logo

Blut aus dem Anus während der Defäkation: Ursachen, Behandlung

In der Regel schweigen die Menschen über Krankheiten, die Genitalien und Anus betreffen. Aus irgendeinem Grund schämen sich die meisten für solche Beschwerden. Sie wenden sich an Ärzte, die sich bereits in sehr schwierigen und vernachlässigten Situationen befinden, oder greifen überhaupt nicht auf ihre Dienste zurück. Es gab eine Ausnahme und ein solches Problem wie das Blut aus dem Anus während eines Stuhlgangs.

Gleichzeitig ist es wichtig zu wissen, dass anale Blutungen schwerwiegende Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hervorrufen können, die die Gesundheit und manchmal das Leben des Patienten gefährden. Daher kann ein solch gewaltiges Symptom weder der Patient noch der Arzt außer Acht lassen, um eine weitere Entwicklung der Krankheit und ihrer Komplikationen zu verhindern.

Wenn wir uns der Statistik zuwenden, wird die häufigste Blutung aus dem Anus bei Frauen und Männern mit Hämorrhoiden beobachtet. Bei dieser Krankheit wird Blut in der Regel ohne Schmerzen während oder am Ende des Stuhlgangs aus dem Anus ausgeschieden, oft tropft es ab und zu - in einem Strahl und in fortgeschrittenen Fällen - in Form von "Spritzern". Die Farbe ist scharlachrot.

Ursachen von Blutungen aus dem Anus

Warum kommt das Blut aus dem Anus und was ist in diesem Fall zu tun? Bei Erwachsenen ist dieses Symptom in erster Linie mit einer Schädigung der Rektum- und Dickdarmschleimhaut verbunden.

Rektale Blutungen können nicht mit der Banalität korreliert werden, auf die Sie verzichten können. Bei Auftreten mit oder nach einem Stuhlgang, begleitet von Schmerzen oder ohne, ist es unbedingt erforderlich, sich an den Proktologen zu wenden, um eine angemessene Behandlung mit rechtzeitiger Diagnose durchzuführen.

Häufige Ursachen für Blut aus dem Anus bei Frauen und Männern:

  1. Der Anführer dieses Symptoms sind Hämorrhoiden. Normalerweise tritt Blut nach der Defäkation auf. Die Farbe des Blutes ist scharlachrot, das Blut ist nicht mit Kot vermischt.
  2. Colitis Bei dieser Krankheit treten Entzündungen und Geschwüre in jedem Teil des Magen-Darm-Trakts auf, am häufigsten im Dickdarm.
  3. Analfissur. Das Blut aus dem Rektum ist in kleinen Portionen nach dem Stuhlgang zu beobachten, begleitet von schmerzhaften Brennen unmittelbar nach einem Stuhlgang.
  4. Blut kann bei Verstopfung auftreten. Der menschliche Körper ist so aufgebaut, dass das Gitter der Blutgefäße im Anus ausreichend dicht ausgebildet ist.
  5. Polypen. Das Blutungsvolumen hängt von der Position und Größe des Polypen ab und kann sowohl schwach als auch häufig sein.
  6. Proktitis Ulzerationen der Rektumschleimhaut, gefolgt von Entzündungen. Das Blut wird von Schleim begleitet, der mit Kot vermischt ist.
  7. Gastritis jeglicher Art. Es gibt starke Blutungen. Der Stuhl ist dekoriert.
  8. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür. Begleitet von starken Blutungen gleichzeitig mit der Freisetzung von teerigen Stühlen (sog. Mereny). Das erste Anzeichen einer solchen Krankheit ist Bluterbrechen.
  9. Divertikulose - die Bildung eines Divertikulums (Taschen und Vorsprünge auf der Darmschleimhaut). Wenn sie während eines Stuhlgangs verletzt werden, werden mit Blut vermischte Fäkalien ausgeschieden.
  10. Krebs des Rektums. Blutungen sind in diesem Fall mit Blutungen aus dem Rektum während der Polypenbildung vergleichbar.
  11. Blutungen bei Menschen mit HIV-Infektion. Die Ursache ist nicht die Krankheit selbst, sondern eine verminderte Immunität, die zum raschen Fortschreiten einer der Krankheiten beiträgt, einschließlich derjenigen mit Symptomen einer Blutung aus dem Anus.
  12. Krampfadern der Speiseröhre.
  13. Andere systemische Erkrankungen.

In einigen Fällen kann ein Phänomen wie scharlachrotes Blut aus dem Anus die Folge (Nebenwirkung) der Einnahme bestimmter Medikamente (Antibiotika, kaliumhaltige Medikamente) sein.

Blutfarbe

Anhand der Art des abgesonderten Blutes können mögliche Krankheiten bei Frauen und Männern beurteilt werden:

  1. Die kirschrote Farbe des Blutes ist charakteristisch für die Pathologien des Dickdarms.
  2. Rote Rektalblutung zeigt die Entwicklung von Krebs sowie das Vorhandensein von Polypen an. Das Auftreten eines Polypen im Rektum ist keine unheilbare Krankheit, da Polypen als gutartige Tumoren bezeichnet werden.
  3. Scharlachrotes Blut aus dem Anus, das Sie auf Unterwäsche oder Toilettenpapier gefunden haben, kann auf eine Analfissur oder Hämorrhoiden hinweisen.
  4. Dunkle Blutgerinnsel aus dem Anus weisen auf Krankheiten wie Divertikulose und Dickdarmschwellung hin.
  5. Schwarzer Ausfluss und teeriger Stuhl sind Anzeichen für Erkrankungen des Magens, des Dünndarms und des Zwölffingerdarms.

Scharlachrotes Blut aus dem Anus bei Stuhlgang

Analblutungen unterschiedlicher Intensität können auf schwerwiegende Probleme im Verdauungssystem hinweisen. Die Farbe der Flüssigkeit kann verwendet werden, um den Abschnitt des Darms zu bestimmen, der beschädigt wurde.

Das ohne Schmerzen aus dem Anus ausgeschiedene scharlachrote Blut weist somit auf eine Verletzung der Integrität der Gewebe des Rektums, des Dickdarms oder von Erkrankungen des Anus hin. Meist sind es Hämorrhoiden oder Analfissuren.

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden können durch die Freisetzung von Blut nach Stuhlgang sowie während des Stuhlgangs begleitet werden. Blutungen manifestieren sich als Blutstropfen auf Papier oder Wäsche. In diesem Fall ist das Blut scharlachrot.

Entladungen treten normalerweise nach dem Passieren eines festen oder festen Stuhls auf, manchmal nach schwerem Training. Sowohl bei Hämorrhoiden als auch bei Analfissuren können Blutgerinnsel im Stuhl verbleiben. Ein charakteristisches Symptom für Hämorrhoiden sind aus dem Rektum fallende rote Knotenbildungen, möglicherweise mit einem bläulichen Schimmer.

Die Hauptmedikamente zur Behandlung von Hämorrhoiden sind Anti-Varikose-Mittel, die die Durchblutung und den venösen Ausfluss aus den Beckenorganen normalisieren. Vertreter dieser Gruppe von Arzneimitteln sind Troxevasin, Escuzane, Reparil, Tribenozid, Anavenol, Aspirin, Detralex. Der Anwendungsbereich ist jedoch auf Kontraindikationen und Nebenwirkungen beschränkt.

Wenn konservative Methoden nicht helfen, wird eine operative Behandlung von Hämorrhoiden verordnet:

  1. Latexligatur: Ein Ring wird auf das Bein der verlängerten Hämorrhoide gelegt, was zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt und das Hämorrhoidengewebe absterben lässt.
  2. Sklerotherapie: Der Arzt injiziert ein Mittel in die ausgedehnte Hämorrhoide, was zum Kollaps ihrer Wände führt, wodurch Hämorrhoiden des Grades I-III beseitigt werden können.
  3. Hämorrhoidektomie: Während der Operation entfernt der Arzt die hämorrhoiden erweiterten Gefäße, wonach die Wunde normalerweise vernäht wird.
  4. Elektrokoagulation: Während der Anoskopie koaguliert die Elektrode den Hämorrhoidalknoten. Danach sterben die Gewebe ab und verschwinden schließlich.

Analfissur

Das heikle Problem der Analfissur besteht hauptsächlich bei verstopften Menschen. Stuhlretention, harter Stuhl in Kombination mit einer Reizung des anorektalen Bereichs durch Seife und Hygieneprodukte sind mit Mikrorissen in Haut und Schleimhäuten behaftet.

Infolgedessen wird jeder Toilettengang zur Folter. Angst vor dem Stuhlgang führt zu psychischer Verstopfung, der Teufelskreis schließt sich. Die wichtigsten Symptome von Analfissuren: Blut im Stuhl und ausgeprägte Schmerzen bei der Darmentleerung. Der Arzt stellt eine Diagnose, nachdem er einen Riss an der Stelle des Übergangs von der Rektalschleimhaut zur Haut festgestellt hat.

Darmpolypen

Dies sind gutartige Neubildungen, die am Stiel wachsen oder sich auf einer breiten Basis befinden. Polypen manifestieren sich lange Zeit in keiner Weise, seltener kommt es bei Patienten zu Verstopfung oder Durchfall im Zusammenhang mit einer Beeinträchtigung der intestinalen motorischen Aktivität.

Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass Polypen häufig zu einem Krebstumor ausarten. Die Oberfläche der Polypen kann ausbluten, und je größer die Formation ist, desto leichter ist es, ihre Oberfläche zu beschädigen.

Maligne Darmtumoren

Ein Gegengewicht zu Polypen sind bösartige Tumoren. Sie können auch in jedem Stadium ihrer Entwicklung bluten. Meist machen sie sich zunächst durch das Auftreten von Blut aus dem Anus oder durch Darmverschluss bemerkbar. Es ist viel einfacher, sie zu diagnostizieren, wenn sie sich im Rektum befinden. Dann kann jeder Arzt, der seine digitale Untersuchung durchgeführt hat, das Problem rechtzeitig erkennen und den Patienten an die Behandlung überweisen.

Blutungen aus bösartigen Darmtumoren können sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Manchmal gibt es Blut von heller Farbe oder vermischt mit Kot nach dem Stuhlgang. Die Intensität der Blutung kann auch unterschiedlich sein. Wenn ein Tumor blutet, der sich auflöst, kommt es zu sehr starken Blutungen, da große Gefäße in den Prozess involviert sind.

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Charakterisiert durch Läsionen der Darmwand der ulzerativen Natur aufgrund von autoimmunen pathologischen Prozessen im Körper.

Die daraus resultierenden ulzerativen Darmwanddefekte führen neben Patienten mit starken Bauchschmerzen, Magersucht und erhöhter Körpertemperatur zu häufigen Blutungen. Die Art des Stuhls bei diesen Erkrankungen variiert von Melena (schwarzer Stuhl) bis zu starken Blutungen.

Intestinale Divertikulose

Dies ist ein Überstand der Darmwand durch ihre äußere Schicht. Die Krankheit kann durch Blutungen, Darmkeimung und Bauchfellentzündung kompliziert werden.

Anzeichen einer beginnenden Divertikulitis:

  • Bauchschmerzen, vor allem links unten;
  • Blutungen aus dem Anus;
  • manchmal ein Temperaturanstieg.

Die Hauptsache in diesem Fall - um die Darmentleerung zu etablieren, um die Entstehung neuer Divertikel zu verhindern. Und die Behandlung hängt von der Schwere und Vernachlässigung der Krankheit ab. Es kann nur unter Verwendung von Arzneimitteln oder chirurgischen Methoden unter Entfernung von Geweben, die von Divertikeln betroffen sind, durchgeführt werden.

Akute Darminfektion

Die Krankheit geht mit starken Blutungen aus dem Anus, hohem Fieber, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und starken Bauchschmerzen einher. Ein Beispiel für eine akute Darminfektion ist Ruhr, Salmonellose, Amöbiasis.

Was ist, wenn Blut aus dem Anus kommt?

Wenn Sie feststellen, dass Sie aus dem Anus bluten, sollte die Behandlung eines solchen Problems nach Feststellung der Ursache begonnen werden, da dies nur ein Symptom und keine eigenständige Krankheit ist.

Um die Ursache für Blutungen aus dem Anus genau zu bestimmen und verlässlich zu überprüfen, dass sie nicht mit Krebs oder anderen gefährlichen Darmerkrankungen in Verbindung stehen, sollten Sie sich zur Untersuchung an den Proktologen wenden. Er wird Ihnen sagen, was zu tun ist und welche Untersuchungen durchgeführt werden sollten, um die Diagnose zu klären.

Diagnose und Behandlung

In der Proktologie werden verschiedene Methoden angewendet, um festzustellen, was die Blutung aus dem Anus verursacht hat:

  1. Die Analyse von Kotmassen, die es ermöglicht, das Blut auch dann zu erkennen, wenn es visuell unsichtbar ist, wird in Fällen vorgeschrieben, in denen der Arzt den Verdacht auf eine Krankheit des Patienten hat, deren Symptom eine rektale Blutung ist.
  2. Irrigoskopie - zu ihrer Durchführung wird eine spezielle Substanz in den Darm eingeführt, die notwendig ist, um ein klares Bild auf Röntgenstrahlen zu erhalten.
  3. Gastroduodenoskopie - Untersuchung des Patienten mit einem Endoskop, mit dem der Zustand der Schleimhaut der Verdauungsorgane beurteilt werden kann. Manchmal wird mit dieser Methode durchgeführt und Behandlung - Verätzung - Geschwüre.
  4. Rektoskopie - Mit ihrer Hilfe wird das menschliche Verdauungssystem und insbesondere seine unteren Abschnitte untersucht. Mit dieser Methode können Ärzte Hämorrhoiden, Analfissuren und verschiedene Strukturen im Sigma und / oder Rektum erkennen.
  5. Koloskopie - ist nichts anderes als eine detailliertere Rektoskopie. Es wird durch endoskopische Methode durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, alle Änderungen, die in der Struktur des Dickdarms aufgetreten sind, zu erkennen.

Die Gründe für die Freisetzung von Blut aus dem Anus bei Männern und Frauen können sehr viel sein. Nur ein Fachmann kann sie installieren und entfernen. Und wenn nach einiger Zeit die Abgabe von Blut während eines Stuhlgangs aufhört, heißt das nicht, dass die Ursache seines Auftretens verschwunden ist.

Sie müssen dieses Problem sehr ernst nehmen, auch wenn Sie erraten, was die Störung verursacht hat. Es gibt eine Reihe von Krankheiten, die nach einem Stuhlgang Blut verursachen können.

Anusblut - Ursachen und Behandlung von Analblutungen

Erkrankungen des Verdauungstraktes zeichnen sich durch eine Vielzahl von Symptomen und klinischen Manifestationen aus. Dies erschwert den Diagnosevorgang erheblich. Aus dem Anus austretendes Blut kann sowohl mit Infektionskrankheiten als auch mit der Onkologie des Verdauungssystems in Verbindung gebracht werden.

Warum blutet es aus dem Anus?

Die Gründe, die Blutungen aus dem Anus auslösen können, viel. Abhängig von der Art und Herkunft des Faktors, der das Blut aus dem Anus verursacht hat, können die Ursachen der Pathologie in die folgenden Gruppen eingeteilt werden:

1. Pathologien des Verdauungstrakts und des Darms:

  • rektale Fissur;
  • Hämorrhoiden;
  • Dickdarmpolypen;
  • Darmkrebs;
  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Endometriose des Dickdarms;
  • Dickdarmdivertikulose.

2. Infektionskrankheiten:

  • Shigellose;
  • Ruhr;
  • Salmonellose;
  • eine Folge der Einnahme bestimmter Medikamente.

Blutungen aus dem Anus beim Stuhlgang

In den meisten Fällen ist das Blut aus dem Anus während der Defäkation mit Hämorrhoiden assoziiert. Diese Krankheit ist durch eine Erweiterung der Blutgefäße der anorektalen Region gekennzeichnet. Bei einem Stuhlgang werden sie häufig durch dünne Wände geschädigt, so dass der Patient Blut aus dem Anus bemerkt. Ihre Fußabdrücke können auf Toilettenpapier und Unterwäsche vorhanden sein.

Chronische Verstopfung führt auch zu einem Druckanstieg auf die Darm- und Rektalwände. Harter Kot beim Passieren des Rektums kann die Schleimhaut verletzen, was zur Bildung von Rissen führt. In solchen Fällen werden Blutgerinnsel aus dem Anus in geringer Menge isoliert, aber Blutspuren sind auf Toilettenpapier deutlich sichtbar.

Wenn der Patient einen veränderten Stuhl hat und Blutspuren im Stuhl sind, versuchen die Ärzte, Infektionskrankheiten auszuschließen. Plötzlicher blutiger Durchfall, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur um 38 bis 40 Grad, deutet auf das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen im Körper hin. Fieber, Übelkeit und übermäßiges Schwitzen sind die Folge einer schweren Vergiftung des Körpers mit Giften, die Krankheitserreger produzieren. Unter den Krankheiten mit ähnlichen Symptomen:

Blut aus dem Anus ohne Stuhlgang

Wie oben erwähnt, kann bei Erkrankungen des Darms und der Verdauungsorgane eine Analblutung beobachtet werden. In diesem Fall wird die Änderung der Art des Stuhls nicht beobachtet. Oft wird das Blut aus dem Anus zum einzigen Anzeichen für eine Pathologie im menschlichen Körper. Sein Erscheinungsbild ist jedoch periodisch. Ein ähnliches Krankheitsbild ist bei folgenden Krankheitsbildern zu beobachten:

  • Krampfadern der Speiseröhre;
  • Darmpolypen;
  • Morbus Crohn;
  • rektaler Krebs;
  • Hämorrhoiden;
  • Colitis ulcerosa.

Blut aus dem Anus ohne Schmerzen

Abundante Blutungen aus dem Anus ohne Schmerzen werden bei einer Verletzung der Integrität der Darmwand, des Dickdarms und des Rektums festgestellt. Diese Klinik entwickelt sich mit dem Auftreten von Tumoren und Polypen im Darm. Symptome treten auf, wenn die Formationen eine große Größe erreichen. Wenn Blut aus dem Anus austritt, kann dies auf Pathologien des hämatopoetischen Systems hinweisen. In den meisten Fällen sind sie chronisch, die Symptome verschwinden und treten nach einiger Zeit wieder auf. Leukämie und Morbus Crohn sind Erkrankungen mit einem ähnlichen Krankheitsbild.

In einigen Fällen kann das Blut aus dem Anus das Ergebnis einer mechanischen Schädigung des Epithels sein, das die Innenseite der Rektalwand auskleidet. Diese Situation kann bei chronischer Verstopfung beobachtet werden, wenn übermäßige Stuhlmassen Druck auf das Rektum ausüben, was zu einer Störung der Organschleimhaut führt. Solches Blut im Kot kann lange Zeit unbemerkt bleiben. Hilft ihr, den Test für verstecktes Blut zu identifizieren.

Schmerzen und Blut im Anus

Wenn der Patient aus dem Anus blutet und dieses Phänomen von akuten Schmerzen begleitet wird, schließen Ärzte Hämorrhoiden als erstes aus. In diesem Fall hat das Auftreten von Blut möglicherweise keinen Zusammenhang mit dem Akt der Defäkation. In den meisten Fällen treten jedoch stärkere Schmerzen während eines Toilettengangs auf. Die Wände des Dickdarms und des Mastdarms stehen unter größerem Druck, wodurch Blut aus dem Anusriss austritt. Gleichzeitig stellen die Patienten das Auftreten zusätzlicher Symptome fest - Brennen, Juckreiz im Anusbereich sind Anzeichen für Hämorrhoiden im Rektum.

Blut aus dem Anus während der Schwangerschaft

Einige werdende Mütter bemerken während der Schwangerschaft das Auftreten von Blutungen im Anus. Rotes Blut aus dem Anus bei schwangeren Frauen weist auf rektale Mikrorisse oder Hämorrhoiden hin. Gleichzeitig können Hämorrhoiden klein sein oder sich in einem Organ befinden, sodass sie nicht sichtbar sind.

Die Entwicklung der Pathologie zu diesem Zeitpunkt trägt zur erhöhten Belastung der Beckenorgane aufgrund des Wachstums von Uterus und Fötus bei. Aus dem gleichen Grund leiden schwangere Frauen häufig an Verstopfung, was die Situation verschärft. Ärzte raten, sie mit einer Überprüfung der Ernährung zu bekämpfen: Die Aufnahme von Gemüse, Obst, Getreide in die Speisekarte, eine Erhöhung der Menge an getrunkener Flüssigkeit hilft, Verstopfung zu bewältigen und die Entwicklung von Hämorrhoiden zu verhindern.

Anusblut - was tun?

Wenn sich nach einem erneuten Toilettenbesuch Blutspuren auf dem Papier oder im Kot befinden:

  1. Nicht sofort in Panik geraten. Es ist notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.
  2. Erst nach einer umfassenden Untersuchung des Patienten kann der Spezialist die Therapie verschreiben und die richtige Behandlung für Blutungen aus dem Anus finden.
  3. Wenn die Blutung mit der Zeit zunimmt und viel Blut aus dem Rektum austritt, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Nach einem Krankenhausaufenthalt, einer Voruntersuchung und einer Blutverlustuntersuchung wird der Arzt eine umfassende Untersuchung durchführen, um die Ursache für Blutungen aus dem Anus zu ermitteln. Dazu gehören:

  • Rektoskopie - hilft bei der Untersuchung des Verdauungssystems, seiner unteren Bereiche (Dickdarm, Rektum);
  • Koloskopie - Untersuchung des Dickdarms;
  • Gastroduodenoskopie - Untersuchung des Verdauungstraktes mit einem Endoskop.

Wie Analblutungen zu stoppen?

Es ist unmöglich, das Blut aus dem Anus zu stoppen. Dies kann nur mit chirurgischen Techniken erreicht werden. Minimalinvasive Methoden helfen, Blutungen schnell zu stoppen. Die Wahl der Behandlung hängt vom Volumen des Blutverlusts und dem Bereich der Läsion ab. Zur Behandlung von Erkrankungen setzen Chirurgen aktiv ein:

  • Koagulation;
  • Injektionssklerotherapie - Obkalyvanie identifizierte Blutungsstellen mit Kochsalzlösung mit einem Vasokonstriktor.

Bei der Niederlage eines kleinen Abschnitts des Darms können sich Clips, Latexringe überlappen. In einigen Fällen kann eine Embolisation eines Blutgefäßes mit Spiralen, Mikrokugeln aus gelatinösem Schwamm durchgeführt werden. Es ist erwähnenswert, dass für die chirurgische Behandlung fast 30% der Patienten mit Blutungen aus dem Anus erforderlich sind.

Kerzen für Blutungen aus dem Anus

Sobald die Ärzte festgestellt haben, weshalb im Einzelfall beim Stuhlgang scharlachrotes Blut aus dem Anus austrat, können rektale Zäpfchen zur Behandlung empfohlen werden. Diese Medikamente wirken direkt an der Stelle der Verletzung, haben eine gute heilende Wirkung. Kerzen aus Rektalfissuren werden nach dem nächsten Stuhlgang 1-2-mal täglich verwendet.

Zugewiesene Zäpfchen können mehrere Wirkungen gleichzeitig haben: wiederherstellen, lokale Immunität stimulieren, betäuben. Unter den häufig verwendeten Zäpfchen:

  • Proktoglivenol;
  • Ultraprokt;
  • Anastezol;
  • Erleichterung;
  • Ichthyol Kerzen.

Tabletten zur Blutung aus dem Anus

Wenn ein Patient aufgrund häufiger Verstopfung oder Hämorrhoiden aus dem Anus blutet, verschreiben die Ärzte eine komplexe Therapie, die die Einnahme von Arzneimitteltabletten einschließt. Von diesen Mitteln werden häufiger Abführmittel und Antispasmodika eingesetzt. Diese Arzneimittel helfen, den Darm zu entleeren, Krämpfe zu lindern und die Patienten von schmerzhaften Empfindungen zu befreien. Unter den Abführmitteln können identifiziert werden:

Als krampflösendes Mittel zur Behandlung werden eingesetzt:

Analblutung - wann müssen Sie einen Arzt aufsuchen?

Das Auftreten von Blut aus dem Anus muss unabhängig von der Höhe des Blutverlusts diagnostiziert werden. Starke Blutungen aus dem Anus müssen sofort beseitigt werden, so dass diese Patienten dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach einer vollständigen Untersuchung und Beseitigung der Blutungsursache muss der Patient überwacht werden, um ein Wiederauftreten zu verhindern.

Was tun, wenn ohne Schmerzen Blut aus dem Anus austritt?

Das Auftreten von Blut während des Stuhlgangs ist ein gewaltiges Symptom, das selten unbemerkt bleibt. Wenn eine Person mit einem solchen Problem konfrontiert wird, hat sie es jedoch nicht eilig, dem Arzt ihre Bedenken mitzuteilen, und das alles, weil sie ein solches Problem für beschämend hält und es der Ärzteschaft einfach peinlich ist.

Aber die Gründe für das Auftreten von Blut aus dem Anus sind unglaublich hoch, und das Ausmaß ihrer Gefahr kann von einer kleinen Schädigung der Schleimhaut des Anus bis hin zu Krebs, der eine Person mit dem Tod bedrohen kann, variieren. Deshalb kann dieses unangenehme Problem nicht ignoriert werden und wartet darauf, dass es von selbst vergeht. In diesem Artikel betrachten wir die Ursachen für das Auftreten von Blut im Kot und sagen Ihnen, was Sie in dieser Situation tun sollen.

Wann ist ein Krankenwagen zu rufen?

Als eine Person das Auftreten von Blut aus dem Anus bemerkt, denkt sie sofort daran, den Arzt aufzusuchen. In einigen Fällen kann eine Verzögerung jedoch das Leben des Patienten gefährden. Sie müssen einen Krankenwagen rufen, wenn:

  • aus dem Anus begannen starke Blutungen, die nach dem Ende der Stuhlgang nicht aufhören;
  • das Blut, das aus dem Anus austrat, wird durch Nasenbluten und Hämatome am Körper ergänzt;
  • Blutungen werden durch blutiges Erbrechen ergänzt;
  • das Auftreten von Blut im Kot tritt vor dem Hintergrund einer Verschlechterung der Gesundheit auf;
  • Parallel zum Auftreten von Blut tritt im Bauchraum ein Abdominalschnitt auf, und die hohe Temperatur steigt an.

Ursachen von Blut aus dem Anus

Sofort werden wir sagen, dass es viele Ursachen für das Auftreten von Blut im Kot gibt. Häufig wird dieses Symptom durch eine Verschlimmerung von Hämorrhoiden verursacht oder weist auf Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hin. Infektionserreger, Tumore und sogar Verletzungen der Darmwände können jedoch dazu führen, dass Blut in das Rektum gelangt. Jedes dieser Probleme hat Besonderheiten, auf die eine Person, die sich um ihre eigene Gesundheit kümmert, achten sollte. Betrachten Sie jeden und sie.

1. Hämorrhoiden

Zwei Drittel der Menschen über 40 Jahre sind mit dieser Krankheit konfrontiert, und praktisch jede vierte Person nach dem 25. Lebensjahr. Die Ursache dieser Krankheit sind Krampfadern, die sich in der Dicke des Rektums oder in der Umgebung des Anus befinden. Verschlimmerung von Hämorrhoiden und verursacht das Auftreten von Blut im Stuhl.

Eine Person, die ein solches Problem hat, leidet an Verstopfung und fühlt sich während eines Stuhlgangs wie ein Fragment einer geschwollenen Vene, die mit Blut gefüllt ist, aus dem Anus. Bei jedem Stuhlgang wird eine mäßige Menge scharlachroten Blutes aus dem Anus freigesetzt, obwohl mit der Entwicklung der Krankheit die Blutung verlängert werden kann, was zu einer Anämie und einer Verschlechterung des Allgemeinzustands des Körpers führt.

Um dieses Problem zu lösen, wenden Sie sich bitte an den Proktologen. Nach einer digitalen Untersuchung und der erforderlichen Rektoskopie verschreibt der Arzt eine Behandlung.

Zuallererst empfehlen Ärzte, die Ernährung zu ändern und mehr flüssige Nahrung zu sich zu nehmen, um Verstopfung zu vermeiden. Die Ernährung sollte immer vorhanden sein: Rüben, Kefir, Pflaumen sowie alle Arten von Gemüse und Früchten, die unverdauliche Ballaststoffe enthalten. Bei Bedarf kann der Patient Abführmittel wie Senade oder Mukofalk einnehmen. Relief und andere Zäpfchen sind ein wirksames Analgetikum sowie ein Mittel zur Linderung von Blutungen. Wenn die medikamentöse Therapie nicht hilft, das bestehende Problem zu lösen, wenden die Ärzte eine Sklerotherapie an oder führen eine Operation durch, um eine Hämorrhoide zu entfernen. Es ist wahr, dass es nicht immer möglich ist, das Problem auf diese Weise vollständig zu beseitigen, da Die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls bleibt bestehen.

2. Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür

Ulzerative Läsionen der Wände des Gastrointestinaltrakts manifestieren sich häufig auch als Blutsekrete im Kot. Darüber hinaus hängen die Symptome dieser Erkrankungen von der Größe des Schleimhautdefekts ab. Wenn der Defekt klein ist, kann sich die Krankheit nur durch Schmerzen auf nüchternen Magen und minimale Sekrete von dunklem, getrocknetem Blut manifestieren.

Wenn die Krankheit fortschreitet und das Geschwür gewachsen ist und die Darmwand durchstoßen hat, tritt eine starke Blutung aus dem Anus auf, was auf eine ernsthafte Gefahr für das Leben des Patienten hinweist. Dieser Zustand wird durch einen teerigen Stuhl und blutiges Erbrechen ergänzt. Wenn Sie die ersten Anzeichen einer Magenwandperforation bemerken, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen, da der Patient an einem starken Blutverlust oder an der Aufnahme von Darminhalten in die Bauchhöhle und an einer Bauchfellentzündung sterben kann.

In einer solchen Situation führen Spezialisten mithilfe von Gastroskopie und gleichzeitiger Behandlung Notfalldiagnosen durch, bei denen der festgestellte Defekt kauterisiert wird. Dem Patienten wird eine entzündungshemmende Therapie und Behandlung zur Bekämpfung von Helicobacter pylori und damit der Grundursache für Magengeschwüre verschrieben.

3. Analfissur

Dieses heikle Problem ist nicht seltener als Hämorrhoiden, aber seine Ursachen sind etwas unterschiedlich. Menschen mit chronischer Verstopfung stoßen in der Regel häufig auf einen Anusriss. Die Bruchwahrscheinlichkeit steigt bei Reizung der Anusschleimhaut mit Seife oder anderen Hygienemitteln.

Beim Toilettenbesuch verspürt eine Person mit einem solchen Problem Schnittschmerzen beim Entleeren des Darms und entdeckt rote Blutstropfen. Die Schmerzen sind in diesem Fall so stark, dass jeder Toilettenbesuch zu einer echten Belastung für den Menschen wird. Infolgedessen beginnt er, Angst vor dem Akt der Defäkation zu verspüren, und er entwickelt psychische Verstopfung, die das bestehende Problem nur verschlimmert.

Eine visuelle Untersuchung des Patienten kann einen Riss der Schleimhaut im Bereich des Eingangs zum Rektum feststellen und eine Analfissur diagnostizieren. Um dieses Problem zu beseitigen, verschreibt der Arzt dem Patienten eine Diät, die zur Normalisierung des Stuhls beiträgt. Dazu müssen Sie Ihre Ernährung mit ballaststoffreichen pflanzlichen Lebensmitteln abwechseln und den ganzen Tag über ausreichend Flüssigkeit trinken.

Von den Medikamenten helfen viele bei der Behandlung von Abführmitteln, sowie von Salben, die Kalziumkanalblocker enthalten. Solche Hilfsmittel helfen, den Stuhlgang zu entlasten, was vor dem Hintergrund der Normalisierung des Stuhls eine schnelle Heilung des Risses fördert. Wenn konservative Behandlungsmethoden keine Ergebnisse liefern, wird der Patient operativ korrigiert, um Sphinkterspasmen zu beseitigen.

4. Krampfadern der Speiseröhre

Heimtückische Krampfadern entwickeln sich nicht nur in den unteren Extremitäten oder im Anusbereich. Bei Durchblutungsstörungen der Leber, die durch Hepatitis, Leberzirrhose oder das Auftreten von Tumoren verursacht werden, steigt der Druck in anderen inneren Organen, einschließlich des Magens, an, was zur Entwicklung von Krampfadern führt.

Zu Beginn des Krankheitsverlaufs verspürt der Patient Sodbrennen, Aufstoßen und Magenbeschwerden nach dem Essen. Außerdem begann er sich Sorgen um Leberschmerzen zu machen. Mit der Zeit kommt ein dunkler Stuhl hinzu, was darauf hindeutet, dass sich im Kot verkrustetes Blut befindet. Darüber hinaus kann der Patient nach körperlicher Anstrengung und übermäßigem Essen Blut aus dem Anus erhalten. Das Volumen des Blutverlustes ist in der Regel gering, sie können jedoch auch eine Anämie verursachen. In seltenen Fällen entwickelt der Patient starke Blutungen und es tritt blutiges Erbrechen auf.

Um diese Krankheit zu bekämpfen, behandelt der Arzt die Leber, um die zugrunde liegende Ursache für Krampfadern zu beseitigen. Um die Schädigung der Speiseröhre zu verringern, Sodbrennen und saures Aufstoßen zu beseitigen, werden dem Patienten Mittel aus der Gruppe der Antazida verschrieben. Wenn die Blutung gestoppt werden muss, wird ein spezieller Ballon in die Speiseröhre des Patienten eingeführt. Im Extremfall, wenn alle oben genannten Methoden keine positiven Ergebnisse liefern, wird eine Person einer chirurgischen Behandlung von Ösophagus-Krampfadern unterzogen, wobei künstliche Verbindungen zwischen den Venen in der Leber hergestellt werden.

5. Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Diese sind einander sehr ähnlich mit einem chronischen Verlauf, der sich periodisch als Darmprobleme und sich entwickelnde Entzündung manifestiert.

Beide entzündlichen Erkrankungen sind gekennzeichnet durch Bauchschmerzen (oft links unten) sowie häufige Verstopfung und mehrere lose Stühle. Und im Kot des Patienten erkennt man Blutverunreinigungen, die selten im Überfluss vorhanden sind. Bei einigen Patienten kommt es jedoch im Falle einer Verschlimmerung der Colitis ulcerosa oder des Morbus Crohn zu häufigen Blutungen aus dem Anus unter Beimischung von Eiter. Die Koloskopie in diesem Zustand zeigt ausgedehnte Ulzerationen an den Darmwänden.

Solche Krankheiten müssen dringend behandelt werden, da Oft werden sie zu Ursachen der Onkologie. Zusätzlich können Krankheiten einen Bruch der Darmwand und eine Bauchfellentzündung hervorrufen, und dies ist mit den traurigsten Konsequenzen für den Patienten behaftet.

Das Hauptmedikament im Kampf gegen diese entzündlichen Erkrankungen ist Prednisolon - ein Medikament, das nicht nur Entzündungen lindert, sondern auch den Angriff der Immunität auf den eigenen Darm verhindert. Darüber hinaus wird dem Patienten ein Mittel zur Beseitigung von Durchfall, Schmerzmitteln und auch Diätnahrung verschrieben, die die Magenwände nicht reizt und den Stuhl normalisiert. In einigen Fällen kann eine Operation nicht vermieden werden, bei der der Chirurg einen mit Geschwüren bedeckten Teil des Darms entfernt. Und auf eine Langzeitrehabilitation mit hormonellen Medikamenten kann man nach der Operation nicht verzichten.

6. Darmpolypen

Polypen werden in der Medizin als Wucherungen an den Darmwänden bezeichnet. Es ist auch ein ziemlich gefährliches Phänomen, das sich oft in Krebs verwandelt und daher empfindlich gegenüber den Symptomen sein sollte, mit denen sich diese Krankheit manifestiert. Erstens hat eine Person einen gebrochenen Stuhl, Verstopfung oder umgekehrt, Durchfall. Darüber hinaus kommt es zu Fäkalien mit Schleim und spärlichen Blutverunreinigungen. Andere Symptome des Auftretens von Polypen können durch Schmerzen im Darm unterschieden werden.

Identifizieren Sie ein solches Problem mit Hilfe einer Koloskopie und beseitigen Sie es ausschließlich chirurgisch. Darüber hinaus muss die Operation wegen der Neigung zum Wiederauftreten von Polypen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Darüber hinaus muss jedes Mal eine histologische Untersuchung der Polypen durchgeführt werden, da diese Tumoren in 30% der Fälle zu Krebs degenerieren können.

Siehe auch:

7. Darminfektionen

Infektionen, die sich im Darm abgesetzt haben, können auch das Auftreten von Blut aus dem Anus hervorrufen, und dies alles, weil Infektionserreger Toxine produzieren, die die Darmwände infizieren, was zu entzündlichen Veränderungen an ihnen führt.

Das Hauptsymptom von Darminfektionen sind Schnittschmerzen im Bauchraum, die durch allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Fieber, Fieber und schweren Durchfall ergänzt werden. In den flüssigen Fäkalien, die gelb oder grün sein können, treten manchmal Blutstreifen auf. Darüber hinaus weisen Blutuntersuchungen eindeutig auf entzündliche Veränderungen hin, und im Kot können Sie häufig den Erreger der Krankheit finden.

Es ist notwendig, solche Infektionen mit Hilfe von Antibiotika, Antipyretika, Arzneimitteln zur Wiederherstellung des Gleichgewichts von Körperflüssigkeiten und Arzneimitteln, die den Stuhl normalisieren, zu bekämpfen.

8. Tumoren der Verdauungsorgane

Statistiken zeigen, dass Tumoren im Magen und Darm sich fast immer als Blutungen aus dem Anus manifestieren. Darüber hinaus kann der Blutausfluss je nach Schadensbereich spärlich oder reichlich sein, und das Blut selbst ist scharlachrot oder gebacken und ähnelt Teer (je niedriger die Tumorlokalisation, desto frischer, was helleres Blut bedeutet).

Andere charakteristische Symptome dieses gefährlichen Zustands sind Bauchschmerzen (vom Ziehen bis zum Akut), Durchfall oder Verstopfung, falscher Drang zum Stuhlgang, Anämie und schneller Gewichtsverlust.

Zur Identifizierung des Tumors werden Koloskopie, Ultraschall, CT und MRT sowie eine histologische Untersuchung einer Biopsie eines Teilchens eines Neoplasmas verwendet. Übrigens entwickeln sich Darmtumoren im Laufe der Jahre, oft dauert es mehr als 10 Jahre, und daher wird es bei rechtzeitiger Erkennung eines Tumors entfernt und ist mit einer Chemotherapie gut behandelbar.

Schließlich sagen wir, dass wir, nachdem wir während eines Stuhlgangs das Auftreten von Blut aus dem Anus bemerkt haben, Zweifel und Scham ablegen und einen Proktologen konsultieren. Der Arzt erkundigt sich vorsichtig nach Ihrem Problem und schlägt die harmlosesten Forschungsmethoden vor, mit denen Sie die Krankheit identifizieren können. Eine rechtzeitige Diagnose ist eine Garantie dafür, dass Sie die Krankheit schnell loswerden und ernsthafte Gesundheitsprobleme vermeiden können. Dies wird die beste Sorge für dich sein.
Gesundheit für Sie!

Aufgrund dessen kann Blut aus dem Anus fließen

Bei normalem Stuhlgang treten keine Schmerzen und natürlich keine Blutungen auf. Wenn daher während der Defäkation scharlachrotes Blut aus dem Anus fließt, wird empfohlen, so bald wie möglich einen Termin bei einem Facharzt zu vereinbaren. Es wird helfen, das klinische Bild und die Ursachen der Pathologie, Merkmale der Diagnose und Behandlung zu verstehen.

Symptome und wie sich das Problem manifestiert

Blutungen aus dem Anus, wenn ein Stuhl von einer Reihe von Symptomen begleitet wird, von denen einige von Fachleuten als dringend bezeichnet werden. Angenommen, das Blut im Anus ist mit einem Anstieg der Körpertemperaturindikatoren verbunden, starke Schmerzen im Peritonealraum.

Die folgenden klinischen Manifestationen verdienen besondere Aufmerksamkeit:

  1. Das Vorhandensein von Anzeichen einer ganzheitlichen Verschlechterung der Gesundheit, Verwirrung oder Bewusstseinsstörung. Beträchtliche Schwäche kann sich entwickeln.
  2. Blutungen aus dem Anus während der Defäkation sollten von besonderer Bedeutung sein, wenn Blutungen unter der Haut anhaften. Dies können beispielsweise Hämatome sein (die sich ohne offensichtliche Verletzungen entwickeln), die aus der Nase bluten.
  3. Reichliche und anhaltende Blutungen, die den Verlust großer Blutmengen bedrohen.

Es wird empfohlen, einen Fachmann zu konsultieren, wenn das Problem mit Übelkeit und Würgen verbunden ist. Nicht weniger störende Hinweise sollten als das Vorhandensein von blutigen Einschlüssen im Erbrochenen angesehen werden. In welchen Fällen ist die Manifestation von Blut während des Stuhlgangs in einer separaten Reihenfolge zu verstehen.

Ursachen von Blutungen aus dem Anus bei Erwachsenen

Es wird empfohlen, die Gründe für die Freisetzung von Blut aus dem Anus in Faktoren zu unterteilen, die für den Mann und die Frau charakteristisch sind. Normalerweise sprechen wir über die Probleme des Verdauungssystems, die durch Diät und konservative Behandlung gelöst werden können. In einigen Situationen können Krankheiten jedoch schwerwiegender sein, wenn sich eine erzwungene Blutung aus dem Anus ohne Schmerzen entwickelt.

Bei Männern

Bei Männern sind in 60% der Fälle ulzerative Läsionen des Magens, des Zwölffingerdarms und erosive Gastritis die Ursache für Anomalien. Solche Ursachen von Blut nach Stuhlgang auf Papier ohne Schmerzen, wie:

  • Neubildungen aufgrund von Darmkrebs;
  • Darmtuberkulose;
  • polypöse Formationen;
  • Darmwanddivertikulose;
  • Morbus Crohn;
  • unspezifische Form der Colitis ulcerosa.

Bei Männern steigt die Wahrscheinlichkeit von scharlachrotem Blut auf Toilettenpapier nach dem Stuhlgang mit Hämorrhoiden und Rissen in den Wänden des Anus. Eine andere Kategorie provokativer Faktoren verdient besondere Aufmerksamkeit, nämlich Infektionen, beispielsweise Typhus oder Ruhr. Ergänzt wird die Ursachenliste durch Enterovirus- und Rotavirus-Läsionen, helminthische Invasionen (Amöbiasis, Schistosom).

Schwere Blutungen können auftreten, wenn Sie Verletzungen der Darmoberfläche sowie bestimmte Arten von sexuell übertragbaren Krankheiten erhalten - dies können Syphilis, Viruserkrankungen, Geschlechtsgranulom sein.

Blut bei Frauen mit Stuhl ohne Schmerzen

Blut aus dem Analbereich bei Frauen kann sich vor allem aufgrund des Fortschreitens der Krampfadern der Speiseröhre entwickeln. Dies kann bei Thrombophlebitis der Milzvenen und sogar bei Leberzirrhose auftreten. Vertreterinnen der Frau können über ähnliche Probleme auch bei Hämorrhoiden, Anusrissen und infektiösen Läsionen klagen.

Eine spezifischere Ursache sind Blutungen während der Schwangerschaft. Tatsache ist, dass beim Tragen eines Kindes das Blutvolumen im Becken zunimmt. Dieser Prozess kann das Auftreten von Entladungen während des Stuhlgangs, beispielsweise aufgrund von Verstopfung, leichter beeinflussen. Angesichts des Risikos von Blut aus dem Anus während der Schwangerschaft und nach der Geburt wird empfohlen, einen Spezialisten für die Diagnose und den Termin eines Wiederherstellungskurses zu konsultieren.

Welcher Arzt soll gehen und welche Tests müssen bestanden werden?

Selbst schmerzfreie Blutungen aus dem Anus sollten als Voraussetzung für die Überweisung an einen Koloproktologen oder Therapeuten angesehen werden. Es wird empfohlen, die Analyse von Fäkalien, um verstecktes Blut zu erkennen. Oft gibt es Fälle, in denen keine sichtbaren Sekrete vorhanden sind, aber das Blut immer noch in mikroskopischen Mengen angezeigt wird, was ebenfalls gefährlich ist. Darüber hinaus besteht der Koloproktologe auf:

  • Rektoskopie, die eine Studie der unteren Teile des Verdauungssystems ist. Aufgrund dessen werden Analfissuren, Hämorrhoiden und Neoplasien im Bereich des Rektums und in einem bestimmten Teil des Sigmas identifiziert;
  • Koloskopie, bei der es sich um eine genauere Untersuchung des Endoskops handelt, mit der Veränderungen in der Dickdarmregion festgestellt werden können;
  • Irrigoskopie, nämlich eine Röntgenuntersuchung und eine Kontrastkomponente. Letzteres wird in den Darm eingeführt, um ein möglichst genaues Bild zu erhalten.

Um Blut aus dem Anus nach der Magenentleerung zu identifizieren, wird eine Gastroduodenoskopie durchgeführt, nämlich eine endoskopische Untersuchung des Magens und des Zwölffingerdarms. Eine Vorrichtung zur Biopsie und Kauterisation von ulzerativen Läsionen kann auch zu diagnostischen Zwecken verwendet werden.

Besondere Aufmerksamkeit verdient die Laparoskopie und Bauchchirurgie. Wir sprechen sowohl von diagnostischen als auch von therapeutischen Eingriffen, die es ermöglichen, das Peritoneum und alle seine Abteilungen im Detail zu untersuchen, Flüssigkeit zur Analyse zu entnehmen und auch eine Biopsie des pathologischen Bereichs durchzuführen. Nach einer so umfassenden Diagnose entscheidet der Koloproktologe, was zu tun ist, wenn Blut aus dem Rektum fließt.

Behandlung - was tun, wenn Blut aus dem Anus fließt?

Die Merkmale der Wiederfindungsrate hängen direkt von den Gründen ab, die die Auswahl ausgelöst haben. Beispielsweise wird die Behandlung von Hämorrhoiden und Analfissuren im Anfangsstadium erfolgreich mit Medikamenten durchgeführt. Es werden Zäpfchen (Venotonika, Schmerzmittel) sowie Tabletten verwendet. Im Falle einer Komplikation der Erkrankung wird die Operation empfohlen - minimal invasiv oder schwerwiegender (bei kritischer Verschlimmerung von Hämorrhoiden).

Wenn die Ursache für das Austropfen von Blut aus dem Anus Colitis ulcerosa ist, sind eine spezielle Diät und hormonelle Bezeichnungen vorgeschrieben. Bei der Entwicklung von Polypen geht es beispielsweise um deren Entfernung im Rahmen der Koloskopie. Um mit Blutungen aus dem Rektum ohne Schmerzen fertig zu werden, hilft Verstopfung bei Abführmittelnamen, ein spezielles Menü. Die Ernährung zielt darauf ab, den Darm und den Verdauungstrakt zu "entlasten".

Bei der Identifizierung von Darminfektionen bestehen Experten auf der Einführung von Antibiotika, in den schwierigsten Fällen kann und sollte die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Wenn die Diagnose Tumoren irgendeiner Herkunft ergab, ist eine Bestrahlung oder Chemotherapie erforderlich. Spezifische Taktiken hängen von der Größe des Tumors, dem Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen ab.

Scharlachrotes Blut aus dem Anus: Ursachen, Behandlung und Folgen

Scharlachrotes Blut aus dem Anus ist ein charakteristisches Symptom für verschiedene Erkrankungen des unteren Darms. Der blutige Ausfluss einer gesättigten roten Farbe tritt normalerweise auf dem Stuhl auf, tritt im Kot auf oder hinterlässt Spuren auf dem Toilettenpapier. Unabhängige Blutungen sind ebenfalls möglich, von geringfügig bis stark. Sie können von Schmerzen im Unterleib, im Anus oder schmerzlos begleitet sein. In jedem Fall sollten Sie sich umgehend an den Proktologen wenden, da Analblutungen mit schwerwiegenden Komplikationen verbunden sind.

Ursachen von rotem Blut aus dem Anus

Dunkle Blutverunreinigungen (normalerweise in Form von Blutgerinnseln) sind charakteristisch für Läsionen des Magens, des Dünndarms oder des Zwölffingerdarms. Während des Durchgangs durch den Verdauungstrakt gelingt es ihm, sich zusammenzurollen, daher wird seine Farbe fast schwarz. Scharlachrotes Blut weist auf einen pathologischen Prozess im distalen Darm hin. Die Ursachen sind in diesem Fall Hämorrhoiden, gutartige oder bösartige Tumoren, Analfissuren, akute oder chronische Entzündungen. Jede Krankheit, die mit der Freisetzung von rotem Blut aus dem Anus einhergeht, hat ihre eigenen zusätzlichen Symptome.

Hämorrhoiden

Die häufigste Pathologie in der Proktologie, verursacht durch Krampfadern des Rektums (Rektum) und des Anus. Sitzarbeit, Durchblutungsstörungen im Becken, Stuhlstörungen, Schwangerschaft und Geburt, schlechte Gewohnheiten, scharf gewürztes Essen - Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen. Hämorrhoiden entzünden sich oft, bluten und fallen aus. Hämorrhoiden sind gekennzeichnet durch Symptome wie:

  • Scharlachrotes Blut aus dem Anus, das normalerweise bei Stuhlgang auftritt und auf Toilettenpapier Spuren hinterlässt;
  • Schmerzen beim Stuhlgang sowie ständige Juck- und Brennengefühle im Bereich des Anus;
  • Periodischer Verlust interner Venenknoten, die im Anfangsstadium der Erkrankung selbständig und zu einem späteren Zeitpunkt - nur manuell - ausgelöst werden.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Hämorrhoiden mit Hämorrhoiden können dunkel oder gerinnselartig sein. Dies ist der Fall, wenn nach einem Stuhlgang nicht das gesamte Blut austritt und bis zur nächsten Entleerung im Rektum verbleibt.

Ein Arztbesuch bei Krankheitsbeginn ist selten. In diesem Stadium sind Blutungen und Schmerzen gering, Hämorrhoiden fallen selten aus und viele schämen sich für ihre Diagnose. In dieser Zeit können Hämorrhoiden jedoch mit konservativen Methoden erfolgreich geheilt werden und kommen ohne chirurgische Eingriffe aus. Darüber hinaus führt die Pathologie ohne Behandlung zu Komplikationen wie Proktitis, Venenthrombose und Blutarmut aufgrund systematischen Blutverlusts.

WICHTIG!

Analfissur

So nennt man einen Riss der Schleimhaut im Anus. Scharlachrotes Blut tritt normalerweise zum Zeitpunkt eines Stuhlgangs auf, gleichzeitig gibt es einen scharfen Schmerz. Die Ursachen für Analfissuren sind die gleichen wie bei Hämorrhoiden. Darüber hinaus kann die Schleimhaut durch festen Kot, Fremdkörper geschädigt werden. Die Pathologie ist akut und chronisch. Im ersten Fall bildet sich eine neue Unterbrechung (meistens - nicht mehr als 1 cm), im zweiten Fall wird an deren Stelle eine Versiegelung gebildet, der Knoten im Anus des Bindegewebes, der regelmäßig beschädigt wird, blutet und sich entzünden kann.

Es ist wichtig! Analfissuren sind eine häufige Ursache für Proktitis und Paraproktitis. Während des Fortschreitens führen diese Entzündungen zu schwerwiegenden Folgen und erfordern eine chirurgische Behandlung.

Polyposis

Die Ätiologie dieser Pathologie wurde nicht ausreichend untersucht, aber Vererbung, häufige Darmentzündung, Ernährungsfehler und Hypodynamie sind prädisponierende Faktoren. Manifestiert durch das Auftreten von Auswüchsen an den Darmwänden, die schließlich ulzerieren, bluten. Hohes Verletzungsrisiko oder maligne Degeneration dieser Art von Tumor. Blutungen mit scharlachroter Polyposis, ohne Schmerzen. Schmerzen können außerhalb des Stuhlgangs im Unterbauch auftreten.

Divertikulose

Eine andere spezifische Erkrankung des Verdauungstraktes, oft alle - erblichen Ursprungs. Es ist ein Überstand der Darmwand. Wenn sich in ihnen Kot ansammelt oder der Vorsprung geschwürig wird, können sie bluten. Die Pathologie wird in der Regel versehentlich festgestellt - bei Routineuntersuchungen oder bei Beschwerden über Verdauungsprobleme. Divertikel können entzündet, zerrissen, also in diesem Fall unverzüglich behandelt werden.

Infektionen

Ruhr, Amöbiasis und einige andere infektiöse Prozesse gehen mit der Freisetzung von rotem Blut einher. Die Defäkation ist in der Regel schmerzlos, es werden jedoch auch andere Symptome einer bakteriellen Infektion beobachtet: Schmerzen im Unterleib, Übelkeit und Erbrechen, Hyperthermie und allgemeine Schwäche. Durchfall oder Verstopfung vor diesem Hintergrund, Anzeichen von Dehydration - ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Morbus Crohn

Granulomatöse Darmentzündung unbekannter Ätiologie. Vermutlich kann es durch immunopathologische oder infektiöse Faktoren verursacht werden. Ein überwiegend Dickdarm ist betroffen, so dass beim Stuhlgang rotes Blut ausgeschieden wird. Der Schmerz ist nicht mit einem Stuhlgang verbunden, sondern befindet sich im Unterbauch. Die Pathologie wird chronisch und erfordert eine längere symptomatische Behandlung.

Colitis ulcerosa

Krampfschmerzen, blutiger Ausfluss mit Kot - Anzeichen einer Colitis ulcerosa. Die Ätiologie der Krankheit ist nicht klar, vermutlich hat sie einen neurologischen Ursprung. Die häufigste Komplikation ist Megacolon. Der Dickdarm vergrößert sich, es kommt zu Blähungen, Verstopfung, Darmverschluss. In Zukunft ist die Entwicklung von onkologischen Erkrankungen des Verdauungssystems wahrscheinlich.

Bösartige Neubildungen

Scharlachrotes Blut aus dem Anus kann ein Symptom für einen Krebstumor sein. Zu Beginn der Krankheit verläuft die Blutung ohne Schmerzen, dann tritt das Schmerzsyndrom auf. Darmkrebs ist einer der tödlichsten, so dass Sie auch bei geringfügigen Blutungen aus dem Anus den Arztbesuch nicht verzögern können.

Was tun mit Analblutungen?

Intensive Blutungen aus dem Anus sind selten und erfordern eine Notfallversorgung. In diesem Fall sollte der Patient auf den Rücken gelegt werden, unter Rollen oder Kissen unter seinem Becken. Das Blut kann mit Hilfe von Kälte (eine Wärmflasche mit Eis anbringen) oder einem speziellen Schwamm gestoppt werden. Der nächste Schritt ist, die Rettungswagen-Brigade zu rufen. Kleine Blutungen aus dem Anus erfordern die Überweisung an einen Proktologen.

Inspektion und Diagnose

Nach Befragung des Patienten während der Behandlung führt der Proktologe eine Reihe von Studien durch und schreibt diese vor. Die Liste enthält:

  1. Digitale Untersuchung zum Nachweis von Hämorrhoiden, Tumoren und Rissen;
  2. Rektoromanoskopie - instrumentelle Untersuchung des Anus;
  3. Blut- und Stuhluntersuchungen. Die Untersuchung von biologischen Flüssigkeiten ermöglicht es Ihnen, die Ursachen von Analblutungen genau zu bestimmen. Bei Verdacht auf Darmkrebs werden spezifische Tests zum Nachweis von Antikörpern durchgeführt.
  4. Kontrast-Irrigoskopie und Koloskopie;
  5. Röntgenaufnahme der Bauchhöhle.

Bei Bedarf wird auch eine endoskopische Biopsie durchgeführt - die Entfernung und Untersuchung von lebendem Gewebe (bei Verdacht auf Krebs).

Fazit

Zur Vorbeugung von Problemen mit den Gefäßen der Beckenorgane wird empfohlen, sich mehr zu bewegen und Arbeitspausen einzulegen, wenn der Körper längere Zeit statischen Belastungen ausgesetzt ist. Die richtige Ernährung hilft auch, Hämorrhoiden, Analfissuren und Divertikulose zu vermeiden. Die Aufnahme einer ausreichenden Menge an Ballaststoffen in die Nahrung (rohes und thermisch behandeltes Gemüse, Hülsenfrüchte, Getreide) trägt zur normalen Funktion des Darms bei. Mit einer Tendenz zu Verstopfung zusätzlich zur Diät ist es wünschenswert, Abführmittel zu nehmen.

Wenn während des Stuhlgangs Blut und Schmerzen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Es ist unmöglich, die Ursache von Analblutungen unabhängig zu bestimmen und vor allem eine angemessene Behandlung vorzuschreiben. Beispielsweise kann bei einer Kombination charakteristischer Anzeichen von Hämorrhoiden die Ursache ein krebsartiger Tumor sein. Daher müssen Sie beim ersten Anzeichen einer Störung eine vollständige Prüfung bestehen. Scham, Verlegenheit, Unwillen, in diesem Fall behandelt zu werden, sind mit schwerwiegenden Komplikationen und sogar dem Tod behaftet.

Dies zeigt sich an schmerzlosen Blutungen aus dem Anus beim Stuhlgang

Blutungen aus dem Anus mit einem Stuhl ohne Schmerzen sind ein alarmierendes Symptom. Das Auftreten von Blut kann mit einer schweren Krankheit verbunden sein, aber keine Panik. Das Beste, was Sie für sich tun können, ist, das Problem sorgfältig zu prüfen, es selbst zu untersuchen und sich an einen Spezialisten zu wenden.

Was bedeutet die Farbe des Blutes?

Die Ursachen für einen blutigen Ausfluss aus dem Anus während eines Stuhlgangs können unterschiedlich sein. Einige Schlussfolgerungen sollten hinsichtlich der Farbe der Exsudate und ihrer Konsistenz gezogen werden.

  1. Scharlachrotes Blut auf Leinen oder Toilettenpapier weist vermutlich auf Analfissuren oder innere Hämorrhoiden hin.
  2. Rotes Blut kann ein Symptom für einen Dickdarmpolyp (gutartiger Tumor) oder Krebs sein.
  3. Dunkle Blutgerinnsel sprechen höchstwahrscheinlich von Divertikulose (sacciformer Darmvorsprung) oder von einem Tumor;
  4. Kirschfarbe - Probleme mit dem Dickdarm;
  5. Schwarze Farbe Stühle - Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Wenn es in den Darm gelangt, wirken die Enzyme auf das Blut, sodass es eine dunklere Farbe annimmt. Durch die beschleunigte Arbeit des Darms hat das Blut keine Zeit zum Abdunkeln, so dass die Möglichkeit besteht, dass die Sekretion im Magen aufgrund von Gastritis oder Geschwüren auftritt.

Achten Sie nicht darauf, dass der Stuhlgang schmerzfrei ist. Schmerzen bei den oben genannten Erkrankungen sind nicht erforderlich.

Mögliche Krankheiten

Blutungen aus dem Anus beim Stuhlgang können ein Symptom für ein geringfügiges Versagen oder den Hinweis auf eine gefährliche Krankheit sein.

Es gibt Fälle, in denen es notwendig ist, Sofortmaßnahmen zu ergreifen und einen Krankenwagen zu rufen. Dazu gehören Situationen, in denen:

  1. Die Blutung hört nicht lange auf;
  2. Blutungen gehen mit Erbrechen von Blut einher;
  3. Blutungen gehen mit dem Auftreten von Nasenblut und Blutergüssen am Körper einher.
  4. Durch die Blutung fühlt sich der Patient krank.
  5. Blutungen gehen mit starken Bauchschmerzen und Fieber einher.

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden können intern und extern sein. Die Krankheit ist die Bildung von Hämorrhoiden. Bei inneren Hämorrhoiden sind die Knoten fast unsichtbar und verursachen keine Beschwerden. Wenn äußerlich - offensichtlicher Verlust von Knoten, begleitet von akuten Schmerzen.

Unter der Beschreibung des Problems der Blutausscheidung während des Stuhlgangs ist der Fall von inneren Hämorrhoiden geeignet, wenn sich Hämorrhoiden unter der Darmschleimhaut befinden und nicht verletzen. Ein Merkmal dieser Art von Hämorrhoiden ist das Fehlen einer Vermischung von Blut mit Kot.

Risse im Darm

Der Riss ist durch einen Defekt in der Schleimhaut des Kanals gekennzeichnet. Die Ursache kann eine übermäßige Dehnung der Kanalwände mit Kotmassen sein, die durch Verstopfung und die anschließende Freisetzung einer großen Menge von komprimiertem Kot verursacht wird.

Der Riss kann Sie an sich selbst erinnern, wenn Sie harte Arbeit leisten. Ein Merkmal der Krankheit ist das Fehlen einer Vermischung von hell schattiertem Blut mit Kot, so dass Blut auf Toilettenpapier oder auf Leinen nachgewiesen werden kann.

Colitis

Colitis ist eine Entzündung des Dickdarms. Es ist gekennzeichnet durch Stuhlversagen, Blähungen, Schmerzen an verschiedenen Stellen des Abdomens, unangenehmen Kotgeruch.

Es gibt akute und chronische Kolitis. Akute Kolitis verläuft schnell und schnell, chronisch - für eine lange Zeit. Je nach Expositionsmethode gibt es verschiedene Arten von Kolitis, die häufigsten:

  1. Ulzerativ;
  2. Ischämisch;
  3. Ansteckend;
  4. Medicinal.

Proktitis

Die Krankheit ist eine Entzündung der Rektumschleimhaut. Einzelne Symptome, die unter den verbreiteten Geistern auftreten, sind:

  • Schmerzen im Darm;
  • Beschwerden;
  • Schmerzen im Perineum: Bei Frauen können die Schamlippen und die Vagina, bei Männern der Hodensack und das Sexualorgan betroffen sein.
  • Lumbaler Schmerz;
  • Leichter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Behinderter Stuhl;
  • Übermäßiger Drang zum Stuhlgang;
  • Schmerzen während des Stuhlgangs;
  • Das Auftreten einer blutigen Entladung aus dem Anus.

Morbus Crohn

Die Krankheit ist eine Entzündung des Magen-Darm-Trakts, die mit der Bildung von Geschwüren und Narben einhergeht. Morbus Crohn kann eine genetisch bedingte oder ansteckende Krankheit sowie eine Krankheit des menschlichen Autoimmunsystems sein.

Begleitet von Schmerzen im Darm und im After sowie von Durchfall mit einer Beimischung von blutigem Ausfluss.

Polypen

Polyp ist ein gutartiger Tumor, dessen Größe im Laufe der Zeit erheblich zunehmen kann. Während der Defäkation kann sich aufgrund einer Schädigung des Polypen während der Stuhlbewegung durch den Darm Blut bilden.

Dysbakteriose

Eine Krankheit, bei der der volle Wert der Zusammensetzung der am Verdauungsprozess beteiligten Darmbakterien beeinträchtigt ist. Im Darm leben verschiedene Bakterien: gut, schlecht und neutral. Wenn das Gleichgewicht gestört ist und der Vorteil schädlichen Bakterien zu Gute kommt, kommt es zu einer Dysbakteriose.

Symptome sind Blähungen, Stuhlversagen, Mundgeruch, Übelkeit.

Darmkrebs

Die Krankheit ist durch eine frühe Symptomatik in Form eines Ausflusses aus dem Anus von Schleim und Blut gekennzeichnet. Der Ausfluss kann eine andere Farbe haben, von hellrot bis schwarz, und mit Kot gemischt sein. Das Vorhandensein von Gerinnseln ist möglich.

Patienten mit Dickdarmkrebs klagen über Stuhlinkonstanz, einschließlich Verstopfung und Durchfall, sowie Bauchschmerzen. Krankheit kann zu starken Blutungen führen.

Zur Risikogruppe gehören auch junge Menschen, deren Angehörige keinen Krebs hatten. Anzeichen für einen möglichen Dickdarmkrebs:

  • Veränderungen im Stuhl, einschließlich Veränderungen in Form, Textur und Stuhlmasse. Dazu gehört auch die Störung des Stuhls in Form von Verstopfung und Durchfall.
  • Gefühl unvollständiger Stuhlgänge.
  • Übelkeit und Blähungen.
  • Blutungen jeglicher Farbe während des Stuhlgangs.
  • Ständige Müdigkeit.
  • Deutlicher Gewichtsverlust.
  • Anämie und Eisenmangel.

Divertikulose

Die Krankheit ist durch die Bildung von sackartigen Vorsprüngen an den Darmwänden gekennzeichnet. Ärzte glauben, dass die Krankheit mit einer Schwäche der Darmwand verbunden ist. Das Divertikel (Sack) kann wachsen und dem Patienten bis zum Moment des Durchbruchs kein Unbehagen bereiten.

Die Verletzung des Sacks geht mit Schmerzen und Blutabfluss aus dem Anus einher. Auch kann der Patient durch die Entzündung des Divertikulums während der Stuhlbewegung gestört werden.

Bei einem Formationsdurchbruch fließt scharlachrotes Blut aus, wenn sich das Divertikel im Dickdarm befindet, ist das Blut dunkel. Ein gebrochenes Divertikel ist äußerst gefährlich und erfordert einen dringenden chirurgischen Eingriff.

Angiodysplasie

Die Krankheit ist eine altersbedingte Veränderung der Darmschleimhaut. Die Oberfläche des Darms ist durch das Vorhandensein zerstörter Gefäße, ihre erhöhte Zerbrechlichkeit und Ausdehnung gekennzeichnet.

Blutungen aus dem Anus ohne Schmerzen können lange anhalten.

Infektion

Das Vorliegen einer Darminfektion im Körper kann durch die folgenden Symptome festgestellt werden:

Vorbereitung zur Inspektion

Scharlachrotes Blut aus dem Anus während der schmerzfreien Entleerung ist ein ernster Moment, auf den man achten sollte, da dies ein Symptom für eine gefährliche Krankheit sein kann.

Die Spezialisten auf diesem Gebiet sind sehr aufmerksam und höflich mit den Patienten, daher ist es nicht erforderlich, den Arztbesuch zu verschieben. Die Inspektion erfolgt mit Hilfe modernster Spezialgeräte.

Sie sollten nicht in Panik geraten, wenn Sie Blut auf Leinen oder Toilettenpapier sehen. Sie müssen Maßnahmen ergreifen, um die Gesundheit wiederherzustellen. Denken Sie daran, dass es besser ist, die Entwicklung der Krankheit im Anfangsstadium zu verhindern und auf eine schonende Behandlung zurückzugreifen.

Weitere Artikel Zu Embolien