logo

Kapillarblutung

Die kleinsten Blutgefäße an der Oberfläche der Haut und der Schleimhäute werden Kapillaren genannt. Sie können leicht mechanisch beschädigt werden, so dass es zu Abschürfungen und Wunden kommt. Kapillarblutungen verursachen keinen großen Verlust an biologischer Flüssigkeit, sind jedoch insofern gefährlich, als sie zur Infektion der beschädigten Oberfläche durch pathogene Bakterien führen können.

Anzeichen von Kapillarblutungen

Besonderheiten des betrachteten Staates:

  • das Blut hat eine helle scharlachrote Farbe;
  • Mindestintensität des Ausflusses von biologischer Flüssigkeit;
  • Mangel an Pulsation;
  • Ausscheidung von Blut über die gesamte Oberfläche der geschädigten Stelle.

Normalerweise erfordert das Stoppen von Kapillarblutungen keine spezielle Vorbereitung und komplexe Ereignisse, sondern die Selbstbehandlung von Wunden. Schwierigkeiten können nur bei blutverdünnenden Erkrankungen wie Hämophilie auftreten.

Wie kann man Kapillarblutungen stoppen?

Das beschriebene Problem ist sehr leicht zu beseitigen, es geht vor allem darum, sofort Maßnahmen zur Desinfektion der Oberfläche geschädigter Haut zu ergreifen.

Erste Hilfe bei Kapillarblutungen:

  1. Waschen Sie die Wunde mit kochendem Wasser oder einer Lösung eines Antiseptikums.
  2. Mit einem Desinfektionsmittel behandeln.
  3. Legen Sie einen sterilen Mull- oder Verbandverband auf die Wunde und befestigen Sie ihn auf der Haut.
  4. Suchen Sie gegebenenfalls einen Arzt auf, wenn der Schnitt tief ist und geheftet werden muss.

In der Regel werden solche Flüssigkeiten eingesetzt, um Kapillarblutungen zu stoppen:

  • Wasserstoffperoxid;
  • Chlorhexidinlösung;
  • medizinischer Alkohol;
  • Jod;
  • Gemostab;
  • strahlendes Grün;
  • Tinktur von Calendula;
  • Septyl;
  • Capilor;
  • Aluminiumchloridlösung;
  • Catalug.

Häufig tritt das angesprochene Problem im Feld auf und es ist nicht der richtige Satz von Arzneimitteln verfügbar. In solchen Situationen eignet sich normales Wasser zum Waschen von Abrieb oder Wunden (die Hauptsache ist, die Haut von Schmutz und Staub zu reinigen), alkoholische Getränke (Wodka, Bier) können als Antiseptikum verwendet werden. Anstelle eines Mullverbandes können Sie auch einen Kochbananenstreifen auftragen, von dem bekannt ist, dass er antimikrobielle und heilende Wirkungen hat.

Um das Gewebe schneller zu regenerieren, wird empfohlen, die Blutungsstelle mit Vinyl zu schmieren, das die Wunde mit einem mikroskopischen Film bedeckt und die Bildung einer Thrombozytenkruste fördert.

Wie man Kapillarblutungen erkennt und Erste Hilfe leistet

Kapillarblutungen sind keine Seltenheit. Es ist weniger gefährlich als venös und arteriell. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Merkmale und Methoden der Erste-Hilfe-Behandlung nicht bekannt sein müssen.

Ursachen, Anzeichen und Symptome von Kapillarblutungen

Bei Verletzung der Integrität der Kapillaren fließt Blut. Es kann aufgrund von Haut-, Muskel- und Schleimhautschäden auftreten.

Kapillaren sind die kleinsten Gefäße, die alle menschlichen Gewebe und Organe durchdringen.

Wenn eine Kapillarblutung auftritt, fließt eine kleine Menge Blut, es wird keine Pulsation beobachtet, da der Druck in diesen Gefäßen minimal ist.

Normalerweise hört eine solche Blutung aufgrund des Einschlusses des Blutgerinnungsprozesses von selbst auf und stellt daher keine ernsthafte Bedrohung für eine Person dar. Infolge schwerer Verletzungen kann es jedoch sehr umfangreich sein und Fehlschläge verursachen.

Es gibt mehrere Gründe für sein Auftreten:

  1. Infolge von Verletzungen:
    • thermische Verbrennungen;
    • mechanische Schnitte, Abschürfungen.
  2. Aufgrund einer Gerinnungsstörung (koagulopathisch):
    • Morbus Verlgof (thrombozytopenische Purpura) - Tendenz zu vermehrten Blutungen aufgrund einer Abnahme der Blutplättchenspiegel (weitere Informationen: https://krasnayakrov.ru/organizm-cheloveka/chto-takoe-bolezn-verlgofa-kak-ee-raspoznat.html) ;
    • Hämophilie ist eine Erbkrankheit, die durch eine beeinträchtigte Gerinnung gekennzeichnet ist.
    • von Willebrand-Krankheit - periodische spontane Blutungen aufgrund erhöhter Gefäßpermeabilität.
  3. Aufgrund pathologischer Veränderungen im Körper, wenn die Wände der Blutgefäße im ganzen Körper beschädigt sind:
    • verschiedene Tumoren;
    • eitrige entzündliche Prozesse in der Haut mit vaskulären Läsionen;
    • Atherosklerose;
    • nekrotische Gewebeveränderungen infolge verschiedener Krankheiten;
    • hormonelle Störungen.

Infolge von Pathologien mit Schäden an den Gefäßwänden können Blutkörperchen und Plasma in das umliegende Gewebe gelangen und es können ausgedehnte innere Blutungen auftreten.

Kapillarblutungen können sein:

  • äußerlich, wenn Blut nach außen abgegeben wird;
  • intern, wenn das Blut aus geschädigten inneren Organen (Magen, Darm, Gebärmutter usw.) in die Körperhöhle fließt.

Das Hauptzeichen für Blutungen aus den Kapillaren ist, dass das Blut gleichmäßig über die gesamte Wundoberfläche oder mit einem kleinen, schwachen Strahl freigesetzt wird.

Innere Parenchymblutungen sind das größte Risiko, wenn Kapillaren in verschiedenen Organen geschädigt sind. Nicht weniger gefährliche äußere Blutungen aus beschädigten Kapillaren, wenn eine Person an einer Verletzung der Blutgerinnung leidet. In solchen Fällen ist es schwierig, dem Opfer Erste Hilfe zu leisten, ohne dass Spezialisten hinzugezogen werden. Darüber hinaus besteht die Gefahr einer Infektion der Wundoberfläche durch pathogene Mikroorganismen.

Kapillarblutung

Kapillarblutung ist der Blutverlust aus dem Gefäßbett, der als Folge einer Schädigung der Kapillaren, Arterien und Venen von geringer Größe auftritt. Das Blut tritt langsam aus dem Gefäß aus. Manchmal tropft es heraus. Es kommt vor, dass die Blutung von selbst ohne Eingriff stoppt.

Manchmal hört die Blutung nicht auf, wenn eine Person eine Blutkrankheit hat, zum Beispiel Hämophilie. In diesem Fall muss der Person geholfen werden, die Blutung zu stoppen, das Risiko der Entwicklung eines entzündlichen Prozesses in der Wunde zu beseitigen und eine Infektion zu vermeiden. Die Hauptsache ist, den richtigen Weg zu wählen, um die Blutung zu stoppen.

Anzeichen von Kapillarblutungen

Folgende Anzeichen von Kapillarblutungen sind erkennbar:

  • freigesetztes Blut hat eine satte rote Farbe;
  • Substanz fließt langsam, manchmal geht es Tropfen für Tropfen;
  • Blut fließt ohne Pulsation;
  • Die flüssige Substanz tritt auf der gesamten Oberfläche des beschädigten Bereichs aus der Wunde aus.

In der Regel hört die Blutung von selbst auf. Es können jedoch innere Kapillarblutungen auftreten. Der Grund hierfür kann eine Schädigung der Kapillaren der inneren Organe (Leber, Milz, Niere) sein. Solche Situationen entstehen aufgrund von Verletzungen (Schlägen, Unfällen), Infektionskrankheiten und anderen Krankheiten aufgrund von onkologischen Pathologien. In diesem Fall kann die Blutung vom Arzt gestoppt werden. Bei den ersten Anzeichen einer solchen Blutung müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Wenn das Blut aus den Gefäßen austritt und nicht zum Stillstand kommt, erhält die Person erste Hilfe bei Kapillarblutungen.

So stoppen Sie Kapillarblutungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Kapillarblutungen zu stoppen. Ihre Wahl hängt von der Art der Verletzungen und dem Zustand des menschlichen Körpers ab. Es ist wichtig, alle Möglichkeiten zur Bereitstellung von Erster Hilfe bei Kapillarblutungen zu kennen, um sie in der Praxis ordnungsgemäß anwenden zu können.

    Wundverband.
    Das Stoppen von Kapillarblutungen mit einem Verband ist eine beliebte Methode, um dieses Problem zu lösen. Behandeln Sie die Wunde, bevor Sie den Verband anlegen. Es ist besser, Wasserstoffperoxid zu verwenden. Dies ist eine Desinfektionslösung, die die Wunde wäscht, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im Körper und die Entwicklung des Entzündungsprozesses beseitigt und zur Bildung eines Blutgerinnsels beiträgt, wodurch die Blutung die Intensität verringert. Danach sollte die Wunde an den Rändern mit einem Antiseptikum behandelt werden. Es kann grün oder Jod sein. Nachdem Sie die folgenden Manipulationen durchführen müssen:

  • Befindet sich die Wunde am oberen oder unteren Glied, heben Sie das Glied an, sodass es sich über der Höhe des Herzens befindet. Dies wird dazu beitragen, den Blutdruck zu senken und die Intensität von Blutungen zu verringern.
  • Tupfen Sie die Wunde mit einem sterilen Verband oder Wattestäbchen ab, um überschüssiges Blut zu entfernen.
  • Wickeln Sie den Verband in mehreren Schichten und legen Sie ihn auf eine beschädigte Oberfläche.
  • Binden Sie den verletzten Arm oder das verletzte Bein zusammen oder versiegeln Sie die Wunde mit einem Pflaster.
Der Verband muss straff sein, damit die Blutung stoppt, aber nicht zu stark, damit die Gefäße nicht einklemmen.
  • Überlagerungsgurt.
    Eine andere Methode, um Kapillarblutungen zu stoppen, ist die Anwendung eines Tourniquets. Am häufigsten wird die Methode bei anderen Blutungen angewendet. Wenn die Kapillarblutung jedoch intensiv ist und vor dem Hintergrund von Blutkrankheiten auftritt, ist die Anwendung dieser Methode relevant. Die Hauptsache - ein Tourniquet richtig anzuwenden. Wir müssen wie folgt vorgehen:

    • Legen Sie ein Tuch über den beschädigten Bereich, um eine Verletzung der Haut mit einem Tourniquet zu vermeiden.
    • Legen Sie das Seil auf den Stoff und wickeln Sie es zweimal um den beschädigten Bereich der Epidermis. Danach schließen Sie es in einen Knoten. Wenn Sie kein spezielles Geschirr zur Hand haben, können Sie eine Krawatte, einen Verband oder ein Stück Stoff verwenden, indem Sie es in ein Geschirr einrollen.
    • Legen Sie ein Stück Papier unter das Bündel, das die genaue Zeit angibt, zu der es aufgetragen wurde. Sie müssen das Blatt anbringen, damit es sofort sichtbar ist.
    • Wenn der Verband in der kalten Jahreszeit angelegt wird, muss er eine Stunde nach der Fixierung entfernt werden. Wenn der Eingriff in der warmen Jahreszeit durchgeführt wird, sollte die Extremität innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden nach dem Befestigen des Gurtzeugs aus dem Gurtzeug gelöst werden.
  • Danach sollte das Opfer zur weiteren Unterstützung ins Krankenhaus gebracht werden, wenn es eine schwere Verletzung erlitten hat oder an schweren Bluterkrankungen leidet.

    Wenn alle Manipulationen korrekt durchgeführt wurden, hört die Blutung auf und die Epidermis an der Stelle, an der der Verband oder das Tourniquet angelegt wurde, ist blau.

    Kapillarblutungen sind meist keine Bedrohung für das menschliche Leben. In einigen Situationen kann jedoch trotzdem eine Gefahr entstehen. Dies tritt in Fällen auf, in denen ein großer Teil der Epidermis geschädigt wurde, auf der Straße starke Hitze herrscht, eine Person schwere Pathologien von Blut oder anderen Systemen und Organen aufweist oder der Blutdruck steigt. In solchen Situationen muss der Patient Erste Hilfe erhalten und ein Team von Ärzten muss gerufen werden.

    Kapillarblutung

    Beschreibung:

    Kapillarblutung ist der Ausfluss von Blut aus dem Blutstrom der kleinsten Gefäße (Kapillaren).

    Symptome:

    Separate Blutgefäße sind nicht sichtbar, Blut sickert aus einem Schwamm. Die Farbe des Blutes stellt den Durchschnitt zwischen arteriell und venös dar. Das Blut fließt langsam und tropfenweise aus, und wenn es normal gerinnt, hört die Blutung selbständig auf.

    Ursachen:

    Kapillarblutungen treten aufgrund von Schäden an den kleinsten Blutgefäßen (Kapillaren) mit starken Abschürfungen und oberflächlichen Wunden auf.

    Behandlung:

    Für die verschriebene Behandlung:

    Bei Kapillarblutungen ist der Blutverlust relativ gering. Solche Blutungen können schnell gestoppt werden, indem saubere Gaze auf den Blutungsbereich gelegt wird. Eine Schicht Watte wird auf die Gaze gelegt und die Wunde wird zusammengebunden. Wenn es keine Gaze oder Bandage gibt, kann die Blutungsstelle mit einem sauberen Taschentuch zusammengebunden werden. Es ist unmöglich, einen zotteligen Stoff direkt auf die Wunde aufzubringen, da sich auf den Zotten eine große Anzahl von Bakterien befindet, die eine Infektion der Wunde verursachen. Aus dem gleichen Grund kann Watte nicht direkt auf eine offene Wunde aufgetragen werden.

    Kapillarblutung: Wie man Erste Hilfe leistet und was als nächstes zu tun ist

    Wahrscheinlich war jeder Mensch in seinem Leben mit Blutverlust konfrontiert. Das Problem entsteht aufgrund einer Beschädigung des Gefäßes oder einer Erhöhung der Permeabilität seiner Wand. Von allen Arten von Blutungen gilt die Kapillare als die am wenigsten gefährliche. Im Falle seines Auftretens benötigt das Opfer jedoch eine angemessene medizinische Versorgung.

    Merkmale der Kapillarblutung

    Kapillarblutung ist ein Blutverlust aufgrund einer Schädigung der Kapillaren (kleine Gefäße). In der Regel geht es nicht mit einem starken Blutverlust einher, es hört von selbst auf und stellt keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit dar, insbesondere wenn die Erste-Hilfe-Leistung für das Opfer korrekt erbracht wurde.

    Es gibt verschiedene Arten von pathologischen Prozessen:

    1. Äußere Kapillarblutung. Jeder war mit einem solchen Problem konfrontiert. Blutungen treten in der äußeren Umgebung auf. Gleichzeitig liegt eine sichtbare Quelle in Form einer Wunde, eines Bruchs, einer Schädigung des Weichgewebes usw. vor.
    2. Innere Kapillarblutung. Blutungen treten in einer der natürlichen Körperhöhlen auf - in der Blase, im Magen, in der Lunge, im Darm usw. Dieser pathologische Prozess ist bereits gefährlich, da in einem frühen Stadium keine Symptome auftreten.

    Einige Experten haben sogar Blutungen versteckt. Es ist eine Blutung in den Geweben und Hohlräumen des Körpers, die nicht mit der äußeren Umgebung (den Ventrikeln des Gehirns, der Gelenkhöhle) in Verbindung stehen. Das Krankheitsbild ähnelt einer inneren Blutung. Wenn sich Blut im Gewebe ansammelt, entstehen Hämatome.

    Abhängig vom Zeitpunkt des Auftretens kann die Blutung sein:

    • primär (entwickelt sich unmittelbar nach der Verletzung);
    • frühen sekundären (tritt einige Zeit nach der Verletzung aufgrund des Fortschreitens des entzündlichen Prozesses);
    • Late Secondary (tritt aufgrund einer Wundinfektion auf).

    Kapillarblutungen können auch sein:

    • traumatisch (entwickelt sich durch Verletzung von Organen und Geweben);
    • pathologisch (entsteht durch Verletzungen der Arbeit einzelner Organe und Systeme).

    Gründe

    Am häufigsten entwickelt sich die Pathologie aufgrund von Verletzungen durch Schlaganfälle, Blutergüsse, Frakturen. Eitrige und nekrotische Prozesse führen auch zu einer Schädigung der Kapillaren, wodurch sich äußere oder innere Blutungen entwickeln können. Pathologie kann mit Verbrennungen oder Erfrierungen auftreten.

    Veränderungen in der Zusammensetzung des Blutes können auch zu Kapillarblutungen führen. Ein unangenehmes Phänomen kann bei folgenden Krankheiten auftreten:

    • Skorbut;
    • Gelbsucht;
    • Hämophilie;
    • Scharlach usw.
    Häufige Blutungen aus der Nase - ein Zeichen für schwache Kapillaren

    Chronische Erkrankungen können zu Komplikationen in Form von Blutungen führen. Atrophische Prozesse, Geschwüre, gefährliche Neubildungen - die Folge davon ist oft Blutverlust. Während einer Gastritis kommt es häufig zu inneren Magenblutungen. Hormonelle Anomalien oder Fehlgeburten können Uterusblutungen verursachen. Tuberkulose, Lungenentzündung - diese Erkrankungen führen häufig zu inneren Blutungen der Lunge. Wenn das Problem nicht mit einem Trauma zusammenhängt, kann der Arzt nach Labor- und Instrumentenuntersuchungen des Patienten die genaue Ursache des pathologischen Prozesses bestimmen.

    Bei Patienten mit einer schwachen Gefäßwand werden häufige Blutungen beobachtet. Gefährdet sind:

    • Patienten über 60 Jahre alt;
    • sitzende Menschen;
    • Patienten mit Vitamin C, P, E-Mangel;
    • Patienten mit vaskulärer Arteriosklerose.

    Nach einer längeren Grippe oder anderen Infektionskrankheiten kann es erforderlich sein, die Wände der Blutgefäße zu stärken. Häufige Nasenblutungen sind ein Zeichen dafür, dass Sie einen Hämatologen konsultieren sollten (einen Spezialisten für Blutkrankheiten).

    Anzeichen von Kapillarblutungen

    Äußere Kapillarblutungen sind am ungefährlichsten. In den meisten Fällen können Sie es selbst stoppen. Bei dieser Pathologie werden Bluttröpfchen freigesetzt, die Tau oder Kondensat ähneln. Aus der Wunde kann langsam Blut austreten. In diesem Fall sind die beschädigten Gefäße nicht sichtbar.

    Die Farbe von Kapillarblut ist scharlachrot. Arterielles Blut hat einen ähnlichen Farbton. Wenn die Arterien beschädigt sind, schlägt das Blut mit einem Springbrunnen und der Patient benötigt eine medizinische Notfallversorgung. Es besteht ein hohes Todesrisiko. Wenn die Venen beschädigt sind, hat das Blut eine kastanienbraune Tönung.

    Innere Kapillarblutungen sind viel schwieriger zu erkennen. Die Symptome nehmen langsam zu, so dass der Patient der Verschlechterung der Gesundheit möglicherweise keine Bedeutung beimisst. Die Anzeichen des pathologischen Prozesses sind:

    • Schwäche;
    • den Blutdruck senken;
    • Blässe der Haut;
    • Herzklopfen;
    • Schläfrigkeit
    Schwäche und Schwindel können auf innere Blutungen hinweisen.

    Bestätigung der inneren Blutung kann nur nach einer Reihe von Untersuchungen behandelt werden, darunter:

    1. Detaillierte Untersuchung des Patienten. Der Spezialist misst den Puls und den Blutdruck. Achten Sie darauf, die Bauchhöhle abzutasten. Das Auftreten von Schmerzen in einem bestimmten Bereich kann auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses hindeuten.
    2. Röntgen- oder Ultraschalluntersuchung. Auf diese Weise untersucht der Spezialist das Gebiet mit der angeblichen Blutung. Es ist besonders wichtig, solche Techniken bei versteckten Blutungen anzuwenden.
    3. Laboruntersuchung des Blutes. Eine Abnahme der Hämoglobin- und Erythrozytenwerte kann auf einen Blutverlust hinweisen.

    Zeigen Sie an, dass Magenkapillarblutungen Stuhlmassen färben können. Wenn der Kot fast schwarz gefärbt ist und der Patient keine Produkte verwendet, die den Kotschatten beeinträchtigen könnten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

    Erste Hilfe

    Externe Kapillarblutungen können problemlos mit einem Druckverband oder Pflaster gestoppt werden. Wunden für solche Schäden an Blutgefäßen sind in der Regel flach. Daher ist es möglich, den pathologischen Prozess in wenigen Minuten zu stoppen, wenn der Patient keine Probleme mit der Blutgerinnung hat.

    Kleine Schnitte am Finger können mit einem normalen bakteriziden Pflaster geschlossen werden.

    Wenn die Blutung an Finger oder Arm sehr stark ist (mit schweren Verletzungen), muss das Glied über die Herzhöhe angehoben werden. Gleichzeitig sinkt der Druck in den Gefäßen, wodurch die Blutung gestoppt wird. Die größte Gefahr durch äußere Schäden ist die pathogene Mikroflora. Daher muss die Haut um die Wunde mit Jod oder Wasserstoffperoxid behandelt werden. Dann wird ein Druckverband unter Verwendung eines sterilen Verbandes angelegt. Der Vorgang wird in der folgenden Reihenfolge durchgeführt:

    1. Auf der Schadensstelle sind zwei Verbandslagen aufgewickelt.
    2. Ein Wattestäbchen wird auf die Wunde aufgetragen.
    3. Die Bandage wird in 4 bis 5 Schichten fortgesetzt.

    Es wird möglich sein, den Blutungsstillungsprozess zu beschleunigen, indem ein Eisbeutel an der beschädigten Stelle angebracht wird. Auf diese Weise können auch Schmerzen gelindert werden.

    Wenn die Verletzung in der Natur aufgetreten ist, sollte die Wunde mit fließendem Wasser und alkoholischen Getränken gewaschen werden. Anstelle eines Verbandes können Sie auch ein Taschentuch oder ein anderes Material verwenden. Bei der Ankunft in der medizinischen Einrichtung wird die Wunde mit einem Antiseptikum behandelt und ein steriler Verband angelegt.

    Wasserstoffperoxid kann zur Behandlung der Wundoberfläche verwendet werden.

    Kapillarblutungen aus der Nase werden nach folgenden Regeln gestoppt:

    1. Der Patient muss aufrecht sein. Der Kopf sollte leicht nach vorne geneigt sein.
    2. Die Flügel der Nase sollten einige Minuten lang gegen das Septum gedrückt werden. Durch eine solche Aktion kann sich ein Blutgerinnsel bilden.
    3. Um die Blutung schnell zu stoppen, sollten Sie einen Eisbeutel oder ein kühles feuchtes Handtuch an den Nasenrücken anbringen.

    Innere Kapillarblutung: Was tun?

    Wenn Sie vermuten, dass sich eine innere Blutung entwickelt, müssen Sie zuerst einen Arzt vor Ort anrufen oder sich selbst an eine medizinische Einrichtung wenden. Falls sich der Zustand einer Person schnell verschlechtert, muss eine Notfallversorgung in Anspruch genommen werden.

    Vor der Ankunft des medizinischen Personals sollten folgende Maßnahmen durchgeführt werden:

    1. Legen Sie den Patienten, heben Sie die Beine mit einem Kissen oder einer Rolle an.
    2. Wenn vermutet wird, dass die Kapillaren des Organs geschädigt sind, sollte dieser Bereich mit einer kalten Kompresse behandelt werden.
    3. Vor der Ankunft der Ärzte sollte der Patient sich nicht bewegen, essen, trinken oder Drogen nehmen.
    Bei inneren Blutungen hilft ein Arzt.

    Im Krankenhaus erhält der Patient eine genaue Diagnose und stellt fest, was den Blutverlust verursacht hat. Um den pathologischen Prozess zu stoppen, können spezielle Arzneimittel verschrieben werden - Vikasol oder Calciumchlorid. Diese Medikamente erhöhen die Blutgerinnung.

    Weitere Maßnahmen der Ärzte werden darauf abzielen, die Anämie zu beseitigen und verlorene Substanzen wieder aufzufüllen. Bei starker Blutansammlung in den Organen werden Punktionen (Punktionen) mit Absaugung durchgeführt. Zusätzlich können Antibiotika verschrieben werden, um den Entzündungsprozess zu verhindern.

    Prognose und mögliche Komplikationen

    Bei Kapillarblutungen ist die Prognose in der Regel günstig. Mit leichten Verletzungen kann der pathologische Prozess in wenigen Minuten gestoppt werden. Ausnahmen sind Fälle, in denen Patienten an systemischen Erkrankungen des Kreislaufsystems leiden. Bei Verstößen gegen die Blutgerinnung kann sogar ein einfacher Fingerschnitt tödlich sein.

    Bei unsachgemäßer Behandlung der Wundoberfläche treten Komplikationen auf. Eine Infektion im Bereich der Schädigung führt zur Eiterung.

    Bei inneren Kapillarblutungen wird selten ein großer Blutverlust beobachtet. Bei verspäteter Bitte um Hilfe kann sich jedoch eine Anämie entwickeln, die zu einer Abschwächung der körpereigenen Abwehrkräfte führt.

    Video: Hilfe bei Kapillarblutungen

    Kapillarblutungen können leicht mit einem hochwertigen Druckverband gestoppt werden. Wenn der pathologische Prozess jedoch nicht zum Stillstand kommt und sich der Gesundheitszustand des Patienten rapide verschlechtert, sollte eine Notfallversorgung in Anspruch genommen werden.

    Wie gefährlich sind Kapillarblutungen und wie können sie gestoppt werden?

    Eine Kapillarblutung ist kein großer Blutvolumenverlust bei der betroffenen Person aufgrund einer Verletzung der Kapillaren sowie von Arterien mit kleinem Durchmesser.

    Das Blut aus dem betroffenen Gefäß fließt langsam ab. Es kommt häufig vor, dass diese Blutung von selbst und ohne ärztliche Hilfe aufhört.

    Wenn eine Person an Pathologie und Blutkrankheiten leidet und die Blutung nicht von selbst aufhört, ist es erforderlich zu wissen, wie die Freisetzung von Blut aus einer Wunde gestoppt und rechtzeitig geholfen werden kann.

    Es ist wichtig, wenn Sie dabei helfen, die Möglichkeit einer in die Wunde fallenden Infektion auszuschließen, um Entzündungen im Bereich der Arterienläsion zu vermeiden.

    Der richtige Weg, die Blutung zu stoppen, ist ein wichtiger Faktor, um dem verletzten Patienten zu helfen, bevor die Ärzte eintreffen.

    Anzeichen und Arten von Blutungen

    Symptome von Kapillarblutungen:

    • Das Blut, das sich von der Wunde abhebt, ist hellrot;
    • Das Blut kommt aus der betroffenen Vene - ohne Pulsation;
    • Flüssigkeit fließt aus dem gesamten Bereich der verletzten Stelle.

    Wenn die verletzte Person keine Blutpathologien hat, stoppt sich die Kapillarblutung außerhalb des Körpers. Bei Verletzungen können die inneren Organe jedoch geschädigt werden und es kommt zu Blutungen in diesen Organen.

    In diesem Fall, um diese Blutung im Inneren zu stoppen, kann nur Erste Hilfe sein. Bei sichtbaren Symptomen einer Blutung der inneren Organe müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

    Wie ist der Zustand der arteriellen Venenblutung gesundheits- und lebensgefährlich?

    Symptome von schwerem Blutverlust:

    • Schwäche des Körpers;
    • Blasse Haut;
    • Trockene Schleimhäute;
    • Schläfrigkeit;
    • Niedriger Blutdruck;
    • Erhöhter Herzschlag;
    • Schwindel und Ohnmacht;
    • Schweißtröpfchen im Gesicht;
    • Schnelles und intermittierendes Atmen;
    • Übelkeit und Bewusstlosigkeit.

    Was ist eine gefährliche Kapillarblutung?

    Die Gründe, warum Kapillarblutungen für das Opfer lebensbedrohlich sein können:

    • Ein ausreichend großer Verletzungsbereich;
    • Hohe Lufttemperatur;
    • Erkrankungen des Blut- und Kreislaufsystems (Hämophilie sowie hämorrhagische Vaskulitis);
    • Hoher Blutdruck;
    • Hypovitaminose des Körpers.

    Helfen Sie der verletzten Person bei der Ankunft des Arztes

    Erste Hilfe bei Kapillarblutungen hängt vom Grad der Verletzung sowie vom Zustand des Opfers ab. Es ist notwendig, die Art des Schadens zu bestimmen und nur in diesem Fall die Methode anzuwenden, um die Blutung zu stoppen.

    Die rechtzeitige und spezialisierte Versorgung des Patienten trägt zur Aufrechterhaltung des korrekten Blutflusses im Körper bei, wodurch die normale Aktivität der inneren Organe und Systeme erhalten bleibt.

    Nun werden die Methoden zum Anlegen eines Kompressionsverbandes und eines Gummibandes sortiert.

    Druckverband

    Ein Wundquetschverband wird erst angelegt, nachdem die verletzte Oberfläche mit Antiseptika (Wasserstoffperoxid) behandelt wurde. Dies ermöglicht die Desinfektion der beschädigten Oberfläche von Bakterien und Mikroben sowie die Verwendung von Wasserstoffperoxid, um die Gefäße im beschädigten Wundbereich zu verengen.

    Ein Druckverband ermöglicht die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen, wodurch die Blutung gestoppt und ein Rückfluss von Blut aus der Wunde verhindert wird.

    Tragen Sie an den Wundrändern unbedingt eine Lösung aus Fukortsin und Jod auf. Erst nach einer solchen Behandlung muss ein Druckverband angelegt werden.

    Der Verband wird stufenweise angelegt:

    • Das Glied erhebt sich über die Position des Herzens des Patienten, um den Blutdruck in den Gefäßen zu senken.
    • Im Falle einer gerissenen Wunde werden Tupfer aus sterilem Material aufgetragen;
    • Auf der Oberfläche ist es notwendig, steriles Material in mehreren Reihen aufzubringen;
    • Wenn die Blutung stark ist, wird eine Watterolle über die Tücher gelegt.
    • Danach ist der Wundbereich ziemlich fest verbunden.

    Auferlegung eines Quetschseils

    Zopf, um Blutungen aus den Kapillaren zu stoppen, werden selten verwendet. Diese Technik wird normalerweise angewendet, wenn sich an den Extremitäten ein großer Bereich von Hautläsionen befindet und gleichzeitig eine Verletzung der Blutgerinnung vorliegt. Stoppen Sie das Blut mit der Verwendung von Aderpresse zum Zeitpunkt der Ersten Hilfe.

    Es gibt verschiedene Regeln für das Anlegen eines medizinischen Pressgurtes:

    • Das Tourniquet wird nur über die verletzten Arterien, Venen und Blutgefäße gelegt;
    • Der Puls liegt unter dem Druck des Gurtzeugs - nicht fühlbar;
    • Es ist notwendig, eine Serviette oder einen Teil der Kleidung des Opfers unter das Gummiband zu legen, um eine Veränderung der Haut zu vermeiden.
    • Es ist auch erforderlich, ein Blatt Papier an dem Bündel anzubringen, auf dem der genaue Zeitpunkt des Anbringens dieses Verbands angegeben ist.
    • Bei hohen Lufttemperaturen kann das Tourniquet nicht länger als 120 Minuten und bei niedrigen Temperaturen nicht länger als 60 Minuten auf die Extremität aufgetragen werden.
    • Alle 30 Minuten sollten Sie das Tourniquet einige Sekunden lang loslassen, um eine Nekrose des Hautgewebes an der Stelle, an der der Verband angelegt wird, zu verhindern.
    Wenn alle Empfehlungen für die Anwendung einer Blutsperre umgesetzt wurden, kann es am Ort der Anwendung dieser Blutstilllegungsmethode zu keinen Ödemen und Veränderungen in der Beschaffenheit der Hautgewebe kommen.

    Was ist, wenn es kein medizinisches Gummiband gibt?

    Dann können Sie in diesem Fall alle Materialien verwenden, die zur Hand sind: eine Krawatte, ein Damenschal, ein Schal, einen Gürtel, ein Stück Stoff. In diesem Fall muss beim Auftragen eine Schlaufe gemacht werden, in die der Stift eingeführt wird, und mit Hilfe dieses Stifts ist es sehr eng, das verwendete Material festzuziehen.

    Nase bluten

    Epistaxis bezieht sich auf eine Art von Kapillarblutung. Diese Art des Blutflusses aus dem Körper ist weit verbreitet und tritt als Folge einer Nasenverletzung sowie aufgrund der Reaktion des Körpers auf eine starke Blutdruckschwankung auf.

    Um den Blutfluss aus der Nase zu stoppen, muss sich der Patient hinsetzen und seinen Kopf nach vorne beugen. Es ist strengstens verboten, den Kopf nach hinten zu kippen, da sonst Blut in den Hals gelangen kann.

    Auf der Höhe der Nasenbrücke liegt nasskalte Kompresse, eine Tüte Eis. Gleichzeitig mit der Einwirkung von Kälte müssen Sie die Flügel der Nase nicht länger als 2-3 Minuten einklemmen, um ein Blutgerinnsel in der Nase zu bilden.

    Wenn das Blut nicht gut gerinnt oder wenn es viel ausläuft, kann ein Baumwoll- oder Mullturunda aufgetragen werden, der mit Wasserstoffperoxid angefeuchtet werden kann.

    Zur Stärkung der Kapillaren sowie zur Vorbeugung einer verstärkten Blutung der Kapillaren wird empfohlen, regelmäßig Medikamente einzunehmen, jedoch nur auf ärztliche Verschreibung.

    Wie kann ich bei Kapillarblutungen Erste Hilfe leisten?

    Kapillaren sind zirkulierende Mikrogefäße, die sich sehr nahe an der Oberfläche der Haut und der Schleimhäute befinden. Bereits geringfügige mechanische Hautschäden (Kratzer, Schürfwunden) führen zu Kapillarblutungen. Reichlicher Blutverlust bei solchen Verletzungen kann nicht sein. Die größte Gefahr besteht hier in der Möglichkeit einer Infektion durch pathogene Mikroorganismen.

    Der Inhalt

    Wie bestimme ich die Kapillarblutung?

    Merkmale der Kapillarblutung

    Betrachten wir im Detail, wie diese Art von Blutverlust charakterisiert ist:

    • Das Blut tritt gleichmäßig über die gesamte Oberfläche von Abrieb, Kratzern usw. aus.
    • Die Intensität der Blutung ist minimal, sie ist nicht ausgeprägt.
    • Die Farbe der biologischen Flüssigkeit ist hellscharlachrot.
    • Es gibt keine Welligkeit bei der Verteilung von Blut.

    Erste Nothilfe bei Kapillarblutungen (Fingerschnitt)

    Vorausgesetzt, der Allgemeinzustand des Körpers ist normal, kommt es bald zu einer Thrombose der Blutungsoberfläche und der Blutverlust hört auf. Es können jedoch auch Gesundheitsgefahren auftreten. Die folgenden Anzeichen deuten darauf hin, dass Sie bei Kapillarblutungen möglicherweise ärztliche und ärztliche Hilfe benötigen:

    • Hypovitaminose manifestiert.
    • Erhebliche Schädigung der Haut.
    • Verstöße gegen den Prozess der Blutgerinnung.
    • Wenn der Blutdruck signifikant erhöht ist.
    • Schwerwiegende Krankheiten und Pathologien (z. B. Gelbsucht, Sepsis, Krebsprozesse usw.).

    Wir haben bereits über die Bereitstellung von Erster Hilfe bei venösen Blutungen berichtet und empfohlen, diesen Artikel zu Ihren Lesezeichen hinzuzufügen.

    Es ist wichtig! Wenn die Blutgerinnung des Patienten beeinträchtigt ist, sollte er ohne ärztliche Hilfe ins Krankenhaus gebracht werden.

    Unter solchen Bedingungen ist es sehr wichtig, den richtigen Weg zu wählen, um den Blutverlust zu stoppen. Überlegen wir uns im Detail, was zu tun ist, um die Kapillarblutung erfolgreich zu stoppen.

    Erste Hilfe für das Opfer

    Kapillarblutung stoppen (in diesem Fall zum Beispiel Tomatenmark)

    Im Allgemeinen sollten Sie sich keine Gedanken darüber machen, wie Sie das Blut bei dieser Art von Hautschädigung stoppen können.

    Es ist wichtig! Das Wichtigste ist, eine Kontamination des geschädigten Bereichs zu verhindern, um eine Blutinfektion durch pathogene Mikroorganismen zu vermeiden. Verwenden Sie dazu nur reine Materialien.

    Was mit dieser Art von Blutverlust zu tun ist, hängt von den Bedingungen, der Art der Verletzung und dem Allgemeinzustand des Patienten ab. In solchen Fällen wird in der Regel ein Druckverband angelegt. Wenn die Art der Kapillarblutung bestimmt wird, ist die erste Hilfe nach Punkten wie folgt:

    1. Der geschädigte Hautbereich sollte mit einer antiseptischen Lösung gewaschen werden. In extremen Fällen können Sie die Wunde mit kochendem Wasser waschen.
    2. Als nächstes müssen Sie ein Desinfektionsmittel auftragen.

    Es ist wichtig! Solche Medikamente sollten nicht nur auf die Wunde, sondern auch auf die Umgebung angewendet werden.

    Nach den obigen Eingriffen können Sie mit dem Anlegen eines Druckverbandes beginnen. Dies geschieht auf folgende Weise:

    • Wenn die Läsion die Form einer Höhle hat, sollte ein Tampon aus einem sterilen Verband geformt und auf die Oberfläche aufgebracht werden.
    • Wenn die Wunde flach ist, können Sie spezielle sterile Tücher verwenden, die in mehreren Schichten aufgetragen werden.
    • Wenn der Blutverlust hartnäckig ist, sollten Sie eine Rolle Verband oder Baumwolle verwenden.
    • Von oben wird der betroffene Bereich fest verbunden.

    Zuvor haben wir bereits über Erste Hilfe bei Lungenblutungen geschrieben und empfohlen, diesen Artikel den Lesezeichen hinzuzufügen.

    Anlegen eines Verbandes Druckverband

    Es ist wichtig! Bei schweren Verletzungen (tiefer Schnitt) wenden Sie sich zum Nähen an eine medizinische Einrichtung.

    Die gebräuchlichsten Medikamente zur Wundbehandlung sind medizinischer Alkohol, Wasserstoffperoxid, Jod oder Brillantgrün. Sie können aber auch Septil-, Hemostab-, Kapilorom-, Chlorhexidin-Lösung oder Calendula-Tinktur verwenden.

    Erste Hilfe bei Kapillarblutungen ist sehr einfach und erfordert keine besonderen Fähigkeiten. Das rechtzeitige Rendern spielt jedoch eine Schlüsselrolle. Wenn die Verletzung auf dem Feld passiert ist und keine Erste-Hilfe-Ausrüstung vorhanden ist, spülen Sie die beschädigte Stelle mindestens mit sauberem Wasser aus. Es ist jedoch einfach notwendig, auch geringfügige Schäden zu bearbeiten, sobald sich die Gelegenheit ergibt.

    Farbe des kapillar blutenden Blutes

    Kapillarblutung

    Seit vielen Jahren erfolglos mit Bluthochdruck zu kämpfen?

    Der Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Bluthochdruck durch tägliche Einnahme zu heilen.

    Kapillarblutungen unterscheiden sich von anderen Arten des Blutverlusts dadurch, dass die Menge des in ihnen verlorenen Bluts unbedeutend ist und sie eine günstige Prognose haben. Nothilfe bei solchen Blutungen kann eigenständig geleistet werden. Sie müssen jedoch wissen, aus welchen Gründen Patienten mit Kapillarblutungen qualifizierte Hilfe benötigen. Eine solche Situation kann durch schwerwiegende Krankheiten oder pathologische Zustände hervorgerufen werden, bei denen das Blut nicht gerinnt.

    Woran erkennt man diese Art von Blutung?

    Es gibt verschiedene Arten von Blutungen. Sie unterscheiden sich darin, welches Schiff genau beschädigt ist.

    Kapillarblutung ist Blut, das aus geschädigten fließt:

    • Arterien;
    • Kapillaren;
    • Adern mit kleinem Durchmesser.

    Es gibt zwei Hauptgründe für diesen Blutverlust:

    1. Krankheit.
    2. Schäden aufgrund von Verletzungen.

    Diese Blutung wird als äußerlich bezeichnet und beginnt, wenn die Haut geschädigt ist. Der Beweis, dass die Struktur der Kapillaren gestört ist, ist, dass die Wunde über ihre gesamte Länge zu bluten beginnt.

    Die Hauptmerkmale dieser Art von Blutungen sind:

    1. Langsame Blutausscheidung, buchstäblich Tropfen für Tropfen.
    2. Leuchtend rote Farbe.

    Der Mangel an Blutungsintensität ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich das Blut durch die Kapillaren bewegt, ohne einen starken Druck auf sie auszuüben. Rote Farbe hat sauerstoffreiches Blut, weil in Kapillaren der Gasaustausch zwischen roten Blutkörperchen und Geweben des menschlichen Körpers stattfindet.

    Wenn eine Person keine ernsthaften Krankheiten hat und nur aufgrund der Verletzung Blut freigesetzt wird, sollten Sie keine Angst vor schwerwiegenden Folgen haben. Diese Art der Blutung kann nicht zu Komplikationen oder Pathologien führen. Normalerweise fließt das Blut langsam, und wenn es keine Probleme mit der Gerinnung gibt, bildet sich schnell ein Thrombus auf der Oberfläche der Wunde, der den weiteren Blutfluss aus dem Blutgefäß verhindert.

    Eine solche Blutung zu diagnostizieren ist nicht schwierig und auch nicht zu stoppen. Ist die Wundfläche jedoch recht groß, besteht die Gefahr eines erheblichen Blutverlustes, und in diesem Fall benötigt das Opfer ärztliche Hilfe.

    Eine Schädigung der Kapillaren, die die inneren Organe einer Person bedecken, wird als gefährlicher angesehen.

    Eine solche Situation kann folgende Ursachen haben:

    1. Mechanische Einwirkung.
    2. Krankheiten ansteckender Natur.
    3. Tumorprozesse.

    Diese Organe haben ein riesiges Netzwerk von Blutgefäßen. Wenn Sie also schlagen oder fallen, können sowohl Kapillaren als auch größere Arterien beschädigt werden. Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass die Blutung, die in einer Person auftritt, nicht bemerkt werden kann. Die Person fühlt sich schlechter, aber es ist schwierig, die genaue Ursache sofort zu bestimmen.

    Wenn der Blutverlust mit der Zeit kritische Werte erreicht, hat der Patient alle Anzeichen einer Anämie:

    • Schwäche;
    • Schwindel;
    • Blässe der Haut.

    Wie kann ich helfen?

    In den meisten Fällen besteht keine Lebensgefahr, wenn die Kapillaren beschädigt sind. Einige verwandte Faktoren können die Situation jedoch komplizieren und zu einer lebensbedrohlichen Erkrankung des Menschen führen.

    Daher ist eine medizinische Kontrolle erforderlich, wenn:

    • Lufttemperatur ist ziemlich hoch;
    • die Wunde hat eine große Fläche;
    • Eine Person leidet an schweren Krankheiten (z. B. Krebs, Blutvergiftung, Gelbsucht usw.).
    • schlechte Blutgerinnung;
    • Hypertonie;
    • Mangel an Vitaminen im Körper.

    Erste Hilfe bei Kapillarblutungen können Sie selbst leisten. Dazu müssen Sie die blutende Haut so weit wie möglich waschen. Idealerweise sollte die Wunde mit einem Desinfektionsmittel wie Wasserstoffperoxid behandelt werden. Die Wundränder sollten mit einer alkoholischen Jodlösung behandelt werden. Jetzt genügt es, den Ort der Pathologie zu verbinden.

    Wenn ein Arm oder ein Bein beschädigt ist, heben Sie die Extremität an und bringen Sie etwas Kaltes auf die Wunde auf.

    Natürlich ist es unmöglich, all diese Gelder bei sich zu haben, niemand geht mit einem Erste-Hilfe-Kasten zur Arbeit oder in den Laden. Was ist in diesem Fall zu tun, um eine Infektion auszuschließen?

    Versuche nicht in Panik zu geraten, sondern sieh dich um und finde mindestens eine Quelle für sauberes Wasser (du kannst es im Laden kaufen). Es ist notwendig, den Schmutz zu entfernen, wenn er sich in der Wunde befindet. Zur Desinfektion von Prellungen oder Schnittwunden können Sie Alkohol verwenden. Über der Wunde sollte ein mit Wasser gewaschenes Kochbananenblatt aufgetragen werden (wenn Sie in der Natur sind). Es ist immer nützlich, ein bakterizides Pflaster in Ihrer Handtasche zu haben. Sie können die behandelte Wunde bedecken, wenn sie klein ist.

    Wenn Sie einen öffentlichen Ort besuchen oder in der Stadt sind, suchen Sie die nächste Apotheke auf und kaufen Sie die notwendigen Medikamente. Zu Hause sollten sie in jedem Erste-Hilfe-Kasten sein. Wenn man die Anzeichen von Kapillarblutungen kennt, kann man dieses Problem ohne die Hilfe von Ärzten erfolgreich bewältigen.

    Einige wichtige Regeln

    Am häufigsten geschädigte subkutane Kapillaren der Extremitäten. In diesem Fall stellt sich vor allem die Frage, wie die Kapillarblutung gestoppt werden kann. In diesen Fällen ist es wichtig, dass der schmerzende Arm oder das schmerzende Bein über der Höhe des Herzens fixiert werden.

    Wenn sich die Gliedmaßen in dieser Position befinden, geschieht Folgendes:

    • der Druck in den Gefäßen nimmt ab;
    • Die Bewegung des Blutes verlangsamt sich und der Blutfluss in der Wunde stoppt.

    Wenn Sie einen Druckverband anlegen, müssen Sie einige Regeln kennen. Gaze oder Verband sollten in mehreren Schichten gefaltet werden. Verbinden Sie das Glied von unten nach oben. Nachdem Sie zwei Umdrehungen mit einem Verband oder einer Gaze gemacht haben, müssen Sie einen Tampon auf die Wunde legen (der das Austreten von Blut absorbiert) und den Verband fortsetzen.

    Die Geschwindigkeit, mit der der Verband rot gefärbt wird, wird anhand der Blutmenge beurteilt. Wenn der Verband vollständig durchnässt ist, können Sie ihn mit mehreren weiteren Verbandlagen verbinden, ohne ihn zu entfernen.

    Wenn die Wunde groß ist, kann die Kapillarblutung gestoppt werden, indem das Gelenk über der Wunde gebogen wird. In diesem Fall ist es jedoch besser, den Gurt zu verwenden.

    Die Regeln für das Anbringen eines Tourniquets lauten: Legen Sie ein Stück Stoff (Verband) auf die Haut über der Wunde und wickeln Sie ein Glied mit einem Durchmesser ein. Dies sollte getan werden, um die Haut nicht zu verletzen und die Schmerzen beim Straffen des Gurtzeugs zu lindern. Jetzt legen sie direkt ein Tourniquet auf, ziehen es fest und legen der Genauigkeit halber ein Papier bei, in dem festgehalten ist, wann das Tourniquet angewendet wird. Dies ist sehr wichtig, da es unmöglich ist, ein langes Geschirr aufzuerlegen, um die Blutzirkulation in den Gliedmaßen nicht zu stören.

    So stoppen Sie Kapillarblutungen

    • Symptome von Blutungen aus den Kapillaren
    • Erste Hilfe leisten

    Blutungen sind Blutverluste aus dem Gefäßbett infolge von Krankheiten und traumatischen Verletzungen. Je nach Art des beschädigten Gefäßes gibt es verschiedene Arten von Blutungen.

    1. Arterielle Blutungen verletzen die Integrität großer und mittlerer Arterien. Das Blut aus dem geschädigten Bereich fließt mit einem schnell pulsierenden Strom, hat eine scharlachrote Farbe und führt in kurzer Zeit zu einem großen Blutverlust.
    2. Bei einer Schädigung der venösen Gefäße kommt es zu venösen Blutungen. Blut ist gekennzeichnet durch Kirschfärbung, langsames Abfließen der Wunde durch einen gleichmäßigen Strom.
    3. Parenchymblutung - massiver Blutverlust aus den Gefäßen der inneren Organe (Niere, Milz, Leber).
    4. Kapillarblutungen treten auf, wenn Arterien, Venen mit geringem Durchmesser und Kapillaren beschädigt werden. Der Blutaustritt erfolgt langsam tropfenweise (ein Symptom für "Tau") von gesättigter roter Farbe. Oft kommt es ohne ärztlichen Eingriff zu einem spontanen Blutstillstand.

    Symptome von Blutungen aus den Kapillaren

    Die Blutung aus den Kapillaren verläuft bei allen Blutungen am günstigsten. Im normalen Zustand des Körpers thrombt die blutende Wundoberfläche schnell, was normalerweise dazu führt, dass eine kleine Menge Blut austritt. Lebensbedrohliche Zustände können unter folgenden Bedingungen auftreten:

    • ein großer Bereich von Hautschäden;
    • hohe Umgebungstemperatur;
    • Blutungsstörungen (hämorrhagische Vaskulitis, Hämophilie);
    • schwere Krankheiten (Onkologie, Gelbsucht, Sepsis, Scharlach);
    • hoher Blutdruck;
    • Hypovitaminose (Vitamin C, K).

    Bei signifikantem Blutverlust als Folge der damit verbundenen negativen Faktoren treten die folgenden Symptome auf:

    • Schwäche, Schläfrigkeit;
    • Blässe der Haut, Schweißtropfen;
    • trockene Mundschleimhäute;
    • erhöhte Herzfrequenz, niedrigerer Blutdruck;
    • Schwindel, Ohnmacht;
    • Übelkeit;
    • schnelles Atmen;
    • Verdunkelung der Augen.

    Bei äußerer Blutung wird der Blutungsbereich des Körpers bestimmt, bei innerem Blutverlust kann der pathologische Vorgang durch den Blutgehalt in den abgesonderten Flüssigkeiten vermutet werden. Bei Lungenblutungen wird „rostiges“ Sputum freigesetzt, der Magen-Darm-Trakt - Erbrechen in Form von „Kaffeesatz“, brauner Kot, Nieren-roter Urin.

    Erste Hilfe leisten

    Die Methoden der Ersten Hilfe hängen vom Zustand des Körpers, der Art des Schadens und den äußeren Bedingungen ab. Rechtzeitige Maßnahmen zur Blutstillung verhindern die Entstehung unerwünschter Folgen, tragen zur Erhaltung der Hämodynamik (Bewegung des Blutes durch die Gefäße) bei und erhalten die normale Funktion der inneren Organe.

    Druckverband

    Die häufigste Methode zum Stoppen von Kapillarblutungen wird als Druckverband angesehen. Vor der Manipulation muss die Wunde mit Wasserstoffperoxidlösung behandelt werden, um pathogene Bakterien zu zerstören und die beschädigten Gefäße zu verengen. Dies trägt zur raschen Bildung von Blutgerinnseln bei und verhindert ein Nachbluten während einer Infektion der Wundoberfläche. Die Ränder der geschädigten Hautpartie werden zusätzlich mit antiseptischen Substanzen behandelt: Jod, Brillantgrün, Fucorcin.

    Das Anlegen eines Druckverbandes erfolgt in mehreren Schritten.

    1. Das betroffene Glied muss über das Herzniveau angehoben werden, um den Druck in den Blutgefäßen zu verringern.
    2. Wenn es eine Wundhöhle gibt, muss die Tamponade mit einem sterilen Verband gehalten werden.
    3. Auf die Oberfläche der geschädigten Hautpartie mehrere Lagen steriler Tücher auftragen.
    4. Von oben legen Sie manchmal die Rolle aus Watte oder die verdrehte Bandage (bei anhaltenden Blutungen).
    5. Fest verbundenes Glied oder Rumpf.

    Überlagerungsgurt

    Zopf, um Blutungen aus den Kapillaren zu stoppen, wird selten verwendet. Er wird normalerweise verwendet, wenn die Haut der Extremitäten stark geschädigt ist und die Blutgerinnung verletzt wird.

    Die Methode zum Anbringen eines Tourniquets bei der Bereitstellung von Erster Hilfe.

    1. Über dem Schadensbereich wird ein Gummiband angebracht, indem das Klebeband zweimal um ein Glied gedreht wird. Der Puls unter der Stelle des Overlay-Kabelbaums sollte nicht bestimmt werden.
    2. Es ist notwendig, eine Serviette oder die Kleidung des Opfers unter das Geschirr zu legen, um trophische Veränderungen der Haut zu verhindern.
    3. Befestigen Sie ein Stück Papier auf dem Gummiband und geben Sie den genauen Zeitpunkt des Anbringens des Verbands an. Der Ort der Beschädigung sollte in Sichtweite sein, um den Zustand der Haut zu überwachen.
    4. In der warmen Jahreszeit überlappen sich die Zöpfe 1,5 bis 2 Stunden, in der kalten nicht mehr als eine Stunde. Alle 25-35 Minuten muss der Banddruck für 25-35 Sekunden gelockert werden, um eine Nekrose (Absterben) des Gewebes unterhalb des Kompressionspunktes zu verhindern.
    5. Bei sachgemäßer Manipulation der Extremität sollten keine Anzeichen von Schwellungen und Blaufärbung auftreten.

    Der Patient, der ein Gurtzeug angelegt hat, muss zur weiteren fachärztlichen Versorgung dringend in die chirurgische Abteilung der medizinischen Einrichtung eingeliefert werden. In Abwesenheit eines speziellen Gurtzeugs können Sie jedes verfügbare Werkzeug verwenden: einen Schal, eine Krawatte, einen Gürtel, ein Stück Stoff, das mit der Bildung einer Schleife verbunden ist. Es wird in einen Stab oder eine Platte eingeführt und dann fest verdreht. Der Rest der Regeln ist der gleiche wie beim Anbringen eines Gummibands.

    Kapillarblutungen zeichnen sich durch eine günstige Prognose und geringen Blutverlust aus. Bei schweren Erkrankungen kann es zu einer Lebensgefahr kommen, die von einer geringen Blutgerinnung begleitet wird. In solchen Fällen sollte das Opfer dringend zur Spezialbehandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

    Merkmale der Kapillarblutung und die wichtigsten Möglichkeiten, um sie zu stoppen

    Im Falle einer kleinen Verletzung oder eines kleinen Kratzers ist die Unversehrtheit der kleinen Gefäße, der Kapillaren, gestört und Blut tritt auf der Hautoberfläche auf.

    In der Medizin spricht man von Kapillarblutungen. In einer solchen Situation kann eine Person keine signifikante Menge Blut verlieren, jedoch kann durch die beschädigten Blutgefäße eine Infektion unter der Haut auftreten, die zu einer Infektion führt.

    Um zu verstehen, wie solche Blutungen gestoppt werden können und welche Art von Erster Hilfe das Opfer benötigt, ist es wichtig, die Anzeichen und Gründe für sein Auftreten zu verstehen. Darüber hinaus ist es in einer solchen Situation selten notwendig, einen Arzt aufzusuchen, eine kleine Blutung kann auch ohne medizinische Ausbildung von selbst beseitigt werden.

    Anzeichen und Ursachen von Kapillarblutungen

    Um zu verstehen, dass das Blut aus kleinen Gefäßen kommt, die sich nahe an der Hautoberfläche befinden, reicht es aus, die Wunde genau zu betrachten. Die Hauptmerkmale von Kapillarblutungen sind:

    • die Farbe der biologischen Flüssigkeit ist hellscharlachrot;
    • Die Freisetzung von Blut erfolgt über die gesamte Oberfläche der geschädigten Haut und nicht von einem Punkt aus.
    • mit der Freisetzung von scharlachroter Flüssigkeit kommt es zu keiner Pulsation des Gewebes;
    • minimaler Blutverlust.

    Die häufigste Ursache für Kapillarblutungen sind Schäden an der Integrität der Blutgefäße, die durch Abschürfungen, Schnitte, Hautrisse und Injektionen mit scharfen Gegenständen verursacht werden können. Verletzungen der oberen Hautschicht führen zum Auftreten von scharlachroten Tröpfchen der biologischen Flüssigkeit. Erste Hilfe in dieser Situation kann direkt vor Ort geleistet werden.

    Mögliche Gefahren von Kapillarblutungen

    Trotz der Tatsache, dass bei dieser Art des Verlusts von biologischer Flüssigkeit die Gefahr für den Körper minimal ist, lohnt es sich, Situationen in Betracht zu ziehen, in denen versteckte Schäden schwerwiegender Art auftreten können. In solchen Fällen kann die erste vorärztliche Hilfe für das Opfer unwirksam sein.

    Eine dieser Optionen ist das Vorhandensein von Hämophilie beim Menschen - der langsame Prozess der menschlichen Blutgerinnung. Dies kann dazu führen, dass das Stoppen von Kapillarblutungen sehr schwierig ist und das Opfer daher möglicherweise eine erhebliche Menge an biologischer Flüssigkeit verliert. Wenn es daher nicht möglich ist, die Entladung nach wenigen Minuten selbst mit Hilfe von Medikamenten zu beseitigen, wenden Sie sich an eine medizinische Einrichtung und lassen Sie sich von Ärzten helfen.

    Eine weitere Schwierigkeit beim Versuch, die Blutung zu stoppen, kann das Vorhandensein schwerer Begleiterkrankungen bei einer Person sein. Dazu gehören Gelbsucht, Sepsis, Scharlach und einige andere. In diesem Fall muss das Opfer selbst den Zustand seines Körpers kennen und die mögliche Gefahr eines Blutverlusts verstehen.

    Hoher Blutdruck oder zu hohe Lufttemperaturen können ebenfalls gefährlich sein. Dann ist es unwahrscheinlich, dass die erste Hilfe das gewünschte Ergebnis liefert, und das Stoppen von Kapillarblutungen erfordert möglicherweise mehr Zeit und Mühe und manchmal die Intervention von Ärzten.

    Erste Hilfe bei Kapillarblutungen

    Wenn Sie beginnen, die Blutung zu stoppen, dauert dies nicht lange und erfordert nicht viel Kraftaufwand. Um den Verlust von biologischer Flüssigkeit zu verhindern, gibt es verschiedene wirksame Methoden. Um den richtigen Weg zur Behebung des Problems zu finden, müssen Sie eine allgemeine Vorstellung von allen Möglichkeiten haben.

    Vor dem Anwenden von Mitteln zum Stoppen des Blutes muss die Wunde mit Wasserstoffperoxid behandelt werden. Dies ist ein Medikament, das mehrere wichtige Eigenschaften hat. Erstens neutralisiert es die Wirkung von Bakterien und Mikroben und verhindert so das Auftreten von Infektionen. Zweitens verengt es die Blutgefäße und das Blut stoppt schneller.

    Nach dem Waschen der Wunde müssen die Wundränder mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden, das Jod, Brillantgrün oder medizinischen Alkohol enthält. Obwohl das letzte Medikament auf einer offenen Wunde besser ist, nicht zu gießen. Als nächstes müssen Sie einen beliebigen Weg wählen, um das Blut zu stoppen, abhängig von den Eigenschaften der Wunde und der Verfügbarkeit der erforderlichen Werkzeuge.

    Anziehen

    Die Verwendung eines Druckverbandes ist die am häufigsten verwendete Methode, um Kapillarblutungen schnell und effektiv zu stoppen. Um zu lernen, wie ein Wundverband angelegt wird, müssen Sie keine speziellen Kurse absolvieren. Probieren Sie ihn einmal aus, und die Fertigkeit wird automatisch entwickelt, da dies eine einfache und bequeme Methode ist. Erste Hilfe für die verletzte Person wird das Problem vollständig beseitigen.

    Die Reihenfolge der Druckverbände:

    1. Zuallererst muss der Ort der Verletzung, von dem Blut sickert, so angehoben werden, dass es sich über dem Niveau des Herzens befindet. Wenn es sich um eine Hand handelt, reicht es aus, sie anzuheben, und wenn es sich um ein Bein handelt, müssen Sie das Opfer auf eine ebene Fläche legen und versuchen, es höher zu befestigen.
    2. Als nächstes müssen Sie die Wunde mit den oben beschriebenen Medikamenten behandeln und dann die Wunde mit einem Tupfer aus einem Verband und Watte schließen. Wenn es die Möglichkeit und den Zugang zur Apotheke gibt, ist es besser, sterile Tücher zu verwenden, die speziell für die Wundbehandlung entwickelt wurden.
    3. Danach muss die Blutungsstelle mit einem festen Verband oder einem langen Tuch verbunden werden, um den Blutfluss aus der Wunde zu begrenzen.

    Mit dieser Methode können Sie die Blutung relativ schnell stoppen, sodass auch der Verband seine Farbe nicht ändert. Die Hauptsache ist, dass die Erste Hilfe rechtzeitig geleistet werden muss. Wenn dies jedoch nicht funktioniert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und die Ursachen für anhaltende Blutungen herausfinden.

    Überlagerungsgurt

    Ein blutverzögerndes Tourniquet wird selten zur Beseitigung von Kapillarblutungen verwendet, da es sich um eine radikale Methode handelt und bei schwereren Verletzungen eingesetzt wird. Dies ist jedoch ein recht effektiver Weg. Daher ist es hilfreich zu wissen, wie dies getan wird.

    Meistens ist der Gurt ein hohler Gummischlauch, der sich gut ausdehnt und leicht zu binden ist. Das Auflegen eines solchen Verbandes erfolgt in einer bestimmten Reihenfolge:

    1. Das Tourniquet muss oberhalb der Verletzungsstelle am Körper befestigt werden, nachdem eine sterile Serviette oder ein sauberes Stück Stoff darunter gelegt wurde.
    2. Der Gummischlauch wird mit zwei Windungen um das Körperteil gewickelt und mit einem Knoten gebunden. Dies reicht aus, um den Gurt zu sichern.
    3. Unter das Rohr wird ein Blatt Papier gelegt, auf das der Zeitpunkt des Auftragens des Bündels zu schreiben ist, an dem die erste Hilfe geleistet wurde. Nach 1-1,5 Stunden muss es gelockert werden, um den vollen Blutfluss wieder aufzunehmen. Wird ein Körperteil längere Zeit übertragen, kann dies zu Schwellungen und Hämatomen führen.

    Stoppen Sie die Kapillarblutung unter unhygienischen Bedingungen

    In solchen Fällen können Verletzungen oder Schnitte auftreten, wenn die Wunde nicht mit Antiseptika behandelt werden kann und ein Verband oder ein Tourniquet angelegt werden kann. Dem Opfer sollte dennoch Erste Hilfe geleistet werden. Um das Problem zu beheben, müssen Sie die verfügbaren Tools verwenden.

    Wenn es nicht möglich ist, die Wunde mit Wasserstoffperoxid oder Jod zu behandeln, ist es wichtig, sie mit mindestens sauberem Wasser zu waschen. Die gründlichste Beseitigung von Schmutz und Staub verringert die Möglichkeit einer Infektion des Blutes, obwohl diese Methode nicht vollständig wirksam ist.

    Nach der Behandlung muss die Wunde geschlossen oder repariert werden. Wenn in der Nähe Kochbananen wachsen, können Sie diese alte bewährte Methode anwenden. Blatt müssen auch vorspülen und Sie können leicht Blutergüsse, so dass er begann, Saft zuzuteilen. Dies ist auch eine Art Wunddesinfektion.

    Wenn es nicht möglich ist, die Wunde mit einer Serviette, Watte, einem Verband oder einem Klebeband zu schließen, verwenden Sie ein sauberes Tuch oder einen Schal. Nachdem das Material auf der beschädigten Hautoberfläche fixiert wurde, muss der Körperteil über das Herzniveau angehoben werden und gewartet werden, bis die Blutung vollständig gestoppt ist. Diese Methode ist eine gute Alternative, bis Erste Hilfe unter hygienischen Bedingungen geleistet werden kann.

    Vorbeugung von Kapillarblutungen

    Trotz der Tatsache, dass solche Blutungen kein ernstes Problem darstellen und in den meisten Fällen leicht abklingen, ist es besser, solche Verletzungen und sogar einen minimalen Blutverlust zu vermeiden. Dies erfordert die Einhaltung von zwei wichtigen Bedingungen, die das Leben und die Gesundheit des Menschen schützen:

    • Vermeiden Sie Situationen, in denen Verletzungen, Schnitte oder Hautstiche möglich sind.
    • Wenn Sie in Situationen geraten müssen, in denen es zu Hautschäden kommt, verhalten Sie sich vorsichtig und umsichtig. Außerdem müssen Sie über eine Reihe von Minimalmedikamenten verfügen, die bei Bedarf bei der Behandlung von Verletzungen gemäß den Regeln helfen.

    Jede Person, die die Grundlagen der Ersten Hilfe bei Kapillarblutungen kennt und vorsichtig um ihre Gesundheit bemüht ist, kann sich vor schwerwiegenden Problemen schützen.

    Weitere Artikel Zu Embolien