logo

Schmerzen in der Brust nach links: Ursachen

Wenn eine Person Schmerzen in der linken Brust hat, behandelt sie dieses Symptom in der Regel ernsthafter als Schmerzen auf der rechten Seite. Dies erklärt sich dadurch, dass davon ausgegangen wird, dass sich das Herz auf der linken Seite befindet. Dies ermutigt die Menschen, sich Sorgen um ihr Leben zu machen und eher einen Arzt aufzusuchen.

Die Anordnung des Herzens auf der linken Seite ist eine Täuschung. Tatsächlich befindet sich dieses lebenswichtige Organ fast zentral zwischen den Lungen und geht mit nur einem Ventrikel nach links. Der Schmerz auf der linken Seite wird jedoch in der Tat am häufigsten durch Herzprobleme hervorgerufen.

Ursachen je nach Art des Schmerzes

Scharfer stechender Schmerz

Perikarditis

Das Perikard hat die Aufgabe, die Größe und Position des Herzens zu bestimmen und es stabil mit Blut zu füllen. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch eine Entzündung im Perikardbeutel - dem Perikard. Es kommt aufgrund des Vorhandenseins einer Infektion im Körper zu Autoimmunprozessen. Anzeichen dieser Pathologie ähneln einem Herzinfarkt. Es gibt jedoch eine Besonderheit: Wenn ein Mensch ins Bett geht, verstärkt sich der Schmerz und wenn er aufsteht, wird er im Gegenteil schwächer.

Pneumothorax

Es gibt keine Nervenenden in der Lunge selbst, so dass der Körper mit Schmerzen auf pathologische Entzündungen reagiert, die sich auf die Membran auswirken - die Pleura. Wenn Inspiration durch vermehrte Schmerzen gekennzeichnet ist, während der Atem angehalten wird, werden sie im Gegenteil schwächer.

Der Pneumothorax ist gekennzeichnet durch eine Schädigung der Integrität der Pleura und der Bronchialäste aufgrund einer durchdringenden oder geschlossenen Verletzung der Brust. Luft tritt in die Auskleidung der Lunge ein. In diesem Fall leidet eine Person unter starken Schmerzen, Atemversagen, Schwäche und Schwindel.

Schneidender Schmerz

Reflux

Die Speiseröhre entzündet sich, wenn Magensäure in ihre Höhle fließt. Oft ist dieser Vorgang durch Schmerzen auf der linken Brustseite gekennzeichnet, die einen schneidenden Charakter haben. Der Patient hat einen sauren Geschmack im Mund und es ist schwierig für ihn zu schlucken. Der gastrointestinale Reflux kann Krankheiten wie Diabetes, erhöhten Säuregehalt und eine Verschlechterung des Magen-Darm-Trakts hervorrufen. Auch übermäßiges Essen trägt häufig dazu bei - zu einer Zeit, in der Feiertage mit zahlreichen Festen gefeiert werden, verzeichnen Ärzte einen Anstieg der Fälle von Entzündungen der Speiseröhre.

Lungenembolie

Diese Diagnose ist angezeigt, wenn sich in der Lungenarterie ein Blutgerinnsel bildet. Patienten klagen über Schmerzen in der linken Brust, vermehrte Atmung, starken Sauerstoffmangel. Brustschmerzen nehmen zu, wenn eine Person tief einatmet. Gefährdet sind Raucher, Fans von häufigen Flugreisen und langen Straßenfahrten.

Lungenentzündung

Es ist durch einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet, der aufgrund verschiedener Infektionen in der Lunge auftritt. Der Schmerz tritt auf, wenn die Lungenmembran beschädigt ist und sich die Nervenenden befinden. Aufgrund der Tatsache, dass sich im Bereich des Sternumwebes Nervenfasern konzentrieren, strahlt der Schmerz auf eine seiner beiden Hälften aus, während er sich oberhalb und unterhalb der Brustwarze befindet. Der Schmerz verstärkt sich, wenn eine Person schwer hustet und atmet.

Akuter Schmerz

Aortenaneurysma

Ein Zeichen dieser Krankheit ist ein Gefühl von starken Schmerzen. Patienten charakterisieren es als Zerreißen. Lokalisierte Schmerzen in der linken Brustseite. Symptome eines Aortenaneurysmas sind Atemnot, Verdunkelung der Augen, Taubheit der Extremitäten. Sprache, als würde sie zu Baumwolle. Eine Person kann das Bewusstsein verlieren, es besteht die Gefahr einer partiellen Lähmung.

Es besteht die Gefahr des Todes durch Aortenruptur und nachfolgende innere Blutung. Wenn daher ein charakteristischer Schmerz auftritt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Magengeschwür

Geschwür tritt als Komplikation einer chronischen Gastritis auf. Es kann auch durch bestimmte Medikamente ausgelöst werden, wenn das Schema für ihre Verabreichung nicht korrekt vorgeschrieben ist. In diesem Fall befällt Magengeschwür eine Person sehr schnell. Das Geschwür manifestiert sich durch Blutausscheidung mit Speichel, starke Schmerzen in der Brust, oft sind seine Symptome mit Cholezystitis verwechselt. Daher ist die Diagnose in diesem Fall oft schwierig und es besteht ein Bedarf an Fibrogastroskopie.

Pleuritis

Die Pleura (Lungenschleimhaut) entzündet sich bei anderen im Körper vorkommenden Infektionsprozessen. Bei dieser Krankheit wird eine spezielle Substanz freigesetzt, die die Nervenenden reizt. Mit jedem Atemzug verstärkt sich der Schmerz.

Mitralklappenprolaps

In den frühen Stadien ist die Krankheit asymptomatisch. Dann bemerkt eine Person die Manifestation plötzlicher schmerzhafter Anfälle, die nicht mit körperlicher Anstrengung zusammenhängen. Er hat häufige Schwindelanfälle, Atembeschwerden, Lethargie und Schwäche treten auf. Ein Prolaps kann Komplikationen hervorrufen, die den Herzrhythmus senken. Dieser Zustand ist extrem lebensbedrohlich.

Schmerzender Schmerz

Myokarditis

Die Entzündung des Myokards äußert sich in schmerzenden, quetschenden Schmerzen. Bei dieser Krankheit ist der Rhythmus der Reduktion gestört, die Atmung wird schwierig, der Patient fühlt sich schwach. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie durch das Auftreten pathologischer Veränderungen im Muskel der Myokardkardiomyopathie verschlimmert werden.

Zur Hand geben

Ischämische Herzkrankheit, Infarkt

Liegen längere Zeit Brustschmerzen vor, die auf den linken Arm ausstrahlen, ist ein Myokardinfarkt zu befürchten. Dies ist in der heutigen Zeit sehr verbreitet. Tragen Sie dazu bei, schlechte Gewohnheiten, ständigen Stress, schlechte Umwelt, schlechte Qualität der Lebensmittel. Dieser Test ist sogar für einen jungen Organismus geeignet, von älteren Patienten ganz zu schweigen.

Die koronare Herzkrankheit ist ein Vorläufer eines Herzinfarkts. Es manifestiert sich, wenn sich übermäßig viel Cholesterin an den Wänden der Arterien ablagert. Dies stört den normalen Blutfluss und Arteriosklerose tritt auf. Im Laufe der Zeit kann dies zu einer Atrophie des Herzmuskels führen.

Der Zustand des Blutflusses verschlechtert sich auch bei Thrombose und Vasospasmus.

Angina pectoris

In diesem Fall sind die Symptome, die beim Myokardinfarkt auftreten, charakteristisch. Angina tritt nach intensiven nervösen Gefühlen oder Überlastung auf. Ihre Anfälle sind kurz, oft nicht länger als 5-7 Minuten. Es entsteht durch eine Abnahme der kardialen Blutversorgung, weshalb das Herz unter Sauerstoffmangel leidet. Wenn eine Angina länger als fünf Minuten anhält, kann dies ein Vorbote eines Herzinfarkts sein. Rufen Sie unbedingt den Rettungsdienst an.

Unter Stress kann der Körper auch mit einer Manifestation von Kardioneurose reagieren. Zur gleichen Zeit gibt es Bluthochdruck, Rötung im Gesicht, Reizbarkeit, Schwäche und starke unaufhörliche Schmerzen unter der linken Brust.

Warum gibt es Schmerzen in der Brust auf der linken Seite?

Schmerzen auf der linken Brustseite signalisieren nicht immer eine Herzerkrankung. Daher ist eine ordnungsgemäße Diagnose und Unterscheidung von anderen Krankheiten erforderlich.

Wie Sie wissen, signalisiert Schmerz immer gesundheitliche Probleme oder Störungen im Körper. Es wird angenommen, dass einmal Schmerzen in der linken Brust aufgetreten sind, was eindeutig auf eine Herzerkrankung hinweist. In der Tat kann es Osteochondrose und Interkostalneuralgie und Erkrankungen der Speiseröhre und eine Reihe von anderen Krankheiten und entzündlichen Prozessen sein.

Schmerzen in der linken Brustseite - Ursachen

Trotz der relativ großen Anzahl von Schmerzursachen auf der linken Brustseite sollten die häufigsten Erkrankungen in Betracht gezogen werden:

  • herzlich;
  • Neuralgie;
  • Knochen und Gelenke;
  • Atmungsorgane;
  • Gehirn;
  • innere Organe.

Atemwegserkrankungen

Die Hauptursache für Schmerzen in der linken Brust (wenn sie nicht mit Herzerkrankungen in Verbindung gebracht werden) sind Erkrankungen der Atemwege. Die Lunge hat keine Schmerzrezeptoren, aber Schleimhautveränderungen, die normalerweise bei entzündlichen oder traumatischen Weichteilverletzungen auftreten, können Schmerzen verursachen.

Dazu gehören die folgenden Krankheiten:

  • Lungenkrebs;
  • Pleuritis (Eindringen von Flüssigkeit in die Pleurahöhle);
  • Pleuropneumonie;
  • Niederlage der viszeralen und parietalen Pleura;
  • Tuberkulose;
  • Pleuraempyem;
  • bösartiger Tumor der Pleura;
  • Pneumothorax (in den Brustbereich eintretende Luft);
  • Lungenentzündung.

Bei Komplikationen ist ärztliche Hilfe erforderlich, andernfalls sind Thorakozentesen (Durchstechen der Brust mit einem Brustkorb oder einer Nadel und Entfernen von Flüssigkeit oder Eiter zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecken) und chirurgische Eingriffe erforderlich.

So ist bei spontanem Pneumothorax der Schmerz durch vermehrte Atmung, Atemnot, Zyanose, Kälteschweiß und Tachykardie gekennzeichnet. Manchmal sinkt der Blutdruck. Bei dieser Krankheit bleibt die Hälfte der Brust während des Atmens zurück, und die bezeichnete Tympanitis bleibt während des Schlagens auf der betroffenen Seite zurück.

Das Atmen in diesem Bereich darf nicht gestört werden. Das Elektrokardiogramm zeigt einen leichten Anstieg der Amplitude der R-Welle oder eine übermäßige Änderung des EOS (elektrische Herzachse).

Bei einer Lungenentzündung breitet sich der Schmerz auf Vorder- und Rückseite der Brust aus. Manchmal tritt eine Bestrahlung im Bereich der Schulterblätter, des Bauches oder des Kinns auf. Es ist paroxysmal, verschlimmert durch Husten oder Durchatmen und kann nicht durch die Einnahme von NSAIDs gestoppt werden.

GI-Pathologie

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts können ebenfalls Brustschmerzen verursachen. Besonders häufig tritt dies bei Magengeschwüren und Cholezystitis (insbesondere in akuter Form) auf. In diesen beiden Fällen ist es entweder hinter dem Brustbein oder in der Magengegend lokalisiert.

Ösophagitis ist durch ein Brennen tief in der Brust gekennzeichnet, das durch den Verzehr von scharfen, salzigen oder fettigen Nahrungsmitteln, Aspirin oder Alkohol verstärkt wird.

Wenn Antazida (zum Schutz der Magenschleimhaut) oder das Trinken einer kleinen Menge Wasser Abhilfe schaffen, liegt das Problem eindeutig in den Beschwerden des Magen-Darm-Trakts, insbesondere der Ösophagitis.

Verwandte Zeichen:

  • Gewichtsverlust;
  • Dysphagie;
  • Aufstoßen nicht verdautes Magenfutter.

Was passiert bei anderen Krankheiten:

  • Mit Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells in Bauchlage tritt oder steigt das Schmerzsyndrom auf.
  • Bei Beschwerden, die durch eine Erhöhung des Säuregehalts des Magens gekennzeichnet sind, treten Schmerzen auf leerem Magen auf, und beim Verzehr von Nahrungsmitteln wird Salzsäure neutralisiert.
  • Mit Krämpfen der Speiseröhre und Schmerzen im Brustbein hat eine komprimierende Natur, schwer von Angina zu unterscheiden.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Wenn der Schmerz in der linken Brust nicht mit Erkrankungen der Lunge oder des Magen-Darm-Trakts in Verbindung gebracht wird, liegt der Grund höchstwahrscheinlich in:

  1. Koronare Insuffizienz. Es zeichnet sich durch Sauerstoffmangel und einen erhöhten Bedarf an Substraten des Myokardstoffwechsels aus. Wenn es eine Verletzung des Blutflusses im Herzen ist. Relative Koronarinsuffizienz tritt bei einem starken Anstieg der Katecholaminzahl im Blut in einer Stresssituation sowie bei einem starken Anstieg der funktionellen kardialen Auswirkungen bei hypertensiven Patienten mit einer hypertensiven Krise oder bei Patienten mit Herzfehlern auf. Relative Koronarinsuffizienz kann bei schwerem Lungenemphysem und bilateraler Pneumonie auftreten.
  2. Koronare Ursachen, einige von ihnen können durch die Einnahme von Nitroglycerin gestoppt werden oder für ein paar Minuten ruhen. Koronarogene Ursachen sind stabile und instabile Angina und Koronaritis. In diesem Fall treten charakteristische EKG-Veränderungen auf, Schmerzen treten sporadisch auf und treten meist nach Stress auf. Kann beim Anheben der Hände zunehmen.
  3. Nicht-koronare Schmerzen. Dazu gehören akute Perikarditis (die normalerweise bei jungen Patienten auftritt), verschlimmert durch tiefes Atmen, Husten oder Schlucken, Aortenstenose, Dissektion des Brustaneurysmas, Aortitis, Mitralklappenprolaps, hypertrophe Kardiomyopathie, Myokardiodystrophie. Es ist anzumerken, dass nicht-koronare Schmerzen direkt mit Erkrankungen der Lunge und der Bauchspeicheldrüse zusammenhängen können, wie im Fall der idiopathischen pulmonalen arteriellen Hypertonie.

Die verbleibenden Herzpathologien und -krankheiten, bei denen auf der linken Brustseite Schmerzen auftreten:

  • Atherosklerose;
  • Myokardinfarkt;
  • Angina Pectoris;
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels).

Geschichten unserer Leser!
"Ich habe meine Rückenschmerzen alleine geheilt. Es sind 2 Monate vergangen, seit ich die Rückenschmerzen vergessen habe. Oh, wie ich früher gelitten habe, mein Rücken und meine Knie haben wehgetan, ich konnte wirklich nicht normal laufen. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber dort." Es wurden nur teure Tabletten und Salben verschrieben, von denen keinerlei Gebrauch gemacht wurde.

Und jetzt ist die 7. Woche vergangen, da die Rückengelenke nicht ein bisschen gestört sind. An einem Tag gehe ich zur Arbeit zur Datscha und laufe 3 km vom Bus entfernt, also gehe ich leicht! Alles dank diesem Artikel. Jeder, der Rückenschmerzen hat, ist ein Muss! "

Neuralgie

Die Interkostalneuralgie ist durch eine Nervenverletzung gekennzeichnet. In diesem Fall treten die Schmerzen am häufigsten links auf, und das Schmerzsyndrom nimmt mit einer scharfen Neigung, Drehung oder Bewegung zu.

Der zweite neuralgische Faktor ist die neurozirkulatorische Dystonie. Im Allgemeinen bezieht sich diese Krankheit auf Krankheiten, die durch autonome, respiratorische und kardiovaskuläre Störungen sowie Asthenie und psychische Instabilität gegenüber Stress gekennzeichnet sind.

Wirbelsäulenerkrankungen

Die Erkrankungen der Wirbelsäule, die Schmerzen in der linken Brust verursachen, sind:

  • Zwischenwirbelhernie - als schmerzhafte Quelle wirkt dann der extrudierte Kern der Bandscheibe;
  • Osteochondrose;
  • Skoliose usw.

Schmerzen und ein Knirschen im Rücken können im Laufe der Zeit schlimme Folgen haben - lokale oder vollständige Bewegungseinschränkungen, sogar Behinderungen.

Menschen, die aus bitteren Erfahrungen gelernt haben, verwenden natürliche Heilmittel, die von Orthopäden empfohlen werden, um Rücken und Gelenke zu heilen.

Andere Gründe

Andere Schmerzursachen im linken Brustbereich:

  1. Psychovegetative Syndrome. Ein gesunder Mensch nimmt Müdigkeit auf natürliche Weise wahr, ein Patient mit psychovegetativem Syndrom - zu angespannt. Daher hat er eine verminderte Konzentration der Aufmerksamkeit, Arbeitsfähigkeit, starke Stimmungsschwankungen, gelegentliches Schwindelgefühl und andere inhärente Symptome. Und solche Menschen brauchen eine Therapie, einschließlich einer Verringerung der physischen und psychischen Belastung.
  2. Muskel-Faszien-Syndrom. Solche Patienten haben einen Triggerpunkt - einen Bereich erhöhter Muskelerregbarkeit, in dem der Schmerz stärker empfunden wird. Dieser Punkt ist greifbar.
  3. Herpes zoster. Es ist eine ansteckende Krankheit, die die Haut und die peripheren Nerven betrifft. Es beginnt mit normalen Vorzeichen (Rausch, Übelkeit, Schüttelfrost, Körperschmerzen und Hyperthermie). Dann erscheinen auf der Haut rosarote Flecken von 2 bis 5 mm, die sich an einem Tag in Blasen verwandeln. Der Schmerz ist tief, tritt an der Stelle der Läsion auf.

Art und Art des Schmerzes

In Bezug auf die medizinische Einrichtung sollte der Patient die Empfindungen und die Lokalisierung von Schmerzen genau beschreiben. Abhängig von Art und Lokalisation legt der Arzt die weitere Behandlungstaktik fest:

Der starke, scharfe, scharfe und plötzliche Schmerz, der links vom Brustbein aufgetreten ist, ist charakteristisch für einen Anfall von Herzinsuffizienz, Myokardinfarkt, Aortenruptur, Zwerchfellhernie und Magenverengung.

Der Schmerz tritt bei infektiöser Lungenentzündung, chronischer Bronchitis und Druck auf - bei Herzerkrankungen (dann treten Symptome auf: Atemnot, Blutdruckveränderungen, Schwäche usw.).

Diagnosemethoden

Aufgrund des Krankheitsbildes und der Krankheitsgeschichte mit Schmerzsyndrom auf der linken Brustseite werden folgende Diagnosemethoden verschrieben:

  1. Röntgen Anhand der Röntgenbeugung werden Lungenerkrankungen, Veränderungen der Wirbelsäule und die Lokalisation der Verletzung unterschieden.
  2. EKG Es erkennt Anomalien im Herzen auf der Grundlage der von ihm abgegebenen Impulse und der Abnahme der Aktivität und fixiert sie auf dem Thermoregistrierungspapier für das EKG-Gerät. Um die Entstehung eines wichtigen Belastungstests feststellen zu können. In diesem Fall zeichnet das EKG die Daten zum Zeitpunkt der Belastung des Patienten auf dem Laufband oder dem Heimtrainer auf. Die tägliche EKG-Überwachung erfolgt mit dem Holter-Gerät. Dann bestimmt der Patient die Belastungsart für sich selbst, schreibt Zeit und Handlungen auf Papier - dies hilft den Kardiologen, den Zustand des Patienten auf der Grundlage der Kardiographie genauer zu bestimmen.
  3. Ultraschall des Herzens. Es ist notwendig für Abweichungen, die im Elektrokardiogramm und in der Vorgeschichte von Herzerkrankungen oder Pathologien aufgezeichnet wurden.
  4. Magnetresonanztomographie. Da diese Art der Diagnose nicht die günstigste ist und die meisten Probleme mit Schmerzen auf der linken Brustseite mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, der Lunge oder des Herzens zusammenhängen und in der Anamnese des Patienten bestätigt sind, wird die MRT in der Regel nach Ultraschall, EKG und Röntgen verschrieben. Bei der Untersuchung des Körpers mit Magnetwellen erkennt der Diagnostiker Abweichungen eindeutig, gibt sie im Text an und gibt die Schlussfolgerung aus den Ergebnissen.
  5. Elektronenstrahl-Tomographie. Erforderlich, um Herzkrankheiten zu etablieren. Im Rahmen der Diagnostik werden Mikrokalzinate in Arterienwänden bestimmt.
  6. Allgemeine und biochemische Analyse von Blut. Es dient zur Identifizierung des Entzündungsprozesses, von Enzymen, deren Höhe auf einen Myokardinfarkt hinweisen kann, sowie zur vollständigen Analyse des Blutes.
  7. Ultraschall. Die inneren Organe helfen, ihre Pathologie zu erkennen, und Weichteile entstehen, wenn Schmerzen in der Muskel- und Fettschicht auftreten.

An welchen Arzt soll man sich wenden?

Es gibt mehrere Fälle, in denen eine medizinische Notfallversorgung anstelle einer geplanten ärztlichen Konsultation erforderlich ist:

  • wenn der Schmerz in der linken Brust mit Nitroglycerin nicht aufhört;
  • wenn der plötzliche Schmerz akut ist und mit Ersticken und Vorbewusstsein einhergeht;
  • mit Bewusstlosigkeit.

Brustschmerzen in der linken Brust erfordern eine Beratung:

  • ein Neurologe, wenn stechende Schmerzen mit neurologischen Pathologien verbunden sind, einschließlich Interkostalneuralgie;
  • ein Gastroenterologe mit Symptomen, die für gastrointestinale Erkrankungen und Pathologien charakteristisch sind;
  • Lungenarzt, wenn der Patient zusätzlich zu Schmerzen in der linken Brust unter Husten und Hyperthermie leidet;
  • Kardiologe mit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen charakteristischen Symptomen;
  • ein Allzweckarzt, wenn es schwierig ist, die Ursache der Schmerzen zu bestimmen.

Herzerkrankungen sind sowohl durch typische als auch durch atypische Symptome gekennzeichnet. Deshalb ist die Selbstbehandlung strengstens untersagt.

Bereits bei der ersten Konsultation kann ein qualifizierter Spezialist feststellen, ob der Schmerz auf der linken Seite mit einer Herzerkrankung zusammenhängt, und bei Verdacht alle erforderlichen diagnostischen Maßnahmen vorschreiben.

Ein Rheumatologe mit langjähriger Erfahrung in Orthopädie und Osteopathie. Praktizierender Arzt, Kandidat der medizinischen Wissenschaften und Autor der Website osteostop.ru. Seit 22 Jahren helfen Menschen, Gelenkprobleme, Erkrankungen des Rückens und der Wirbelsäule loszuwerden.

Schmerzen und ein Knirschen im Rücken können im Laufe der Zeit schlimme Folgen haben - lokale oder vollständige Bewegungseinschränkungen, sogar Behinderungen.

Menschen, die aus bitteren Erfahrungen gelernt haben, verwenden natürliche Heilmittel, die von Orthopäden empfohlen werden, um Rücken und Gelenke zu heilen.

Warum gibt es Schmerzen in der linken Brust?

Schmerzen in der linken Brust sind ein sehr häufiges Symptom, das bei vielen Erkrankungen und Störungen der inneren Organe auftritt. Es ist in der Regel mit Läsionen des Herzmuskels verbunden. Die Gründe können jedoch sehr vielfältig sein.

Schmerz kann einen anderen Charakter haben. Es gibt Schmerzen, Schnitte, Stumpfe, Scharfe, Pulsierende usw. Unabhängig von ihrer Intensität und Schwere ist es notwendig, sich dringend an Spezialisten zu wenden.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Oft sind die Schmerzen in der linken Brust mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Sie können alle in zwei große Kategorien unterteilt werden:

Die erste Gruppe von Krankheiten umfasst Herzinfarkt und Ischämie. Nicht-koronare Erkrankungen sind heimtückischer, da die Diagnose insbesondere im Anfangsstadium schwieriger ist. Dazu gehören:

  • Perikarditis;
  • Angina Pectoris;
  • Myokarditis;
  • Aortenaneurysma.

Herzinfarkt und Ischämie

Die Herzkranzgefäße dienen der Blutversorgung des Herzmuskels. Bei Arbeitsstörungen erhält das Herz keinen Sauerstoff mehr.

Dies kann zu einer starken Ansammlung von Cholesterin in den Gefäßen führen, was zu einer Verletzung ihrer Leitfähigkeit oder zu einer vollständigen Verstopfung führt. Dies ist vor allem bei Menschen zu beobachten, die an Folgendem leiden:

  • Diabetes mellitus verschiedener Formen;
  • übergewichtig;
  • Hypertonie;
  • angeborene Veranlagung für Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße.

Während eines Herzinfarkts hat eine Person schmerzhafte Empfindungen auf der linken Seite des Brustbeins, die auf das Schulterblatt, die Schulter, den Arm und die Bauchhöhle derselben Körperseite übertragen werden. Oft werden die Hände einer Person aufgrund von Durchblutungsstörungen in den Herzkranzgefäßen taub. Darüber hinaus gibt es andere charakteristische Symptome:

  • Kurzatmigkeit;
  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Sodbrennen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Apathie;
  • Schwindel;
  • Beschwerden im Bauch.

Dieser Zustand wird häufig bei Frauen in den Wechseljahren beobachtet. Sie haben hormonelle Veränderungen, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorrufen.

Perikarditis

Das Perikard ist eine Art Verteidiger des Herzens vor Überspannung und trägt zur natürlichen Blutfüllung bei. Aber oft ist ihm ein scharfer, scharfer Schmerz in der linken Brust zuzuschreiben.

Dies führt zu entzündlichen Prozessen im Perikard. Unangenehme Symptome nehmen mit einem tiefen Atemzug zu. Vor diesem Hintergrund stellt der Patient fest:

  • Luftmangel und Ersticken;
  • Ohnmacht;
  • plötzliche Änderung der Körpertemperatur.

Wenn der Körper gekippt wird, lassen die scharfen Schmerzen nach.

Angina pectoris

Diese Krankheit ist mit einer unzureichenden Anreicherung des Herzens mit Sauerstoff verbunden. Wenn es auftritt, ständige starke Schmerzen vor dem Hintergrund eines normalen Herzrhythmus.

Es gibt Empfindungen, dass die Brust drückt und auf das Herz drückt. Starke körperliche Anstrengung kann einen Anfall von Stenokardie hervorrufen. Wenn der Patient ruht, verschwinden die Symptome.

Myokarditis

Bei einer Myokarditis handelt es sich um eine Läsion des Herzmuskels. Aus diesem Grund gibt es schmerzende und quälende Schmerzen in der linken Brust sowie Atemnot.

Darüber hinaus klagen Patienten über Gelenkschmerzen und erhöhte Körpertemperatur. Oft tritt eine Myokarditis mit einem Gefühl auf, das einem Herzstillstand ähnelt.

Aortenaneurysma

Dies ist eine schwerwiegende Anomalie, die tödlich sein kann. Es wird durch die Erweiterung der Wände der Blutgefäße in bestimmten Bereichen provoziert. Infolgedessen wird die Aorta dünn und anfällig. Sogar ein leichter Schlag oder eine starke emotionale Belastung können dazu führen, dass sie brechen.

In diesem Fall treten unerträgliche Schmerzen auf. Ihr Charakter kann jammern, langweilig oder pulsierend sein. Oft fühlt eine Person ein brennendes Gefühl in der Brust und der Schmerz wird auf den Rücken und den Bauch übertragen.

Vor dem Hintergrund eines Aortenaneurysmas entwickelt eine Person:

  • Schwäche;
  • Tachykardie;
  • Ohnmacht;
  • Kurzatmigkeit;
  • Blässe der Haut;
  • Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schmerzen beim Schlucken.

Vor dem Hintergrund von Blutkrankheiten wie Anämie, neoplastischen Störungen, Gerinnungsstörungen usw. können unangenehme Empfindungen auftreten.

Atemwegserkrankungen

Schmerzen in der linken Brust können Manifestationen von Erkrankungen der Atmungsorgane sein. Dieses Symptom ist charakteristisch für Läsionen der Pleura und Bronchien.

Die Pleura ist eine Membran, die die Lunge mit einer großen Anzahl von Nervenenden bedeckt. Wenn es entzündet ist, treten starke Schmerzen auf, die sich an der Stelle befinden, an der die Läsion aufgetreten ist.

Pleuritis

Denn Pleuritis ist durch eine Zunahme der Schmerzen beim Einatmen gekennzeichnet. Eine Stärkung wird festgestellt, wenn eine Person hustet oder schreit. Der Schmerz lässt nach, wenn es aufhört zu atmen. Eine charakteristische Abschwächung der Symptome wird beobachtet, wenn der Körper zur gesunden Hälfte der Pleura geneigt ist.

Bei Pleuritis hat der Patient andere Anzeichen:

  • starker Temperaturanstieg am Abend;
  • Kurzatmigkeit;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • bläuliche Haut;
  • Schwellung der Venen im Nacken.

Spontaner Pneumothorax

Bei diesem pathologischen Zustand gelangt die Luft aus der Lunge in die Pleuraregion. Dies führt zu einer Reizung der Schale und Anfällen von Stich- und Schnittschmerzen. Wenn eine Person stärker einatmet, nimmt das Unbehagen zu. Oft werden die Schmerzen in der linken Brust beim Pleuritis auf die Schulter, den unteren Rücken und den Nacken übertragen.

Gelegentlich können schwere Symptome zu Bewusstlosigkeit führen. Pleuritis entwickelt ein Atemversagen, vor dessen Hintergrund eine Tachykardie auftritt. Das Schmerzsyndrom hält normalerweise den ganzen Tag an und während des Trainings werden Atemprobleme beobachtet.

Lungenembolie

Wenn ein Blutgefäß verstopft ist, tritt in der Lunge eine Lungenembolie auf. Je nachdem, auf welcher Seite der Lunge es auftrat, treten rechts oder links starke Schmerzen auf. Sie werden mit einem tiefen Atemzug intensiviert.

Bei einer Lungenembolie beginnen die Menschen schnell und tief zu atmen. Es gibt ein Gefühl von Panik und Angst, Schwindel und Schwäche. Gelegentlich treten Krämpfe und Ohnmachtsanfälle auf.

Emphysem

Die Krankheit entwickelt sich mit erhöhter Erregung des Lungengewebes. Es wird durch eine Verletzung der Integrität oder Elastizität der Schale hervorgerufen. Bei Rauchern tritt häufig ein Emphysem auf. Zigarettenrauch reichert sich in den Bronchien an und setzt schädliche Substanzen frei, die die Trennwände zwischen den Lungengeweben zerstören.

Bei einem Emphysem treten stechende Schmerzen in der Brust auf, die auf andere Körperteile übertragen werden können. Häufige Manifestationen dieser Krankheit sind Atemnot und Husten. Kann die Stimme auf heiser und nasaler ändern.

Neurologische Erkrankungen

Schmerzhafte Empfindungen von dumpfer und schmerzhafter Natur können bei Interkostalneuralgie auftreten. Dies ist ein Zustand, bei dem die Nervenenden zwischen den Lungen und den Rippen gereizt werden. Es kann zu einer unangenehmen Körperhaltung im Schlaf oder zu übermäßigem Training führen.

Die Schmerzen sind oft plötzlich und verschlimmert durch Einatmen. Sie geben die Vorderseite unter den Rippen hervor und verursachen ein Kribbeln in der Brust. Der Patient hat vermehrt geschwitzt und unkontrollierte Muskelzuckungen.

Eine weitere mögliche Ursache ist eine Kardioneurose, die durch eine Reihe von Stresszuständen oder durch starken emotionalen Stress ausgelöst wird. Die Krankheitssymptome umfassen periodische stumpfe Schmerzen oben auf der Brust. In einigen Situationen können sie sich in starke, aber kurzlebige verwandeln. Patienten weisen folgende Symptome auf:

  • hoher Blutdruck;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • ursachenlose Angst.

Pathologien und Wirbelsäulenverletzungen

Die häufigste Pathologie ist Osteochondrose. Mit dieser Krankheit haben Patienten einen Prozess der Zerstörung der Bandscheiben. Die Ursachen für die Entwicklung können sehr unterschiedlich sein, dies ist sitzende Arbeit, falsche Körperhaltung oder übermäßiges Körpergewicht.

Unabhängig von der Ätiologie kommt es zu Quetschungen und Reizungen der Nervenwurzeln, die zu Durchblutungsstörungen führen. Es gibt Schmerzen, die durch Gehen verschlimmert werden.

Beschwerden in der Brust treten nicht zu Beginn der Erkrankung auf, aber im Laufe der Entwicklung treten bei den Patienten die folgenden Symptome auf:

  • Beschwerden beim Ein- und Ausatmen;
  • Nähende Schmerzen in der Brust;
  • Beschwerden im linken Hypochondrium.

Die Schmerzen werden nachts verschlimmert und gestört. Sie ähneln Anzeichen eines Myokardinfarkts. Die Beschwerden bei Osteochondrose sind nach einer kleinen Aufwärmphase oder einer Änderung der Körperhaltung leicht zu beseitigen.

Schmerzen auf der linken Brustseite können eine Folge von Verletzungen sein. Oft wird bei Kindern die Ursache selbst unsichtbar und manifestiert sich dann in Form von schmerzenden Schmerzen. Das Trauma ist durch das Vorhandensein eines Hämatoms an der Aufprallstelle gekennzeichnet. Bei Berührung nehmen die Symptome nur zu. Verursacht Unbehagen, starke Bewegung oder vermehrte Atmung.

Andere Gründe

Brustschmerzen können Manifestationen verschiedener Läsionen der Organe des Gastrointestinaltrakts sein. Dazu gehören:

  • Gastritis - Reizung der Magenschleimhaut;
  • ein Geschwür, bei dem Schmerzen auf die linke Seite der Brust übertragen werden, Übelkeit, starkes Sodbrennen, als ob alles brennt, und Erbrechen;
  • Probleme bei der Arbeit der Milz;
  • Pankreas-Pathologie.

Frauen haben ihre charakteristischen Schmerzursachen in der Brust. Sie werden provoziert durch:

  • Mastopathie oder gutartige Tumoren in den Brustdrüsen;
  • Jodmangel im Körper;
  • prämenstruelles Syndrom.

Bei Frauen mit verschiedenen Pathologien können die Beschwerden asymmetrisch ausgeprägt sein. Bei solchen Anzeichen muss dringend ein Fachmann aufgesucht werden.

Diagnose- und Behandlungsmethoden

Schmerzempfindungen im Brustbereich (oben, unten, hinter dem Brustbein usw.), die häufig auftreten oder ständig vorhanden sind, sollten nicht allein behandelt werden. Es ist obligatorisch, in klinischen Einrichtungen untersucht zu werden.

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, der die Merkmale und die Lokalisation der Schmerzen mitteilen muss. Nach der Inspektion wendet er sich an einen der folgenden Spezialisten:

  • Kardiologe;
  • ein Chirurg;
  • ein Neurologe;
  • Gastroenterologe.

Um die wahre Ursache zu identifizieren, muss sich der Patient einer Reihe von Untersuchungen unterziehen:

  • Röntgenstrahl;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Elektrokardiographie;
  • Blutdruckmessung;
  • Lungengefäßuntersuchung;
  • Ultraschall des Herzens;
  • Allgemeine Laboruntersuchungen auf Vorhandensein / Nichtvorhandensein entzündlicher Prozesse.

Nach einer vollständigen Diagnose der Erkrankung können Ärzte eine angemessene und wirksame Behandlung verschreiben. Es ist wahrscheinlich, dass in Zukunft ständig Spezialisten beobachtet und bestimmte Empfehlungen befolgt werden müssen. Diätetische Ernährung kann für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Psychotherapie-Sitzungen für neurologische Erkrankungen oder physiotherapeutische Verfahren verschrieben werden, wenn der Patient Verletzungen oder andere körperliche Verletzungen hat.

Wenn bei Ihnen unabhängig von der Schwere und Intensität der Manifestationen Brustschmerzen auftreten, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Dies ist wichtig, da praktisch alle möglichen Ursachen eine ernsthafte Gesundheitsbedrohung darstellen. Auf keinen Fall sollte man einen Facharztbesuch verschieben und versuchen, die Schmerzen selbst zu lindern. Selbst wenn es Ihnen gelingt, die Symptome zu beseitigen, bedeutet dies nicht, dass auch die pathologischen Prozesse im Körper verschwinden.

Schmerzursachen in der linken Brustseite

Brustschmerzen auf der linken Seite sind eine ziemlich häufige Beschwerde, an die sich täglich Tausende von Männern und Frauen an Ärzte wenden. Medizinische Statistiken besagen, dass solche Zustände am häufigsten zu Fehlfunktionen des Herzens führen. Allerdings ist nicht alles so einfach, diese Symptome können Erkrankungen der Atemwege oder des Verdauungssystems hervorrufen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die absoluten Spitzenreiter bei der Zahl der Todesfälle weltweit sind Krankheiten und Pathologien der Organe des Herz-Kreislauf-Systems. Sie sind in zwei große Kategorien unterteilt:

  • koronar;
  • nicht koronar.

Herzinfarkt und Ischämie. Arterien, die als Koronararterien bezeichnet werden, sollen den Herzmuskel mit Blut versorgen. Störungen, die durch verschiedene Faktoren verursacht werden, führen dazu, dass die Muskeln des menschlichen Hauptorgans nicht mehr vollständig mit Sauerstoff angereichert sind.

Manchmal sind die Gefäße aufgrund der starken Ansammlung von Cholesterin blockiert, was zu einer Verletzung ihrer Durchgängigkeit führt. Gefährdet sind Menschen:

  • an Diabetes verschiedener Formen leiden;
  • an Bluthochdruck leiden;
  • Probleme mit Übergewicht haben;
  • angeborene Anfälligkeit für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie Raucher.

Ein Herzinfarkt kann Schmerzen hervorrufen, die den linken Arm, die linke Schulter, den Rücken und den Bauch betreffen. Darüber hinaus können diese Zustände durch das Vorhandensein von verschlimmert werden:

  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Sodbrennen;
  • Apathie;
  • Schwindel;
  • Beschwerden im Bauch.

Oft sind die Opfer solcher Zustände Frauen in den Wechseljahren. Das hormonelle Gleichgewicht verändert sich und eine Abnahme der Hormone provoziert das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Frauen über vierzig sollten regelmäßig spezielle Medikamente einnehmen, die jeweils von einem Spezialisten verschrieben werden.

Nicht-koronare Erkrankungen sind heimtückischer und schwieriger zu diagnostizieren, insbesondere im Frühstadium. Diese Untergruppe von Krankheiten umfasst Perikarditis, Myokarditis, Angina pectoris, neurokirculatorische Dystonie usw.

Perikarditis. Sehr oft ist es er, der einen scharfen, scharfen Schmerz in der linken Brust verursacht. Das Perikard selbst soll das Herz vor Überlastung schützen und zur natürlichen Blutfüllung beitragen.

Schmerzhafte Zustände treten aufgrund akuter Entzündungsprozesse im Körper auf. Ein scharfer stechender Schmerz wird stärker, wenn Sie einatmen, und vor diesem Hintergrund kann eine Person auch bemerkt werden:

  • Kurzatmigkeit;
  • plötzliche Änderung der Körpertemperatur;
  • Ohnmacht.

Akute Schmerzanfälle lassen bei verschiedenen Neigungen des Körpers etwas nach.

Angina ist eine weitere schwere Erkrankung, bei der der Herzmuskel nicht genügend Sauerstoff erhält. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch anhaltende akute Schmerzen im Hintergrund des normalen Herzmuskelrhythmus. Menschen bemerken sehr oft, dass ihre Brüste wie ein Schraubstock zusammengedrückt werden. Bei starker körperlicher Anstrengung kann es zu einer episodischen Angina pectoris kommen. Wenn der Patient ruht, lässt der Schmerz nach.

Wenn Myokarditis den Herzmuskel betrifft. Die Brust schmerzt und zieht, und die Patienten klagen über Atemnot. Vor diesem Hintergrund treten auch Gelenkschmerzen auf, ein Anstieg der Körpertemperatur ist zu verzeichnen. Menschen haben im Allgemeinen das Gefühl, dass das Herz stehen bleibt.

Aortenaneurysma wird als sehr schwerwiegende und oft tödliche Anomalie angesehen. In diesem Fall erfolgt die Ausdehnung der Wände an einem bestimmten Teil des Gefäßes. Das ist der Grund, warum sie so dünn und verletzlich werden, dass selbst ein leichter Schlag und eine starke emotionale Überbeanspruchung ihre Pause provozieren können.

Diese Lücke verursacht wirklich unerträgliche Schmerzen. Die Leute interpretieren sie oft als schmerzhaft, langweilig und pulsierend. Es besteht das Gefühl, dass das Feuer im Inneren brennt. Der Schmerz kann auf den Rücken und den Bauch rollen. Auf dem Hintergrund der Ruptur des Aortenaneurysmas beim Menschen erscheinen:

  • Tachykardie;
  • Schwäche;
  • Ohnmacht;
  • Blanchieren der Haut;
  • Kurzatmigkeit;
  • Husten;
  • Schmerzen beim Schlucken.

Der Druck fällt auch stark ab, die Person reagiert nicht mehr auf Fragen.

Atemwegserkrankungen

Brustschmerzen auf der linken Seite können Erkrankungen der Atmungsorgane hervorrufen, insbesondere wenn die Pleura oder Bronchien betroffen sind.

Die Pleura ist eine Membran, die die Lunge mit einer großen Anzahl von Nervenenden bedeckt. Wenn sich die Pleura entzündet, treten starke Schmerzen auf, die an der Stelle lokalisiert sind, an der die Pleura tatsächlich betroffen ist.

Pleuritis. Das Hauptsymptom ist eine starke Zunahme der Schmerzen beim Einatmen. Die Patienten bemerken ihren Gewinn, wenn sie versuchen zu husten oder zu schreien. Wenn Sie aufhören zu atmen, lässt der Schmerz nach. Der Schmerz verschwindet auch, wenn der Oberkörper instinktiv auf die gesunde Seite geneigt wird. Aus diesem Grund versuchen Patienten, die an dieser Krankheit leiden, ständig in einer Pose zu sein, in der die Schmerzen nachlassen. Sie versuchen auch oft und flach zu atmen. Bei dieser Krankheit werden häufig festgestellt:

  • ein starker Temperaturanstieg am Abend;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • bläuliche Haut;
  • Schwellung der Halsvenen.

Spontaner Pneumothorax ist ein Zustand, bei dem Luft von der Lunge in die Pleuraregion gelangt. Die Schale ist gereizt und dies verursacht stechende und schneidende Schmerzen. Wenn Sie versuchen, tief durchzuatmen, verstärkt dies das Schmerzsyndrom. Sehr oft kann der Schmerz auf die Schulter, den Nacken oder den unteren Rücken ausstrahlen.

In einigen Fällen sind die Schmerzen so stark, dass eine Person das Bewusstsein verlieren kann. Es wird für die Menschen sehr schwierig, sich nicht nur zu bewegen, sondern auch zu atmen. Tachykardie tritt auf. Schmerzhafte Empfindungen verschwinden im Laufe des Tages, und Atemprobleme können nur auftreten, wenn Sie sich körperlich anstrengen.

Lungenembolie bezieht sich auf den Zustand, wenn eine Blockade eines Blutgefäßes in einer Lunge auftritt. Wenn dies auf der linken Seite passiert ist, klagen die Patienten in einem solchen Zustand über plötzliche starke Schmerzen, die durch einen tiefen Atemzug verschlimmert werden. Menschen in diesem Zustand fangen an, flach und oft zu atmen. Vor dem Hintergrund solcher Zustände können Patienten ein Gefühl von Panik und Angst entwickeln sowie Schwindel und Schwäche oder sogar Ohnmacht. Manchmal gibt es Krämpfe.

Ein Emphysem kann zu stechenden Schmerzen in der linken Brust führen. Dies ist eine Krankheit, bei der Luftblasen beginnen, sich zur Brust zu bewegen. Durch Verletzungen der Speiseröhre oder der Atemwege beginnt die Luft von außen einzutreten. Zusätzlich zu stechenden Schmerzen haben die Menschen das Gefühl, die Brust zu quetschen. Vor diesem Hintergrund sind zu bemerken:

  • Kurzatmigkeit;
  • heisere und nasale Stimme;
  • Husten;
  • Schmerzen können in anderen Bereichen gegeben werden.

Neurologische Erkrankungen

Akutes Schneiden oder im Gegenteil dumpfer Schmerz kann durch Interkostalneuralgie hervorgerufen werden. Wie der Name schon sagt, reizen Interkostalnervenenden mit dieser Krankheit. Manchmal kann dieser Zustand zu einer unangenehmen Haltung während des Schlafs oder zu unachtsamen Bewegungen während irgendeiner körperlichen Anstrengung führen.

Der Schmerz tritt oft plötzlich auf, verschlimmert durch Einatmen, gibt unter die Rippen, aber manchmal mit oberflächlichem häufigen Atmen einer Person, folgen unangenehme Empfindungen. Beim Versuch plötzlicher Bewegungen nimmt der Schmerz ebenfalls zu. Dieser Zustand verschlimmert sich:

  • Kribbeln in der Brust;
  • unkontrolliertes Muskelzucken;
  • starkes Schwitzen.

Kardioneurose. Es kann einen starken Stress oder eine Reihe von Stresszuständen hervorrufen. Bei dieser Krankheit wird oft ein dumpfer Schmerz in der linken oberen Brust festgestellt. Manchmal werden sie durch ziemlich starke, aber kurze schmerzhafte Empfindungen ersetzt. Menschen mit dieser Diagnose klagen über:

  • Herzklopfen;
  • hoher Blutdruck;
  • grundlose Angst und Sorge.

Krankheiten und Wirbelsäulenverletzungen

Osteochondrose ist eine der häufigsten Erkrankungen der Wirbelsäule. Bei dieser Krankheit wird ein degenerativer Prozess beobachtet, der zur Zerstörung der Bandscheiben führt. Die häufigste Ursache für diese Krankheit ist ein sitzender Lebensstil - übermäßiges Sitzen am Computer, Autofahren usw. Auch kann der Beginn für die Entwicklung der Krankheit eine falsche Körperhaltung oder Übergewicht sein.

Dadurch werden die Nervenwurzeln des Wirbels gereizt und gestaucht und die Durchblutung gestört. Schmerzen können eine Person ständig verfolgen und sich während der Bewegung verstärken.

Zu Beginn der Krankheit treten keine Schmerzen in der Brust auf. Während sich diese entwickeln, klagen die Menschen über:

  • Beschwerden beim Einatmen oder Ausatmen;
  • Schmerz im Herzen;
  • Beschwerden im linken Hypochondrium;
  • Gefühl von "Cola" in der Brust.

Diese Schmerzen oder andere unangenehme Empfindungen können Menschen nachts stören und Anzeichen von Panik hervorrufen, da sie manchmal einem Myokardinfarkt oder einer Angina ähneln. Die Schmerzen bei Osteochondrose nehmen jedoch dramatisch ab, wenn Sie sich ein wenig aufwärmen oder die Körperhaltung ändern.

In anderen Fällen ist die Ursache für Schmerzen in der linken Brustseite eine traumatisierte Person. Die Gefahr dieses Phänomens besteht darin, dass der Moment des Aufpralls selbst fast unbemerkt vergehen kann und sich erst später als quälender Brustschmerz manifestieren kann. Das Vorhandensein eines Hämatoms kann vermutet werden, wenn Sie die Verletzungsstelle mit einer Hand berühren. In diesem Fall nimmt das Unbehagen nur zu. Außerdem können die Schmerzen beim Bewegen oder sogar beim Atmen stärker werden.

Andere Gründe

Bei Männern und Frauen können solche Schmerzen aufgrund verschiedener Läsionen der Magen-Darm-Organe auftreten. Häufige Ursachen sind:

  • Gastritis bei gereizter Magenschleimhaut (siehe auch - Symptome einer Gastritis).
  • Pankreas-Pathologie, zum Beispiel Pankreatitis. In diesem Fall tritt Übelkeit auf dem Hintergrund schmerzender Schmerzen auf.
  • Probleme mit der Arbeit der Milz, insbesondere nach ihrer Verletzung.
  • Ein Magengeschwür, bei dem sich der Schmerz auf die linke Seite der Brust ausbreitet, verstärkt durch Übelkeit, Erbrechen oder schweres Sodbrennen.

Darüber hinaus gibt es spezielle, sogenannte. "Weibliche" Schmerzursachen in der linken Brustseite. Dazu gehören:

  • Mastopathie oder gutartige Vergrößerung der Brustdrüsen.
  • Prämenstruelles Syndrom mit ausgeprägter und übermäßiger Brustvergrößerung.
  • Jodmangel im Körper.

Wie man versteht, was in der Brust weh tut (Video)

Drei Tests für Brustschmerzen. Elena Malysheva und ihre Kollegen werden ausführlich darüber sprechen. So führen Sie einen Stresstest durch - EKG in Ruhe und während des Trainings.

Was tun und wen kontaktieren?

Erstens sollten bei häufigen oder anhaltenden Schmerzen auf der linken Brustseite alle Möglichkeiten zur Selbstdiagnose vollständig ausgeschlossen werden. Diese Aktivitäten sollten nur in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung durchgeführt werden.

Zunächst sollten Sie einen Allgemeinarzt konsultieren. Nach der Untersuchung und Analyse der Beschwerden des Patienten kann er ihn an andere Spezialisten überweisen - einen Kardiologen, einen Neuropathologen, einen Gastroenterologen oder einen Chirurgen.

Allgemeine diagnostische Maßnahmen können umfassen:

  • Radiographie;
  • Elektrokardiographie;
  • Blutdruckmessung;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Lungengefäßuntersuchung;
  • Ultraschall;
  • Blut- und Urintests mit weiteren Untersuchungen zum Vorhandensein / Nichtvorhandensein verschiedener entzündlicher Prozesse.

Nur nach den Ergebnissen einer umfassenden Studie kann eine korrekte und adäquate Behandlung verordnet werden.

In Zukunft sollte die Person nach der Behandlung den Empfehlungen ihres Arztes folgen. Sie müssen die richtige Diät einhalten, die individuell festgelegt wird. Parallel dazu können Psychotherapie-Sitzungen verordnet werden, wenn die Ursache der Beschwerden verschiedene psychische Störungen waren.

Bei verschiedenen Verletzungen oder Körperverletzungen können später verschiedene physiotherapeutische Verfahren aufgezeigt werden. Absolut und notwendig ist eine völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Es ist nicht notwendig, den Besuch beim Arzt zu verschieben, wenn es oft in der Brust schmerzt. Die moderne Medizin verfügt über ein ziemlich breites Spektrum diagnostischer Maßnahmen, um solche Schmerzen richtig zu erkennen.

Schmerzende Schmerzen in der linken Brust

Brustschmerzen auf der linken Seite sind ein Symptom für viele Krankheiten. Es tritt bei Erkrankungen des Herzens, des Osteoartikelsystems, der Atmungsorgane und der Bauchhöhle auf. Um alle Ursachen der Krankheit herauszufinden, wird die Enzyklopädie nicht ausreichen. Wir werden uns daher mit den häufigsten befassen.

Bei der Entscheidung, warum die Brust auf der linken Seite schmerzt, sollten Sie die Ursachen unterscheiden zwischen:

  • Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufsystems;
  • Knochenkrankheiten;
  • nervöse Störungen;
  • organische Pathologie des Gehirns;
  • myofasziale Syndrome;
  • Kompression und radikuläre Reaktionen;
  • abdominale Pathologie.

Herzkrankheit

Die linke Hälfte der Brusthöhle mit Herzerkrankungen schmerzt wegen:

  • koronarogen;
  • nicht koronarogene Läsionen.

Koronare Ursachen stehen in direktem Zusammenhang mit einer beeinträchtigten Blutversorgung des Herzmuskels über die Koronararterie für:

  1. Atherosklerose und Thrombose des Gefäßlumens;
  2. Herzinfarkt.

Atherosklerose (Cholesterinablagerung) und Thrombose der Koronararterien führen zu einer Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens im Myokard. Dieser Zustand wird in der Medizin als Ischämie bezeichnet. Klinische Symptome einer ischämischen Schädigung des Herzmuskels: Schmerzen im Brustbein, die in die linke Brusthälfte ausstrahlen. Der Schmerz wird durch Stress und nervöse Störungen verschlimmert. Die Pathologie wird durch die Einnahme von Nitroglycerin unter der Zunge beseitigt, da das Medikament die Blutgefäße erweitert.

Brustschmerzen auf der linken Seite des Herzinfarkts sind ziemlich stark. Patienten haben bei ihrem Auftreten Angst um ihr Leben. Nach einer Pause oder der Einnahme von Nitroglycerin verschwindet das Schmerzsyndrom während eines Herzinfarkts nicht.

Nicht-koronare Ursachen von Brustschmerzen:

  1. Perikarditis (Entzündung der äußeren Membran des Perikards) wird von periodischen Schmerzen begleitet. Sie erscheinen vor dem Hintergrund intensiver körperlicher Anstrengung. In diesem Fall hört der Arzt auf ein bestimmtes Geräusch - Reibungsgeräusch. Entzündete Blättchen verursachen bei Berührung Schmerzen.
  2. Myokarditis (entzündliche Veränderungen im Herzmuskel) führt zu schmerzenden Schmerzen auf der linken Brustseite (wo sich der größte Teil des Herzens befindet). Unter dem Einfluss von körperlicher Aktivität verschwindet der Schmerz nicht. Die Einnahme von Nitraten beseitigt keine Schmerzen. Für die Krankheit ist der fehlende Zusammenhang zwischen Schmerzen und Veränderungen im Kardiogramm spezifisch.
  3. Kardiomyopathie (eine häufige Erkrankung des Herzmuskels) entwickelt sich mit Myokardhypertrophie (übermäßige Verdickung). Es tritt bei Sportlern auf, die sich mit Krafttraining beschäftigen, und bei älteren Menschen. Die Schmerzlokalisation in dieser Pathologie kann variieren, aber für sie ist der typischste Schmerz links.
  4. Erworbene Defekte bilden je nach Art der Pathologie und Schweregrad verschiedene klinische Symptome. Beim Mitralklappenprolaps tut die linke Seite oft weh und die Aorteninsuffizienz "erklärt sich von selbst" auf der rechten Seite.
  5. Erhöhter Blutdruck belastet den Herzmuskel. Die Situation wird durch Herzbeutelschmerzen verursacht. Übermäßige Spannungen in den Aortenwänden führen zu ischämischen Veränderungen im Myokard.

Neurologische Störungen

Bei der Beantwortung der Frage, warum bei neurologischen Störungen Schmerzen in der linken Brustwandhälfte auftreten, sind folgende Gründe hervorzuheben:

  • neurocirculatory Dystonie;
  • Kardialgie;
  • Interkostalneuralgie;
  • Muskel- und Fasziensyndrome;
  • Psychovegetatives Syndrom.

Neurocirculatory Dystonie (NDC) ist von 4 Arten:

  1. Einfache Kardialgie.
  2. Langanhaltende Kardialgie.
  3. Sympathische Form.
  4. Pseudostenocardia.

Von diesen Formen werden schmerzende Schmerzen in der linken Brustseite bei einfacher und länger anhaltender Kardialgie beobachtet. Die Pseudostenokardie ist durch abrupte und kurzzeitige Anfälle von "Clips" hinter dem Brustbein gekennzeichnet.

Die sympathische Form der neurozirkulatorischen Dystonie geht einher mit schmerzhaften Empfindungen im okolternen Bereich mit vergrößertem Interkostalraum, hauptsächlich in der linken Brusthälfte.

Muskel-Faszien-Syndrome treten mit traumatischen oder entzündlichen Veränderungen auf. Schmerzen, wenn sie während des Trainings verstärkt werden. Sie werden nicht durch die Einnahme von Nitroglycerin eliminiert.

Psychovegetative Störungen treten bei verschiedenen Erkrankungen des Gehirns auf. Sie werden nicht nur von Algezia (Schmerzen), sondern auch von der Variabilität der Begleitsymptome begleitet. So kann eine Person mit Parkinson-Syndrom schmerzhafte Attacken auf der linken Seite erleiden, die auf das rechte Bein und das linke Ohr ausstrahlen. Bei einer so breiten Schmerzverteilung denkt der Arzt über die Ursachen nach und vergleicht die Krankheit mit psychischen Störungen.

Atemwegserkrankungen

Bei Erkrankungen der Atemwege treten Schmerzen auf der linken Brustseite auf, die auf Veränderungen der Weichteile zurückzuführen sind. Ärzte assoziieren Schmerzen in der Brust mit Atemwegserkrankungen, weshalb es Fälle von Spätdiagnose der Pathologie gibt.

Lungengewebe hat keine Schmerzrezeptoren, daher tut es selten weh. Um klinische Symptome in der Brust hervorzurufen, sind entzündliche oder traumatische Verletzungen der Weichteile erforderlich.

Warum die linke Körperhälfte mit einer Lungenerkrankung verletzen:

  • Pleuritis (Entzündung der Pleura) mit Ansammlung von Infiltrationsflüssigkeit im Sinus pleuralis;
  • Pneumothorax - Luftaustritt vom Bronchus in die Pleurahöhle mit Zerstörung des Lungengewebes;
  • Tumorbildung eines Mediastinums mit Kompression der umgebenden Strukturen;
  • entzündliche Erkrankungen (Tuberkulose, Echinococcus-Zyste, eitriger Abszess, Lungenentzündung).

Für die Lungenpathologie ist durch eine Beziehung mit dem Atmen oder Husten gekennzeichnet. Bei Husten und verstärkter Atmung schmerzt die linke Brustseite mehr.

Pleuritis geht mit einer Entzündung der Pleura einher. Gleichzeitig reizt infiltratives Exsudat die propriozeptiven Rezeptoren der Pleura. Befindet sich bei entzündlichen Veränderungen keine Flüssigkeit im Sinus pleuralis, wird eine trockene Pleuritis beobachtet. Dabei schmerzt die linke Brustseite bei jedem Atemzug sehr.

Mediastinaltumoren komprimieren die Strukturen des Mediastinums: Gefäße, Nerven, Lymphknoten. Vor dem Hintergrund der Bildung entsteht eine weitläufige Klinik, die sich häufig durch Schmerzen manifestiert.

Darmerkrankung

Bei Erkrankungen des Darms schmerzt unter der linken Seite der Brust. Der Magen befindet sich in diesem Bereich, die Bauchspeicheldrüse ist projiziert.

Alle Magenschmerzen sind mit der Nahrungsaufnahme verbunden:

  • schlimmer beim Essen;
  • Nach dem Essen ist ein brennendes Gefühl, das hinter dem Brustbein juckt.
  • Dysphagie - Verdauungsstörungen;
  • Magenschmerzen.

Welche Darmerkrankungen treten unter dem Brustbein links auf:

  • Hiatushernie;
  • Magengeschwür;
  • Cholezystitis;
  • Verengung der Speiseröhre;
  • Enterokolitis.

Die Hernie der Speiseröhrenöffnung des Zwerchfells äußert sich in verstärkten Schmerzen nach dem Essen. Die Symptome nehmen in horizontaler Position zu, ab - bei einer starken Veränderung der Körperhaltung.

Im Falle eines Magengeschwürs schmerzt es sehr stark unter der linken Seite des „Brustkorsetts“.

Ähnliche Empfindungen treten bei Cholezystitis auf. Aufgrund der Ähnlichkeit der Kliniken beider Erkrankungen ist es für Ärzte schwierig, eine Diagnose zu stellen, warum eine Fibrogastroskopie durchgeführt wird. Nur mit Hilfe einer Sonde, die in den Magen eingeführt wird, ist es möglich, die Ursache der Pathologie festzustellen.

Eine Verengung der Speiseröhre im unteren Teil kann ebenfalls zu Schmerzen auf der linken Körperseite führen, die Symptome sind jedoch in diesem Fall eher mit der Bestrahlung von Nervenimpulsen entlang des N. phrenicus verbunden.

Wirbelsäulenpathologien

Bei Erkrankungen der Wirbelsäule schmerzt die linke Brustseite nur, wenn die pathologischen Veränderungen auf dem Niveau von Th4-L3 lokalisiert sind. Der Therapeut kann jedoch keine direkte Beziehung zwischen Algézia und der Pathologie der Wirbelsäule herstellen, weshalb diagnostische Fehler auftreten.

Folgende Besonderheiten sind für Wirbelschmerzen charakteristisch:

  • ständige Schmerzlokalisation;
  • die Verbindung von Empfindungen mit der Spannung der Muskelfasern und der Position des Körpers;
  • Bestimmung von paravertebralen Schmerzpunkten an der Stelle des Austritts entzündeter Nerven;
  • Verminderung von Empfindungen während einer Massage oder Anwendung von Senfpflaster;
  • akuter Beginn;
  • Begleitende neurologische Symptome.

Bei der Analyse der oben genannten Gründe besteht kein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Einklemmen der Wirbelsäulenwurzel und den Schmerzen auf der linken Seite der linken Seite. Eine solche Lokalisierung von Symptomen ist mit einer Bestrahlung des Nervenimpulses entlang der Interkostalnerven (bei der Pathologie der Brustwirbelsäule) verbunden.

Besonderes Augenmerk sollte auf eine seltene Pathologie gelegt werden - das Tietze-Syndrom. Es tritt bei der Verletzung des Nervs an der Kreuzung des Brustbeins mit der 3-4. Rippe auf. Bei der Erkrankung kommt es zu einer Entzündung des Knorpels, die von Schmerzen im unteren Teil des Brustbeins begleitet wird. Mit Druck auf den Xiphoidfortsatz (unterer Teil des Sternums) nimmt der Schmerz zu.

Scharfe schmerzhafte Empfindungen über dem oberen Teil des Sternums oder links davon treten auf, wenn das Nervenbündel zwischen den vorderen und mittleren Skalenusmuskeln komprimiert wird, Scalenus-Syndrom.

Um festzustellen, warum der Brustkorbteil links schmerzt, sollten Sie zunächst alle oben beschriebenen Gründe analysieren. Ein qualifizierter Arzt benötigt dafür 15 Minuten. Wenn Sie den ätiologischen Faktor der Krankheit selbst herausfinden wollen, müssen Sie einige Tage auf Ihre Gesundheit achten!

Schmerzen, die von der linken Seite neben dem Herzen auftreten, sind ein sehr beängstigendes Symptom. Es kann bedeuten, dass Ihrem Herzen Probleme passiert sind. Beispielsweise hat sich eine ischämische oder hypertensive Erkrankung, eine Herzerkrankung oder eine Kardiomyopathie entwickelt. Aber das gleiche Zeichen kann eine Manifestation von Pathologien der Wirbelsäule, Rippen, sein, die sich links befinden. Schmerzt die linke Seite der inneren Organe: Magen, Milz, Dickdarm.

Wo sich das Herz tatsächlich befindet

Der oberste Knochen, der horizontal an der Brustwand verläuft, ist das Schlüsselbein. Dahinter befindet sich die erste Rippe, darunter spürt man einen kleinen weichen Muskelspalt und darunter die zweite Rippe. Dann folgen in Abständen 3, 4, 5, 6, 7 und 8 Rippen. Orientierungshilfe und solche Richtlinien:

  • die Brustwarze eines Mannes: Er ist auf gleicher Höhe wie die 5. Rippe;
  • der nach unten gerichtete Winkel des Schulterblatts entspricht dem 7. Rand von Personen beiderlei Geschlechts.

Das Herz eines Menschen ist ungefähr so ​​groß wie seine Faust, so dass der prominenteste Zeigefinger nach links unten zeigt. Das Herz liegt wie folgt (nach Punkten):

  • von der Oberkante der zweiten Rippe, wo sie auf der rechten Seite am Brustbein befestigt ist;
  • der nächste Punkt, zu dem die Linie führt, ist die Oberkante der 3 Rippen, 1-1,5 cm rechts von der rechten Kante des Brustbeins;
  • nächster Punkt: ein Bogen von 3 bis 5 Rippen nach rechts, 1-2 cm rechts vom rechten Rand des Brustbeins.

Es war die rechte Grenze des Herzens. Nun beschreiben wir den unteren Bereich: Er verläuft vom letzten auf der rechten Seite der Brust beschriebenen Punkt schräg zum Abstand zwischen 5 und 6 Kanten nach links, bis zu dem Punkt, der rechts von der linken Mittellinie 1-2 cm liegt.

Der linke Rand des Herzens: Vom letzten Punkt an verläuft die Linie bogenförmig bis zu einem Punkt 2 bis 2,5 cm links vom linken Rand des Brustbeins in Höhe von 3 Rippen.

Diese Position nimmt das Herz ein, zusammen mit großen Gefäßen, die hinein und heraus fließen:

  1. obere Hohlvene: sie befindet sich am rechten Rand des Brustbeins und besteht aus 2 bis 3 Rippen; bringt schlechten Sauerstoff aus der oberen Körperhälfte;
  2. Aorta: Lokalisiert auf Höhe des Sternumgriffs, 2 bis 3 Rippen nach links. Es transportiert sauerstoffhaltiges Blut zu den Organen.
  3. Lungenstamm: Befindet sich vor den anderen Gefäßen, geht vor der Aorta nach links und hinten. Ein solches Gefäß wird benötigt, um Blut in die Lunge zu befördern, wo es mit Sauerstoff gesättigt wird.

Wenn Sie Herzschmerzen haben

Schmerzen in der linken Brusthälfte werden durch zwei Arten von Ursachen verursacht:

  1. kardiologisch bedingt durch Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße;
  2. nicht kardiologisch, ausgelöst durch viele andere Pathologien. Ihre Einteilung hängt vom Organsystem ab, das das Syndrom verursacht hat.

Die Tatsache, dass das Herz schmerzt, wird durch solche Zeichen angezeigt:

  • Schmerzlokalisation: hinter dem Brustbein und links am linken Rand des Schlüsselbeins;
  • der Charakter kann unterschiedlich sein: jammern, stechen, bedrückend oder langweilig;
  • nicht begleitet von Schmerzen in den Interkostalräumen oder in den Wirbeln;
  • Es gibt keine Verbindung zu einer bestimmten Art von Bewegung (z. B. Drehen des Armes am Schultergelenk oder Anheben des Armes). Schmerzen treten am häufigsten nach dem Training auf.
  • Möglicherweise besteht ein Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme - Herzschmerzen durch Angina können mit dem Verzehr von viel Nahrung oder dem Gehen unmittelbar nach dem Essen verbunden sein, gehen dann jedoch nicht mit Sodbrennen, Aufstoßen oder Stuhlstörungen einher.
  • kann in der linken Hand (vor allem den kleinen Finger der Hand), der linken Hälfte des Unterkiefers, der linken Schulter geben, aber zur gleichen Zeit - es gibt keine Verletzung der Empfindlichkeit der Hand, es gefriert nicht, schwächt nicht, die Haut beginnt nicht zu verblassen und Haare fallen aus.

Herzschmerzen: Welche Art von Herzschmerzen?

Die folgenden Ursachen für Schmerzen, die durch Erkrankungen des Herzens selbst verursacht werden, können angeführt werden:

Angina pectoris

Dies ist eine Art von koronarer Herzkrankheit. Dies hängt mit der Tatsache zusammen, dass aufgrund einer atherosklerotischen Plaque in einer Koronararterie, einem Blutgerinnsel oder einem Krampf der Durchmesser eines bestimmten Gefäßes, das die Strukturen des Herzens speist, abnimmt. Letzterer erhält weniger Sauerstoff und sendet Schmerzsignale. Merkmale der letzteren:

  • treten am häufigsten nach körperlicher oder emotionaler Belastung auf: Gewichtheben, Treppensteigen, schnelles Gehen, Gehen gegen den Wind (besonders kalt, besonders morgens), Gehen nach dem Essen;
  • kann morgens nachts oder nach dem Aufwachen auftreten, wenn eine Person noch nicht aufgestanden ist (dies ist Prinzmetal-Angina);
  • Nach einer Pause oder Unterbrechung im ersten Fall oder nach Einnahme von Corinfar, Nifedipin oder Fenigidin - im zweiten Fall verschwindet der Schmerz;
  • Schmerz quetschen, backen;
  • lokalisiert oder hinter dem Brustbein oder links vom Brustbein kann sein Bereich mit einer Fingerspitze angezeigt werden;
  • kann zum Bereich der linken Hand, Schulterblatt geben; linke Hälfte des Kiefers;
  • entfernte "Nitroglycerin" in 10-15 Sekunden.

Herzinfarkt

Dies ist die zweite und schwerste Form der ischämischen Erkrankung. Es entsteht, wenn die Plaques oder Arterien, die kurzfristig, nur bei emotionaler oder körperlicher Belastung, Sauerstoffmangel des Herzmuskels verursachten, wuchsen und die Arterie fast vollständig verstopften. Dieser Zustand kann auftreten, wenn von irgendwoher (aus einer Vene, meist in den Beinen) ein Thrombus oder ein Stück Fett abgeflossen ist, das die Arterie verstopft hat. Infolgedessen stirbt ein Teil des Herzens, wenn ihm eine Stunde lang keine professionelle Hilfe geleistet wird, indem Medikamente injiziert werden, die ein Blutgerinnsel auflösen.

Manifest Myokardinfarkt kann unterschiedlich sein. In der klassischen Version ist:

  • schwere, brennende, reißende Schmerzen in der linken Herzhälfte. Sie ist so stark, dass ein Mensch sogar das Bewusstsein verlieren kann.
  • nicht "Nitroglycerin" entfernt und ruhen;
  • gibt zur linken Hand, zur Schulter, zum Ansatz und zum Kiefer - auf der linken Seite;
  • Schmerz nimmt in Wellen zu;
  • begleitet von Atemnot, Übelkeit, Herzrhythmusstörungen;
  • kalter Schweiß tritt überall auf der Haut auf.

Ein Herzinfarkt ist eine heimtückische Krankheit: Wenn er sich typischerweise manifestiert, gibt er einem Menschen eine Chance auf Erlösung. Aber auch bei dieser gefährlichen Krankheit kann nur die Hand, der Kiefer oder sogar ein kleiner Finger an der linken Hand weh tun. Eine Herzrhythmusstörung kann auftreten oder plötzlich, ohne ersichtlichen Grund, ein Magenschmerz oder eine Stuhlentlastung.

Perikarditis

Dies ist der Name der Entzündung des Herzbeutels, die durch eine infektiöse Ursache verursacht wird. Menschen beschreiben solche Schmerzen als:

  • Schmerzen in der Brust (oder sagen: "in den Tiefen der Brust lokalisiert");
  • durchdringender Charakter;
  • schlimmer im Liegen;
  • schwächt sich beim Sitzen oder Stehen leicht nach vorne lehnen ab;
  • lange, in vielen Fällen läuft es von Zeit zu Zeit;
  • gibt nirgendwo hin;
  • nicht mit Nitroglycerin entfernt;
  • tritt nach akuten Infektionen der Atemwege, Lungenentzündung und anderen durch Mikroben verursachten Krankheiten auf;
  • begleitet von Schwäche, Fieber.

Mitralklappenprolaps

Eine solche "Wölbung" der Klappe im linken Vorhof (normalerweise sollten sich ihre Blütenblätter in der Systole öffnen und in der Diastole dicht schließen) hat entweder eine angeborene Ursache oder entwickelt sich nach Rheuma, Myokardinfarkt oder Myokarditis, bei Lupus erythematodes, Erkrankungen der Herzkranzgefäße oder anderen Herzkrankheiten.

  • nicht intensiver platzender Herzschmerz;
  • Episoden von Herzklopfen;
  • Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens;
  • Schwindel;
  • Ohnmacht;
  • Übelkeit;
  • Gefühl von "Koma" im Hals;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Aufgrund der unzureichenden Blutversorgung des Gehirns ist eine Person mit Mitralklappenprolaps anfällig für Depressionen und schlechte Laune.

Präparation eines Aortenaneurysmas

Dies ist der Name des Zustands, bei dem in der Aorta, dem größten Gefäß, in dem der Druck am höchsten ist, eine Expansion auftritt - Aneurysma. Vor diesem Hintergrund kommt es dann zwischen den Schichten, die die Wand des Aneurysmas bilden, zu einer Blutansammlung - einem Hämatom. Sie "kriecht" nach unten und schält die Schichten der Aortenwand voneinander ab. Infolgedessen wird die Gefäßwand schwach und kann jederzeit zerrissen werden, was zu massiven Blutungen führt.

Das Präparieren von Aneurysmen erfolgt selten "von selbst", meist geht eine Periode voraus, in der eine Person hohen Blutdruck hat oder an Arteriosklerose leidet, wenn sich Plaques in der Aortenregion bilden oder die Ursache der Erkrankung Syphilis oder Marfan-Syndrom wird.

Schmerzen bei sezierendem Aortenaneurysma:

  • stark
  • befindet sich hinter dem oberen Teil des Brustbeins;
  • kann zum Ansatz geben, unterer Kiefer;
  • kann in der ganzen Brust gefühlt werden;
  • Dauert mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen.
  • nicht mit Nitroglycerin entfernt;
  • kann von einer Blaufärbung des Gesichts und einer Schwellung der Halsvenen an den Seitenflächen des Halses begleitet sein.

Aortitis

Dies ist der Name der Entzündung aller drei (Panaortitis) oder Teile (Endaortitis, Mesaortitis, Peorortitis) der Brustaorta. Die Ursache der Krankheit kann sein:

  • Infektion (Streptokokken, Syphilis, Tuberkulose, Brucellose);
  • Autoimmunerkrankungen (Takayasu-Krankheit, Kollagenose, Spondylitis ankylosans, Thromboangiitis obliterans);
  • Entzündungen können sich aus den entzündlichen Organen in der Nähe der Aorta "bewegen": mit Lungenentzündung, Lungenabszess, infektiöser Endokarditis, Mediastinitis.

Die Krankheit manifestiert sich in einer Gruppe von Symptomen: Einige von ihnen sind Anzeichen für die zugrunde liegende Krankheit, andere sind Manifestationen einer Verletzung der Blutversorgung der inneren Organe oder des Gehirns, und andere sind Symptome einer Entzündung der Aorta selbst. Letztere umfassen:

  • drückende und brennende Schmerzen in der Brust;
  • am häufigsten - hinter dem Griff des Brustbeins, aber der Schmerz kann nach links geben;
  • im Nacken, zwischen den Schulterblättern, in der "Magen" -Region gegeben;
  • Puls auf der Halsschlagader und den Radialarterien ist nicht symmetrisch, kann nicht vollständig auf einer Seite sein;
  • Der Blutdruck kann nicht an einem Arm bestimmt werden.

Endokarditis

Dies ist der Name der Entzündung der inneren Auskleidung des Herzens, aus der die Klappen bestehen, die Akkorde der Haupt- "Pumpe" einer Person. Schmerzen treten bei dieser Krankheit selten auf - nur in späteren Stadien, wenn der Patient körperliche Anstrengungen unternimmt oder starke Emotionen verspürt. Es ist schmerzhaft, nicht intensiv, kann im Arm und im Nacken nachgeben.

Andere Anzeichen einer Endokarditis sind:

  • Temperaturanstieg, oft zu gering;
  • Die Körpertemperatur sinkt und steigt ohne ersichtlichen Grund.
  • Fieber begleitet von einem Gefühl von Kälte oder starkem Schüttelfrost;
  • Haut ist blass, kann fahl sein;
  • Nägel verdichten sich und werden wie Brillen in Uhren;
  • Wenn Sie das untere Augenlid herunterziehen, können einige Menschen Punktblutungen an der Bindehaut feststellen.
  • wirkt sich auf die kleinen Gelenke der Hände aus;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • Von Zeit zu Zeit schwindelig und Kopfschmerzen, aber in horizontaler Position verschwinden diese Symptome.

Kardiomyopathie

Es gibt 3 Arten dieser Krankheit, aber Schmerzen im Herzbereich sind nur für die hypertrophe Variante charakteristisch. Das Schmerzsyndrom unterscheidet sich nicht von dem mit Angina und tritt sogar nach dem Training auf.

Zusätzlich zu den Schmerzen manifestiert sich eine hypertrophe Kardiomyopathie:

  • Kurzatmigkeit;
  • Herzklopfen;
  • Husten;
  • Schwindel und Ohnmacht;
  • Schwellung der Beine (siehe Herzschwellung);
  • erhöhte Müdigkeit.

Herzfehler

Sie sind entweder angeboren oder entwickeln sich vor dem Hintergrund von Rheuma. Herzschmerzen gehen meist nur mit einer Aortenstenose einher - einer Verringerung des Durchmessers an der Stelle, von der die Aorta aus dem Herzen stammt.

Das Schmerzsyndrom ist in diesem Fall dauerhaft, sein Charakter ist Kneifen, Stechen, Drücken. Außerdem steigt der Blutdruck häufig an, Ödeme treten an den Beinen auf. Es gibt keine anderen Anzeichen für eine Aortenstenose.

Myokarditis

Eine Entzündung des Herzmuskels, die meist eine Folge einer Influenza-Infektion oder einer Enterovirus-Infektion ist, manifestiert sich auch in 75-90% der Fälle durch Schmerzen im Herzen. Sie haben einen durchdringenden oder quälenden Charakter und treten sowohl bei körperlicher Anstrengung als auch in einem Zustand relativer Ruhe nach körperlicher Anstrengung auf. Es gibt auch ausgeprägte Müdigkeit, erhöhte Körpertemperatur. Nitroglycerin zur Schmerzlinderung hilft nicht.

Myokarddystrophie

Dies ist der Name einer Gruppe von Herzkrankheiten, bei denen der Herzmuskel nicht entzündet ist und keine Degeneration erfährt, gleichzeitig jedoch die Hauptfunktionen des Herzens mit seiner Kontraktilität und seinem Rhythmus zusammenhängen.

Die Krankheit kann Schmerzen anderer Art manifestieren. Meist sind es Schmerzen oder Schmerzzustände, die vor dem Hintergrund von Hitzeempfindungen oder umgekehrt erhöhter Kälte der Gliedmaßen auftreten und schwitzen. Hinzu kommen Schwäche, Müdigkeit und häufige Kopfschmerzen.

Hypertonie

Ständig erhöhter Blutdruck kann sich nicht nur als Kopfschmerz, als "front sight" vor den Augen oder als "Gezeitengefühl" manifestieren. Gleichzeitig können Schmerzen in der linken Brusthälfte auftreten, die einen schmerzhaften, bedrückenden Charakter oder ein Gefühl der "Schwere" in der Brust haben.

Dies sind grundsätzlich alle Herzerkrankungen, die mit Schmerzen auf der linken Brustseite einhergehen können. Nicht-kardiologische Pathologien, die dieses Symptom verursachen, viel mehr, und jetzt werden wir sie untersuchen.

Nicht kardiologische Erkrankungen

Sie unterscheiden sich durch mehrere Gruppen, je nachdem welches Organsystem die Ursache für dieses Symptom war.

Psychoneurologische Pathologie

Schmerzempfindungen im Bereich des Herzens können durch Kardioneurose und zyklotypische Zustände verursacht werden, die in ihren Erscheinungsformen identisch sind. In diesen Fällen wird trotz der Fülle von Symptomen keine Untersuchung des Herzens und der inneren Organe offenbart. Der Mann bemerkt die folgenden Symptome:

  • Schmerzen auf der linken Brustseite treten morgens vor oder während des Aufwachens auf;
  • Anfälle treten fast immer bei Überhitzung auf, nicht an kalten und windigen Tagen, wie dies bei Angina pectoris der Fall ist;
  • es kann durch eine Depression oder eine Konfliktsituation provoziert werden;
  • Die Schmerzen verschwinden nicht, wenn Sie aufhören oder Nitroglycerin einnehmen. Es kann bis zu mehreren Tagen dauern und mehrmals am Tag auftreten (bis zu 5) und 1 bis 2 Stunden andauern. In diesem Fall kann die Art des Schmerzes jedes Mal variieren;
  • Wenn Sie leichte Übungen machen, kann dies Schmerzen lindern.
  • Die Art des Schmerzes kann unterschiedlich sein: Quetschen, Schweregefühl, Kribbeln, es kann als "Leere" in der Brust oder umgekehrt als Glockenspiel beschrieben werden. Es kann "schmerzende Schmerzen" oder schwere Intensität des Syndroms geben, begleitet von der Angst vor dem Tod;
  • der Schmerz gibt an den Hals, beide Schulterblätter können die rechte Hälfte der Brust, die Region der Wirbelsäule erfassen;
  • Sie können den Punkt, an dem der maximale Schmerz festgestellt wird, genau angeben.
  • erhöhte Empfindlichkeit der linken Brustwarze;
  • Der Zustand verschlechtert sich, wenn positive oder negative Emotionen auftreten.
  • Während eines Anfalls beginnt eine Person häufig und oberflächlich zu atmen, wodurch der Kohlendioxidgehalt im Blut abnimmt, was mit Schwindel und Angstgefühl einhergeht und als Grundlage für die Entwicklung von Arrhythmien dienen kann.
  • Medikamente wie "Nitroglycerin" oder "Anaprilin" wirken sich trotz der Häufigkeit und Intensität der Anfälle nicht auf sie aus. Dauerte jahrelang oder führte nicht zur Entwicklung des Phänomens der Herzinsuffizienz: Kurzatmigkeit, Schwellung der Beine, Veränderungen im Röntgenbild der Lunge oder Ultraschall der Leber.

Patienten mit Herzneurose sind gesprächig, wählerisch und suchen während eines Anfalls nach einem lokalen Mittel zur Schmerzlinderung. Bei Einnahme von "Nitroglycerin" tritt der Effekt nicht nach 1,5-3 Minuten auf, wie bei anstrengender Angina, sondern fast sofort oder nach längerer Zeit. Präparate wie Valocordin, Gidazepam oder Valerian Tinktur helfen diesen Menschen effektiver.

Neurozirkulatorische Dystonie ist die zweite Hauptpathologie, bei der es zu keiner Änderung der Funktion oder Struktur der inneren Organe kommt, während die Person gleichzeitig an "Herzschmerzen" leidet. Sie können folgenden Charakter haben:

  1. Die Lokalisierung in der Nähe der Brustwarze dauert einige Minuten - einige Stunden, um einen leichten oder mäßigen Schweregrad zu erreichen. Validol und Nitroglycerin lindern Schmerzen. Dies ist die häufigste Art von Kardialgie.
  2. Schmerzen oder Unterdrückung, begleitet von erhöhtem Blutdruck, Angst, Zittern, Schwitzen, Atemnot. Um einen solchen Angriff zu entfernen, können Sie "Anaprilina" ("Atenolol", "Metoprolol", "Nebivolol") in Kombination mit Tinktur aus Baldrian oder Mutterkraut verwenden.
  3. Haben Sie einen brennenden Charakter, lokalisieren Sie ihn hinter dem Brustbein oder links davon, begleitet von einer erhöhten Empfindlichkeit der Interkostalräume beim Sondieren. Nitroglycerin, Validol oder Valokordin stoppen einen Angriff nicht. Dies geschieht durch Senfpflaster, die über die Herzregion gelegt werden.
  4. Haben Sie einen drückenden, zusammenziehenden, schmerzenden Charakter, lokalisieren Sie sich hinter dem Brustbein, nehmen Sie mit dem Gehen und der körperlichen Anstrengung zu.

Schmerzen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und Nervenenden

Das Schmerzsyndrom kann bei Nervenreizungen auftreten, die die Interkostalmuskulatur innervieren, sowie bei Entzündungen der Rippen an den Rippen und am Knorpel.

Interkostalnervneuralgie

Ständige Schmerzen, die durch das Atmen (besonders durch tiefe Atemzüge) verstärkt werden und den Körper in die gleiche Richtung beugen. Ein oder mehrere Interkostalräume sind schmerzhaft. Wenn Interkostalneuralgie durch das Gürtelrose-Virus verursacht wird, kann man in einem Interkostalraum Blasen finden, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind.

Neben solchen Schmerzen treten keine weiteren Symptome auf. Nur wenn durch das Varicella-Zoster-Virus eine Neuralgie verursacht wird, kann die Temperatur erhöht werden. Bei einem geschwächten Körper kann es zu Komplikationen des Nervensystems kommen: Meningitis, Enzephalitis.

Myositis der Interkostalmuskulatur

In diesem Fall starke Schmerzen in den Muskeln des Herzens. Es nimmt mit einem tiefen Atemzug zu und wenn der Körper auf eine gesunde Seite geneigt ist. Wenn Sie anfangen, den betroffenen Muskel zu spüren, treten Schmerzen auf.

Scapular-Rib-Syndrom

In diesem Fall entsteht der Schmerz unter dem Schulterblatt, gibt an den Nacken- und Schultergürtel (was wir früher als "Schulter" bezeichnet haben) den anterior-lateralen Teil der Brustwand. Die Diagnose ist recht einfach: Wenn der Patient seine Handfläche auf die gegenüberliegende Schulter legt, können Sie an dieser Stelle in der oberen Ecke des Schulterblatts oder an der Wirbelsäule den Punkt maximaler Schmerzen spüren.

Interblut-Schmerzsyndrom

Dieser Zustand tritt auf, wenn sich die komplexen Strukturen zwischen den Schulterblättern entzünden: Muskeln, Bänder und Faszien. Es beginnt mit dem Auftreten der Schwerkraft in der interskapulären Zone. Dann entwickelt sich ein Schmerzsyndrom, das einen brechenden, bohrenden, brennenden Charakter hat. Ihre Intensität nimmt mit emotionaler Anstrengung zu, während sie nachts schläft, atmet und den Körper dreht und Nacken, Schulter, Unterarm und Arm schenkt. Was das Syndrom von Interkostalneuralgie und Herzschmerz unterscheidet, ist, dass sich im Bereich des Schulterblatts Schmerzpunkte befinden und die Interkostalmuskeln schmerzfrei sind.

Entzündung des Rippenknorpels (Chondrit) auf der linken Seite

Es manifestiert sich durch das Auftreten einer Schwellung eines Knorpels; Sie ist schmerzhaft. Nach einer Weile wird der ödematöse Bereich weicher und kann mit dem Ausfluss von Eiter geöffnet werden. Gleichzeitig kann die Temperatur auf subfebrile Zahlen ansteigen. Auch nach dem Öffnen des Abszesses im Bereich der entzündeten Rippe bleiben Schmerzen, die für 1-3 Jahre gestört werden können.

Tietze-Syndrom

Dies ist der Name einer Krankheit mit ungeklärter Ursache, bei der ein oder mehrere Rippenknorpel an der Stelle entzündet sind, an der sie sich mit dem Brustbein verbinden. Das Syndrom manifestiert sich in Schmerzen in der Lokalisation von Entzündungen, die mit Druck auf diesen Bereich, Niesen, Bewegungen sowie mit tiefer Atmung zunehmen.

Die Krankheit tritt mit Perioden der Verschlechterung auf, wenn alle Symptome auftreten, und der Remission, wenn sich eine Person gesund fühlt.

Verletzungen, Frakturen, Rippenprellungen

Wenn eine Verletzung zugefügt wurde und dann Schmerzen in der Brust festgestellt werden, ist es unmöglich, zwischen den Symptomen, einem Bluterguss oder einer Fraktur zu unterscheiden. Diese beiden Pathologien äußern sich in starken Schmerzen, die sich auf die gesamte Brust ausbreiten. es nimmt mit der Atmung zu. Auch wenn es sich um eine Fraktur handelte und diese zusammenwuchs, werden die Schmerzen in der Brust noch einige Zeit spürbar sein.

Tumor einer der linken Rippen - Osteosarkom

Es kann bei Menschen jeden Alters auftreten. Manifestation des onkopathologischen Schmerzsyndroms, lokalisiert im Bereich der Rippen. Es ist nachts intensiviert, gekennzeichnet durch einen ziehenden Charakter. In den späteren Stadien wird eine Schwellung im Bereich der betroffenen Rippe beobachtet.

Osteochondrose

Beim Zusammendrücken der linken Spinalnervenbündel treten Schmerzen im Bereich der Rippen auf. Sie:

  • Schmerz;
  • konstant;
  • ändert Intensität mit einer Änderung der Körperposition;
  • nimmt mit körperlicher Anstrengung, Überhitzung, Zugluft und Unterkühlung zu;

Zusätzliche Symptome sind:

  • Kribbeln und Taubheitsgefühl in der linken Hand,
  • Schwäche ihrer Muskeln
  • es kann Schmerzen in der linken Hand geben,
  • Das hat drei Verteilungsoptionen:
    • auf seiner Außenfläche zum Daumen und Zeigefinger;
    • auf der Innenseite, dem kleinen Finger am nächsten, dem Bereich der Hand;
    • am hinteren äußeren Teil Richtung Mittelfinger - dies hängt davon ab, welche Wurzel eingeklemmt ist.

Osteoporose

Dies ist der Name der Pathologie, bei der der Kalziumgehalt der Knochen (einschließlich der Rippen) zu niedrig ist. Es entsteht aufgrund mangelnden Einkommens, mangelnder Absorption oder erhöhter Zerstörung.

Die Pathologie ist asymptomatisch. Wenn Sie eine Ultraschall-Densitometrie der Rippen durchführen (deren Dichte ermitteln), können Sie dies feststellen. Die ersten Symptome treten auf, wenn kleine Risse oder Brüche an den Rippen auftreten, die auftreten, wenn der Körper gekippt oder scharf gedreht wird. Bei solchen Bewegungen kommt es in der Regel zu einem starken, scharfen Schmerz im Bereich der Rippen, der dann anhält, wenn sich die Körperhaltung ändert.

Bandscheibenvorfall

Diese Pathologie ähnelt der Osteochondrose, ist mit einer Mangelernährung der Bandscheibe und deren anschließender Zerstörung verbunden. Nur im Falle eines Leistenbruchs beginnt der Teil der Scheibe, der nicht zerstört werden kann, über die Wirbel hinaus zu ragen und die dort verlaufenden Nerven zu quetschen.

Manifestation des Hernienschmerzsyndroms:

  • allmählich wachsen;
  • in höchstem Maße verschlimmert, was sogar zu Bewusstlosigkeit führt;
  • Gibt an den Hals oder Arm, wo es einen schießenden Charakter hat.

Symptome können mit Herzinfarkt verwechselt werden. Der Hauptunterschied ist die Tatsache, dass bei einem Bandscheibenvorfall der Allgemeinzustand einer Person nicht leidet.

Fibromyalgie

Dies ist die Bezeichnung für chronische muskuloskelettale Schmerzen, die in symmetrischen Körperregionen ohne ersichtlichen Grund auftreten. In diesem Fall treten Schmerzen nach Stress oder emotionalem Trauma auf. Die Rippen tun nicht nur links weh, sondern auch rechts, die Schmerzen nehmen bei Regen und ähnlichen Wetterbedingungen zu.

Eine Person bemerkt ein Gefühl der Steifheit in der Brust, klagt über schlechtes Einschlafen, regelmäßige Kopfschmerzen. Die Koordination seiner Bewegungen nimmt ab; Lebensqualität leidet.

Muskel-Faszien-Syndrom

Diese Krankheit ist nicht ungewöhnlich. Die Ursache ist ein Trauma der Weichteile der Brust (in diesem Fall links), in das Blut in die Muskeln eindringt, dessen Flüssigkeitsteil schwitzt und Fibrinprotein abgelagert wird, das für den Blutgerinnungsprozess benötigt wird. Infolge dieser Imprägnierung der Muskeln steigt ihr Tonus dramatisch an, was zu einem Schmerzsyndrom führt, das als „in den Muskeln“ oder als „in den Rippen“ beschrieben wird und sich mit der Bewegung unterschiedlich stark verändert.

Bei allen vorgenannten Erkrankungen aus der beschriebenen Gruppe kommt es zu Schmerzen in den Rippen. Dieses Symptom wird auch mit Pleuritis, Pleuratumoren und Kardioneurose gekennzeichnet sein. Über Erkrankungen der Pleura sprechen etwas weniger.

Wenn die Ursache eine Krankheit eines der inneren Organe ist

Das in der Nähe des Herzens lokalisierte Schmerzsyndrom kann durch die Pathologie der Lunge und der Pleura verursacht werden, in die sie eingewickelt sind. Es kann aufgrund von Erkrankungen der Mediastinum-Organe auftreten - des Organ-Komplexes, der sich zwischen den beiden Lungen neben dem Herzen befindet. Erkrankungen des Herzens können auch Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, der Gallenblase und der Leber verursachen.

Lungenerkrankungen

  1. Lungenentzündung. Am häufigsten wird der Herzbereich verletzt, wenn der gesamte Lappen (Lungenentzündung) der Lunge entzündet ist. Seltener wird bei einer Lungenentzündung mit Schwerpunkt eine „Kardialgie“ festgestellt. Schmerzsyndrom - stechender Charakter, steigt mit Inspiration und Husten. Hinzu kommen Temperaturanstieg, Schwäche, Husten, Übelkeit, Appetitlosigkeit.
  2. Lungenabszeß In diesem Fall treten Fieber, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Muskel- und Knochenschmerzen in den Vordergrund. Das Schmerzsyndrom links vom Brustbein ist unterschiedlich stark, insbesondere wenn der Abszess kurz vor dem Einbruch in den Bronchus steht. Befindet sich der Abszess in der Nähe der Brustwand, wird die Zunahme der Schmerzen beim Drücken auf die Rippe oder den Interkostalraum bemerkt.
  3. Die Pneumokoniose ist eine chronische Erkrankung, die durch das Einatmen von Industriestaub verursacht wird, den die Lunge mithilfe von Bindegewebe von gesunden Bereichen zu trennen versucht. Infolgedessen werden die Atmungszonen kleiner. Es gibt eine Erkrankung der Atemnot, Husten, Schmerzen in der Brust piercing Natur, die in der Interskapularregion und unter dem Schulterblatt gibt. Das Fortschreiten der Krankheit ist durch Fieber bis zu 38 Grad, Schwäche, Schwitzen und Gewichtsverlust gekennzeichnet.
  4. Lungentuberkulose. Brustschmerzen treten in diesem Fall nur auf, wenn sich die spezifische Entzündung, die für den Tuberkuloseprozess charakteristisch ist, auf die Pleura, die Lunge oder die Brustwand erstreckt (rippenmuskuläres Gerüst). Davor wird auf Gewichtsverlust, Schwitzen, Appetitlosigkeit, vermehrte Müdigkeit, leichtes Fieber und Husten geachtet. Das Schmerzsyndrom nimmt mit dem Atmen, Husten und Drücken auf die Brust zu.
  5. Tumor Lunge. Es gibt andauernde Schmerzen anderer Art: Schmerzen, Drücken, Stumpfwerden, Brennen oder Langweilen, verstärkt durch Husten und tiefes Atmen. Sie kann Schulter, Nacken, Kopf und Bauch geben; kann nach rechts strahlen oder sich umkreisen.
  6. Pleuritis - Entzündung der Pleura, dh des die Lunge bedeckenden Films. Es ist fast immer eine Komplikation von Lungenentzündung, Lungengewebetumoren oder deren Verletzungen. Wenn sich eine linksseitige Pleuritis entwickelt, kann das Schmerzsyndrom in der Region des Herzens lokalisiert werden. Es ist mit der Atmung verbunden und wird durch Husten verschlimmert. Darüber hinaus kommt es zu einem Temperaturanstieg, Atemnot.
  7. Pneumothorax. Dies ist der Name des Zustands, in dem Luft zwischen Pleura und Lunge eintritt. Es ist inkompressibel und drückt daher mit zunehmendem Volumen die Lunge und dann das Herz mit den Gefäßen zusammen. Der Zustand ist gefährlich und erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt. Manifestationspathologie stechende Schmerzen auf der betroffenen Seite. Sie gibt in den Arm, Hals, Brustbein. Stärkt den Atem, Husten, Bewegungen. Kann von Todesangst begleitet sein.

Mediastinale Pathologien

Sie sind nicht sehr viele:

  • Pneumomediastinum (Mediastinalemphysem) - der Eintritt von Luft in das Fettgewebe, das sich um das Herz und die Blutgefäße befindet. Es tritt als Folge von Verletzungen, Schäden während der Operation oder eitriger Verschmelzung von lufthaltigen Geweben auf - der Speiseröhre, der Luftröhre, der Bronchien oder der Lunge. Symptome: Druckgefühl hinter dem Brustbein, Atembeschwerden, Atemnot.
  • Lungenembolie. Es ist ein lebensbedrohlicher Zustand, der durch einen plötzlichen, scharfen Schmerz hinter dem Brustbein gekennzeichnet ist, der durch tiefes Atmen und Husten verschlimmert wird. Auch Atemnot, Herzklopfen, Bewusstlosigkeit festgestellt.
  • Tracheitis - Entzündung der Trachealschleimhaut. Es äußert sich in hustenden, trockenen, brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein.
  • Krampf der Speiseröhre. Die Symptome dieser Erkrankung sind schwer von einer Angina pectoris-Attacke zu unterscheiden: Das Schmerzsyndrom befindet sich hinter dem Brustbein im Bereich des Herzens und des Schulterblatts, das mit Nitroglycerin entfernt wurde.

Bauchkrankheiten

Die folgenden Pathologien können herzähnliche Schmerzen verursachen:

  1. Ösophagitis - Entzündung der Schleimhaut der Speiseröhre. Es ist gekennzeichnet durch ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein, das durch Verschlucken von besonders harten, heißen oder kalten Speisen verschlimmert wird.
  2. Achalasie der Kardia ist eine Erweiterung der Speiseröhrenöffnung des Magens. Das Brustschmerzsyndrom ist mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Sodbrennen und Übelkeit werden ebenfalls festgestellt.
  3. Hernie der ösophagealen Öffnung des Zwerchfells. Das Schmerzsyndrom tritt nach dem Essen und in horizontaler Position auf oder nimmt zu. Der Schmerz verschwindet, wenn sich die Position des Körpers ändert.
  4. Magengeschwür oder 12 Zwölffingerdarmgeschwür. Die Schmerzen treten gleichzeitig oder auf nüchternen Magen oder 1-2 Stunden nach dem Essen auf. Sodbrennen wird ebenfalls festgestellt.
  5. Die Verschlimmerung einer chronischen Cholezystitis geht meist mit Schmerzen unter den rechten Rippen einher, kann aber auch auf der linken Brusthälfte auftreten. Darüber hinaus gibt es einen bitteren Geschmack im Mund, einen entspannenden Stuhl.
  6. Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis, wenn die Entzündung im Schwanz der Bauchspeicheldrüse lokalisiert ist, mit Ausnahme von Übelkeit, Erbrechen und Schwächung des Stuhls, begleitet von Schmerzen auf der linken Brustseite.

Diagnose basierend auf Schmerzmerkmalen

Wir untersuchten die in der linken Brusthälfte lokalisierten Pathologien, die Schmerzen verursachen. Betrachten wir nun den Schmerz, den jeder von ihnen verursacht.

Schmerzender Schmerz

Schmerzhafte Schmerzen sind charakteristisch für:

  • Angina Pectoris;
  • Myokarditis;
  • Kardioneurose;
  • Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Skoliose;
  • Osteochondrose der Brustwirbelsäule;
  • Verschlimmerung der Pankreatitis.

Erstechender Schmerz

Stechende Schmerzen treten auf, wenn:

  • Myokardinfarkt;
  • Perikarditis;
  • Kardioneurose;
  • hypertrophe Kardiomyopathie;
  • neurocirculatory Dystonie;
  • Interkostalneuralgie;
  • Lungenentzündung;
  • Pleuritis;
  • Tuberkulose;
  • Gürtelrose;
  • Lungen- oder Bronchialkrebs.

Zeichen drücken

Druckschmerz kann eine Manifestation sein von:

  • Angina Pectoris;
  • Myokarditis;
  • Mitralklappenprolaps;
  • Perikarditis;
  • Fremdkörper der Speiseröhre (in diesem Fall wird die Tatsache des Verschluckens eines ungenießbaren Objekts wie Fischgräte bemerkt);
  • Kardiomyopathie;
  • Myokarddystrophie;
  • Herztumoren (zum Beispiel Myxome);
  • Vergiftung mit Drogen, Alkohol, Drogen, phosphororganischen Verbindungen, Giften. In diesem Fall gibt es die Tatsache, Drogen, Alkohol, Pflanzen von Schädlingen zu nehmen und so weiter;
  • Geschwüre im Magen an der Verbindung mit der Speiseröhre.

Wenn die Art des Schmerzes scharf ist

Das Wort "scharfer Schmerz" wird normalerweise nur verwendet, um einen Myokardinfarkt zu beschreiben. Neben einer ähnlichen Kardialgie kommt es zu einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands, zu kaltem Schweiß, einem vorbewussten Zustand und einer Arrhythmie. Bestrahlung von Kardialgie - im linken Schulterblatt, Arm.

Wenn sich der Schmerz wie "stark" anfühlt

Starke Schmerzen treten auf, wenn:

  • Myokardinfarkt;
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule und des Brustraums;
  • Interkostalneuralgie, insbesondere verursacht durch Gürtelrose;
  • Lungenembolie;
  • Bruch des Aortenaneurysmas;
  • Myokarditis.

Schmerzsyndrom ist ständig oder die meiste Zeit zu spüren.

Ständige Schmerzen sind charakteristisch für Osteochondrose. Zur gleichen Zeit gibt es keine Verschlechterung des Zustands, aber es kann "Gänsehaut" und Taubheitsgefühl in der linken Hand geben, eine Abnahme in seiner Stärke. Eine ähnliche Beschwerde beschreibt Perikarditis - Entzündung der äußeren Auskleidung des Herzens - der Herzbeutel. Es ist auch durch allgemeines Unwohlsein und Fieber gekennzeichnet. Perikarditis kann auch eine Quelle für häufige Schmerzen sein, die manchmal verschwinden. So kann der Schmerz in den Wechseljahren oder Angststörungen zu beschreiben sein.

Schmerzsyndrom stumpfe Natur

Wenn es einen dumpfen Schmerz im Herzen gibt, kann es sein:

  • anteriores Brustwand-Syndrom;
  • arterielle Hypertonie (in diesem Fall wird ein hoher arterieller Druck registriert);
  • Interkostalmuskeln überlasten beispielsweise durch sehr aktives Körpertraining oder langes Spielen auf Blasinstrumenten.

Akute Schmerzen im Herzbereich

Akute Schmerzen werden bei Pleuritis oder Perikarditis beobachtet. Beide Krankheiten sind durch Fieber und Schwäche gekennzeichnet.

Nörgelnder Schmerz

Es ist typisch für:

  • Thrombose;
  • neurozirkulatorische Dystonie;
  • Angina Pectoris;
  • Osteochondrose;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Schmerzsyndrom brennender Charakter

Ein solches Symptom wird bei einem Myokardinfarkt festgestellt. In diesem Fall kommt es zu einer starken Verschlechterung des Zustands und möglicherweise zu einer Bewußtseinstrübung aufgrund eines Schmerzschocks. Schmerz in der Neurose wird in ähnlicher Weise beschrieben, wenn psycho-emotionale Störungen in den Vordergrund treten.

Diagnose in Abhängigkeit von den Bedingungen des Auftretens von Schmerzen und den damit verbundenen Symptomen

Berücksichtigen Sie die zusätzlichen Merkmale des Schmerzes:

  1. Wenn der Schmerz auf das Schulterblatt gibt, kann es sein: Angina Pectoris, Ösophagusspasmus, Myokardinfarkt, Kardioneurose.
  2. Wenn der Schmerz mit der Inspiration zunimmt, deutet dies auf Folgendes hin: Interkostalneuralgie, Pleuritis oder Interkostalmuskelmyositis. Wenn die Intensität des Schmerzsyndroms mit einem tiefen Atemzug zunimmt, kann es sein: Lungenentzündung oder Lungenthromboembolie. In beiden Fällen kommt es zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands. Bei einer Lungenentzündung geschieht dies jedoch allmählich, und bei einer Lungenembolie dauert der Score minutenlang an.
  3. Wenn das Schmerzsyndrom mit der Bewegung zunimmt, kann dies ein Zeichen für eine Osteochondrose der Hals- oder Brustregion sein.
  4. Wenn Schmerzen auftreten, kann die Person eine der folgenden Krankheiten haben:
    • Osteochondrose;
    • Myositis der Interkostalmuskulatur auf der linken Seite;
    • Myokardinfarkt;
    • Angina Pectoris;
    • interskapuläres Schmerzsyndrom;
    • Endokarditis;
    • Pneumothorax.
  5. Wenn das Schmerzsyndrom mit Atemnot einhergeht:
    • Myokardinfarkt;
    • Pneumothorax;
    • Lungenembolie;
    • Lungenentzündung;
    • Aortenaneurysma-Ruptur.
  6. Wenn es Schwäche und Schmerzen im Herzen gibt, kann es sich um Tuberkulose, Pleuritis, Perikarditis, Aortenaneurysma, Lungenentzündung handeln.
  7. Die Kombination von "Schmerz + Schwindel" ist typisch für:
    • Mitralklappenprolaps;
    • Kardiomyopathie;
    • Kardioneurose;
    • Osteochondrose oder Hernie der Halswirbelsäule, begleitet von einer Kompression der Wirbelarterie.

Was tun mit Kardialgie?

Wenn Sie Schmerzen im Herzen haben, was tun?

  • Unterbrechen Sie jede Handlung, nehmen Sie eine liegende Position ein und legen Sie die Beine direkt unter den Körper (bei Schwindel über die Position des Körpers).
  • Entpacken Sie alle störenden Kleidungsstücke und bitten Sie, die Fenster zu öffnen.
  • Wenn der Schmerz dem für Angina beschriebenen ähnlich ist, nehmen Sie Nitroglycerin unter die Zunge. Wenn das Syndrom durch 1-2 Tabletten gestoppt wird (sie sind 1,5-3 Minuten lang gültig), wenden Sie sich am selben oder am nächsten Tag an einen Arzt, um eine koronare Herzkrankheit zu diagnostizieren und eine geeignete Behandlung zu verschreiben. Es ist unmöglich, mehr Pillen zu trinken - der Druck nimmt unter anderem ab (PS-Kopfschmerzen nach Einnahme von Nitroglycerin sind normal, werden durch „Validol“ oder „Corvalentment“, die Menthol enthalten, gelindert).
  • Wenn Nitroglycerin nicht hilft und es Atembeschwerden, Schwäche, Ohnmacht, schwere Blässe gibt, rufen Sie einen Krankenwagen, und achten Sie darauf, dass es Schmerzen im Herzen gibt. Anästhesiepille vor dem Trinken: Diclofenac, Analgin, Nimesil oder eine andere.
  • Wenn die Schmerzen in der Herzgegend nach dem Anhalten verschwunden sind, erfordert diese Erkrankung eine sofortige Diagnose mit einem EKG und einem Ultraschall des Herzens. Nichtbeachtung droht die Situation mit der Entwicklung von Herzinsuffizienz zu verschlimmern.

Die Behandlung wird nur von einem Arzt verordnet - basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung. Eine Selbstbehandlung ist inakzeptabel, da die durch dieses Symptom manifestierten Krankheiten radikal unterschiedlich sind. Wenn Sie sich selbst behandeln, beispielsweise Osteochondrose, bei der es sich tatsächlich um eine Myokarditis handelt, kann dies zu einer Herzinsuffizienz führen, bei der falsche Bewegungen mit Atemnot, Luftmangel und Schwellung einhergehen.

Somit kann das Schmerzsyndrom, das in der Region des Herzens lokalisiert ist, nicht nur durch Herzkrankheiten verursacht werden. Viel häufiger wird die Pathologie der Rippen und der Interkostalmuskulatur, der Wirbelsäule, der Speiseröhre und des Magens zu ihren Ursachen. Um sich in Richtung Diagnose zu bewegen, müssen Sie dem Therapeuten Ihre Beschwerden mitteilen. Der Arzt oder eine unabhängige Person wird ein störendes Problem verstehen oder an den erforderlichen Experten weiterleiten. Dies ist eine bessere Lösung, als sich selbst zu untersuchen und Zeit und Geld zu verlieren.

Brustschmerzen auf der linken Seite sind eine ziemlich häufige Beschwerde, an die sich täglich Tausende von Männern und Frauen an Ärzte wenden. Medizinische Statistiken besagen, dass solche Zustände am häufigsten zu Fehlfunktionen des Herzens führen. Allerdings ist nicht alles so einfach, diese Symptome können Erkrankungen der Atemwege oder des Verdauungssystems hervorrufen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die absoluten Spitzenreiter bei der Zahl der Todesfälle weltweit sind Krankheiten und Pathologien der Organe des Herz-Kreislauf-Systems. Sie sind in zwei große Kategorien unterteilt:

Herzinfarkt und Ischämie. Arterien, die als Koronararterien bezeichnet werden, sollen den Herzmuskel mit Blut versorgen. Störungen, die durch verschiedene Faktoren verursacht werden, führen dazu, dass die Muskeln des menschlichen Hauptorgans nicht mehr vollständig mit Sauerstoff angereichert sind.

Manchmal sind die Gefäße aufgrund der starken Ansammlung von Cholesterin blockiert, was zu einer Verletzung ihrer Durchgängigkeit führt. Gefährdet sind Menschen:

  • an Diabetes verschiedener Formen leiden;
  • an Bluthochdruck leiden;
  • Probleme mit Übergewicht haben;
  • angeborene Anfälligkeit für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sowie Raucher.

Ein Herzinfarkt kann Schmerzen hervorrufen, die den linken Arm, die linke Schulter, den Rücken und den Bauch betreffen. Darüber hinaus können diese Zustände durch das Vorhandensein von verschlimmert werden:

  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Sodbrennen;
  • Apathie;
  • Schwindel;
  • Beschwerden im Bauch.

Oft sind die Opfer solcher Zustände Frauen in den Wechseljahren. Das hormonelle Gleichgewicht verändert sich und eine Abnahme der Hormone provoziert das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Frauen über vierzig sollten regelmäßig spezielle Medikamente einnehmen, die jeweils von einem Spezialisten verschrieben werden.

Nicht-koronare Erkrankungen sind heimtückischer und schwieriger zu diagnostizieren, insbesondere im Frühstadium. Diese Untergruppe von Krankheiten umfasst Perikarditis, Myokarditis, Angina pectoris, neurokirculatorische Dystonie usw.

Perikarditis. Sehr oft ist es er, der einen scharfen, scharfen Schmerz in der linken Brust verursacht. Das Perikard selbst soll das Herz vor Überlastung schützen und zur natürlichen Blutfüllung beitragen.

Schmerzhafte Zustände treten aufgrund akuter Entzündungsprozesse im Körper auf. Ein scharfer stechender Schmerz wird stärker, wenn Sie einatmen, und vor diesem Hintergrund kann eine Person auch bemerkt werden:

  • Kurzatmigkeit;
  • plötzliche Änderung der Körpertemperatur;
  • Ohnmacht.

Akute Schmerzanfälle lassen bei verschiedenen Neigungen des Körpers etwas nach.

Angina ist eine weitere schwere Erkrankung, bei der der Herzmuskel nicht genügend Sauerstoff erhält. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch anhaltende akute Schmerzen im Hintergrund des normalen Herzmuskelrhythmus. Menschen bemerken sehr oft, dass ihre Brüste wie ein Schraubstock zusammengedrückt werden. Bei starker körperlicher Anstrengung kann es zu einer episodischen Angina pectoris kommen. Wenn der Patient ruht, lässt der Schmerz nach.

Wenn Myokarditis den Herzmuskel betrifft. Die Brust schmerzt und zieht, und die Patienten klagen über Atemnot. Vor diesem Hintergrund treten auch Gelenkschmerzen auf, ein Anstieg der Körpertemperatur ist zu verzeichnen. Menschen haben im Allgemeinen das Gefühl, dass das Herz stehen bleibt.

Aortenaneurysma wird als sehr schwerwiegende und oft tödliche Anomalie angesehen. In diesem Fall erfolgt die Ausdehnung der Wände an einem bestimmten Teil des Gefäßes. Das ist der Grund, warum sie so dünn und verletzlich werden, dass selbst ein leichter Schlag und eine starke emotionale Überbeanspruchung ihre Pause provozieren können.

Diese Lücke verursacht wirklich unerträgliche Schmerzen. Die Leute interpretieren sie oft als schmerzhaft, langweilig und pulsierend. Es besteht das Gefühl, dass das Feuer im Inneren brennt. Der Schmerz kann auf den Rücken und den Bauch rollen. Auf dem Hintergrund der Ruptur des Aortenaneurysmas beim Menschen erscheinen:

  • Tachykardie;
  • Schwäche;
  • Ohnmacht;
  • Blanchieren der Haut;
  • Kurzatmigkeit;
  • Husten;
  • Schmerzen beim Schlucken.

Der Druck fällt auch stark ab, die Person reagiert nicht mehr auf Fragen.

Atemwegserkrankungen

Brustschmerzen auf der linken Seite können Erkrankungen der Atmungsorgane hervorrufen, insbesondere wenn die Pleura oder Bronchien betroffen sind.

Die Pleura ist eine Membran, die die Lunge mit einer großen Anzahl von Nervenenden bedeckt. Wenn sich die Pleura entzündet, treten starke Schmerzen auf, die an der Stelle lokalisiert sind, an der die Pleura tatsächlich betroffen ist.

Pleuritis. Das Hauptsymptom ist eine starke Zunahme der Schmerzen beim Einatmen. Die Patienten bemerken ihren Gewinn, wenn sie versuchen zu husten oder zu schreien. Wenn Sie aufhören zu atmen, lässt der Schmerz nach. Der Schmerz verschwindet auch, wenn der Oberkörper instinktiv auf die gesunde Seite geneigt wird. Aus diesem Grund versuchen Patienten, die an dieser Krankheit leiden, ständig in einer Pose zu sein, in der die Schmerzen nachlassen. Sie versuchen auch oft und flach zu atmen. Bei dieser Krankheit werden häufig festgestellt:

  • ein starker Temperaturanstieg am Abend;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Kurzatmigkeit;
  • bläuliche Haut;
  • Schwellung der Halsvenen.

Spontaner Pneumothorax ist ein Zustand, bei dem Luft von der Lunge in die Pleuraregion gelangt. Die Schale ist gereizt und dies verursacht stechende und schneidende Schmerzen. Wenn Sie versuchen, tief durchzuatmen, verstärkt dies das Schmerzsyndrom. Sehr oft kann der Schmerz auf die Schulter, den Nacken oder den unteren Rücken ausstrahlen.

In einigen Fällen sind die Schmerzen so stark, dass eine Person das Bewusstsein verlieren kann. Es wird für die Menschen sehr schwierig, sich nicht nur zu bewegen, sondern auch zu atmen. Tachykardie tritt auf. Schmerzhafte Empfindungen verschwinden im Laufe des Tages, und Atemprobleme können nur auftreten, wenn Sie sich körperlich anstrengen.

Lungenembolie bezieht sich auf den Zustand, wenn eine Blockade eines Blutgefäßes in einer Lunge auftritt. Wenn dies auf der linken Seite passiert ist, klagen die Patienten in einem solchen Zustand über plötzliche starke Schmerzen, die durch einen tiefen Atemzug verschlimmert werden. Menschen in diesem Zustand fangen an, flach und oft zu atmen. Vor dem Hintergrund solcher Zustände können Patienten ein Gefühl von Panik und Angst entwickeln sowie Schwindel und Schwäche oder sogar Ohnmacht. Manchmal gibt es Krämpfe.

Ein Emphysem kann zu stechenden Schmerzen in der linken Brust führen. Dies ist eine Krankheit, bei der Luftblasen beginnen, sich zur Brust zu bewegen. Durch Verletzungen der Speiseröhre oder der Atemwege beginnt die Luft von außen einzutreten. Zusätzlich zu stechenden Schmerzen haben die Menschen das Gefühl, die Brust zu quetschen. Vor diesem Hintergrund sind zu bemerken:

  • Kurzatmigkeit;
  • heisere und nasale Stimme;
  • Husten;
  • Schmerzen können in anderen Bereichen gegeben werden.

Neurologische Erkrankungen

Akutes Schneiden oder im Gegenteil dumpfer Schmerz kann durch Interkostalneuralgie hervorgerufen werden. Wie der Name schon sagt, reizen Interkostalnervenenden mit dieser Krankheit. Manchmal kann dieser Zustand zu einer unangenehmen Haltung während des Schlafs oder zu unachtsamen Bewegungen während irgendeiner körperlichen Anstrengung führen.

Der Schmerz tritt oft plötzlich auf, verschlimmert durch Einatmen, gibt unter die Rippen, aber manchmal mit oberflächlichem häufigen Atmen einer Person, folgen unangenehme Empfindungen. Beim Versuch plötzlicher Bewegungen nimmt der Schmerz ebenfalls zu. Dieser Zustand verschlimmert sich:

  • Kribbeln in der Brust;
  • unkontrolliertes Muskelzucken;
  • starkes Schwitzen.

Kardioneurose. Es kann einen starken Stress oder eine Reihe von Stresszuständen hervorrufen. Bei dieser Krankheit wird oft ein dumpfer Schmerz in der linken oberen Brust festgestellt. Manchmal werden sie durch ziemlich starke, aber kurze schmerzhafte Empfindungen ersetzt. Menschen mit dieser Diagnose klagen über:

  • Herzklopfen;
  • hoher Blutdruck;
  • grundlose Angst und Sorge.

Krankheiten und Wirbelsäulenverletzungen

Osteochondrose ist eine der häufigsten Erkrankungen der Wirbelsäule. Bei dieser Krankheit wird ein degenerativer Prozess beobachtet, der zur Zerstörung der Bandscheiben führt. Die häufigste Ursache für diese Krankheit ist ein sitzender Lebensstil - übermäßiges Sitzen am Computer, Autofahren usw. Auch kann der Beginn für die Entwicklung der Krankheit eine falsche Körperhaltung oder Übergewicht sein.

Dadurch werden die Nervenwurzeln des Wirbels gereizt und gestaucht und die Durchblutung gestört. Schmerzen können eine Person ständig verfolgen und sich während der Bewegung verstärken.

Zu Beginn der Krankheit treten keine Schmerzen in der Brust auf. Während sich diese entwickeln, klagen die Menschen über:

  • Beschwerden beim Einatmen oder Ausatmen;
  • Schmerz im Herzen;
  • Beschwerden im linken Hypochondrium;
  • Gefühl von "Cola" in der Brust.

Diese Schmerzen oder andere unangenehme Empfindungen können Menschen nachts stören und Anzeichen von Panik hervorrufen, da sie manchmal einem Myokardinfarkt oder einer Angina ähneln. Die Schmerzen bei Osteochondrose nehmen jedoch dramatisch ab, wenn Sie sich ein wenig aufwärmen oder die Körperhaltung ändern.

In anderen Fällen ist die Ursache für Schmerzen in der linken Brustseite eine traumatisierte Person. Die Gefahr dieses Phänomens besteht darin, dass der Moment des Aufpralls selbst fast unbemerkt vergehen kann und sich erst später als quälender Brustschmerz manifestieren kann. Das Vorhandensein eines Hämatoms kann vermutet werden, wenn Sie die Verletzungsstelle mit einer Hand berühren. In diesem Fall nimmt das Unbehagen nur zu. Außerdem können die Schmerzen beim Bewegen oder sogar beim Atmen stärker werden.

Andere Gründe

Bei Männern und Frauen können solche Schmerzen aufgrund verschiedener Läsionen der Magen-Darm-Organe auftreten. Häufige Ursachen sind:

  • Gastritis bei gereizter Magenschleimhaut (siehe auch - Symptome einer Gastritis).
  • Pankreas-Pathologie, zum Beispiel Pankreatitis. In diesem Fall tritt Übelkeit auf dem Hintergrund schmerzender Schmerzen auf.
  • Probleme mit der Arbeit der Milz, insbesondere nach ihrer Verletzung.
  • Ein Magengeschwür, bei dem sich der Schmerz auf die linke Seite der Brust ausbreitet, verstärkt durch Übelkeit, Erbrechen oder schweres Sodbrennen.

Darüber hinaus gibt es spezielle, sogenannte. "Weibliche" Schmerzursachen in der linken Brustseite. Dazu gehören:

  • Mastopathie oder gutartige Vergrößerung der Brustdrüsen.
  • Prämenstruelles Syndrom mit ausgeprägter und übermäßiger Brustvergrößerung.
  • Jodmangel im Körper.

Bei Frauen können Brustschmerzen nicht symmetrisch, sondern nur einseitig, z. B. links, festgestellt werden. Dies kann ein Zeichen für die Entwicklung bestimmter Pathologien sein. Wenn ein solches Phänomen ständig beobachtet wird, ist eine dringende Konsultation eines Spezialisten erforderlich.

Wie man versteht, was in der Brust weh tut (Video)

Drei Tests für Brustschmerzen. Elena Malysheva und ihre Kollegen werden ausführlich darüber sprechen. So führen Sie einen Stresstest durch - EKG in Ruhe und während des Trainings.

Was tun und wen kontaktieren?

Erstens sollten bei häufigen oder anhaltenden Schmerzen auf der linken Brustseite alle Möglichkeiten zur Selbstdiagnose vollständig ausgeschlossen werden. Diese Aktivitäten sollten nur in einer spezialisierten medizinischen Einrichtung durchgeführt werden.

Zunächst sollten Sie einen Allgemeinarzt konsultieren. Nach der Untersuchung und Analyse der Beschwerden des Patienten kann er ihn an andere Spezialisten überweisen - einen Kardiologen, einen Neuropathologen, einen Gastroenterologen oder einen Chirurgen.

Allgemeine diagnostische Maßnahmen können umfassen:

  • Radiographie;
  • Elektrokardiographie;
  • Blutdruckmessung;
  • Magnetresonanztomographie;
  • Lungengefäßuntersuchung;
  • Ultraschall;
  • Blut- und Urintests mit weiteren Untersuchungen zum Vorhandensein / Nichtvorhandensein verschiedener entzündlicher Prozesse.

Nur nach den Ergebnissen einer umfassenden Studie kann eine korrekte und adäquate Behandlung verordnet werden.

In Zukunft sollte die Person nach der Behandlung den Empfehlungen ihres Arztes folgen. Sie müssen die richtige Diät einhalten, die individuell festgelegt wird. Parallel dazu können Psychotherapie-Sitzungen verordnet werden, wenn die Ursache der Beschwerden verschiedene psychische Störungen waren.

Bei verschiedenen Verletzungen oder Körperverletzungen können später verschiedene physiotherapeutische Verfahren aufgezeigt werden. Absolut und notwendig ist eine völlige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Es ist nicht notwendig, den Besuch beim Arzt zu verschieben, wenn es oft in der Brust schmerzt. Die moderne Medizin verfügt über ein ziemlich breites Spektrum diagnostischer Maßnahmen, um solche Schmerzen richtig zu erkennen.

Weitere Artikel Zu Embolien