logo

Atemkontrolle bei Kindern - wie und warum?

Die Atmung ist ein physiologischer Marker für den Zustand unseres Körpers. Als Erwachsene schenken wir ihm nicht viel Aufmerksamkeit, wenn es sich um ein Kind oder ein Neugeborenes handelt.

Jedes Kind ist den Schwierigkeiten seines Alters ausgesetzt. Schnupfen, Erkältungen, bronchopulmonale Erkrankungen entwickeln sich in diesem Alter oft unmerklich, weil das Kind oft nicht sagen kann, dass es sich um etwas Sorgen macht oder irgendwo weh tut.

Viele Krankheiten können jedoch bereits im Frühstadium erkannt werden, wenn Sie auf den Atem des Babys achten.

In der Kindheit und Kindheit unterscheiden sich fast alle Systeme des Körpers deutlich von den Systemen eines Erwachsenen.

Wenn ein Baby geboren wird, haben seine Lunge und sein Brustkorb andere Proportionen als ein Erwachsener. Die Brust des Säuglings wächst schneller als die Lunge, und nur bei einem Erwachsenen erreicht sie die Größe, mit der die voll ausgestreckten Lungen in eine entspannte Brust gelegt werden.

Bei Kindern kann sich die Lunge jedoch auch dann nicht vollständig ausdehnen, wenn die Brust beim Einatmen vollständig angehoben wird. Damit der Körper des Kindes die erforderliche Sauerstoffmenge erhält, muss der Körper häufiger atmen. Daher ist die Atemfrequenz bei Neugeborenen die höchste unter allen Altersgruppen.

Ein weiteres Merkmal der Atmung von Babys: Etwa 70% von ihnen, bis zum Alter von 3-6 Wochen, atmen nur durch die Nase. Und nur 30% atmen sofort durch Nase und Mund. Dies bedeutet nicht, dass Babys, die durch die Nase atmen, nicht wissen, wie sie durch den Mund atmen sollen. Sie tun dies einfach nicht in ihrem normalen, ruhigen Zustand.

In den ersten Lebensmonaten eines Babys sind seine Nasenwege anatomisch eng und die Schleimhäute der Atemwege werden viel stärker durchblutet als bei Erwachsenen. Diese Eigenschaft der Schleimhaut ist für das Baby sehr nützlich, da kalte und trockene Luft in die bereits erwärmten und angefeuchteten Lungen gelangt und von Staub und schädlichen Mikroben befreit wird.

Neben den Vorteilen hat das Atmen durch die Nase auch Nachteile. Die Enge der Nasenwege mit Entzündung, Schwellung der Schleimhäute oder Verstopfung der Nase lässt das Kind nicht richtig durchatmen. Jeder Fleck, der in die Nase gelangt, kann zu Niesen und Schleimansammlungen führen. Die Atmung des Babys wird schwierig, oberflächlich und häufig, und sein Schlaf und seine Ernährung werden gestört. Das Baby wird unruhig, beginnt zu schreien und sorgt so für den richtigen Luftstrom in die Lunge.

Die Arbeit des Lungensystems eines Neugeborenen hängt weitgehend von der Arbeit seines Zwerchfells ab. Dieser Muskel trennt die Brusthöhle von der Bauchhöhle und sorgt aufgrund seiner Kontraktionen für Atembewegungen der Lunge. Daher beeinflussen Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt sowie das enge Wickeln des Babys, das die Beweglichkeit seines Zwerchfells einschränkt, die Häufigkeit seiner Atembewegungen.

Bereits im höheren Alter atmen Kinder aufgrund der Interkostal- und Bauchmuskulatur weitgehend.

Manchmal haben Babys ein Atemmuster, bei dem sich regelmäßige und unregelmäßige Atemzüge abwechseln. Dies ist die Norm für dieses Alter.

Das ungewöhnliche Atmen eines Babys sollte an sich keinen Grund zur Besorgnis geben. Flaches, abruptes Atmen mit Keuchen oder einem instabilen Rhythmus ist ein weit verbreitetes Phänomen, obwohl es sich um eine leichte Abweichung handelt.

Pulsfrequenz und Atmung bei Kindern (in 1 min.)

Die Pulsfrequenz im richtigen Rhythmus wird bestimmt, indem die Anzahl der Pulsschläge in einer halben Minute gezählt und das Ergebnis mit zwei multipliziert wird. Bei Herzrhythmusstörungen wird die Anzahl der Pulsschläge für eine volle Minute gezählt.

Die normale Pulsfrequenz in Ruhe bei Erwachsenen beträgt 60-80 Schläge pro Minute; Bei längerem Stehen und emotionaler Erregung können 100 Schläge pro Minute erreicht werden.

Erhöhte Herzfrequenz heißt Tachykardie, Senkung - Bradykardie.

Atemfrequenz bei Kindern:
Altersnorm

Nicht nur Puls, Temperatur und Blutdruck können viel über den Zustand eines Kindes aussagen. Ein sehr informativer Indikator wird berücksichtigt und die Häufigkeit von Atembewegungen. Wie man lernt, wie man es misst und welche Frequenz als Norm gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist das?

Ein solcher Biomarker, wie die Häufigkeit von Atembewegungen, ist seit der Antike bekannt. Die Heiler der Antike bemerkten, dass sich dieser Indikator bei einem Kranken ändert. Der NPV (Respiratory Rate) verliert heute nicht an Relevanz für die Diagnose einer Vielzahl von Kindes- und Erwachsenenkrankheiten. Für eine Bewegung wird sie als eine "Einatmen-Ausatmen" -Serie betrachtet. Geschätzte Anzahl solcher Bewegungen für einen bestimmten Zeitraum - normalerweise 1 Minute.

Es ist zu beachten, dass der NPV bei Kindern bei Erwachsenen überhaupt nicht so ist. Kinder atmen aufgrund anatomischer Merkmale etwas anders - ihre Atmung ist flach, flach, die Häufigkeit des Ein- und Ausatmens ist viel höher. Der Sauerstoffbedarf im Körper eines wachsenden Kindes ist extrem hoch, und das Lungenvolumen und die Größe der Brust sind gering. Deshalb braucht das Baby intensive Atmung.

Es gibt jedoch bestimmte Standards für unterschiedliche Altersstufen. Und die überschüssige Atemfrequenz, die diese Normen überschreitet, kann darauf hindeuten, dass das Kind an Sauerstoffmangel leidet (Hypoxie). Schnelle Atmung begleitet eine Vielzahl von Erkrankungen bei Kindern.

Warum messen?

Bei der Untersuchung eines Neugeborenen und eines Säuglings ist die Häufigkeit von Atembewegungen in Verbindung mit der Bestimmung der Herzfrequenz und der Art der Atmung von entscheidender diagnostischer Bedeutung. Solche Kinder können ihren Eltern nicht sagen, was sie genau beunruhigt, und nur anhand der NPV-Indizes kann man verstehen, dass mit einer Krume etwas nicht stimmt. Die meisten Krankheiten, die bei Kindern mit einer schnellen Atmung einhergehen, werden erfolgreich mit einer rechtzeitigen Behandlung und angemessener medizinischer Versorgung behandelt. Der Kinderarzt wird natürlich bei jedem geplanten Besuch in der Klinik auf den NPV des Kindes achten.

In der übrigen Zeit achten die Eltern auf die Gesundheit der Kinder und müssen in der Lage sein, zwischen normaler und abnormaler Atmung zu unterscheiden.

Dies ist nicht schwierig, die Häufigkeit von Atembewegungen ist ein Parameter, den jede Mutter, jeder Vater und jede Großmutter des Babys unabhängig bestimmen können. Die Hauptsache ist, alles richtig zu machen und die Ergebnisse richtig zu bewerten.

Wie zu messen?

Wenn Eltern den Eindruck haben, dass das Kind zu oft atmet, sollte die Atemfrequenz gemessen werden. Dies tun Sie am besten, wenn das Kind zum Beispiel in einem Traum ruhig ist. Wenn eine Muschi wach bleibt, spielt, etwas erlebt, Emotionen erlebt, das Atmen häufiger wird und es ganz natürlich ist.

Mama sollte ihre Hand auf die Brust oder den Bauch des Kindes legen. Die Wahl des Ortes der Messung ist sehr wichtig, da dies die Art der Atmung des Babys bestimmt. Bei Säuglingen und Kindern bis zu 4-5 Jahren überwiegt die Zwerchfellatmung (das Kind atmet mit dem Bauch, das Peritoneum beim Einatmen steigt methodisch an und fällt am Ausgang ab).

Im Alter von 4 Jahren beginnt die Entwicklung einer neuen Art des Atmens für das Baby - Brustatmen (wenn die Brustzelle beim Ein- und Ausatmen steigt und fällt). Mit 10 Jahren bildet das Kind den Typ, der ihm nach Geschlecht eigentümlicher ist. Bei Jungen wird in der Regel die Bauchatmung beobachtet, bei Mädchen das Zwerchfell. So ist es sehr einfach, den Ort zu bestimmen, an dem Sie Ihre Hand halten müssen - es ist notwendig, das Alter des Kindes zu berücksichtigen.

Der Zählalgorithmus ist ziemlich einfach. Betrachten Sie innerhalb von 1 Minute die Ein- und Ausatmungsepisoden. Eine Reihe solcher Bewegungen gilt für eine Atembewegung. Großer Fehler, den Atem 30 Sekunden lang zu messen und dann die resultierende Zahl mit zwei zu multiplizieren. Die Atmung ist nicht so rhythmisch wie zum Beispiel der Puls, und daher ist eine derart vereinfachte Methode zur Messung des NPV nicht geeignet. Noch eine Minute werden die Eltern für die Messung der Herzfrequenz (Puls) aufwenden und es wird möglich sein, den Zustand des Kindes ausgehend von den Altersnormen zu beurteilen.

Eine elektronische Uhr, eine Stoppuhr oder eine Uhr mit Pfeil ist zum Messen nützlich.

Die NPV-Rate bei Kindern: eine Tabelle nach Alter

Die Atemfrequenz ist ein Indikator für die Gesundheit. Die Rate der chdd bei Kindern, eine Tabelle mit dem Wert dieses Indikators für verschiedene Altersstufen sowie die Ergebnisse der Untersuchung helfen dem Arzt, verschiedene Anomalien bei dem Kind zu identifizieren.

Bei jeder Untersuchung führt der Kinderarzt eine Reihe von obligatorischen Verfahren und Messungen durch. Atemzüge pro Minute zählen ist eine davon. Dieser einfache Indikator enthält viele Informationen über den Zustand der Atemwege des Kindes und über die Arbeit des Herzensystems. Das Zählen der Atemfrequenz kann unabhängig durchgeführt werden. Mit den erhaltenen Werten umzugehen ist jedoch viel schwieriger. Die Atemfrequenz bei Kindern unterscheidet sich von den Erwachsenenstandards. Dies liegt an den anatomischen Merkmalen der Struktur des Körpers des Kindes.

Der erste Atemzug des Babys erfolgt beim ersten Schrei. Bis zu diesem Zeitpunkt sind alle seine Atmungsorgane inaktiv. Sie entwickeln sich, wachsen mit dem Baby im Mutterleib. Die Sauerstoffversorgung erfolgt direkt über die Plazenta vom Blut der Mutter zum Blut des Babys.

Die Einzigartigkeit der oberen Atemwege des Kindes (Nasenwege):

  • ihre anatomische Enge;
  • relativ kurze Länge;
  • das Vorhandensein einer empfindlichen inneren Oberfläche mit einer großen Anzahl von Gefäßen, die Blut und Lymphe tragen.

Daher entwickeln sich minimale katarrhalische Manifestationen notwendigerweise zu einem Ödem der Nasenschleimhaut, einer Blockade des Lumens der Nasenwege. In kurzer Zeit entwickelt sich Atemnot, Anfälle von Atemwegserkrankungen (kleine Kinder können nicht durch den Mund atmen).

Merkmale des Lungengewebes bei Kindern:

  • sie hat eine schlechte Entwicklung;
  • klein im Volumenlicht;
  • erhebliche Menge von Schiffen.

Methode zur Zählung der Atembewegungen:

  1. 1. Dies ist ein einfaches Verfahren, das keine besonderen Fähigkeiten erfordert. Um es auszuführen, müssen Sie eine Stoppuhr oder eine Uhr mit einem Sekundenzeiger nehmen.
  2. 2. Während der Messung sollte sich der Patient in einem ruhigen Zustand in einer bequemen Haltung befinden. Bei sehr kleinen Kindern erfolgt die Atemzählung am besten in einem Traum oder bei maximaler Ablenkung des Babys vom Eingriff.
  3. 3. Es ist wichtig zu bedenken, dass die Herzfrequenz (Atemfrequenz, Puls) bei Kindern unter einem Jahr 2-3 mal höher ist als bei Erwachsenen.
  4. 4. Für die Studie wird der Arm an die vordere Bauchdecke gelegt oder die Atemfrequenz visuell beurteilt.
  5. 5. Die Zählung sollte eine Minute dauern. Dies ist auf den rhythmischen Atemzyklus zurückzuführen.
  6. 6. Für eine genauere Berechnung wird empfohlen, drei Studien zur Berechnung des Durchschnittswerts durchzuführen.

Die Frequenz der Atembewegungen und der Puls sind für jede Inspektion erforderlich. Sie sind sehr nützlich, wichtig für die Beurteilung der Gesundheit des Babys. Er kann nicht erklären, was es weh tut. Eine Verletzung des Rhythmus, die Häufigkeit von Atembewegungen kann manchmal die einzigen Symptome der Pathologie sein.

In der Studie sollte das Baby ruhig sein. Es ist ihm unmöglich zu springen, zu kriechen, sich zu drehen. Es sollte nicht gezählt werden, wenn das Baby nervös ist, weint und schreit. Dies kann den Wert des Indikators erheblich erhöhen.

Bei Säuglingen zählen Kinder während der Ruhe- oder Schlafphase.

Atmen Sie eine Minute lang durch. Bei Neugeborenen ist die Atmung des Säuglings häufig arrhythmisch. Daher kann auf diese Weise die zuverlässigste Information erhalten werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Bewegung der kleinen Kinder der Brust, Zwerchfell ausgesprochen sind, besteht keine Notwendigkeit, zusätzliche Geräte zu verwenden oder das Baby zu berühren.

Es gibt mehr als eine Tabelle, mit der Sie die Atembewegungsrate eines Kindes pro Minute genau bestimmen können. Es ist nach Alter gegliedert, da die Atemfrequenz in verschiedenen Altersstufen geringfügig variiert. Der Indikator ist umso höher, je jünger das Kind ist. Mit zunehmendem Alter nimmt die Häufigkeit ab. Im Alter von 14-15 Jahren entspricht die Atemfrequenz der eines Erwachsenen. Das Geschlecht hat keinen Einfluss auf die Atemfrequenz.

Bei Kindern und Erwachsenen gibt es drei Hauptatmungsarten:

Über Brustatmung sprechen beim Ein- und Ausatmen verstärkt Bewegungen der Brustwände. Dieser Typ ist charakteristischer für das gerechtere Geschlecht. Sein Nachteil ist, dass es sich um eine flache Atmung handelt. Die unteren Teile der Lunge sind in diesem Fall schlecht belüftet.

Beim abdominalen Typ erfolgt die Atmung auf Kosten des Zwerchfells (es ist visuell erkennbar, wie sich die vordere Bauchdecke bewegt). Bei einer solchen Atmung leiden die oberen Teile der Lunge unter Hypoventilation. Dieser Typ ist oft in das männliche Geschlecht inhärent.

Bei gemischter Atmung kommt es zu einer gleichmäßigen Bewegung der Brust in alle Richtungen. Es wird als die am besten geeignete Art der Atmung angesehen, bei der alle Teile des Lungengewebes vollständig belüftet werden. Die Atemfrequenz bei einem gesunden Erwachsenen beträgt 16–20 Bewegungen pro Minute. Bei einem Neugeborenen sind dies 60 Atemzüge pro Minute.

Tachypnoe deutet auf eine Pathologie der Atemwege hin, die von Husten, Schnupfen und Keuchen begleitet wird. Bei einem Anstieg der Körpertemperatur können sich Atemfrequenz und Herzfrequenz erhöhen (dies wird insbesondere bei Kindern beobachtet).

Liegen keine gesundheitlichen Probleme vor, kann eine Zunahme der Atembewegungsfrequenz eines bedeuten: Das Baby atmet flach und die Lunge wird nicht ausreichend belüftet. Ein Traum einzuatmen ist eine Nachtschlafapnoe. Dieser Zustand wird häufig bei Säuglingen im Schlaf beobachtet (physiologische Merkmale). Es manifestiert sich in kurzen Episoden von Atemstillstand bis zu 10-15 Minuten.

In folgenden Fällen ist eine medizinische Notfallversorgung erforderlich:

  • es gab einen Bewusstseinsverlust;
  • blasse Haut, Schleimhäute;
  • unregelmäßiger Puls;
  • blaue Lippen, Nasolabialdreieck, Fingerspitzen;
  • erhöhte Dauer der Schlafapnoe;
  • häufige Episoden von Apnoe.

Eltern von Frühgeborenen sind besonders wichtig, um zu wissen, welche Maßnahmen während der Apnoe ergriffen werden sollten. Hier einige Empfehlungen:

  • Lassen Sie Ihr Baby nicht wieder einschlafen.
  • Die Mutter muss die grundlegende Methode beherrschen, um den Atem durch eine einfache Massage zu erregen.
  • Sie sollten die Methode zur Stimulierung der Atmung mit kalten Wasserspritzern kennen.

Die periodische Atmung (Cheyne-Stokes-Syndrom) ist ein pathologischer Typ, bei dem die Atmung zunächst selten und oberflächlich ist. Dann geht es in schnelles und tiefes Atmen. Nachdem die Spitzenfrequenz wieder selten und oberflächlich wird, kommt eine kurze Verzögerung. Eine solche Atmung ist typisch für Frühgeborene.

Laut modernen Ärzten ist eine solche Atmung an sich keine Gefahr für die Gesundheit oder das Leben des Babys. Es spricht nur von der unvollständigen Bildung von Nervenimpulsen in der Großhirnrinde. In einem Monat ist es ein wenig ausgeglichen. Und nach einem Jahr vergeht im Allgemeinen. Wenn eine solche Atmung vor dem Hintergrund eines vollständigen Wohlbefindens stark auftrat - dies ist ein Signal für das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses im Gehirn -, erfordert die Situation eine sofortige Untersuchung durch einen Arzt.

Kritische Tachypnoe ist eine Erhöhung der Atemfrequenz um 20% oder mehr der Altersnorm. Dies passiert bei verschiedenen Beschwerden:

  • kalt;
  • Grippe;
  • falsche Kruppe;
  • Bronchitis;
  • Herzpathologie.

Oft kommt es bei Atemnot oder keuchendem Baby zu schneller Atmung. Bradypnoe ist ein seltener Atemzug. Bei Säuglingen ist es äußerst selten. Es ist möglich, über Pathologie zu sprechen, wenn die Häufigkeit um 20% oder mehr der Altersnormen abgenommen hat. Dies kann das erste Anzeichen einer Meningitis sein.

Ursachen für die Entwicklung der pathologischen Atmung:

  1. 1. Lungenentzündung, andere Infektionen - Atemstörungen vor dem Hintergrund von Gurgeln, Pfeifen und Keuchen sind häufig Anzeichen für ein Problem. Es ist wichtig, einen Spezialisten zu konsultieren, um den Zustand zu diagnostizieren. Lungenentzündung bei Kindern kann sehr oft asymptomatisch sein, und Änderungen der Atembewegungen sind für die Diagnose sehr wichtig.
  2. 2. Hohe temperatur. Dies ändert die Frequenz, den Rhythmus des Einatmens und des Ausatmens von Luft. Kann auch zu Atemnot führen.
  3. 3. Falsche Kruppe. Das Baby hat häufiges Husten, lautes Atmen und eine erhöhte Frequenz.
  4. 4. Obstruktive Bronchitis äußert sich in Anfällen von häufigen, tiefen Ausschlägen der Brust, Kurzatmigkeit.

Der Atmungsprozess nimmt mit der körperlichen Anstrengung und dem unterschiedlichen emotionalen Zustand des Babys zu. Er fängt oft an zu atmen, wenn er aufgeregt ist und ernsthafte Leidenschaft für etwas hat. Dies ist eine physiologische Reaktion des Körpers, die keine Diagnose und Behandlung erfordert.

Bei älteren Kindern hängen die Atembewegungen vollständig vom Belastungsgrad ab. Beim Laufen, Springen, schnellen Gehen und Spielen im Freien sollte es beschleunigt werden. Geschieht dies nicht, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Die Eltern sollten regelmäßig die Häufigkeit von Exkursionen der Brust ihres Kindes überwachen. Dies ist besonders wichtig bei Neugeborenen und Babys unter einem Jahr, da viele Beschwerden asymptomatisch sind. Nur eine Veränderung der Indikatoren kann ein frühes Stadium der Pathologie anzeigen.

Atemfrequenz bei Kindern während des Schlafs, bei einer Krankheitstemperatur, nach der Geburt. Altersnorm

Die Atmung ist ein Indikator für die normale Funktionsweise des gesamten Körpers (Herzmuskel, Lungen- und Nervensystem). Es ist wichtig, auf die Häufigkeit und Tiefe des Ein- und Ausatmens bei Kindern zu achten. Wenn die Werte von der Norm abweichen, ist eine Rücksprache mit einem Kinderarzt und einem Lungenarzt sowie einem Kardiologen erforderlich.

Experten führen eine vollständige Umfrage mit Änderungen der Altersdaten durch.

Merkmale der Atemwege bei einem Kind

In der Phase der fetalen Entwicklung des Fötus ist die Verlegung und Entwicklung der lebenswichtigen Organe. Der Abschluss ihrer Ausbildung erfolgt nach der Geburt. Das Atmungssystem beginnt erst im Erwachsenenalter mit voller Kraft zu funktionieren.

Besonderheiten des Atmungssystems bei Kindern:

  • Mit der Geburt holt das Kind den ersten Atemzug und die Lunge öffnet sich. Ihr Volumen ist viel kleiner als die Größe der Brust. Aber es gibt genug Blutgefäße. Um die Organe mit Sauerstoff zu sättigen, führen Kinder häufiger Atembewegungen durch als Erwachsene.
  • Eine große Anzahl von Atembewegungen von Kindern aufgrund der Tatsache, dass der größte Teil des Sauerstoffs durch die Nasenwege eintritt. Bei Kindern sind sie eng und kurz und enthalten eine große Anzahl von Lymph- und Blutgefäßen. Bei der geringsten Reizung (Staub, Infektionen oder Allergene) kommt es zu Schleimhautödemen, die den Luftaustausch zur Lunge erschweren.

Kinder können nicht durch die Mundhöhle atmen, daher werden Eltern häufig aufgefordert, die Nasengänge zu reinigen.

Möglichkeiten, die Atemgeschwindigkeit eines Kindes zu bestimmen

Die Atemfrequenz bei Kindern (die Norm weist nach Alter erhebliche Unterschiede auf) wird bei monatlichen Untersuchungen von Kinderärzten überprüft und mit den Indikatoren für das Alter des Kindes verglichen. Die Anzahl der Atemzüge und Atemzüge kann von den Eltern selbst gezählt werden. Bei der Bestimmung der Indikatoren sollten das Alter, die Gewichtsklasse, der allgemeine Gesundheitszustand und die Tageszeit des Kindes berücksichtigt werden.

Der Ablauf der Prozedur zu Hause:

  1. Bestimmen Sie die Art der Atmung bei einem Kind. Bei Kindern bis zu 4 Jahren ist die Bauchatmung vorherrschend, dh beim Ein- und Ausatmen steigt und fällt das Bauchfell. Von 4 bis 10 Jahren wird überwiegend Brustatmung beobachtet. Visuell markiertes Heben und Senken der Brust. Nach 10 Jahren wird die männliche Atmung von der Bauchatmung und die weibliche Atmung von der Brustatmung dominiert.
  2. Nach der Bestimmung der Art der Atmung ist es erforderlich, die Uhr mit einem Sekundenzeiger vorzubereiten und das Kind in einen ruhigen Zustand zu bringen. Spielen, Zeichentrickfilme ansehen oder Angst vor dem bevorstehenden Verfahren haben Sie nicht die Möglichkeit, genaue Daten zu erhalten. Bei Säuglingen wird empfohlen, Messungen im Schlaf durchzuführen. Der Indikator ist etwas niedriger als im Wachzustand.
  3. Eine bequeme Haltung für das korrekte Zählen von Atemzügen und Ausatmen ist die Liegeposition. Kinder von 1 bis 5 Jahren können durch ein Rasseln oder ein leises Gespräch beruhigt werden. In diesem Fall ist die Teilnahme von 2 Elternteilen erforderlich.
  4. Das Ausmaß der Atembewegungen kann visuell oder durch Auflegen einer Hand auf den Bauch oder die Rippen beurteilt werden.
  5. Am genauesten sind die Anzeigen, die 1 Minute lang gemessen wurden. Wenn das Kind zappelt, darf es 15 oder 30 Sekunden lang rechnen. Die resultierende Zahl wird mit 4 oder 2 multipliziert. Die Daten sind jedoch fehlerhaft.
  6. Um die Genauigkeit der Messung zu verbessern, erfordert das Verfahren das 3-4-fache. Der resultierende arithmetische Durchschnitt gibt die genaue Zahl an, die nach Alter mit der Norm verglichen werden muss.

Gleichzeitig wird empfohlen, die Anzahl der Herzschläge zu messen. Bei Abweichungen der Indikatoren sollte das Kind dem Kinderarzt gezeigt werden. Der Spezialist misst den Indikator unter Berücksichtigung der Begleitfaktoren (Übergewicht, Vorhandensein einer Erkältung) neu.

Zweck der Forschung

Der Vergleich der Atemfrequenz mit Standards ist erforderlich, um die Entwicklung des Atmungssystems und der Herzfunktion zu beurteilen. Änderungen der Indikatoren in eine beliebige Richtung können auf das Vorhandensein einer Pathologie hinweisen (infektiöse und nicht infektiöse Natur).

Die rechtzeitige Feststellung von Entwicklungsstörungen erhöht die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Genesung des Kindes, ohne dass Komplikationen auftreten. Wenn Messungen über mehrere Tage durchgeführt wurden, sollten sie dem Kinderarzt gezeigt werden. Mit den Daten können Sie schnell die Diagnose erstellen.

Die Atemfrequenz bei Neugeborenen

Neugeborene haben die höchste Atemfrequenz. Darüber hinaus kann bei Frühgeborenen aufgrund der Unregelmäßigkeit des Ein- und Ausatmens eine verringerte Reichweite wichtig sein. Abweichungen von der Norm können nur den Kinderarzt bestimmen.

Der zulässige Bereich der Atemfrequenz bei Kindern unter einem Jahr:

Schlafrate bei Kindern ist die Norm nach Altersgruppen

NPV-Norm bei Kindern: Tabelle. Atemfrequenz

Während der Untersuchung durch einen Kinderarzt werden unter anderem Atembewegungen gezählt. Dieser auf den ersten Blick einfache Indikator liefert wichtige Informationen über den Gesundheitszustand im Allgemeinen und über die Funktionsweise der Atmungsorgane und des Herz-Kreislauf-Systems im Besonderen.

Wie berechnet man die Häufigkeit von Atembewegungen (NPV) pro Minute? Das ist nicht besonders schwierig. Bei der Interpretation der Daten gibt es jedoch gewisse Schwierigkeiten. Dies gilt umso mehr für junge Eltern, da sie nach einem Kind, das um ein Vielfaches größer ist als ihr eigenes, in Panik geraten. Daher schlagen wir in diesem Artikel vor, herauszufinden, wie hoch der NPV bei Kindern ist. Die Tabelle hilft uns dabei.

Merkmale der Atemwege des Kindes

Das erste, worauf die werdende Mutter so lange wartet, ist der erste Schrei des Babys. Mit diesem Geräusch findet der erste Atemzug statt. Zum Zeitpunkt der Geburt sind die Organe, die dem Kind die Atmung ermöglichen, noch nicht vollständig entwickelt, und erst mit dem Wachstum des Organismus selbst kommt es zu seiner Reifung (sowohl in funktioneller als auch in morphologischer Hinsicht).

Die Nasengänge (die die oberen Atemwege darstellen) bei Neugeborenen haben ihre eigenen Merkmale:
• Sie sind ziemlich eng.
• Relativ kurz.
• Ihre innere Oberfläche ist zart mit einer großen Anzahl von Gefäßen (Blut, Lymphgefäße).

Daher schwillt die Nasenschleimhaut eines Kindes auch bei kleinen katarrhalischen Erscheinungen schnell an und das Lumen wird so klein, dass das Atmen erschwert wird und sich eine Atemnot entwickelt: Kleinkinder können immer noch nicht durch den Mund atmen. Je jünger das Kind ist, desto gefährlicher können die Folgen sein, und desto eher muss der pathologische Zustand beseitigt werden.

Lungengewebe bei kleinen Kindern hat auch seine eigenen Eigenschaften. Sie haben im Gegensatz zu Erwachsenen ein schlecht entwickeltes Lungengewebe und die Lunge selbst ein kleines Volumen mit einer großen Anzahl von Blutgefäßen.

Zählregeln für die Atemfrequenz

Das Messen der Frequenz von Atembewegungen erfordert keine besonderen Fähigkeiten oder Geräte. Alles was Sie brauchen ist eine Stoppuhr (oder eine Uhr mit Sekundenzeiger) und die Einhaltung einfacher Regeln.

Eine Person sollte sich in einem ruhigen Zustand und in einer bequemen Position befinden. Wenn es sich um Kinder handelt, insbesondere um junge, dann lässt sich das Zählen der Atembewegungen am besten in einem Traum durchführen. Wenn es keine solche Möglichkeit gibt, sollte das Subjekt so weit wie möglich von der Manipulation abgelenkt werden. Dazu genügt es, das Handgelenk (wo normalerweise der Puls bestimmt wird) zu nehmen und in der Zwischenzeit die Atemfrequenz zu berechnen. Es sollte beachtet werden, dass der Puls bei Kindern unter einem Jahr (ca. 130-125 Schläge pro Minute) keine Bedenken hervorrufen sollte - dies ist die Norm.

Bei Säuglingen wird dringend empfohlen, die Atemfrequenz während des Schlafs zu zählen, da das Weinen das Ergebnis stark beeinflussen und offensichtlich falsche Zahlen liefern kann. Wenn Sie Ihre Hand auf die vordere Bauchdecke legen (oder nur visuell), können Sie diese Studie problemlos durchführen.

Da die Atmung einen eigenen rhythmischen Zyklus hat, ist es notwendig, die Dauer ihrer Zählung zu beobachten. Stellen Sie sicher, dass Sie den NPV eine Minute lang messen, anstatt das Ergebnis, das Sie in nur 15 Sekunden erhalten haben, mit vier zu multiplizieren. Es wird empfohlen, drei Berechnungen durchzuführen und den Durchschnitt zu berechnen.

Die Tabelle zeigt die normale Häufigkeit von Atembewegungen. Die Daten werden für Kinder verschiedener Altersgruppen dargestellt.

Wie aus der Tabelle hervorgeht, ist die Häufigkeit von Atembewegungen pro Minute umso höher, je jünger das Kind ist. Mit zunehmendem Alter nimmt die Anzahl der Kinder allmählich ab, und im Pubertätsalter, wenn das Kind 14 bis 15 Jahre alt wird, entspricht die Atemfrequenz bei einer erwachsenen gesunden Person diesem Indikator. Es werden keine geschlechtsspezifischen Unterschiede beobachtet.

Sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern gibt es drei Hauptatmungsarten: Brustatmung, Bauchatmung und Mischatmung.

Der Brusttyp ist charakteristischer für die Frau. Beim Einatmen / Ausatmen kommt es aufgrund der Bewegungen der Brust zu einem größeren Ausmaß. Der Nachteil dieser Art von Atembewegungen ist eine schlechte Belüftung der unteren Teile des Lungengewebes. Während des Abdominaltyps, wenn das Zwerchfell stärker betroffen ist (und sich die vordere Bauchdecke beim Atmen visuell bewegt), sind die oberen Teile der Lunge nicht ausreichend belüftet. Diese Art von Atembewegungen ist in größerem Maße für Männer inhärent.

Bei gemischter Atmung kommt es jedoch zu einer gleichmäßigen (gleichmäßigen) Ausdehnung der Brust mit einer Volumenvergrößerung ihrer Höhle in alle vier Richtungen (oben-unten, seitlich). Dies ist die am besten geeignete Art der Atmung, die eine optimale Belüftung des gesamten Lungengewebes gewährleistet.

Normalerweise beträgt die Atemfrequenz bei einem gesunden Erwachsenen 16-21 pro Minute und bei Neugeborenen bis zu 60 pro Minute. Oben ist die NPV-Rate bei Kindern genauer angegeben (Tabelle mit Altersnormen).

Das erste Anzeichen für eine Schädigung der Atemwege, insbesondere bei Infektionskrankheiten, ist eine verstärkte Atmung. In diesem Fall treten andere Anzeichen einer Erkältung auf (Husten, laufende Nase, Keuchen usw.). Sehr oft steigt bei steigender Körpertemperatur die Atemfrequenz und der Puls bei Kindern beschleunigt sich.

Sehr oft werden bei kleinen Kindern (insbesondere Babys) im Traum kurzfristige Atemstillstände festgestellt. Dies ist ein physiologisches Merkmal. Wenn Sie jedoch feststellen, dass solche Episoden häufiger auftreten, ihre Dauer länger wird oder andere Symptome auftreten, wie z. B. blaue Lippen oder Nasolabialdreieck, Bewusstlosigkeit, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen, um irreversible Folgen zu vermeiden.

Fazit

Atmungsorgane bei Kleinkindern weisen eine Reihe von Merkmalen auf, die zu ihrer häufigen Schädigung und schnellen Dekompensation des Zustands beitragen. Dies ist in erster Linie auf ihre Unreife zum Zeitpunkt der Geburt, bestimmte anatomische und physiologische Eigenschaften, die unvollständige Differenzierung der Strukturen des Zentralnervensystems und ihre direkte Wirkung auf das Atmungszentrum und die Atmungsorgane zurückzuführen.
Je jünger das Kind ist, desto kleiner ist sein Lungenvolumen. Daher muss es mehr atmen (einatmen / ausatmen), um den Körper mit der erforderlichen Menge an Sauerstoff zu versorgen.

Es ist zu beachten, dass bei Kindern in den ersten Lebensmonaten häufig Atemrhythmusstörungen auftreten. Meist handelt es sich nicht um eine pathologische Erkrankung, sondern um altersbedingte Merkmale.

Nun wissen Sie also, wie hoch der Barwert bei Kindern ist. Eine Durchschnittstabelle sollte berücksichtigt werden, aber man sollte nicht mit kleinen Abweichungen in Panik geraten. Wenden Sie sich unbedingt an Ihren Arzt, bevor Sie voreilige Schlussfolgerungen ziehen!

Atemfrequenz bei Kindern: die Norm nach Alter

Nicht nur Puls, Temperatur und Blutdruck können viel über den Zustand eines Kindes aussagen. Ein sehr informativer Indikator wird berücksichtigt und die Häufigkeit von Atembewegungen. Wie man lernt, wie man es misst und welche Frequenz als Norm gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein solcher Biomarker, wie die Häufigkeit von Atembewegungen, ist seit der Antike bekannt. Die Heiler der Antike bemerkten, dass sich dieser Indikator bei einem Kranken ändert. Der NPV (Respiratory Rate) verliert heute nicht an Relevanz für die Diagnose einer Vielzahl von Kindes- und Erwachsenenkrankheiten. Für eine Bewegung wird sie als eine "Einatmen-Ausatmen" -Serie betrachtet. Geschätzte Anzahl solcher Bewegungen für einen bestimmten Zeitraum - normalerweise 1 Minute.

Es ist zu beachten, dass der NPV bei Kindern bei Erwachsenen überhaupt nicht so ist. Kinder atmen aufgrund anatomischer Merkmale etwas anders - ihre Atmung ist flach, flach, die Häufigkeit des Ein- und Ausatmens ist viel höher. Der Sauerstoffbedarf im Körper eines wachsenden Kindes ist extrem hoch, und das Lungenvolumen und die Größe der Brust sind gering. Deshalb braucht das Baby intensive Atmung.

Es gibt jedoch bestimmte Standards für unterschiedliche Altersstufen. Und die überschüssige Atemfrequenz, die diese Normen überschreitet, kann darauf hindeuten, dass das Kind an Sauerstoffmangel leidet (Hypoxie). Schnelle Atmung begleitet eine Vielzahl von Erkrankungen bei Kindern.

Bei der Untersuchung eines Neugeborenen und eines Säuglings ist die Häufigkeit von Atembewegungen in Verbindung mit der Bestimmung der Herzfrequenz und der Art der Atmung von entscheidender diagnostischer Bedeutung. Solche Kinder können ihren Eltern nicht sagen, was sie genau beunruhigt, und nur anhand der NPV-Indizes kann man verstehen, dass mit einer Krume etwas nicht stimmt. Die meisten Krankheiten, die bei Kindern mit einer schnellen Atmung einhergehen, werden erfolgreich mit einer rechtzeitigen Behandlung und angemessener medizinischer Versorgung behandelt. Der Kinderarzt wird natürlich bei jedem geplanten Besuch in der Klinik auf den NPV des Kindes achten.

In der übrigen Zeit achten die Eltern auf die Gesundheit der Kinder und müssen in der Lage sein, zwischen normaler und abnormaler Atmung zu unterscheiden.

Dies ist nicht schwierig, die Häufigkeit von Atembewegungen ist ein Parameter, den jede Mutter, jeder Vater und jede Großmutter des Babys unabhängig bestimmen können. Die Hauptsache ist, alles richtig zu machen und die Ergebnisse richtig zu bewerten.

Wenn Eltern den Eindruck haben, dass das Kind zu oft atmet, sollte die Atemfrequenz gemessen werden. Dies tun Sie am besten, wenn das Kind zum Beispiel in einem Traum ruhig ist. Wenn eine Muschi wach bleibt, spielt, etwas erlebt, Emotionen erlebt, das Atmen häufiger wird und es ganz natürlich ist.

Mama sollte ihre Hand auf die Brust oder den Bauch des Kindes legen. Die Wahl des Ortes der Messung ist sehr wichtig, da dies die Art der Atmung des Babys bestimmt. Bei Säuglingen und Kindern bis zu 4-5 Jahren überwiegt die Zwerchfellatmung (das Kind atmet mit dem Bauch, das Peritoneum beim Einatmen steigt methodisch an und fällt am Ausgang ab).

Im Alter von 4 Jahren beginnt die Entwicklung einer neuen Art des Atmens für das Baby - Brustatmen (wenn die Brustzelle beim Ein- und Ausatmen steigt und fällt). Mit 10 Jahren bildet das Kind den Typ, der ihm nach Geschlecht eigentümlicher ist. Bei Jungen wird in der Regel die Bauchatmung beobachtet, bei Mädchen das Zwerchfell. So ist es sehr einfach, den Ort zu bestimmen, an dem Sie Ihre Hand halten müssen - es ist notwendig, das Alter des Kindes zu berücksichtigen.

Der Zählalgorithmus ist ziemlich einfach. Betrachten Sie innerhalb von 1 Minute die Ein- und Ausatmungsepisoden. Eine Reihe solcher Bewegungen gilt für eine Atembewegung. Großer Fehler, den Atem 30 Sekunden lang zu messen und dann die resultierende Zahl mit zwei zu multiplizieren. Die Atmung ist nicht so rhythmisch wie zum Beispiel der Puls, und daher ist eine derart vereinfachte Methode zur Messung des NPV nicht geeignet. Noch eine Minute werden die Eltern für die Messung der Herzfrequenz (Puls) aufwenden und es wird möglich sein, den Zustand des Kindes ausgehend von den Altersnormen zu beurteilen.

Eine elektronische Uhr, eine Stoppuhr oder eine Uhr mit Pfeil ist zum Messen nützlich.

Atemfrequenz bei Kindern: die Norm nach Alter

Nicht nur Puls, Temperatur und Blutdruck können viel über den Zustand eines Kindes aussagen. Ein sehr informativer Indikator wird berücksichtigt und die Häufigkeit von Atembewegungen. Wie man lernt, wie man es misst und welche Frequenz als Norm gilt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein solcher Biomarker, wie die Häufigkeit von Atembewegungen, ist seit der Antike bekannt. Die Heiler der Antike bemerkten, dass sich dieser Indikator bei einem Kranken ändert. Der NPV (Respiratory Rate) verliert heute nicht an Relevanz für die Diagnose einer Vielzahl von Kindes- und Erwachsenenkrankheiten. Für eine Bewegung wird sie als eine "Einatmen-Ausatmen" -Serie betrachtet. Geschätzte Anzahl solcher Bewegungen für einen bestimmten Zeitraum - normalerweise 1 Minute.

Es ist zu beachten, dass der NPV bei Kindern bei Erwachsenen überhaupt nicht so ist. Kinder atmen aufgrund anatomischer Merkmale etwas anders - ihre Atmung ist flach, flach, die Häufigkeit des Ein- und Ausatmens ist viel höher. Der Sauerstoffbedarf im Körper eines wachsenden Kindes ist extrem hoch, und das Lungenvolumen und die Größe der Brust sind gering. Deshalb braucht das Baby intensive Atmung.

Es gibt jedoch bestimmte Standards für unterschiedliche Altersstufen. Und die überschüssige Atemfrequenz, die diese Normen überschreitet, kann darauf hindeuten, dass das Kind an Sauerstoffmangel leidet (Hypoxie). Schnelle Atmung begleitet eine Vielzahl von Erkrankungen bei Kindern.

Bei der Untersuchung eines Neugeborenen und eines Säuglings ist die Häufigkeit von Atembewegungen in Verbindung mit der Bestimmung der Herzfrequenz und der Art der Atmung von entscheidender diagnostischer Bedeutung. Solche Kinder können ihren Eltern nicht sagen, was sie genau beunruhigt, und nur anhand der NPV-Indizes kann man verstehen, dass mit einer Krume etwas nicht stimmt. Die meisten Krankheiten, die bei Kindern mit einer schnellen Atmung einhergehen, werden erfolgreich mit einer rechtzeitigen Behandlung und angemessener medizinischer Versorgung behandelt. Der Kinderarzt wird natürlich bei jedem geplanten Besuch in der Klinik auf den NPV des Kindes achten.

In der übrigen Zeit achten die Eltern auf die Gesundheit der Kinder und müssen in der Lage sein, zwischen normaler und abnormaler Atmung zu unterscheiden.

Dies ist nicht schwierig, die Häufigkeit von Atembewegungen ist ein Parameter, den jede Mutter, jeder Vater und jede Großmutter des Babys unabhängig bestimmen können. Die Hauptsache ist, alles richtig zu machen und die Ergebnisse richtig zu bewerten.

Wenn Eltern den Eindruck haben, dass das Kind zu oft atmet, sollte die Atemfrequenz gemessen werden. Dies tun Sie am besten, wenn das Kind zum Beispiel in einem Traum ruhig ist. Wenn eine Muschi wach bleibt, spielt, etwas erlebt, Emotionen erlebt, das Atmen häufiger wird und es ganz natürlich ist.

Mama sollte ihre Hand auf die Brust oder den Bauch des Kindes legen. Die Wahl des Ortes der Messung ist sehr wichtig, da dies die Art der Atmung des Babys bestimmt. Bei Säuglingen und Kindern bis zu 4-5 Jahren überwiegt die Zwerchfellatmung (das Kind atmet mit dem Bauch, das Peritoneum beim Einatmen steigt methodisch an und fällt am Ausgang ab).

Im Alter von 4 Jahren beginnt die Entwicklung einer neuen Art des Atmens für das Baby - Brustatmen (wenn die Brustzelle beim Ein- und Ausatmen steigt und fällt). Mit 10 Jahren bildet das Kind den Typ, der ihm nach Geschlecht eigentümlicher ist. Bei Jungen wird in der Regel die Bauchatmung beobachtet, bei Mädchen das Zwerchfell. So ist es sehr einfach, den Ort zu bestimmen, an dem Sie Ihre Hand halten müssen - es ist notwendig, das Alter des Kindes zu berücksichtigen.

Der Zählalgorithmus ist ziemlich einfach. Betrachten Sie innerhalb von 1 Minute die Ein- und Ausatmungsepisoden. Eine Reihe solcher Bewegungen gilt für eine Atembewegung. Großer Fehler, den Atem 30 Sekunden lang zu messen und dann die resultierende Zahl mit zwei zu multiplizieren. Die Atmung ist nicht so rhythmisch wie zum Beispiel der Puls, und daher ist eine derart vereinfachte Methode zur Messung des NPV nicht geeignet. Noch eine Minute werden die Eltern für die Messung der Herzfrequenz (Puls) aufwenden und es wird möglich sein, den Zustand des Kindes ausgehend von den Altersnormen zu beurteilen.

Eine elektronische Uhr, eine Stoppuhr oder eine Uhr mit Pfeil ist zum Messen nützlich.

Atemfrequenz bei Kindern

Die Häufigkeit von Atembewegungen (NPV) ist eine der Möglichkeiten, die Arbeit der inneren Organe bei Kindern zu kontrollieren. Bei einer stabilen Funktion der Atemwege von Neugeborenen kann über den Allgemeinzustand des Körpers gesprochen werden.

Der Barwert ist ein medizinischer Indikator, der berechnet wird, indem die zyklische Atembewegung für einen bestimmten Zeitraum, normalerweise in einer Minute, berechnet wird. Dank dieser Methode notieren die Ärzte die Kapazität der Brust und der Bauchdecke des Kindes, die Art der Atmung - Brust, Bauch oder gemischt, sowie die Tiefe, den Rhythmus und die Abweichung von der Norm.

Es gibt eine Tabelle der Atemfrequenz bei Kindern, nach der alle Ärzte und Eltern gleich sind. Schließlich können Sie zu Hause eine eigene Berechnung durchführen.

Denken Sie vor allem daran, dass sich die Atmung von Neugeborenen aufgrund der unterentwickelten Atmungsorgane und ihrer unvollständigen Funktionalität von Erwachsenen unterscheidet. In dieser Hinsicht gibt es bei kleinen Kindern eine Pathologie wie Arrhythmie, die jedoch nicht lebensbedrohlich ist. Im ersten Lebensmonat wird die Atmung ruhiger und mit zunehmendem Alter vollkommen gleich.

Tabelle mit den Atemfrequenzraten bei Kindern

Wie wird die Atemfrequenz bei Kindern gemessen?

Eine ungewöhnliche Art und Weise, wie Babys Sauerstoff konsumieren, kann Sie ängstlich machen. Aber keine Sorge, flache Atmung für das Baby, mit ruckartigen Atemzügen und instabilem Rhythmus - das ist die Norm. Dieser Vorgang ist bei Früh- und Frühgeborenen nicht anders: Abweichungen, Abweichungen von der Norm oder unnatürliche Vorfälle in Brust und Atmung des Kindes werden berücksichtigt.

Die Messung der Atemfrequenz bei einem Kind zu Hause kann auf verschiedene Arten erfolgen.

Es gibt ein spezielles Gerät, das normalerweise von Ärzten verwendet wird und genauere Ergebnisse liefert. Wenn Sie solche medizinischen Geräte jedoch nicht in der Erste-Hilfe-Ausrüstung haben, können Sie die Indikatoren manuell berechnen.

Die Prozedur wird durchgeführt, wenn sich das Baby in Ruhe befindet: Bei Säuglingen kann dies sogar visuell erfolgen, wobei die Bewegungen der Brust kontinuierlich beobachtet werden. Sie können auch Ihre Hand auf die Brust des Babys legen und die Anzahl seiner Erhöhungen zählen, um eine Minute vorzeitig auf der Uhr zu fixieren. Lenken Sie das Kind durch Sprechen ab, damit es das Zählen nicht stört und keine Angst hat. Wenn die Anzahl der Atemzüge höher als normal ist, deutet dies auf Unregelmäßigkeiten hin und es lohnt sich dringend, einen Kinderarzt für eine gründlichere Untersuchung zu kontaktieren.

Ursachen für Atemversagen

Manchmal kann das verwirrte Atmen eines Kindes von Gurgeln, Pfeifen oder Keuchen begleitet sein. Solche Symptome erfordern einen sofortigen Arztbesuch - die Häufigkeit von Atembewegungen steigt mit Infektionskrankheiten. Die Zunahme dieses Indikators ist eines der Instrumente bei der Diagnose einer Lungenentzündung, die bei Kindern häufig fast asymptomatisch ist.

Der Atemrhythmus nimmt mit steigender Temperatur zu, und wenn das Kind Kurzatmigkeit hat, besteht der Verdacht auf eine Lungen- oder Herzerkrankung, die eine sofortige Einweisung des Babys erfordert. Bei falscher Kruppe ändert sich die Atmung - das Kind hustet, ist laut und atmet oft. Anfälle von Obstruktion bei Bronchitis werden auch von häufiger Atmung und Atemnot begleitet. Die Verringerung der Häufigkeit von Atembewegungen (Bradypnoe) bei Kindern ist viel seltener als bei Erwachsenen und kann ein Zeichen für eine schwere Hirnschädigung (Meningitis) sein.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn sich der Atmungsprozess bei körperlicher Anstrengung ändert, sich verschiedene Emotionen manifestieren - das Kind atmet oft, wenn es erregt ist und an etwas interessiert ist.

Atembewegungen bei älteren Kindern werden entsprechend der Belastung beschleunigt - beim Laufen, Springen, schnellen Gehen, bei Spielen im Freien. Geschieht dies nicht, besteht ein Grund, einen Arzt zur Untersuchung zu konsultieren.
Die Anzahl der Atemzüge bei Kindern muss regelmäßig gezählt werden. Es ist besonders wichtig, Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr zu beobachten, da viele pathologische Zustände ohne eindeutige Symptome auftreten und die Atemfrequenz dazu beiträgt, Verletzungen in einem frühen Stadium der Krankheit zu berücksichtigen.

HR und NPV beim Menschen

Wenn ein Kind älter wird, sollte sich das Verhältnis von Barwert zu Herzfrequenz dem normalen Niveau eines Erwachsenen annähern. Diese Indikatoren helfen bei der Berechnung der Intensität der körperlichen und geistigen Belastung des Kindes. Für Erwachsene variieren die Preise auch in Abhängigkeit von der körperlichen Aktivität. Sportler haben niedrigere Herzfrequenzen als Menschen, die nicht mit Sport in Verbindung gebracht werden.

Was ist HR und NPV?

Herzfrequenz - Zählt die Anzahl der Herzschläge pro Minute. Die Frequenz der Atembewegungen - die Anzahl der Atemzüge und Atemzüge pro Minute. Mit diesen Indikatoren können Sie feststellen, wie tief und rhythmisch die Atmung ist, und die Leistung der Brust analysieren. Die Merkmale des Herzschlags in verschiedenen Wachstumsperioden sind unterschiedlich.

Tabelle nach Alter bei Kindern: Normen

Pulsstudien haben gezeigt, dass es bei Neugeborenen 140 Schläge pro Minute sind. Die Pulsfrequenz bei Kindern in den ersten 12 Lebensmonaten sinkt auf 110-130 und über 12 Jahre - die Pulsfrequenz erreicht ungefähr die Norm eines Erwachsenen. Die NPV-Rate bei Kindern ist wichtig für die Beurteilung des Zustands der Atemwege, des Herzens, des Kreislaufsystems und des allgemeinen Gesundheitszustands. Das Verhältnis von NPV zu Herzfrequenz - Atmungsimpuls-Koeffizient bei Säuglingen 1: 2,5, bei Kindern bis 12 Monate - 1: 3, älter - 1: 4. In der folgenden Tabelle sind die Normen für den Barwert und die Herzfrequenz bei Kindern nach Alter aufgeführt.

Messung von Herzfrequenz und NPV

So messen Sie den Puls:

  1. Fassen Sie das Handgelenk im Pulserkennungsbereich an.
  2. Starten Sie die Stoppuhr.
  3. Berechnen Sie die Anzahl der Herzschläge pro Minute.

Technik zum Zählen der Atmung bei Kindern (Einatmen-Ausatmen):

  1. Lenke das Kind ab.
  2. Lege deine Hand auf deinen Bauch oder nimm deine Hand.
  3. Zählen Sie die Anzahl der Zyklen für 1 Minute.
  4. Bewerten Sie das Ergebnis.

Um die Herzfrequenz zu berechnen, muss das Baby eine feste Position einnehmen. Es ist unmöglich, nach verschiedenen körperlichen oder emotionalen Belastungen zu messen, da der Puls zunimmt. Danach muss die Übereinstimmung der Ergebnisse mit den Normindikatoren festgestellt werden Normales Pulsieren rhythmisch und klar. Die Zähltechnik wird für verschiedene Altersstufen angewendet. Die Atemfrequenz wird über eine Minute gemessen. Bei Babys ist das Zählen der Atembewegungen am besten in einem Traum möglich.

Abweichungen von der Norm

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn sich die Herzfrequenz und der NPV des Kindes etwas vom Zeugnis eines Erwachsenen unterscheiden. Und nur wenn Daten vorliegen, die erheblich von der in der Tabelle angegebenen Norm abweichen, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen, um die Hauptursache für Abweichungen zu ermitteln. Schnelle flache Atmung heißt Tachypnoe. Eine übermäßige Herzfrequenz wird als Tachykardie, Senkung der Bradykardie bezeichnet.

Atme schnell

Häufiges Atmen ist eine Zunahme der Häufigkeit von Atembewegungen, bei denen sich der Rhythmus nicht ändert, und kann sich aufgrund von Störungen des Gasaustauschs mit der Ansammlung von Kohlendioxid im Blut und einer Abnahme der Sauerstoffmenge entwickeln. Infolgedessen wird die Bewegungsamplitude während des Atmens kleiner. Manchmal wird die schnelle Atmung erschwert, was als Kurzatmigkeit bezeichnet wird, bei der die Atemfrequenz bei Kindern mehr als 60 Atemzüge pro Minute betragen sollte.

Schneller Puls

Die Ursachen für Unregelmäßigkeiten der Herzfrequenz können unterschiedlich sein. Dies ist hauptsächlich eine hohe Temperatur, Muskelbelastung und Stress. In diesen Fällen wird die Herzfrequenz höher, was keine Pathologie ist. Wenn das Baby in einem ruhigen Zustand eine erhöhte Pulsfrequenz hat, müssen Sie darauf achten. Die Hauptgründe für diesen Zustand:

  • Überarbeitung;
  • Herzkrankheit;
  • Atemwegserkrankungen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Langsamer Puls

Wenn ein langsamer Puls mit Pathologien einhergeht und mit unangenehmen Symptomen, d. H. Schwindel, Schwäche, Kraftverlust, hohem oder niedrigem Blutdruck, einhergeht, wird höchstwahrscheinlich eine Bradykardie diagnostiziert. In Ermangelung von Pathologien und Wohlbefinden deutet dies auf ein gutes Körpertraining hin, da Sportler eine niedrigere Herzfrequenz haben als andere Menschen. Der Pulsmodus für rationale körperliche Aktivität kann für verschiedene Altersstufen berechnet werden, und zwar: HR (maximal) = 220 - Alter (Anzahl der vollen Jahre).

Herzfrequenz und Kinderfrequenz bei Kindern sind nach Altersgruppen die Norm

HR und NPV beim Menschen

  • 1 Was ist HR und NPV?
  • 2 Tabelle nach Alter bei Kindern: Normen
  • 3 Messung von Herzfrequenz und NPV
  • 4 Abweichungen von der Norm
    • 4.1 Schnelles Atmen
    • 4.2 Schneller Puls
    • 4.3 Langsamer Puls

Seit vielen Jahren erfolglos mit Bluthochdruck zu kämpfen?

Der Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Bluthochdruck durch tägliche Einnahme zu heilen.

Wenn ein Kind älter wird, sollte sich das Verhältnis von Barwert zu Herzfrequenz dem normalen Niveau eines Erwachsenen annähern. Diese Indikatoren helfen bei der Berechnung der Intensität der körperlichen und geistigen Belastung des Kindes. Für Erwachsene variieren die Preise auch in Abhängigkeit von der körperlichen Aktivität. Sportler haben niedrigere Herzfrequenzen als Menschen, die nicht mit Sport in Verbindung gebracht werden.

Bei der Behandlung von Bluthochdruck setzen unsere Leser ReCardio erfolgreich ein. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit zu widmen.
Lesen Sie hier mehr...

Was ist HR und NPV?

Herzfrequenz - Zählt die Anzahl der Herzschläge pro Minute. Die Frequenz der Atembewegungen - die Anzahl der Atemzüge und Atemzüge pro Minute. Mit diesen Indikatoren können Sie feststellen, wie tief und rhythmisch die Atmung ist, und die Leistung der Brust analysieren. Die Merkmale des Herzschlags in verschiedenen Wachstumsperioden sind unterschiedlich.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Tabelle nach Alter bei Kindern: Normen

Pulsstudien haben gezeigt, dass es bei Neugeborenen 140 Schläge pro Minute sind. Die Pulsfrequenz bei Kindern in den ersten 12 Lebensmonaten sinkt auf 110-130 und über 12 Jahre - die Pulsfrequenz erreicht ungefähr die Norm eines Erwachsenen. Die NPV-Rate bei Kindern ist wichtig für die Beurteilung des Zustands der Atemwege, des Herzens, des Kreislaufsystems und des allgemeinen Gesundheitszustands. Das Verhältnis von NPV zu Herzfrequenz - Atmungsimpuls-Koeffizient bei Säuglingen 1: 2,5, bei Kindern bis 12 Monate - 1: 3, älter - 1: 4. In der folgenden Tabelle sind die Normen für den Barwert und die Herzfrequenz bei Kindern nach Alter aufgeführt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Messung von Herzfrequenz und NPV

So messen Sie den Puls:

  1. Fassen Sie das Handgelenk im Pulserkennungsbereich an.
  2. Starten Sie die Stoppuhr.
  3. Berechnen Sie die Anzahl der Herzschläge pro Minute.

Technik zum Zählen der Atmung bei Kindern (Einatmen-Ausatmen):

  1. Lenke das Kind ab.
  2. Lege deine Hand auf deinen Bauch oder nimm deine Hand.
  3. Zählen Sie die Anzahl der Zyklen für 1 Minute.
  4. Bewerten Sie das Ergebnis.

Um die Herzfrequenz zu berechnen, muss das Baby eine feste Position einnehmen. Es ist unmöglich, nach verschiedenen körperlichen oder emotionalen Belastungen zu messen, da der Puls zunimmt. Danach muss die Übereinstimmung der Ergebnisse mit den Normindikatoren festgestellt werden Normales Pulsieren rhythmisch und klar. Die Zähltechnik wird für verschiedene Altersstufen angewendet. Die Atemfrequenz wird über eine Minute gemessen. Bei Babys ist das Zählen der Atembewegungen am besten in einem Traum möglich.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Abweichungen von der Norm

Im Falle einer Fehlfunktion des Herz-Kreislauf-Systems bei einem Kind ist es erforderlich, einen Kinderarzt aufzusuchen.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn sich die Herzfrequenz und der NPV des Kindes etwas vom Zeugnis eines Erwachsenen unterscheiden. Und nur wenn Daten vorliegen, die erheblich von der in der Tabelle angegebenen Norm abweichen, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen, um die Hauptursache für Abweichungen zu ermitteln. Schnelle flache Atmung heißt Tachypnoe. Eine übermäßige Herzfrequenz wird als Tachykardie, Senkung der Bradykardie bezeichnet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Atme schnell

Häufiges Atmen ist eine Zunahme der Häufigkeit von Atembewegungen, bei denen sich der Rhythmus nicht ändert, und kann sich aufgrund von Störungen des Gasaustauschs mit der Ansammlung von Kohlendioxid im Blut und einer Abnahme der Sauerstoffmenge entwickeln. Infolgedessen wird die Bewegungsamplitude während des Atmens kleiner. Manchmal wird die schnelle Atmung erschwert, was als Kurzatmigkeit bezeichnet wird, bei der die Atemfrequenz bei Kindern mehr als 60 Atemzüge pro Minute betragen sollte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schneller Puls

Es ist wichtig, die Herzfrequenz des Babys in einem ruhigen Zustand und bei körperlicher Anstrengung zu überwachen.

Die Ursachen für Unregelmäßigkeiten der Herzfrequenz können unterschiedlich sein. Dies ist hauptsächlich eine hohe Temperatur, Muskelbelastung und Stress. In diesen Fällen wird die Herzfrequenz höher, was keine Pathologie ist. Wenn das Baby in einem ruhigen Zustand eine erhöhte Pulsfrequenz hat, müssen Sie darauf achten. Die Hauptgründe für diesen Zustand:

  • Überarbeitung;
  • Herzkrankheit;
  • Atemwegserkrankungen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Langsamer Puls

Wenn ein langsamer Puls mit Pathologien einhergeht und mit unangenehmen Symptomen, d. H. Schwindel, Schwäche, Kraftverlust, hohem oder niedrigem Blutdruck, einhergeht, wird höchstwahrscheinlich eine Bradykardie diagnostiziert. In Ermangelung von Pathologien und Wohlbefinden deutet dies auf ein gutes Körpertraining hin, da Sportler eine niedrigere Herzfrequenz haben als andere Menschen. Der Pulsmodus für rationale körperliche Aktivität kann für verschiedene Altersstufen berechnet werden, und zwar: HR (maximal) = 220 - Alter (Anzahl der vollen Jahre).

Weitere Artikel Zu Embolien