logo

Prick Bauch

Jeder von uns weiß, was Bauchschmerzen sind und versteht ihren Charakter. Es ist kein so seltenes Ereignis in unserem Leben, um nicht die geringste Erfahrung zu haben, ein Problem zu erkennen und nicht zu spüren, wie eine echte Gefahr droht. In den meisten Fällen sind Bauchschmerzen eine Folge alltäglicher Ursachen: emotionale Störungen, körperliche Überanstrengung oder übermäßiges Essen. Stechende Schmerzen im Bauchraum werden seltener durch Erkrankungen der Bauchorgane und noch seltener durch deren Komplikationen verursacht.

Mögliche Ursachen für Kolitis abdominalis

1. Reaktionen auf Lebensmittel und Veränderungen der Ernährungsgewohnheiten.
Nach Einnahme von Alkohol, Milch, Kaffee, Gemüse, fetthaltigen Lebensmitteln, Obst, Schwarzbrot kann es kurzfristig zu stechenden Schmerzen im Bauch kommen, die mit verschiedenen funktionellen Veränderungen in der Arbeit der in der Magenwand befindlichen Nervenenden einhergehen. Schmerzen im Oberbauch treten nach wenigen Minuten auf, maximal eine halbe Stunde nach dem Verzehr einer großen Menge von Lebensmitteln oder nach einem beschleunigten Verzehr. Da die überschüssige Menge an Nahrung, die in den Magen gelangt ist, keine Verdauungszeit hat, treten nicht nur Schmerzen, sondern auch dyspeptische Symptome auf: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen und Schweregefühl im Magen.

2. Medikamente.
Nach Einnahme von Arzneimitteln (insbesondere Abführmitteln, Eisenpräparaten, Antibiotika, Gallensäurepräparaten) können stechende Schmerzen im Bauch auftreten. Die Schmerzen sind nicht schwerwiegend, häufiger im Unterbauch lokalisiert, begleitet von Verdauungsstörungen (Blähungen, Durchfall, Verstopfung, Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln).

3. Funktionelle Veränderungen im Zentralnervensystem.
Nähende Schmerzen im Unterleib können bei Überlastung, nach Schreck, akutem Stress und Angstzuständen oder anderen Arten von psycho-emotionalem Stress auftreten. Schmerz von mittlerer Schwere, ohne typische Lokalisation, schnell vorbei.

4. Nähende Schmerzen im Bauch während der Schwangerschaft.
Nähte im Bauch während der Schwangerschaft sind das Ergebnis von periodischen (vorübergehenden) Kontraktionen einzelner Fasern des Endometriums. Am häufigsten sind diese Schmerzen im Unterbauch lokalisiert. Sie sind mit Veränderungen in der Nervenregulation von schnell wachsenden und sich streckenden Muskelfasern der Gebärmutterwand verbunden. Die Schmerzen gehen in der Regel schnell vorüber, ohne dass andere Organe bestrahlt werden. Das Auftreten von wiederkehrenden stechenden Schmerzen im Unterbauch ist eine Indikation für die Konsultation eines Frauenarztes.

5. Bei Kindern können Stichschmerzen im Bauchraum von vielen Infektionskrankheiten begleitet werden, beginnend mit ARVI. Solche Schmerzen vergehen von selbst, aber es ist dennoch notwendig, das Kind sofort dem Chirurgen zu zeigen, um eine akute Pathologie auszuschließen, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert.

Krankheiten, bei denen der Magen durchbohrt werden kann

1. Psychopathologische Zustände (Depression, Angstsyndrom, Panikattacken, Somatisierungssyndrom).

Die Grundlage des biologischen (endogenen) Schmerzsyndroms im Bauchraum bei psychopathologischen Erkrankungen ist eine Fehlfunktion des Mediatorsystems (Serotonin, Noradrenalin, Dopamin usw.), die nicht nur für psychische Symptome, sondern auch für die somatische Manifestation von Emotionen verantwortlich ist. Mit der langfristigen Störung der Freisetzung von Mediatoren kommt es zu einem Ungleichgewicht im autonomen Nervensystem, das die Funktion der inneren Organe beeinträchtigt. Dieses Ungleichgewicht kann sich in Krämpfen und Störungen der Harmonie in der Arbeit von Magen und Darm äußern, wobei alle Symptome, einschließlich Koliken, mit diesen Zuständen einhergehen.

2. Nähte im Bauchraum, die mit abdominalen Ursachen verbunden sind.

2.1. Entzündung des Peritoneums.

Eine akute Entzündung der Bauchhöhlenschale, die immer mit Schmerzen einhergeht, ist eine Folge der raschen Entwicklung einer bakteriellen Infektion. Solche Zustände sind normalerweise mit einer Organperforation verbunden (Bakterien, die in die Peritonealschleimhaut eindringen). Am häufigsten geschieht dies während des raschen Verlaufs einer Blinddarmentzündung, wenn der dabei angesammelte eitrige Inhalt in das Lumen der Bauchhöhle gelangt und eine akute eitrige Entzündung (Peritonitis) verursacht. Die Schmerzen während der Perforation des Blinddarms und der Entwicklung einer Peritonitis sind immer akut und intensiv. Gleichzeitig hat der Patient viele andere spezifische Symptome, die auf eine lebensbedrohliche Pathologie hinweisen.

2.2. Entzündliche Erkrankungen der Beckenorgane.

Dieser Begriff impliziert die Entwicklung von entzündlichen Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems. Dies ist in der Regel mit dem Eindringen von Bakterien in die Gebärmutter und Eileiter durch sexuellen Kontakt verbunden. Eine Infektion kann bei der Empfängnisverhütung oder bei gynäkologischen Diagnoseverfahren auftreten. Eine Entzündung kann sich auch bei hormonellen Störungen im Körper entwickeln. Beschwerden bei der Entstehung von Entzündungen der Beckenorgane sind selten, so dass die Pathologie in späteren Stadien häufig als Ursache für eine verminderte Fruchtbarkeit oder bei Schmerzen im Unterbauch verzeichnet wird. Zusätzlich zu stechenden Schmerzen im Unterbauch können Frauen mit entzündlichen Erkrankungen des Beckens Schmerzen in der Lendengegend, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, starken Ausfluss aus der Scheide, manchmal mit einem unangenehmen Geruch, erhöhter Körpertemperatur und schwierigem und schmerzhaftem Wasserlassen haben.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Genitalinfektionen und entzündlichen Erkrankungen der Beckenorgane steigt mit fortschreitendem Geschlecht. Das Risiko einer Entzündung der Beckenorgane kann auch einige Formen der Empfängnisverhütung verstärken, mit Ausnahme von Kondomen und Zwerchfellen. Bakterien können auch in die Beckenorgane gelangen, wenn nach der Geburt eine Ultraschallsonde eingeführt wird. Außerdem können Fehlgeburten, Schwangerschaftsabbrüche und Biopsien (Entnahme kleiner Uterusgewebestücke für Forschungszwecke) auftreten.

Stark stechende Bauchschmerzen sind typisch für eine Ulkusperforation (vollständiger Defekt der Organwand). Die Schmerzen sind sehr stark und werden als "Dolch" bezeichnet. Sie treten zum Zeitpunkt der Perforation des Geschwürs und des Eintritts des Magen- oder Zwölffingerdarminhalts in die Bauchhöhle auf. Anfänglich ist der Schmerz im Oberbauch lokalisiert und geht dann in den linken und rechten Bauch über. Anschließend wird der Schmerz über den gesamten Bauch verteilt. Die Schmerzen gehen mit anderen Symptomen einher, die für eine Perforation typisch sind: erzwungene Haltung des Patienten auf dem Rücken oder der Seite mit den Beinen zum Magen, „Doschoobnym“ -Spannung der vorderen Bauchdecke, blasse Haut, Erbrechen, seltener Puls, intermittierende, flache Atmung.

Eine Verstopfung der Pankreasgänge, eine gestörte Mikrozirkulation des Gewebes, entzündliche und dystrophische Veränderungen der Drüse sind die Ursachen für Schmerzen bei einer akuten Pankreatitis. Die Lokalisation und die Art der Pankreatitisschmerzen sind individuell und werden durch die Art des Entzündungsprozesses bestimmt. Im akuten Verlauf der Pankreatitis treten kurz nach Einwirkung des provozierenden Lebensmittelfaktors Schmerzen auf. Mit der Entwicklung der Krankheit steigt die Intensität des Schmerzes und bald wird der Schmerz unerträglich. Am häufigsten ist der Schmerz einer Pankreatitis in der Magengegend (Magenbereich) zu spüren, manchmal verlagert sich der Schmerz auf das linke Hypochondrium. Ein weiterer Schmerz im akuten Verlauf der Pankreatitis zeigt ähnliche Symptome wie Angina pectoris. In diesem Fall brennt oder backt der Schmerz im Bereich hinter der Brust, verschoben auf die linke Hälfte des Rückens, des Arms oder der linken Hälfte des Unterkiefers.

3. Mechanische Verstopfung der inneren Hohlorgane.

Mechanische Obstruktion (teilweise oder vollständige Überlappung des Darmlumens) ist eine Folge des Tumorwachstums, des Vorhandenseins von Adhäsionen, des Leistenherniendrucks und der Obstruktion, die mit der Überlappung des Darmlumens von Gasen, Nahrungsmitteln und Verletzungen der Peristaltik verbunden sind.

Ein typisches Symptom für eine Obstruktion sind Bauchkrämpfe, Erbrechen und kein Stuhl. Später treten Symptome einer Darmverengung auf. Der Schmerz wird kolikartig und ziemlich stark, die Peristaltik nimmt abwechselnd mit Ruhephasen zu. Nach Schmerzen erscheint im gesamten Bauchraum. Der Allgemeinzustand ist schwer. Das Schmerzsyndrom geht mit schwerem Erbrechen unter Beimischung von Darminhalt einher.

4. Embolie und Thrombose der Blutgefäße.

Die Hauptursache für Darmthrombosen sind verschiedene Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems: Thrombophlebitis, Atherosklerose, Herzfehler, Myokardinfarkt, Endokarditis, Endarteritis obliterans. In seltenen Fällen tritt eine Darmthrombose bei akuten Erkrankungen der Bauchorgane oder nach Operationen an deren Organen auf. Embolie der Darmgefäße und des Magens kann auftreten, wenn Luft in sie eindringt (zum Beispiel während der Injektion).
Im Krankheitsbild von Thrombose und Embolie ist das Auftreten der schwersten Krampfschmerzen typisch, die auf einen Krampf der Darmmuskulatur zurückzuführen sind und aus denen die Patienten buchstäblich ins Bett eilen. Der Magen ist geschwollen, weich. Der Allgemeinzustand verschlechtert sich ebenfalls schnell und es tritt ein Schockzustand auf. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal dieser Zustände ist ein Anstieg des Blutdrucks, während für andere akute Erkrankungen der Bauchorgane sein Rückgang charakteristisch ist.

5. Akute entzündliche Erkrankungen der vorderen Bauchdecke.

Zu den akuten entzündlichen Erkrankungen der Bauchdecke zählen eitrige Entzündungen des Unterhautfettgewebes (Furunkel, Karbunkel, oberflächliche eitrige Herde, Infiltrate, Wundabsonderung) und Lymphangitis. Zu den tiefgreifenden Entzündungsprozessen der Bauchdecke zählen das Phlegmon der Muskeln des Rectus abdominis und das prävesikuläre Phlegmon. Das Schmerzsyndrom bei diesen Erkrankungen ist durch das Auftreten von akuten durchdringenden Schmerzen an der Entzündungsstelle gekennzeichnet, die sich mit dem Abtasten der Läsion verstärken. Unter anderem sind Schwankungen, Ödeme und Infiltrationen von Weichteilen an der Fokusstelle, Rötungen der Haut und eitrige Entladungen zu beachten.

Beim Schleim wird der Entzündungsprozess schnell diffus und geht einher mit einem schweren Krankheitsbild, einer hohen Körpertemperatur, Stichschmerzen im Bauch und einer Empfindlichkeit gegenüber Palpation sowie dem Auftreten eines Infiltrats in der Bauchdecke. Beim Phlegmon des prävesikulären Raumes werden dysurische Phänomene zusammen mit hoher Körpertemperatur und Schmerzen im suprapubischen Bereich festgestellt. Tiefe Phlegmone der Bauchdecke sind mäßig muskulös und stellen eine große Gefahr dar. Sie sind durch eine Entzündung der Bauchdecke gekennzeichnet, die sich hinter der Vorderwand der Vagina des Musculus rectus abdominis entwickelt. Es gibt eine schmerzhafte Schwellung, die sich nicht seitlich über die Scheidengrenzen hinaus erstreckt. Die Entzündung kann unter den Nabel fallen, da der Nabel über dem Nabel durch die Dehnungsstreifen der Sehnen des Musculus rectus abdominis behindert wird.

Seltene Ursachen für Magenkrämpfe

1. Extraperitoneale Ursachen für stechende Schmerzen im Bauchraum (dh der Schmerz "gibt auf" von Organen, die sich nicht in der Bauchhöhle befinden).
2. Kardiothorakale Schmerzen (Pneumothorax, Lungenemphysem, Myokardinfarkt, Herzinsuffizienz, Pneumonie, Myokarditis, Perikarditis, Endokarditis, Lungenembolie).
3. Urologische Ursachen (akute Harnverhaltung, Hodentorsion).
4. Gynäkologische Ursachen (Ruptur einer Ovarialzyste, Beinverdrehung einer Ovarialzyste, Salpingo-Oophoritis, Nekrose des Myomknotens).
5. Stoffwechselursachen (Diabetes mellitus, Urämie, Hyperlipidämie, Hyperparathyreoidismus, akute Nebenniereninsuffizienz, familiäres Mittelmeerfieber, Porphyrie, C-1-Mangel an Esteraseinhibitor).
6. Neurologische Ursachen für stechende Schmerzen im Bauchraum (Gürtelrose, Wirbelsäulentrog, Kausalgie, Osteochondrose).
7. Giftige Ursachen für stechende Bauchschmerzen (Bleivergiftung, Insektenstiche und Tierbisse).
8. Unsichere Mechanismen (nichtmedikamentös, Hitzschlag).

Erste Hilfe bei stechenden Bauchschmerzen

Eine sofortige medizinische Versorgung ist erforderlich, wenn die folgenden Symptome und Zustände auftreten: eine allmähliche Zunahme der Bauchschmerzen, die länger als sechs Stunden anhält; starke Schmerzen; Schmerzwiederholung nach dem Essen; wiederholtes Erbrechen während eines schmerzhaften Anfalls; Schmerzen während der Schwangerschaft; erhöhte Schmerzen beim Ändern der Körperhaltung; Verdrängung des Schmerzes; Fieber; Schmerzen beim Wasserlassen, Stuhlgang oder Flotation.

Ein Notfallambulanzteam wird benötigt, wenn es starke unerträgliche Schmerzen, starkes Erbrechen, Erbrechen von Blut gibt, wenn es einen typischen Darmverschlussschmerz gibt, der nicht durch die Schmerzlokalisation bestimmt wird, wenn es eine Beimischung von Blut im Kot gibt, wenn es Schmerzen im Leistenbereich bei Männern gibt.

Zu welchem ​​Arzt soll ich gehen, wenn mir der Magen bricht?

Sie können nichts falsch machen, wenn Sie mit einem Allgemeinarzt beginnen, der eine Primärdiagnose durchführt und Sie anhand der Ergebnisse an einen Spezialisten überweist. Andere Spezialisten sind ein Chirurg, ein Gastroenterologe, ein Nephrologe, ein Gynäkologe, ein Endokrinologe, ein Neurologe, ein Psychiater, ein Urologe und ein Kardiologe.

Fragen

Frage: Warum können im Unterbauch stechende Schmerzen auftreten?

Warum können im Unterbauch stechende Schmerzen auftreten?

Der Mechanismus der stechenden Schmerzen im Unterbauch

Nähende Schmerzen im Unterbauch treten bei spastischen Kontraktionen einzelner Muskelfasern auf, die sich in der Muskelmembran der Beckenorgane befinden.

Solche Organe des Unterbodens der Bauchhöhle wie der Uterus, die Eileiter, der Darm und die Harnleiter haben einen anderen funktionalen Zweck, aber eine ähnliche Art von anatomischer Struktur.

Die Wände dieser Hohlorgane in Körpern bestehen aus drei Teilen, die als Muscheln bezeichnet werden, wie z.

  • äußere seröse Membran, die das Organ von außen bedeckt;
  • die durchschnittliche Muskelmembran, die aus glatten Muskelfasern besteht und die Förderung des Organinhalts (Urin im Harnleiter, Darminhalt im Darm usw.) sicherstellt;
  • innere Schleimhaut, die die Organhöhle von innen auskleidet.

Die harmonische Arbeit der Muskulatur wird durch komplexe Regulationsmechanismen gewährleistet, die sowohl bei verschiedenen Pathologien (Entzündung, Neurose usw.) als auch bei bestimmten physiologischen Zuständen (Schwangerschaft) gestört sein können.

Da stechende Schmerzen im Unterbauch mit Muskelfaserspasmen verbunden sind, kann diese Art von Schmerzsyndrom mit Hilfe von krampflösenden Medikamenten leicht beseitigt werden.

In vielen Fällen sind stechende Schmerzen im Unterbauch jedoch mit einer Pathologie des Urogenitalsystems, des Magen-Darm-Trakts oder mit schwerwiegenden Störungen des Nervensystems verbunden. Daher ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln, sondern rechtzeitig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Nähte im Bauch während der Schwangerschaft

Nähte im Unterbauch während der Schwangerschaft sind mit vorübergehenden (vorübergehenden) Kontraktionen einzelner Fasern der Uterusmuskulatur verbunden.

Diese Schmerzen werden in der Regel aus physiologischen Gründen verursacht. Während der Schwangerschaft vergrößert sich die Gebärmutter schnell. Gleichzeitig ist seine Zunahme sowohl mit der Dehnung der vorhandenen Muskelfasern als auch mit der Bildung und dem Wachstum neuer Muskelfasern verbunden.

Schließlich nimmt der Körper in nur neun Monaten der Schwangerschaft immer wieder zu und bereitet sich auf seine herausragende Aufgabe vor - die Geburt eines neuen Mannes!
Daher ist es nicht verwunderlich, dass es während eines derart raschen Wachstums und einer derart raschen Entwicklung "geringfügige Probleme" bei der Regulation einzelner Muskelfasern gibt, die sich klinisch durch Anfälle stechender Schmerzen im Unterbauch manifestieren.

Diese Art von Schmerz ist in der Regel kurzfristig, hat keine ausgeprägte Bestrahlung (Schmerz wirkt weder auf das Kreuzbein noch auf den unteren Rücken oder auf die Genitalien) und geht nicht mit einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers einher.

Es sollte beachtet werden, dass stechende Schmerzen im Unterbauch, die durch physiologische Ursachen verursacht werden, manchmal sehr intensiv sind und bei schwangeren Frauen eine völlig verständliche Angst hervorrufen. Zumindest aus persönlichen Gründen ist es für eine schwangere Frau mit dem Anschein von durchdringenden Schmerzen im Unterbauch besser, sich an die Geburtsklinik zu wenden.

Darüber hinaus schließt die Schwangerschaft selbst die Möglichkeit anderer Erkrankungen der Organe des Unterbodens der Bauchhöhle mit Stichschmerzen im Unterbauch nicht aus.

Und schließlich sind Art und Intensität der Schmerzen subjektive Symptome, die den Grad der anatomischen Schädigung nicht immer genau widerspiegeln. Bei stechenden Schmerzen im Unterbauch, die von folgenden Symptomen begleitet sind, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen:

  • Schmerz wird zu Krämpfen und / oder Gürtelrose;
  • es gibt eine Schmerzbestrahlung (Schmerzsyndrom gibt das Kreuzbein und den unteren Rücken zurück, bis zu den Genitalien und Beinen oder bis zu den Hypochondrien);
  • blutiger Ausfluss aus der Vagina oder / und Symptome innerer Blutungen (Blässe der Haut, Schwindel, Schwäche, erhöhte Pulsfrequenz in Kombination mit einer Blutdrucksenkung) treten auf;
  • eine starke Verschlechterung des Allgemeinzustands (Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber usw.).

Stichschmerzen im Unterbauch bei Darmerkrankungen

Nähte bei Darmerkrankungen gehen in der Regel mit chronisch entzündlichen Prozessen in der Schleimhaut einher. Mit einem langen Krankheitsverlauf wird die normale Funktion der Darmmuskulatur gestört, was zu periodischen Muskelkrämpfen führt.

Darüber hinaus können durch kurzzeitige Reizung der erodierten Oberfläche der Darmschleimhaut stechende Schmerzen auftreten (z. B. wenn die beschädigten Wände des Sigmas nach einem Stuhlgang in Kontakt kommen).

Regelmäßige Stichschmerzen mit chronischer Divertikulitis und chronischer Blinddarmentzündung sind sehr gefährlich. Bei diesen chirurgischen Pathologien ist der Schmerz in der rechten Iliakalregion lokalisiert und in der Regel von keinen zusätzlichen Symptomen begleitet.

Chronische Divertikulitis - eine Krankheit, die mit einer Entzündung von angeborenen oder erworbenen Defekten der Wand des blinden oder aufsteigenden Dickdarms verbunden ist - Divertikel. Das Divertikel ist eine Art Beutel, der durch einen schmalen Mund mit dem Darmlumen verbunden ist. Die anatomische Struktur des Divertikels selbst trägt zur Stagnation des Darminhalts bei und schafft somit alle Voraussetzungen für die Entwicklung entzündlicher Prozesse.

Neben der chronischen Blinddarmentzündung kann die chronische Divertikulitis jederzeit akut werden und einen chirurgischen Notfall erfordern. Wenn daher im rechten Unterbauch Stichschmerzen auftreten, holen Sie am besten umgehend den Rat eines Chirurgen ein. Die Wahl der Behandlung (konservativ oder chirurgisch) hängt von den Ergebnissen der Untersuchung ab.

Darüber hinaus ist zu beachten, dass der stechende Schmerz im rechten Unterbauch das erste Symptom für bösartige Tumoren sein kann, die sich in der Nähe des Zusammenflusses des Dünndarms mit dem Dickdarm befinden. An dieser Stelle befindet sich ein spezielles Ventil (das sogenannte Bauhinia-Ventil), das verhindert, dass der Dickdarminhalt in den Dünndarm geworfen wird.

Wenn die Bauhinia-Dysfunktion gestört ist, können spastische Schmerzen (Stechen oder Krämpfen) als Folge von Muskelkrämpfen als Reaktion auf eine Reizung des Dünndarms mit Kolikinhalten auftreten.

Neben Tumoren kann ein entzündlicher Prozess (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) die Klappe stören. In solchen Fällen entwickeln sich jedoch stechende Schmerzen im rechten Unterbauch vor dem Hintergrund der Erkrankung (Durchfall, häufig mit Blut, starke Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten).

Klinischen Erfahrungen zufolge treten die häufigsten Stichschmerzen im Unterbauch bei Proktosigmoiditis, einer Entzündung des terminalen Teils des Dickdarms, auf. Die funktionellen und anatomischen Merkmale der Struktur dieses Teils des Verdauungstrakts (natürliche Krümmungen und Kontraktionen, die Dichte des Inhalts) prädisponieren sowohl für das Auftreten von Entzündungsprozessen als auch für deren langwierigen Verlauf.

Gleichzeitig können die Ursachen einer Proktosigmoiditis unterschiedlich sein: spezifische Infektion (Ruhr), Autoimmunprozess (Colitis ulcerosa), Kreislaufschwäche (ischämische Sigmoiditis) usw. der Bauch auf der linken Seite, die ziehen, schmerzen, piercing und Krämpfe sein kann.

Ein stechender Schmerz im linken Unterbauch mit Proktosigmoiditis tritt in der Regel nach einem Schüttelritt (Krämpfe der glatten Muskulatur bei mechanischer Stimulation) sowie vor einem Akt der Stuhlentleerung (Reizung der erodierten Kotmembran) und nach einem Stuhlausfluss auf vollständige Entleerung).

Wenn Sie eine Proktosigmoiditis vermuten, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Behandlung und Prognose der Erkrankung hängen von der Ursache des Entzündungsprozesses ab.

Stechende Schmerzen im Unterbauch bei Erkrankungen der Harnwege

Bei Krämpfen der glatten Muskulatur im entsprechenden Harnleiter können rechts oder links Stichschmerzen im Unterbauch auftreten. In solchen Fällen geht der Schmerz häufig mit sogenannten Dysurie-Phänomenen einher (häufiges Wasserlassen, imperatives Wasserlassen, Schmerzen beim Wasserlassen).

Die häufigste Ursache für Krämpfe der Harnleiter ist die Urolithiasis. In den oberen Harnwegen bilden sich Steine ​​und Sand, der die Schleimhaut des Harnleiters reizt. In Reaktion auf starke Reizungen treten Krämpfe der glatten Muskulatur auf.

Bei starken Krämpfen oder großen Steinen, die den Durchgang blockieren, wird der Schmerz verkrampft und wird extrem intensiv (die sogenannte Nierenkolik). In solchen Fällen sollte ein Arzt konsultiert werden, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.
Darüber hinaus können stechende Schmerzen im Unterbauch auf eine Entzündung der Blase hindeuten. In solchen Fällen sind sie im Schambereich lokalisiert und erscheinen am Ende des Uriniervorgangs. Schmerzursache: Kontakt der entzündeten Blasenwände nach vollständiger Entleerung.

Bei akuter Blasenentzündung treten stechende Schmerzen im Unterbauch vor dem Hintergrund des häufigen schmerzhaften Urinierens auf (in schweren Fällen - alle 10-15 Minuten). In diesem Fall ist der Harndrang unerlässlich, der Urin wird trüb und in schweren Fällen tritt aufgrund großer Blutmengen die Form eines "Fleischbruchs" auf. Es ist charakteristisch, dass die Körpertemperatur nicht ansteigt und der Allgemeinzustand des Patienten relativ zufriedenstellend bleibt.

Wenn Sie eine akute Blasenentzündung vermuten, gehen Sie zum Arzt (Allgemeinarzt oder Urologe). Das Fehlen einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung kann zur Entwicklung einer aufsteigenden Infektion (eitrige Pyelonephritis) oder zum Übergang der Krankheit in die chronische Form führen.

Warum stechende Schmerzen im Bauch

Ein stechender Schmerz im Unterleib tritt aus vielen Gründen auf. Ähnliche Muskelkrämpfe in verschiedenen Körperteilen signalisieren Funktionsstörungen der inneren Organe. Ein spezifisches Symptom tritt infolge einer starken Reizung der sensorischen Nervenenden des Gewebes auf. Die Lokalisierung von Beschwerden hängt von der Lokalisierung des entzündeten oder geschädigten Organs ab.

Manifestationen sind sowohl harmlos als auch am schwerwiegendsten und erfordern chirurgische Eingriffe. Besonders gefährliche Krämpfe und akutes Unwohlsein.

Das Schmerzsyndrom kann zunehmen und einen krampfartigen oder pulsierenden Verlauf haben. In solchen Situationen ist es wichtig, das Problem rechtzeitig zu erkennen und so schnell wie möglich zu beseitigen, um die Entwicklung negativer und irreversibler gesundheitlicher Auswirkungen zu verhindern.

Die Art des Schmerzes

Jede Person ist mit individuellen physiologischen Merkmalen und der Empfindlichkeitsschwelle ausgestattet. Aus diesem Grund nehmen Patienten dieselben Schmerzen im Magen und im Magen auf unterschiedliche Weise wahr.

Bauchkrämpfe treten als Folge von Funktionsstörungen der inneren Organe und Systeme auf.

Rechts nähen

Das Kribbeln in diesem Bereich wird durch organische oder funktionelle Beeinträchtigungen verursacht. Die ersten sind Erkrankungen des aufsteigenden Teils des Dickdarms, der Geschlechtsorgane, des Harnleiters und der Nieren. Die häufigsten Ursachen für stechende Schmerzen sind:

  • das Vorhandensein von Verwachsungen;
  • entzündliche Prozesse in den Anhängen und Eierstöcken;
  • Tumoren in den Organen auf der rechten Seite der Bauchhöhle;
  • Blinddarmentzündung;
  • Enteritis;
  • Magenhernie;
  • Thrombose der Mesenterialgefäße;
  • Darmverschluss;
  • Nierenkolik.

Es sticht den Unterbauch rechts aus funktionellen Gründen an, wenn eine Fehlfunktion eines Organs auftritt. Schmerzsyndrom tritt bei Frauen auf:

  • während des Eisprungs: wenn die Wände des Eies stark gedehnt sind oder das Gefäß am reifen Follikel gerissen ist;
  • während der Menstruation: aufgrund von Blutungen, Gebärmutterbeugung, hormonellem Versagen, Verletzung des Zyklus.

Ursachen für stechende Schmerzen links

Eine solche Manifestation im Bauch ist ein Symptom für Magen-Darm-Erkrankungen: Ileum, Magen, Milz, Bauchspeicheldrüse, Leber. Im weiblichen Körper können stechende Schmerzen durch urologische und gynäkologische Erkrankungen verursacht werden.

Es ist zu beachten, dass diese Art von Empfindung oft sehr scharf und anstrengend ist. In der Regel geht ein negatives Symptom einher mit:

  • abdominale Dehnung;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Verletzung des Stuhls (Durchfall oder Verstopfung);
  • Fieber;
  • Übelkeit.

Gynäkologische Erkrankungen

Schmerzen in der Unterleibshöhle bei Frauen sind das erste Anzeichen für Genitalerkrankungen.

Es gibt viele Pathologien mit ähnlichen Symptomen: polyzystischer Eierstockkrebs, Zervixerosion, Entzündung der Gliedmaßen, Endometriumpolyp und andere gynäkologische Erkrankungen.

Eileiterschwangerschaft

Manchmal hat eine Frau scharfe, starke, stechende Schmerzen im Unterbauch. Sie entstehen, wenn das befruchtete Ei in den Eierstock, die Eileiter oder die Bauchhöhle implantiert wird. Eine solche Pathologie ist gefährlich, da ein Eileiterbruch auftreten kann.

In dieser Situation ist der Schmerz akut, konstant und einfach unerträglich. Sie sind nicht nur in der Vagina, sondern auch im Rektum, im supraklavikulären Bereich und im unteren Rückenbereich zu spüren. Bei einem solchen Anfall kommt es zu Blutungen und inneren Blutungen (Hämorrhagien).

Entzündung der Anhänge und der Gebärmutter

Bei dieser Art von Pathologie macht sich der Patient Sorgen über stechende, krampfartige Schmerzen im Unterbauch. Zusätzliche Symptome der Krankheit sind: Juckreiz, Brennen, eitriger Ausfluss, ständige Beschwerden in den Genitalien. Die ersten unangenehmen Empfindungen treten im Anfangsstadium der Krankheit vor dem Übergang in die chronische Form auf.

Die Art der Entzündung der Gliedmaßen oder der Gebärmutter ist umfangreich. Häufige Ursachen sind:

  • urogenitale Infektionen;
  • Abtreibungen;
  • chronische Erkrankungen der Beckenorgane;
  • Kaiserschnitt;
  • verminderte Immunität;
  • endokrine Störungen.

Zyste und polyzystischer Eierstock

Zysten, die sich an den Organen des Fortpflanzungssystems bilden, verursachen auch stechende Schmerzen in der Bauchhöhle. Pathologie ist gefährlich, weil sie lange Zeit asymptomatisch ist.

In solchen Fällen wird der Patient gelegentlich durch schwache Schmerzen im Unterbauch gestört. Ursachen des Zystenwachstums im weiblichen Körper sind: Schwangerschaft, hormonelles Ungleichgewicht, Wechseljahre, entzündliche Prozesse.

Die polyzystische Ovarialkrankheit ist durch eine Vergrößerung der Drüsenpaare infolge multipler zystischer Formationen gekennzeichnet. Der Patient kribbelt an der Unterseite des Peritoneums, Schambein, und ist besorgt über häufiges Wasserlassen und Schneiden während des Urinausflusses. Wenn Sie die Pathologie nicht behandeln, führt dies zu Unfruchtbarkeit und Onkologie.

Apoplexie der Eierstöcke

Bei dieser Krankheit kommt es zu einem Bruch des Muskelgewebes des Eierstocks, das sich normalerweise auf der rechten Seite des Abdomens befindet.

Das erste Symptom der Krankheit ist ein starker stechender Schmerz im unteren Teil der Bauchhöhle mit einem Übergang zur Vorderwand. Das unangenehme Syndrom hat einen dolchartigen, schneidenden Charakter. Bei Apoplexie kommt es zu starken Blutungen, die für die Menstruation untypisch sind.

Zervikale Erosion

Ein Geschwür im vaginalen Bereich der Gebärmutter verursacht stechende Schmerzen im Unterbauch auf der linken Seite. Mit diesem Symptom sind verbunden: Verletzung des Zyklus, Übelkeit, hellbrauner oder schleimiger Ausfluss, ständige Schwäche.

Die Ursachen der Krankheit können sein:

  • früher und promiskuitiver Sex;
  • endokrine Störung;
  • hormonelles Versagen;
  • schwache Immunität;
  • entzündliche Prozesse.

Polypen

Der Endometriumpolyp ist eine gutartige Formation, die sich auf der inneren Gebärmutterschleimhaut befindet.

Die Krankheitssymptome sind im Anfangsstadium der Entwicklung mild. Daher erfährt eine Frau nur dann von der Verletzung, wenn es häufig stechende Schmerzen im Unterbauch gibt.

Myoma

Das Myom (Tumor) der Gebärmutter wird von einem instabilen Zugschmerz im Beckenbereich begleitet. Wenn diese gutartige Formation eine große Größe erreicht, fängt sie an, benachbarte Organe zusammenzudrücken. Der Patient hat Krämpfe, Stiche und dumpfe Schmerzen.

Schmerzen während der Menstruation

Fast jede Frau hat einmal im Monat Angst vor stechenden Schmerzen im Unterbauch. Beschwerden treten sowohl vor Beginn des Zyklus als auch während der Menstruation auf. Im ersten Fall sind die Schmerzen mit der Normalisierung des Hormonspiegels, der Entwicklung und dem Wachstum der Geschlechtsorgane bei jungen Mädchen verbunden. Zu den schwerwiegendsten Ursachen für das Kribbeln des Abdomens vor der Menstruation gehören: Endometriose, Gebärmutterbeugung, Polypen, entzündliche Prozesse und chronische Erkrankungen der Beckenorgane.

Während der Menstruation werden Frauen häufig mit Nähten und Schmerzen gequält, die den Schambein, den Rücken, den unteren Rücken, die linke und die rechte Seite betreffen. Manchmal sind sie so stark, dass sie sie daran hindern, vollständig zu leben. Darüber hinaus scheinen die Mädchen Reizbarkeit, Schwindel und Müdigkeit, Verstopfung oder Durchfall, häufiges Wasserlassen. In solchen Situationen kann nur der Frauenarzt die Ursache der Beschwerden feststellen.

Beschwerden treten manchmal nach der Menstruation auf. Es tritt aufgrund einer Endometriose der Gebärmutter auf, wenn die Durchblutung des Organs zunimmt. Das Endometriumgewebe wächst und die Eierstöcke beginnen zu schmerzen.

Ovulationsschmerz

Das Stechen im Bauch in der Mitte des Zyklus wird nicht als gefährlicher Zustand für den weiblichen Körper angesehen. Typischerweise entwickeln sich diese Gefühle während des Eisprungs und verursachen keine schweren Beschwerden. Manchmal kann es zu einer leichten Entladung kommen.

Der Schmerz ist an den Seiten der Bauchhöhle in den Eierstöcken zu spüren, wo die Eier reifen.

Schmerzen nach PA

Manche Frauen haben nach dem Geschlechtsverkehr Bauchbeschwerden. Dafür gibt es viele Gründe:

  • vaginale Trockenheit;
  • Frustration (moralische Unzufriedenheit);
  • Adhäsionskrankheit der Beckenorgane;
  • laufende Zervizitis;
  • Infektion;
  • Verletzungen oder Schädigungen der Vagina beim Sex.

Schwangerschaftsschmerzen

Die zukünftige Mutter wird während der gesamten Tragezeit des Babys von weitaus unangenehmsten physiologischen Erscheinungen begleitet.

Ursachen für Magenbeschwerden können sowohl normale als auch pathologische Veränderungen sein, die einen medizinischen Eingriff erfordern.

Schmerzen im ersten, zweiten und dritten Trimester

Nähte in der Schwangerschaft im Unterbauch im Frühstadium weisen auf eine Veränderung der Gebärmutter hin. Während der Befruchtung ändert dieses Organ ständig seine Konfiguration und wandelt sich um. Solche Empfindungen zeigen den korrekten Verlauf aller Prozesse und der Entwicklung des Fötus an. Die Hauptsache ist, dass stechende Schmerzen kurz und nicht verkrampft sein sollten. Bei Langzeitsymptomen müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden.

Koliken im Magen im zweiten Trimester entwickeln sich aufgrund des Wachstums des Babys, dh einer raschen Zunahme der Größe der Gebärmutter. Darüber hinaus werden Schmerzen verursacht durch:

  • Versagen im Verdauungssystem;
  • erhöhte Magensäure;
  • Blähungen;
  • Blinddarmentzündung;
  • Hypertonizität der Gebärmutter;
  • Blasenentzündung

In den späteren Perioden beginnt die schwangere Frau aufgrund von (falschen) Kontraktionen den Magen zu stechen. Sie sind eines der Anzeichen für bevorstehende Wehen. Mit Beginn des dritten Trimesters verspürt eine Frau häufig stechende Schmerzen. Dies geschieht mit einer scharfen Neigung, schnellem Gehen und körperlichen Übungen, die von der werdenden Mutter ausgeführt werden.

Fehlgeburt

Ein starkes Kribbeln in der Bauchhöhle, das nicht lange aufhört, erfordert einen obligatorischen Facharztbesuch. Ein derart ausgeprägtes Unbehagen kann unabhängig vom Standort zu einer Fehlgeburt führen. Dies ist in der Regel auf den erhöhten Tonus der Gebärmutter zurückzuführen, der der Hauptgrund für einen Schwangerschaftsabbruch in der Frühschwangerschaft ist.

Manchmal treten Stichschmerzen im Schritt und im Steißbein auf. Wenn die zukünftige Mutter zusätzlich zu den Bauchschmerzen Symptome wie Flecken, hohes Fieber und Schmerzen im unteren Rückenbereich hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Bei Problemen des Magen-Darm-Traktes treten häufig Stichschmerzen in der Bauchhöhle auf. Sie können von unterschiedlicher Art und Lokalisation sein, abhängig von der Pathologie der Organe des Verdauungssystems.

Um die wahre Ursache für solche Beschwerden festzustellen, sollte ein Arzt sein, es ist unmöglich, sich selbst zu behandeln.

Gastritis und Geschwüre

Das Nähen im Magen ist eines der Symptome eines Geschwürs oder einer Gastritis. Ein unangenehmes Syndrom ist im Bereich des Solarplexus zu spüren und strahlt normalerweise nicht auf andere Teile der Bauchhöhle. Oft ist dies kein Anzeichen für den Ausbruch der Krankheit, sondern für Komplikationen, die bereits durch die Entwicklung der Krankheit entstanden sind.

Magenschmerzen mit Gastritis und Geschwüren in der Regel:

  • erscheint zu verschiedenen Tageszeiten;
  • passiert Dolch, Schmerz, scharf, stechend;
  • hängt von der Mahlzeit ab;
  • kann in den Rücken, Hypochondrien und Hand geben.

Duodenitis

Bei Entzündungen der Zwölffingerdarmschleimhaut treten bei einem Patienten Koliken im Unterbauch auf der rechten Seite auf. Darüber hinaus ist der Patient häufig übel, hat keinen Appetit, der Stuhl ist kaputt, der Gesundheitszustand verschlechtert sich.

Wenn sich eine Duodenitis entwickelt, tritt in der Regel ein starkes Unbehagen auf, wenn im Bereich des Oberbauchraums gedrückt wird. Oft nimmt der Patient ein solches Symptom fälschlicherweise als Magenkrankheit wahr.

Proktitis

Entzündung der Rektumschleimhaut führt zu Proktitis. Nähte im Unterbauch, im unteren Rücken und im Perineum sind charakteristisch für die akute Pathologie. Ein unangenehmes Symptom nimmt mit dem Stuhlgang zu und geht mit einem brennenden Gefühl im Anus einher.

Bei der chronischen Form der Krankheit in Remission sind die Schmerzen schwach, fast ohne dass der Patient sich unwohl fühlt.

Cholezystitis

Ein stechender brennender Schmerz im rechten Hypochondrium ist ein Zeichen einer Entzündung der Gallenblase. Bei einer akuten Cholezystitis erstreckt sich der Schmerz auf den zentralen Teil des Abdomens (Rumpf, im Nabel). Die Beschwerden verschlimmern sich nach dem Essen, bei körperlicher Aktivität, Beugen, scharfen Bewegungen und sogar mit einem tiefen Atemzug.

Pankreatitis

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse verursacht stechende Schmerzen auf der linken Seite der Bauchhöhle. Akute Pankreatitis ist gekennzeichnet durch Schnittwunden im Unterleib und im unteren Teil des Magens, abnormalen Stuhlgang, anhaltender Blähung, trockenem Mund und Aufstoßen. Bei Krankheitssymptomen muss der Patient einen Arzt konsultieren, da dies zu einer eitrigen Nekrose führt.

Darmverschluss

Eine Verletzung der Darmmotilität ist die Ursache für stechende Schmerzen im Peritoneum. Ein unangenehmes Symptom wird durch das vollständige oder teilweise Aufhören der Stuhlbewegung verursacht. Diese Pathologie ist auf eine Entspannung des Muskelgewebes oder umgekehrt auf deren langen Krampf zurückzuführen.

Morbidität mit Darmverschluss wird zunächst im Bereich des pathologischen Fokus lokalisiert und breitet sich später auf den gesamten Bauch aus. Bei einer Darmverdrehung um die Längsachse nehmen die Schmerzen zu, werden intensiv und verkrampft. Bei starker Torsion entwickelt der Patient einen schmerzhaften Schock.

Milzpathologie

Wenn es weh tut und der Unterbauch weh tut, dann liegt das vielleicht an der Störung der Milz. Chronische Entzündungsprozesse führen zur Beugung eines Organs. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch:

  • Übelkeit;
  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Schüttelfrost;
  • Blähungen;
  • Schmerzen im Peritoneum beim Gehen.

Onkologische Erkrankungen der Milz äußern sich auch in starken Schmerzen im Unterleib und in der Bauchmitte. Maligne Tumoren umfassen lymphatische Leukämie und myeloische Leukämie.

Lebensmittelvergiftung

Lebensmittelvergiftungen gehen mit stechenden Schmerzen in Magen und Bauch einher. Dies ist die häufigste Ursache für plötzliche, akute Krämpfe in der Mitte der Bauchhöhle. Die Symptome treten fast gleichzeitig auf: Erbrechen, Durchfall (8-10 mal täglich), Fieber, Gesichtsblässe.

Akute Krankheit ist eine toxische Infektion. Die Erreger dieser Krankheit vermehren sich aktiv über die Nahrung. Wenn sie in den menschlichen Körper freigesetzt werden, provozieren sie:

  • Schnittschmerzen im Magen und Darm;
  • reichliche Gasbildung;
  • lockere Stühle (manchmal mit Blut oder Schleim);
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Schüttelfrost

Hämorrhoiden

Zu den Darmproblemen gehört auch die Bildung von Hämorrhoiden. Während der Exazerbation treten im linken Unterbauch Stichschmerzen auf. Zusätzliche Anzeichen der Krankheit sind:

  • Blutungen aus dem Anus;
  • häufige Verstopfung;
  • Juckreiz und Brennen des Anus;
  • Schmerzen beim Stuhlgang.

Das fortgeschrittene Stadium der Krankheit führt zum Ausbruch von Krebs.

Die Ursache für Krämpfe und Stecklinge in der Bauchhöhle kann eine Blinddarmentzündung sein. Es sticht zu Beginn der Erkrankung in die rechte Seite des Unterbauchs ein, dann verstärkt sich der Schmerz rasch und wird auf andere Körperteile übertragen. Die Intensität der Schmerzen ist unterschiedlich: konstant oder periodisch. Sie beginnen in der Mitte und verlagern sich allmählich zur Seite.

Pathologien des Harnsystems

Infektionen, die in den Harnröhrenkanal und das Nierenbecken gelangen, führen zur Entwicklung verschiedener Erkrankungen des Urogenitalsystems. Wenn die Blasenentzündung in regelmäßigen Abständen beginnt, den Unterbauch zu stechen, entstehen scharfe Schmerzen in der Leistengegend und in der Lendengegend. Sie sind dauerhaft, paroxysmal, intensiv. Beim Urinieren nehmen die Schmerzen zu.

Bei Pyelonephritis schmerzen häufig der Unterbauch und die Lendenwirbelsäule. Krämpfe schmerzen, sind langweilig und ziehen. Oft treten sie nachts auf und stören den Patienten am häufigsten bei einer Verschlimmerung der Erkrankung. Der akute Krankheitsverlauf hat ausgeprägte Symptome.

Die Urolithiasis der Nieren geht mit scharfen und stechenden Bauchschmerzen einher. Dies geschieht in der Regel, wenn sich steinartige Gebilde entlang des Harnleiters bewegen. Bestenfalls wird nur die Schleimhaut des Kanals beschädigt und der Stein kommt heraus, und im schlimmsten Fall ist die Harnröhre verstopft.

Erkrankungen des Nervensystems

Manchmal wird das Auftreten von Bauchschmerzen durch Störungen im autonomen Nervensystem verursacht. Der Patient klagt über Beschwerden im oberen Teil des Magens, in der Mitte der Bauchhöhle, an den Seiten, im Schambereich.

Häufige Neurosen und Stress beeinträchtigen die Funktion des gesamten Verdauungssystems. Sie verursachen Erbrechen ohne Übelkeit und ständiges Sodbrennen, führen zu Krämpfen der Wände der Gallenblase und der Milz, reizen die Darmschleimhaut und den Magen. Durchdringender Schmerz strahlt in die Brust, es ist schwer für einen Menschen zu atmen, er hat nicht genug Luft.

Pathologische Prozesse werden häufig bei Patienten mit: hysterischen, neurasthenischen und psychasthenischen Neurosen beobachtet.

Ursachen für stechende Schmerzen bei Männern

Bei Männern kann der Unterbauch aufgrund von urologischen Problemen gezogen und geschnitten werden.

Die häufigsten Erkrankungen des Urogenitalsystems sind: Prostatitis, Vesikulitis und Varikozele.

Prostatitis

Akute Entzündungen der Prostata sind durch ausgeprägte Symptome gekennzeichnet:

  • Rezju beim Versuch, die Blase zu entleeren;
  • erhöhte Basaltemperatur;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • häufiges Drängen zur Toilette, besonders nachts;
  • Schmerzen im Hodensack und in der Leistengegend.

Prostatitis verläuft in den meisten Fällen chronisch.

Vesikulitis und Varikozele

Vesikulitis ist eine infektiöse Entzündung der Samenbläschen bei Männern. Oft manifestiert sich durch Schmerzen im Unterleib. Krämpfe sind je nach Krankheitsverlauf unterschiedlich. Bei akuten Vesikeln wird der Patient durch starke Risse im Leistenbereich gestört. Beschwerden treten beim Wasserlassen und bei der Erektion auf. Die chronische Form ist durch einen quälenden und schmerzenden Schmerz im Unterbauch gekennzeichnet.

Eine Entzündung der Samenvenen führt auch zu einem Schnitt auf der rechten Seite im unteren Teil der Bauchhöhle. Wenn Varikozele Schmerzen im Schritt geben, unteren Rücken, Oberschenkel, Bein, Anzeichen von Neuralgie ähneln. Der Patient erlebt:

  • schmerzhafte Blasenentleerung;
  • Brennen im Hodensack;
  • Verletzung der Potenz.

Symptome bei Kindern

Kinder unterschiedlichen Alters leiden häufig unter stechenden Schmerzen in Magen und Bauch. Die Art der Manifestation der Krankheit und die Symptome des Unbehagens bei jungen Patienten unterscheiden sich voneinander. In einigen Fällen kommt es nach dem Essen zu Krämpfen im Oberbauch (oberhalb des Peritoneums), in anderen Fällen auf nüchternen Magen. Es hängt alles von der Art des pathologischen Prozesses und seiner Entwicklungsgeschwindigkeit ab.

In einigen Fällen verspürt das Kind im Anfangsstadium der Krankheit oder beim Übergang in die chronische Form stumpfe, schmerzende und quälende Schmerzen. Mit der Verschlimmerung der Krankheit nehmen die Schmerzen im Bauch zu, werden stechend (Dolch) und verkrampfen.

Die Ursachen sind die gleichen wie bei Erwachsenen.

Erste Hilfe

Es ist unmöglich, sich selbst zu behandeln, wenn die Ursachen für stechende Schmerzen in Magen und Bauch unbekannt sind. In solchen Situationen ist es zu Hause verboten:

  • Einläufe machen;
  • Schmerzmittel Spritzen setzen;
  • nehmen Sie krampflösende Mittel, Abführmittel;
  • wärme die wunde Stelle;
  • Massieren einer störenden Bauchgegend.

Wenn das Kribbeln plötzlich auftritt und lange anhält, sollten Sie Ihren Zustand richtig einschätzen. Dazu müssen Sie bestimmen:

  • ungefähre Lokalisation von Krämpfen;
  • was verursachte solche Empfindungen;
  • Gibt es noch andere Symptome?
  • Art des Schmerzes.

All diese Informationen helfen Ihnen, sich an dem Problem zu orientieren und zu verstehen, an wen Sie sich wenden können (Gynäkologe, Allgemeinmediziner, Proktologe, Chirurg, Urologe oder Gastroenterologe) oder eine „Notaufnahme“. Gleichzeitig reicht es für den Arzt nicht aus, nur die Art der Schmerzen und deren Lokalisation zu bestimmen, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Bauch- und Bauchschmerzen sind ein Warnsignal. Es kann die Entwicklung schwerwiegender Pathologien signalisieren. Die rechtzeitige Diagnose und die verschriebene wirksame Behandlung verhindern das Auftreten schwerwiegender Komplikationen und irreversibler Folgen.

Warum schmerzt der Magen und sticht unter starken Bauchschmerzen

Bauchschneideschmerzen treten aus verschiedenen Gründen auf. Sie mögen unterschiedliche Intensität und Lokalisation haben, aber es ist auf jeden Fall ein alarmierendes Symptom. Wenn sich der Schmerz verstärkt oder in regelmäßigen Abständen auftritt, lohnt es sich, ihn zu untersuchen, um schwere Krankheiten auszuschließen.

Schneidende Schmerzen als Krankheitssymptom

Pankreatitis ist eine Krankheit, bei der eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse beobachtet wird.

Jeder Schmerz ist ein Warnsignal, insbesondere wenn er plötzlich auftritt und schwerwiegende Beschwerden verursacht. Schneideschmerzen können auf folgende schwere Krankheiten hinweisen:

  1. Blinddarmentzündung. Eine Entzündung des Anhangs ist ein schwerwiegender Zustand, der einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert. Schnitte im Unterleib, deren Ursachen in der Entzündung des Blinddarms liegen, beginnen immer mit Schmerzen in der Mitte, steigen dann nach unten ab und fließen nach rechts. Sie sollten auf diese Symptome achten. Eine Person in diesem Zustand muss ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie sollten sich nicht über Erleichterung freuen, da dies bedeuten kann, dass der Anhang gebrochen ist, was zu sehr ernsten Komplikationen und sogar zum Tod führt.
  2. Pankreatitis in der Zeit der Exazerbation. Während einer Exazerbation wird Pankreatitis leicht mit Blinddarmentzündung verwechselt, aber Magenschmerzen gehen fast nie auf die rechte Seite über, es ist wahrscheinlicher, dass es sich um Gürtelrose handelt. Der Schmerz kann sogar noch schmerzhafter sein als bei einer Blinddarmentzündung. Der Patient wird auch von Übelkeit gepeinigt, die durch Drücken auf den Magen verstärkt wird. In diesem Zustand wird auch empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen. Sie können nicht nur Blinddarmentzündung und Pankreatitis verwechseln, sondern auch die Komplikationen einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse übersehen. In schweren Fällen ist auch eine Operation erforderlich.
  3. Gastritis. Gastritis in jeglicher Form geht mit Schmerzen und Beschwerden einher. Der Magen tut in der Regel weh, aber der Zwölffingerdarm und die Bauchspeicheldrüse können beide entzünden. Bei akuter Gastritis beginnen die Schneideschmerzen nach einem herzhaften Mittagessen. Es gibt ein Gefühl der Schwere. Akute Gastritis muss so früh wie möglich behandelt werden, damit sie nicht chronisch wird.
  4. Das Geschwür. Wenn der Schmerz im Bauch unerträglich stark ist, besteht das Gefühl, dass der Magen buchstäblich mit einem Messer durchtrennt wird, was ein alarmierendes Zeichen für eine Ulkusperforation ist. Es bricht sehr schnell, jede Sekunde ist wichtig. Verzögerung kann zum Tod des Patienten führen. Die einzig mögliche Behandlung ist eine Operation. Wenn das Geschwür nicht durchbrechen würde, wäre der Schmerz nicht so stark und würde nach dem Essen nachlassen. Normalerweise geht das Geschwür mit Durchfall, Aufstoßen, Blähungen und einem Gefühl von vollem Magen einher.

Andere Ursachen von Bauchkrämpfen

Bei scharfen und scharfen Schnittschmerzen ist eine Ulkuserkennung möglich.

Nicht immer schneiden Schmerzen führen zu schlimmen Folgen, aber dies ist in jedem Fall ein ernstes Symptom, das auf pathologische Prozesse im Körper hinweist. Bei einem gesunden Menschen sind solche Empfindungen äußerst selten. Es gibt verschiedene Gründe, warum Schmerzen auftreten können:

  • Starke Schmerzen im Unterbauch, begleitet von schwerem Durchfall und Übelkeit sowie Fieber, sind in der Regel ein Zeichen für eine Darminfektion. Einige von ihnen können sehr gefährlich sein. Dieser Zustand erfordert eine Untersuchung und sofortige Behandlung. Es ist notwendig, sich einer Diagnose zu unterziehen und den Erreger der Krankheit zu identifizieren, um die wirksamste Behandlung zu finden.
  • Zu starken Schmerzen kann auch eine Cholezystitis führen. Entzündete Gallenblase führt oft zu Schmerzen. Üblicherweise ist die Ursache der Entzündung eine Infektion. Schmerzen und Krämpfe treten meist auf der rechten Seite auf, jedoch höher als bei einer Blinddarmentzündung. Ein Anfall von starken Schmerzen kann einige Stunden nach dem Essen auftreten, wenn die Ernährung verletzt wird (fetthaltige, frittierte Lebensmittel, Alkohol) oder wenn beim Transport, bei Stress oder bei starker körperlicher Anstrengung geschüttelt wird.
  • Schnitte im Magen können Würmer verursachen. Parasiten, die in den menschlichen Körper eindringen, verursachen verschiedene Störungen in der Arbeit des Verdauungstrakts. Würmer vergiften den Körper mit giftigen Substanzen. Je größer die Infektion, desto größer die Schmerzen und der Durchfall. Würmer vermehren sich und wachsen. Wenn die Parasiten groß genug sind, können sie das Darmlumen blockieren, was auch mit Schmerzen einhergeht. Neben den Verdauungsorganen leidet auch das Nervensystem und es treten Kopfschmerzen und Schwäche auf.
  • Bei Frauen können solche Schmerzen Probleme mit der sexuellen Sphäre bedeuten. Dies kann eine Fehlgeburt, eine Eileiterschwangerschaft oder andere gefährliche Zustände sein. Bei einer Eileiterschwangerschaft erreicht das Ei nicht die Gebärmutter und verbleibt im Eileiter. Mit dem Wachstum des Embryos dehnt sich der Schlauch aus und kann durchbrechen, die Eizelle gelangt in die Bauchhöhle, was zu schweren Entzündungen führt. In den meisten Fällen erreicht das Rohr den Durchbruch nicht, da starke Schmerzen und Blutungen eine schwangere Frau veranlassen, einen Arzt aufzusuchen.
  • Follikuläre Ovarialzysten gehen auch mit starken Schmerzen im Unterbauch einher. Der Menstruationszyklus jeder Frau geht mit der Reifung der Follikel einher, von denen einer dann als Grundlage für die Reifung des Eies dient. Die Eizelle tritt dann aus dem zerrissenen Follikel aus. Geschieht dies nicht, wird der Follikel mit der Eizelle zu einer Zyste und nimmt an Größe zu. Wenn dies auftritt, anhaltende Blutungen, starke Schmerzen.

Wann ist die Zeit, einen Arzt aufzusuchen?

Bei häufigen Manifestationen von Bauchschmerzen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Durch eine Krankheit verursachte Schnittschmerzen im Unterleib gehen fast immer mit anderen Symptomen einher. Wenn der Schmerz selbst regelmäßig auftritt oder über einen längeren Zeitraum nicht auftritt, sollten Sie einen Arzt um Hilfe bitten. Bauchkrämpfe können mit Übelkeit, Schüttelfrost und Schwäche einhergehen.

All dies deutet auf einen entzündlichen Prozess im Körper hin (Gastritis, Pankreatitis, Blinddarmentzündung). Erbrechen kann auch auftreten. Da die Symptome vieler entzündlicher Erkrankungen des Verdauungstrakts ähnlich sind, kann nur ein Arzt eine Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben.

Ein Krankenwagen ist unbedingt zu rufen, wenn der Patient vor dem Auftreten von Schnittwunden im Bauchraum eine Operation im Magen-Darm-Trakt oder eine schwere Erkrankung hatte. Insbesondere müssen Sie bei der Diagnose von "Geschwüren" vorsichtig sein.

Bevor Sie zum Arzt gehen, ist es wichtig, sich genau zu merken und zu entscheiden, an welcher Stelle des Abdomens die Schmerzen aufgetreten sind, wie intensiv sie auf einer Skala von 1 bis 10 sind, wann sie auftreten - im Schlaf, vor oder nach dem Essen, beim Gehen usw.

Es ist zu beachten, dass bei einer Blinddarmentzündung der Schnittschmerz nicht sofort auf der rechten Seite lokalisiert wird. Zunächst breitet es sich über den ganzen Magen aus und ist nicht unbedingt unerträglich stark. Es kann nachlassen oder zunehmen, verschwindet aber nicht vollständig.

Wenn es plötzlich und abrupt nicht mehr schmerzhaft war, ist dies ein schlechtes Zeichen, das einen dringenden Krankenhausaufenthalt erfordert. Neben Schmerzen in der Blinddarmentzündung, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit. Dies kann zu Verwirrung führen, und Blinddarmentzündung wird für eine banale Lebensmittelvergiftung gehalten.

Liegt unter anderem langfristig anhaltender Durchfall, Übelkeit, hohes Fieber vor, kann eine Darminfektion vermutet werden. Wenn das Schmerzsyndrom mit dem weiblichen Fortpflanzungssystem assoziiert ist, können andere Anzeichen auftreten, wie Blutungen, starke Entladungen mit Blutstreifen oder umgekehrt verlängerte Menstruationsverzögerungen.

Während der Ulkusperforation treten plötzlich Schneideschmerzen auf, die nicht mehr loslassen. Es kann nachlassen und wachsen, aber nicht vollständig vergehen. Erstens bringt der Schmerz im Bauch einen Menschen zum Schwitzen, macht ihn bewegungsunfähig, er beginnt sich zu übergeben, der Puls sinkt.

In diesem Stadium muss ein Krankenwagen gerufen werden, da der nächste zum Tod führen kann. In der zweiten Phase kommt es zu einer gefährlichen Linderung, die auf einen Durchbruch des Geschwürs hindeutet. Dann beginnt der Entzündungsprozess.

Schmerzbehandlung schneiden. Erste Hilfe.

Bei akuten Schmerzen sollten Sie sich sofort an einen Gastroenterologen wenden.

Um die Krankheit zu behandeln, sollte nur ein Arzt sein. Alle Medikamente und Verfahren werden nach einer gründlichen Untersuchung und Diagnose verschrieben. Das Beste, was in dieser Situation für einen Patienten getan werden kann, ist, einen Krankenwagen zu rufen.

Vor dem Eintreffen des Krankenwagens müssen Sie ihn ins Bett bringen, kalt auf den Magen auftragen. In keinem Fall kann nicht erwärmt und heiß gebadet werden. Wenn sich das Problem im Anhang befindet, kann es durchbrechen. Sie können dem Patienten nichts zu essen geben, auch wenn er lange nicht gegessen hat.

Das Gießen wird auch nicht empfohlen, zumal alkoholische Getränke nicht gegeben werden sollten. Schmerzmittel zu lindern ist ebenfalls unerwünscht. Es kann das klinische Bild verwischen und kostbare Zeit in Anspruch nehmen.

Vor einer Diagnose oder vor dem Eintreffen eines Krankenwagens ist es nicht erforderlich, Notfallmaßnahmen wie Magenspülung oder Klistierreinigung zu ergreifen. Dies kann die Situation des Patienten nur verschlimmern. Schnitte im Bauch werden selten durch Verstopfung verursacht, so dass der Einlauf nicht die gewünschte Wirkung hat. Bei einer chemischen Vergiftung kann ein Einlauf lebensbedrohlich sein. Sie müssen versuchen, die Situation angemessen einzuschätzen, und zögern Sie nicht, sich an einen Arzt zu wenden.

Wenn der Krankenwagen unterwegs ist, müssen Sie nur drei Hauptpunkte beachten - Hunger, Frieden und Kälte. Die Behandlung schwerer Fälle erfolgt im Krankenhaus. Einige Krankheiten, die Schnittschmerzen im Bauch verursachen, können nicht ohne Operation geheilt werden. Dazu gehören Blinddarmentzündung, Perforation des Geschwürs, Eileiterschwangerschaft, manchmal eine Zyste und akute Pankreatitis. In keinem Fall müssen Sie keine Kräutergüsse zu sich nehmen, um das Wohlbefinden zu verbessern. Traditionelle Rezepte helfen nicht, das Problem zu lösen. Bedarf behandeln, Schmerz zu verursachen.

Bei Bauchschmerzen in der Regel einen Gastroenterologen hinzuziehen. Wenn der Schmerz durch Gastritis und nicht perforierte Geschwüre verursacht wird, muss der Arzt eine Diät sowie Medikamente verschreiben, die die Magenwände vor Schäden schützen und verschiedene Symptome der Krankheit lindern.

Bei einem Geschwür können starke Schmerzen ein heißes Gericht oder Alkohol verursachen. Sehr oft ist das Bakterium Helicobacter pylori die Ursache für Gastritis und Geschwüre. Seine aggressive schädigende Wirkung auf den Magen verursacht Schmerzen. Es ist sehr schwer zu heilen, das Bakterium ist ziemlich resistent gegen verschiedene Medikamente.

Details über die Schmerzen im Bauch, erzähle Video:

Die Situation, wenn eine Woche den Magen schmerzt, kann eine echte Qual sein. In einer solchen Situation muss so schnell wie möglich die Hilfe eines qualifizierten Arztes in Anspruch genommen werden, was jedoch nicht immer realistisch ist - zum Beispiel kann eine Person weit von der Zivilisation entfernt sein. Die schwierige Situation entsteht, wenn ein Tourist in einem anderen Land Schmerzen hat und die Anziehungskraft auf örtliche Ärzte nicht nur teuer, sondern auch aufgrund der Sprachbarriere schwierig ist.

Soll ich mir sorgen machen

Wenn der Magen stark schmerzt, deutet dies wahrscheinlich auf eine schwere Krankheit hin, und es ist schwierig, genau vorherzusagen, welche Symptome für eine breite Liste von Pathologien charakteristisch sind. Es ist nicht immer ein Schmerz, dass sich die Magenkrankheit manifestiert, die Pathologie kann völlig anders sein und sich nur durch dieses Symptom äußern. Um den Grund zu verstehen, ist es notwendig, in die Arztpraxis zu kommen und zu beschreiben, in welchen Einzelheiten das Schmerzsyndrom auftritt. Durch die Eigenschaften von Empfindungen ist es oft möglich, die Liste möglicher Patientenzustände signifikant einzuschränken.

Wenn das Kind akute Magenschmerzen hat, ist ein Geschwür möglich. In einer solchen Situation sind die Empfindungen plötzlich, scharf und sehr stark. Ebenso manifestiert sich Pankreatitis. Durch die starken und scharfen Schmerzen bei einer Verätzung ist eine Vergiftung möglich. Manchmal beschreiben Patienten Empfindungen, indem sie sie mit einer Messerwunde vergleichen. Dies ist charakteristischer für die Ulkusperforation. Ein Magengeschwür kann ein brennendes Gefühl zeigen. Ein ähnliches Merkmal der Gastritis. Die anfängliche chronische Form dieser Pathologien manifestiert sich oft als schmerzender Schmerz, stumpf, anstrengend.

Wonach suchen?

Wenn der Magen schmerzt, die Schmerzen im Magen nach dem Essen oder in einem hungrigen Zustand stärker werden, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Grund eine Gastritis ist. Krämpfe, Beschwerden, die Kontraktionen ähneln, können auf ein Geschwür oder einen entzündlichen Prozess im Darm hinweisen. Das Syndrom wird häufiger während einer Nachtruhe oder kurz nach einer Mahlzeit (nach einer oder mehreren Stunden) aktiviert. Es kommt auch vor, dass der Schmerz akut ist, aber schnell wie beim Schießen vergeht, und die Dauer des Angriffs - ein paar Sekunden. Häufiger ist es typisch für das Einatmen oder beim Ändern der Körperhaltung. Grund sind krampfhafte Reaktionen des Zwerchfells, hervorgerufen durch Durchblutungsstörungen und Entzündungsprozesse.

Wenn der Bauch der Frau schmerzt, die Männer sich schwach und schmerzhaft fühlen, sie für eine lange Zeit nicht aufhören, ist die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Neubildungsprozesses hoch. Ähnliche Symptome manifestieren sich Magenpolypen. Wenn Metastasen in die Bauchspeicheldrüse eindringen, ändert sich die Art der Schmerzen in Gürtelrose. Die Infektion kann jedoch durch den Schmerz eines hohen Sättigungsgrades vermutet werden, der an Kontraktionen erinnert. Kolitis und andere Darmerkrankungen manifestieren sich häufig zunächst mit einem starken Schmerzsyndrom im Oberbauch. Nach ein paar Tagen werden die Schmerzen schwächer, verschwinden aber nicht vollständig. Angesichts solcher Symptome ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Termin bei einem Arzt zu vereinbaren, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Probleme und Manifestationen

Es ist nicht immer leicht zu verstehen, warum der Magen schmerzt. Bauchschmerzen von erhöhter Intensität, die in der Nähe des Nabels lokalisiert sind und mehrere Stunden andauern und sich in den rechten Magen verlagern, etwas oberhalb des ursprünglichen Bereichs, deuten auf eine Blinddarmentzündung hin.

Beim Reizdarmsyndrom leidet der Patient auch an Magenschmerzen. Oft hat das Kind Bauchschmerzen mit Darmverschluss. Das Syndrom wird durch Verletzungen, Aortendissektion, vaskuläre intestinale Thrombose und Ischämie sowie Nervenpathologien hervorgerufen. Vielleicht der Grund - eine Allergie.

Lohnt es sich in Panik zu geraten?

Bei Schmerzen an den Seiten des Abdomens, darunter oder darüber, sollten Sie so bald wie möglich einen Termin mit einem Arzt vereinbaren. Die Pathologien, die sich als solche Empfindungen manifestieren, sind größtenteils sehr ernst und medizinische Hilfe ist sehr dringend. Das Überleben bei Blinddarmentzündung, Perforation, Intoxikation und Ischämie hängt beispielsweise davon ab, wie schnell dem Patienten geholfen wurde. Manchmal handelt es sich nicht um Stunden, sondern um Minuten, eine Verzögerung kann zu den negativsten Ergebnissen führen. Wenn die Schmerzen sehr stark sind, gibt es keine Möglichkeit, ins Krankenhaus zu gehen, Sie müssen einen Krankenwagen rufen.

Was zu tun

Wenn Sie Schmerzen im Unterbauch (und an einer anderen Stelle) verspüren, müssen Sie so schnell wie möglich einen Termin beim Arzt vereinbaren. Die Selbstbehandlung solcher Empfindungen ist strengstens untersagt, die Wahrscheinlichkeit einer Verschlechterung der Situation bis zum Tod ist hoch. Auch ein erfahrener Facharzt kann erst bei der Erstuntersuchung nicht immer klar artikulieren, was die Ursache für das Schmerzsyndrom ist.

Die Grundversorgung, die bei Schmerzen im Unterbauch (und anderen Lokalisationen) erfolgen kann, beschränkt sich auf einen relativ kleinen Satz von Maßnahmen. Sie sollten einen Krankenwagen rufen oder in die Klinik gehen, wenn die Krankheit dies zulässt. Zur Linderung können Sie ein Heilmittel einnehmen, um Krämpfe oder Schmerzmittel zu beseitigen. Bei Sodbrennen helfen spezielle Medikamente aus der Gruppe der Antazida - sie senken den Säuregrad. Mithilfe kann die sekretorische Funktion gestoppt werden - dank ihnen wird die Säure in geringerem Umfang produziert. Es versteht sich, dass solche Maßnahmen manchmal keine Wirkung entfalten, da Sodbrennen durch verschiedene Faktoren ausgelöst wird. Bei Verwendung dieser Arzneimittelgruppen besteht die Gefahr einer Verschlechterung.

Was wird mir helfen?

Wenn Bauchschmerzen beobachtet werden (bei Frauen, Männern), müssen Arzneimittel mit äußerster Vorsicht angewendet werden - ihre Aufnahme ist mit einem erheblichen Risiko behaftet. Die Wirkung eines solchen Werkzeugs kann die Krankheitssymptome erheblich verändern, was die Diagnose für den Arzt erschwert. Die modernsten Mittel sind wirklich wirksam, ihre Aufnahme ermöglicht es, das Schmerzsyndrom zu stoppen, und die Wirkdauer ist oft recht lang, so dass der Patient glaubt, er habe sich erholt. Diese Meinung ist falsch, das Fehlen von Symptomen zeigt nicht das Verschwinden der Grundursache an. Der Patient greift auf das Schmerzmittel zurück, ohne sich an den Arzt zu wenden, und verschwendet seine Zeit. Die Beseitigung der Wirkung stoppt die Ursache nicht, und der Zustand verschlechtert sich allmählich.

Es ist üblich zu denken, dass Bauchschmerzen mit einem Heizkissen beseitigt werden können. Mit Ausnahme einiger Einzelfälle ist diese Methode zur Lösung eines Problems strengstens untersagt. Wenn zum Beispiel die Ursache des Syndroms eine Entzündung ist, die mit der Trennung des Eiters einhergeht, wird der Zustand des Patienten durch zusätzliches Erhitzen erheblich verschlechtert. Eine Wärmflasche wirkt sich auch bei inneren Blutungen stark negativ aus. Die Krankheit schreitet schneller voran, der Zustand verschlechtert sich schnell.

Was soll ich dem Arzt sagen?

Nachdem Sie zum Arzttermin gekommen sind und auf das Eintreffen des Krankenwagens gewartet haben, sollten Sie Ihren Zustand so gründlich wie möglich beschreiben. Um Empfindungen zu lokalisieren, sagen sie zum Beispiel, dass der Unterbauch schmerzt (oder oben, rechts, links). Je besser sich der Arzt vorstellt, was der Patient fühlt, desto effektiver wird er sein. Es wird nicht überflüssig sein, sich daran zu erinnern, welche Umstände dem Auftreten von Empfindungen vorausgingen - was gegessen, getan, zu welcher Tageszeit der Schmerz aufgetreten ist, wie viel Zeit seit der letzten Mahlzeit vergangen ist. Der Arzt sollte sich der Art der Empfindung bewusst sein, wie stark sie sind, ob sich der Fokus verschiebt, wie das Syndrom im Laufe der Zeit korrigiert wird.

Damit der Arzt so genau wie möglich feststellen kann, warum die Schmerzen im Unterleib stören, sollte sich der Patient an alles erinnern, was er in den letzten Tagen gegessen hat. Dies gilt für Lebensmittel und alle Getränke sowie für Arzneimittel, einschließlich Vitamine und biologische Zusatzstoffe. Wenn es zusätzliche Symptome gibt, sollte dies auch so genau wie möglich ausgesprochen werden. Die Ärzte werden informiert, wenn der Schmerz von Übelkeit, abnormalem Stuhlgang, Erbrechen, Blutungen, Gasbildung und Aufstoßen begleitet wurde. Manchmal gibt es einen zusätzlichen Ausschlag, Fieber, Schwindel, Pulsverlust. Dies muss auch dem Arzt mitgeteilt werden, um eine genaue Diagnose zu formulieren.

Was ist wichtig?

Wenn Sie sich Sorgen über Bauchschmerzen machen, helfen Ihnen Informationen über das damit verbundene Schmerzsyndrom - beispielsweise in Muskelgewebe oder Gelenken -, die richtige Diagnose zu stellen. Wenn der Patient in letzter Zeit natürliche, pathologische Veränderungen im Gesundheitszustand erlebt hat, sollte dies ebenfalls gewarnt werden. Zu den wichtigen Nuancen zählen die Wechseljahre, die Geburt, das Füttern eines Kindes und das Tragen eines Fötus. Krankheiten, nervöse Erlebnisse, Überlastung, plötzliche Gewichtsveränderung - all dies hilft dem Arzt, die Ursache des Schmerzsyndroms zu bestimmen. Angstzustände, Depressionen und Anpassungen des Lebensstils können eine Rolle spielen.

Damit der Arzt schnell feststellen kann, woher die Bauchschmerzen stammen, müssen alle wichtigen Informationen systematisch übermittelt werden. Wenn Sie in die Klinik gehen oder auf die Ankunft des Krankenwagens warten, müssen Sie alle wichtigen Aspekte überdenken. Sie können sie sogar auf Papier schreiben, damit nichts der Aufmerksamkeit entgeht.

Richtige Diagnose

Nur zu wissen, dass der Unterbauch schmerzt, kann keine Pathologie festgestellt werden. Die richtige Diagnose ist ein umfassendes Ereignis. Zuerst sammelt der Arzt die Anamnese, interviewt den Patienten, untersucht ihn von außen, tastet ab und hört auf Herz und Lunge. Auf der Grundlage der erhaltenen Informationen wird eine vorläufige Diagnose formuliert und ausgewählt, welche Instrumenten- und Labortests zur Klärung des Zustands erforderlich sind. Wird normalerweise zur Kontrolle von Urin, Kot, Blut und Magensaft verschrieben. Um sicherzustellen, dass die Ergebnisse so genau wie möglich sind, werden Ultraschall, CT, MRT und eine Röntgenkontrastaufnahme vorgeschrieben.

Diese Maßnahmen machen in den meisten Fällen verständlich, warum Schmerzen im Unterbauch bei Frauen, Männern (sowie bei anderen Lokalisierungsoptionen) auftraten. In seltenen Fällen sind zusätzliche Aktivitäten wie die Laparoskopie erforderlich. Dies ist eine Technologie zur Untersuchung der Eingeweide einer Person mit einer kleinen Sonde, die durch einen Einschnitt in die inneren Organe eingeführt wird. Die Sonde ist mit einer Kamera ausgestattet, die ein Bild auf einen Monitor überträgt, auf dem Material aufgezeichnet wird.

Wie behandeln?

Wenn der Magen weh tut (während der Schwangerschaft, während der Menstruation oder zu einem anderen Zeitpunkt), sollte die Behandlung so gewählt werden, dass die Gründe, die zu Empfindungen geführt haben, im Vordergrund stehen. Dies bedeutet, dass nur ein Arzt die geeigneten Maßnahmen treffen kann. Es sollten jedoch einige bekannte und allgemein anwendbare Methoden in Betracht gezogen werden.

Sodbrennen

Der Schmerz in diesem Zustand ist häufiger im Oberbauch, in der Nähe des Brustbeins, etwas hinter zu spüren. Das Syndrom wird durch die Aufnahme von Substanzen im Magen in die Speiseröhre ausgelöst. Dies wird häufiger kurz vor dem Essen beobachtet. Sodbrennen ist keine eigenständige Krankheit, sondern signalisiert nur andere Krankheitsbilder. Vielleicht die Ursache von Gastritis, Ulkuskrankheit, Cholezystitis. Um die spezifische Quelle zu bestimmen, müssen Sie ein Fachstudium bestehen.

Wie aus der medizinischen Statistik hervorgeht, äußern sich die Bewohner des Herzens bei Sodbrennen häufig in Form von Herzerkrankungen. Solch ein Bauchschmerz kann Angina, Bluthochdruck gegeben werden. Die Symptomatik hat trotz aller Ähnlichkeiten nichts mit dem Verdauungssystem zu tun. Um Sodbrennen loszuwerden, sollten Sie die Hauptkrankheit behandeln sowie auf die richtige Ernährung umstellen und bis zu fünfmal täglich in kleinen Mengen Nahrung aufnehmen. Würzig, fett, Alkohol, Gewürze, geräuchert, gesalzen, mit Kohlensäure versetzt, Hülsenfrüchte sind völlig verboten. Sie können keine ballaststoffreichen Lebensmittel essen.

Blinddarmentzündung

Manchmal werden starke Schmerzen im Unterbauch bei Frauen und Männern durch Entzündungen des Wurmfortsatzes hervorgerufen. Diese Pathologie entwickelt sich sehr schnell und die besten Ergebnisse werden durch die rechtzeitige Einleitung der Behandlung erzielt. Gegenwärtig ist die Blinddarmentzündung eines der häufigsten Probleme, an die sich Menschen in der Notaufnahme von Chirurgen wenden. Zu Beginn kann diese Krankheit leicht mit Medikamenten geheilt werden, eine Operation ist nicht erforderlich, aber viele achten einfach nicht auf die Symptome, so dass Sie die Operation durchlaufen müssen. Die Prognosen sind jedoch überwiegend günstig. Oft suchen Patienten einen Tag nach Beginn der Akutphase und noch später ärztliche Hilfe. Etwas weniger als ein Prozent dieser Situationen enden mit dem Tod.

Wenn der Bauch während der Schwangerschaft durch Blinddarmentzündung verursacht wird, sollten Sie sofort qualifizierte Hilfe in Anspruch nehmen. Es muss daran erinnert werden, dass die Krankheit sehr schnell fortschreitet, nur drei Tage von der ersten Manifestation bis zu gangränösen Herden erforderlich sind. Die Symptomatik ist häufig verschwommen, ein Fünftel aller Patienten leidet selbst bei Gewebenekrose unter leichten Schmerzen, die erst berücksichtigt werden, wenn die Situation kritisch wird.

Verantwortung ist ein Garant für Gesundheit

Wenn der Magen während der Menstruation oder beim Tragen eines Fötus plötzlich und ohne ersichtlichen Grund weh tut, sollten Sie sich schnell an eine Fachärztin oder einen Facharzt wenden. Eine Verzögerung in einer solchen Situation kann zu einem Verfall führen, insbesondere wenn die Ursache Toxizität, Geschwüre oder Infektionen sind. Es gibt Todesfälle, die durch solche Ursachen verursacht werden.

Manchmal deuten unangenehme Empfindungen nur auf geringfügige Störungen der Körperarbeit hin, aber es ist möglich, dass sich sehr schwerwiegende Pathologien manifestieren. Für einen Laien ist es unmöglich, nur anhand der Symptome zu bestimmen, was los ist, es ist nicht möglich, zu viel gemeinsam mit verschiedenen Ursachen. Sie können den Schmerz nicht ignorieren. Angemessener und verantwortungsbewusster Umgang - suchen Sie rechtzeitig einen qualifizierten Arzt auf.

Gastritis

Mit diesem Begriff werden entzündliche Prozesse bezeichnet, die die Schleimhäute des Magensystems betreffen. Die Ursache für Gastritis kann häufiger und schwerer Stress sein, der sich nachteilig auf Kolonien von Mikroorganismen, Stoffwechselprobleme und Infektionskrankheiten auswirkt. Führt oft zu Gastritis, Alkoholmissbrauch, längerem Drogenkonsum. Zu den häufigsten Ursachen zählen Autoimmunerkrankungen. Gastritis selbst kann Magengeschwüre hervorrufen. Bei der Beseitigung der Symptome einer solchen Pathologie ist die Verwendung von Aspirin, Ibuprofen, verboten. Trotz der hohen Wirksamkeit dieser Mittel als Schmerzmittel für diese Situation sind sie nicht anwendbar, da sie sich negativ auf die Magen-Darm-Schleimhaut auswirken. Aber die Vorteile können Adsorbentien bringen, die einhüllen. Wenn die Krankheit mit einer bakteriellen Infektion verbunden ist, wird der Arzt eine Reihe von antimikrobiellen Medikamenten verschreiben.

Ein wichtiger Aspekt des Kampfes gegen die durch Gastritis hervorgerufenen Schmerzempfindungen ist die strikte Einhaltung einer therapeutischen Diät. Normalerweise ist es dem Patienten untersagt, salzige, gebratene, würzige oder faserige Produkte zu sich zu nehmen, die die Fermentation stimulieren. Sie können keine Milch trinken, darauf basierende Lebensmittel, Brot und ähnliche Gerichte essen. Das Verbot gilt für eine Reihe von Früchten, insbesondere für Trauben.

Akute Bauchschmerzen treten in Fällen auf, in denen der Arzt dringend eingreifen muss.

Ein Zustand, bei dem eine Person einen akuten, scharfen Schmerz im oberen, unteren Bauchbereich (links oder rechts) empfindet, während die Bauchdecke sehr angespannt ist, wird als "akuter Bauchbereich" bezeichnet.

Unabhängig davon, was einen solchen Zustand bei einem Patienten verursacht, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden oder den Patienten unterstützen, da Lebensgefahr besteht.

Arten von Bauchschmerzen

Jedes Gewebe im menschlichen Körper hat Schmerzrezeptoren. Wenn sie beschädigt sind, werden sie gereizt.

Infolgedessen sind die Rezeptoren erregt und der Patient fühlt sich im Oberbauch, an der Seite oder im Unterbauch unwohl.

Es gibt zwei Arten von Rezeptoren - somatische und viszerale. Die ersten haben eine hohe Empfindlichkeitsschwelle. Wenn sie stimuliert werden, fühlt sich die Person sofort unwohl.

Wenn die viszeralen Rezeptoren nicht sehr stark stimuliert werden, erhält der Patient ein Signal, dass ein Organ gestört ist.

Nur wenn solche Rezeptoren stark genug gereizt sind, treten beim Patienten starke Schmerzen und damit verbundene Symptome wie Übelkeit, Schwindel und andere auf.

Eine Person kann unter verschiedenen Arten von Schmerzen leiden:

  1. somatisch - es gibt einige Rezeptoren, die solche Schmerzen verursachen. Wenn Beschwerden auftreten, kann der Patient deutlich feststellen, wo sich diese in der Bauchhöhle befinden: oben, unten, in der Mitte. Am häufigsten sind bei somatischen Schmerzen die Bauchmuskeln stark angespannt, das Shchetkin-Blumberg-Symptom ist positiv und das Unbehagen wird durch jede Bewegung verschlimmert.
  2. viszeral - äußert sich nur durch die Stimulation von Rezeptoren in einem Organ. Am häufigsten kann der Patient den Ort der Beschwerden nicht genau bestimmen, da sie nicht nur im geschädigten Organ, sondern auch im Ober- und Unterbauch, links, rechts oder in der Mitte des Peritoneums zu spüren sind.
  3. reflektiert manifestiert sich als Folge einer schweren Schädigung eines Organs, das sich nicht in der Bauchhöhle befindet, zum Beispiel der Wirbelsäule, des Gehirns, des Herzens und anderer. Der Schmerz strahlt auf den Bauch aus, so dass es für den Patienten schwierig ist, die Lokalisierung von Beschwerden zu bestimmen.

Bei akuten Schmerzen im oberen, unteren und anderen Abdominalbereich sollte ein Krankenwagen gerufen werden.

Der Arzt wird eine vollständige Untersuchung durchführen und die Ursache des akuten Abdomens feststellen. Bei Bedarf wird eine Operation durchgeführt.

Symptome von starken Schmerzen

Akute Schmerzen im Peritoneum sind die Ursache für eine dringende Untersuchung.

Zusätzlich zu den Beschwerden im oberen, unteren, linken, rechten oder mittleren Bauchbereich treten beim Patienten auch andere Symptome auf:

  • scharfer Schmerz, der permanent sein oder sich als Kontraktion manifestieren kann. Der Patient kann es im gesamten Bauchbereich oder in einem bestimmten Bereich spüren: oben, unten, in der Mitte, rechts, links;
  • Patient hat Übelkeit, Erbrechen kann auftreten;
  • Es liegt eine Verletzung des Stuhls vor.
  • die Muskeln der Bauchdecke sind stark beansprucht, es entsteht das Gefühl eines steinernen Bauches;
  • der Patient befindet sich in einer fetalen Position;
  • Körpertemperatur steigt;
  • beschleunigt den Puls und atmet;
  • der Patient kann bluten;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Der Herzrhythmus ist gestört, der Blutdruck kann sinken.

Das Symptom von Shchetkin-Blumberg ist eine große Palpation durch den Arzt des Patienten. Das Wesentliche ist, dass der Patient keine Schneidschmerzen hat, wenn er auf die Bauchregion oben, unten, in der Mitte drückt, sondern wenn der Arzt seine Hand frei macht.

Die Ursachen für eine positive Reaktion sind Peritonitis, Blinddarmentzündung und andere entzündliche Prozesse.

Dieses Symptom wird oft interpretiert als:

  • Schmerzen im Oberbauch und Übelkeit deuten auf Peritonitis oder Magenerkrankungen hin;
  • ein scharfer Schmerz auf der linken Seite unter der Rippe kann auf eine Pankreaserkrankung hinweisen;
  • der Schmerz, der rechts unter der Rippe aufgetreten ist, weist auf eine schwere Leberschädigung hin;
  • Schmerzursachen in der linken Ileusregion - Pathologie des Sigmas, des linken Eierstocks, anderer Organe;
  • Akute Schmerzen, die rechts im Ileum des Abdomens auftraten, können auf eine Pathologie des rechten Eierstocks oder eine Blinddarmentzündung hinweisen.

Warum können akute Schmerzen auftreten?

Koliken können oben und unten in jedem anderen Bereich der Bauchhöhle auftreten. Unabhängig zu bestimmen, die Ursachen für Beschwerden ist ziemlich schwierig.

Schmerzen können nicht immer in einem bestimmten Teil des Peritoneums auftreten. Es kann sich auf den gesamten Bauch ausbreiten oder sich von einer Zone in eine andere bewegen.

Die erste Gruppe von Erkrankungen, die im Bauchbereich starke Empfindungen hervorrufen, ist mit entzündlichen Prozessen verbunden.

Dazu gehören Blinddarmentzündung, akute Cholezystitis, Peritonitis, Dickdarmdivertikel und andere Erkrankungen.

Die Entzündung der Hernie, die Bildung von Verwachsungen, Darmkrebs - verursacht ein scharfes Auftreten von Beschwerden im Bauchraum. Patienten mit solchen Krankheiten benötigen dringend Erste Hilfe.

Es gibt Krankheiten, die akute Schmerzen verursachen, für die jedoch keine dringende Operation erforderlich ist. Dazu gehören die gynäkologische Pathologie, Magen-Darm-Erkrankungen, Nierenerkrankungen.

Wenn eine dieser Krankheiten diagnostiziert wird, sollte man sich strikt an die Empfehlungen eines Spezialisten halten - dies ist der einzige Weg, um Beschwerden im Ober- und Unterbauch links oder rechts von der Bauchhöhle zu beseitigen.

Magen- oder Darmblutungen können einen starken Anfall von Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit verursachen.

Blutungen können als Folge von Verletzungen oder Penetration auftreten.

Solche Phänomene erfordern ein sofortiges Eingreifen des Chirurgen, und es sollte sofort Erste Hilfe geleistet werden.

Es gibt Krankheiten, die einer eigenen Gruppe zugeordnet werden sollten.

Die Ursachen für eine starke Verschlechterung des Wohlbefindens, das Auftreten von Koliken in der Mitte, links, rechts und oben in der Bauchhöhle sind pathologische Prozesse, die außerhalb der Bauchzone auftreten:

  • Erkrankungen des Herzens, Blutgefäße;
  • rechtsseitige, linksseitige Pneumonie, Pleuritis;
  • Rückenmarksverletzung;
  • Wirbelsäulenfrakturen, Rippen und andere Verletzungen;
  • Porphyrie, diabetisches Koma und andere Krankheiten.

Jede Pathologie, die im oberen, unteren Teil der Bauchhöhle links oder rechts zu Beschwerden führt, weist Merkmale auf. Anhand dieser Informationen kann der Arzt die Schmerzursache ermitteln und Hilfestellung leisten.

Es gibt jedoch Anzeichen, die für alle pathologischen Prozesse charakteristisch sind, die akute Schmerzattacken verursachen.

Akute Bauchhandlungen

Scharfe, akute Schmerzen im oberen, unteren Teil der Bauchhöhle (links oder rechts) verursachen häufig Krankheiten, die dringend behandelt werden müssen.

Wenn sich der Patient unwohl fühlt, sollte Erste Hilfe geleistet werden. Dazu können Sie ihm ein Mittel zur Linderung von Krämpfen geben, zum Beispiel No-Silo, Papaverin und andere.

Vor der Ankunft des Arztes sollte eine Reihe von Anforderungen erfüllen:

  • Es ist wichtig, den Patienten nicht zu berühren, bis der Krankenwagen eintrifft. Der Patient braucht völlige Ruhe in der Position, die er selbst gewählt hat;
  • es ist erlaubt, Kälte auf den Herd des Schmerzes anzuwenden, Hitze ist im Falle des akuten Schmerzes verboten;
  • Bieten Sie dem Patienten kein Essen oder Wasser an, bis der Arzt eintrifft.
  • Rufen Sie den Arzt dringend an und informieren Sie ihn über die Art der Schmerzen, die über oder unter den Begleitsymptomen zu spüren sind. Der Spezialist selbst wird die Ursachen der Beschwerden feststellen, helfen.

Es wird empfohlen, einen Krankenwagen zu rufen, wenn der Patient zusätzlich zu akuten Schmerzen links, rechts, oben und unten im Bauch folgende Symptome hat:

  • der Patient schwitzt stark, seine Haut ist klebrig und fühlt sich kühl an;
  • dem Patienten ist schwindelig, es wird Ohnmacht festgestellt;
  • Kot ist schwarz, Erbrechen enthält Blut, Übelkeit;
  • Die Muskeln oberhalb und unterhalb des Abdomens sind stark beansprucht, es kommt zu einer starken Gasbildung, jedoch mit Stuhlproblemen.
  • nach krampflösend Schmerzen nicht vorbei;
  • der Patient hat Kurzatmigkeit, Herzklopfen;
  • Der Patient ist sehr kalt, durstig, hat Übelkeit und trockene Schleimhäute.

Die Wirkungen des Arztes bei Schmerzen im oberen und unteren Teil des Peritoneums können wie folgt sein:

  1. Der Arzt wird den Patienten oder seine Angehörigen zu den Symptomen befragen, die mit einem akuten Unterleib einhergehen, zu den Krankheiten, an denen der Patient leidet.
  2. schätzen das Verhalten des Patienten. Es kann aufgeregt oder apathisch sein;
  3. Der Arzt untersucht die Zunge des Patienten, beurteilt die Trockenheit, die Farbe und das Vorhandensein oder Fehlen von Plaque.
  4. Der Arzt wird auf jeden Fall die Art des Herzschlags untersuchen und den Puls überwachen.
  5. Ein Fachmann wird die Farbe der Haut zu schätzen wissen. Wenn sich die blasse Haut kalt anfühlt, der Blutdruck niedrig ist und Übelkeit auftritt, kann der Patient innere Blutungen haben.

Palpation des Patienten - eine obligatorische Handlung des Arztes. Es wird sehr sorgfältig durchgeführt, da jede ungenaue Bewegung einen neuen Schmerzanfall beim Patienten hervorrufen kann.

Palpation wird verwendet, um die Spannung der Bauchmuskeln oben, unten, links, rechts und in der Mitte zu bewerten. Eine Reaktion auf das Shchetkin-Blumberg-Symptom wird ebenfalls durchgeführt.

Weitere Artikel Zu Embolien