logo

Blutplättchennorm bei Kindern

Blutplättchen werden als Blutzellen in Form gerundeter Platten bezeichnet, die keine Kerne aufweisen. Und eine Zunahme ihrer Anzahl im Blutkreislauf und eine verringerte Anzahl von Blutplättchen ist gefährlich für die Gesundheit des Kindes. Aus diesem Grund sollten Eltern wissen, was diese Blutzellen sind, wie viele von ihnen normal sein sollten und warum die Anzahl der Blutplättchen variieren kann.

Warum werden sie gebraucht?

Solche Blutzellen spielen eine große Rolle im Blutgerinnungssystem.

Dank ihnen kommt es bei einer Schädigung der Blutgefäße zu einer Blutstillung und die Stelle der Schädigung verschließt sich mit einem Thrombus. Darüber hinaus tragen Blutplatten auf ihrer Oberfläche verschiedene biologisch aktive Verbindungen, Immunkomplexe sowie Gerinnungsfaktoren.

Im roten Knochenmark bilden sich Blutplättchen. Nach dem Eintritt in den Blutkreislauf beträgt ihre Lebensdauer zwei bis zehn Tage. Danach werden die Blutplättchen in die Milz übertragen und dort zerstört. Zu diesem Zeitpunkt gelangen ständig neue Zellen in den Blutkreislauf. Somit werden die Blutplättchen ständig aktualisiert und ihre Gesamtzahl bleibt ungefähr auf dem gleichen Niveau.

Wie wird die Thrombozytenzahl bestimmt?

Auswertung der Thrombozytenzahl durch klinische Blutuntersuchung. Alle Ärzte bezeichnen diese Studie als die wichtigste in der Kindheit. Um es durchzuführen, kann Blut von einem Kind von einem Finger sowie von einer Vene genommen werden. Die kleinsten Kinder können Blut aus den Fersen entnehmen. Die Blutplättchen werden in einem Liter Blut gezählt und auf einer Analyseform von 10 9 / l angegeben.

Eine Blutuntersuchung kann dem Kind nach Plan verschrieben werden, auch wenn es keine Beschwerden hat.

Eine ungeplante Anweisung zur Analyse wird Kindern gegeben, die Zahnfleischbluten, Nasenbluten, ununterbrochene Blutungen nach einem Schnitt, häufige Blutergüsse, Müdigkeitsbeschwerden, Schmerzen in den Extremitäten und andere Beschwerden haben.

Außerdem müssen die Blutplättchen auf Anämie, Milzvergrößerung, Leukämie, Virusinfektionen, systemische und andere Krankheiten untersucht werden, die eine Veränderung der Anzahl dieser Blutzellen hervorrufen können.

Was beeinflusst ihre Anzahl?

Die Anzahl der Thrombozyten hängt ab von:

  • Alter des Kindes. Neugeborene haben mehr davon als Babys, die älter als ein Monat sind, und ältere Kinder.
  • Das Vorhandensein von Krankheiten sowie Medikamenten.
  • Körperliche Aktivität. Für einige Zeit danach wird die Anzahl der Blutplättchen höher.
  • Babynahrung. Es gibt Produkte, die das Blut verdünnen können, und einige Lebensmittel regen die Bildung von Blutzellen an.
  • Tageszeit und Jahreszeit. Tagsüber werden Schwankungen der Thrombozytenzahl innerhalb von 10% beobachtet.

Damit das Ergebnis der Blutuntersuchung zuverlässig ist und die Anzahl der Blutplättchen in der Analyseform der tatsächlichen Anzahl der Zellen im Blut entspricht, ist es wichtig, die folgenden Empfehlungen zu beachten:

  • Das Kind sollte vor der Blutentnahme nichts essen. Wenn einem Baby eine Blutprobe entnommen wird, sollte der Abstand zwischen Fütterung und Handhabung 2 Stunden betragen.
  • Vor der Analyse sollte das Kind keinen emotionalen oder physischen Stress haben. Es ist auch wichtig und richtig, Kleidung für das Kind zu wählen, um Unterkühlung zu vermeiden. Es wird auch nicht empfohlen, unmittelbar nach dem Betreten der Klinik von der Straße Blut zu spenden. Lassen Sie ihn 10-15 Minuten im Flur ruhen und beruhigen.
  • Wenn Ihr Kind bereits in Behandlung ist, informieren Sie den Arzt unbedingt darüber, dass Sie Medikamente einnehmen, da dies das Gesamtbild beeinträchtigen kann.

Tabelle nach Alter

Die Thrombozytenrate bei Kindern wird durch die folgenden Indikatoren dargestellt:

Thrombozytennorm bei Kindern

Die Thrombozytenrate bei Kindern ist die nach Alter optimale Anzahl von Thrombozyten im Körper des Kindes. Abweichungen von der Norm - höher oder niedriger - können auf die Entwicklung eines bestimmten pathologischen Prozesses hinweisen. Dieser Indikator sollte bei einem Kind durch systematische Vorsorgeuntersuchungen überwacht werden. Wenn Anomalien festgestellt werden, sollten Sie einen Arzt konsultieren und das Problem nicht ignorieren oder eine Selbstbehandlung durchführen.

Kleine Abweichungen in der Population der Thrombozyten im Kindesalter sind akzeptabel. Solche Vorgänge haben in der Regel noch nicht einmal ein Krankheitsbild und können bei einer Routineuntersuchung oder bei der Diagnose einer anderen Krankheit zufällig entdeckt werden.

Wenn die Anzahl der Thrombozyten signifikant höher oder niedriger als normal ist, liegen die entsprechenden Symptome vor. Das klinische Gesamtbild wird durch spezifische Anzeichen der zugrunde liegenden Ursache ergänzt.

Normalwert

Von der Geburt bis zur Pubertät variiert die Blutplättchenverteilung. Nach einem Jahr wird die Anzahl der Blutplättchen allmählich zu Indikatoren für einen Erwachsenen.

Die Thrombozytenrate im Blut von Kindern nach Alter (Tabelle):

Thrombozyten bei Säuglingen im ersten Monat

Von Jahr zu 2 Jahren

Von 6 bis 10 Jahren

In der Jugend (13-15 Jahre)

Das durchschnittliche Blutplättchenvolumen beträgt 180-380 Einheiten. Eine leichte Abweichung der Indikatoren ist zulässig - um 1-2 Einheiten.

Grund für Abweichungen

Die Verteilung der Blutzellen im Blut wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Alter - Bei Neugeborenen und Säuglingen ist die Anzahl der Blutplättchen höher und dies ist normal.
  • Tageszeit - Innerhalb von 24 Stunden kann die Anzahl der Thrombozyten variieren. Die Schwankungen können bis zu 10% über der Norm oder darunter liegen. Wenn solche Analysen erhalten werden, wiederholen Sie die Studie, um den Fehler zu beseitigen.
  • körperliche Aktivität - Innerhalb weniger Stunden nach körperlicher Aktivität nehmen die Blutplättchen zu, was keine Pathologie darstellt.
  • Ernährung - Einige Lebensmittel können dazu beitragen, dass der Blutplättchenspiegel höher ist als erwartet. Dies tritt besonders häufig im Alter von 3 Jahren und bis zu 7 bis 8 Jahren auf, bis sich das Kind vollständig an die Ernährung gewöhnt hat.
  • das Vorhandensein von chronischen Krankheiten, Medikamente.

Zu hohe Thrombozyten bei Säuglingen deuten definitiv auf die Entwicklung des pathologischen Prozesses hin - möglicherweise auf die angeborene Natur.

Fehler in den Laboranalyseindikatoren können auf eine unsachgemäße Vorbereitung des Kindes auf den Test oder auf Fehler des Labortechnikers zurückzuführen sein. Die Indexverzerrung kann auf folgende Faktoren zurückzuführen sein:

  1. Ein Kind sollte vor der Blutentnahme nichts essen. Wenn der Test bei Säuglingen durchgeführt wird, sollten zwischen der letzten Fütterung und der Blutentnahme mindestens zwei Stunden vergehen.
  2. Vor der Analyse sollten körperliche und emotionale Belastungen ausgeschlossen sein.
  3. Wenn ein Baby Medikamente einnimmt, müssen Sie den Arzt informieren, bevor Sie Blut spenden.

Die erhöhte Zellzahl wird als Thrombozytose bezeichnet, und die verringerte Zellzahl wird als Thrombozytopenie bezeichnet.

Mögliche Ursachen für eine Thrombozytose

Wenn die Anzahl der Thrombozyten höher als normal ist, kann dies auf solche pathologischen Prozesse im Körper des Kindes hinweisen:

  • entzündliche oder ansteckende Krankheiten;
  • systemische, autoimmune Pathologien;
  • angeborene Erkrankungen des hämatopoetischen Systems;
  • Krebsvorgänge im Knochenmark oder Metastasen aus anderen Systemen;
  • Anämie;
  • die Auswirkungen der Milzentfernung;
  • umfangreicher Blutverlust;
  • eines der Anzeichen einer Erythrämie.

Zu hohe Blutplättchen bei Kindern sind gefährlich - sie können ein Blutgerinnsel verursachen, das häufig tödlich verläuft.

Mögliche Ursachen für eine Thrombozytopenie

Wenn die Blutplättchen kleiner als normal sind, kann dies auf solche pathologischen Prozesse hinweisen:

  • angeborene Blutkrankheiten;
  • Frühgeburt;
  • Infektionskrankheiten;
  • hämolytische Krankheit;
  • Megaloblastenanämie;
  • vergrößerte Milz;
  • DIC-Syndrom;
  • hormonelle Störungen;
  • hämolytisch-urämisches Syndrom.

Um genau zu bestimmen, warum die Indikatoren sind, kann nur ein Arzt. Unabhängig interpretieren die Ergebnisse von Tests und Behandlung kann nicht sein.

Wie kann man das verhindern?

Für angeborene genetische Blutkrankheiten gibt es keine Präventionsmethoden. Eltern sollten nur die Empfehlungen des Arztes in Bezug auf Ernährung und tägliche Einnahme befolgen.

Um die Thrombozytenrate bei Kindern zu halten, müssen Sie folgende Schritte ausführen:

  • Befolgen Sie die Ernährung des Kindes;
  • mäßige körperliche Übungen und Spaziergänge an der frischen Luft in das Tagesprogramm aufzunehmen;
  • ansteckende und entzündliche Krankheiten zu verhindern;
  • stärkt das Immunsystem.

Unabhängig davon sollte über die Ernährung gesprochen werden, da ein Kind über die Nahrung alle notwendigen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente erhält. Die wöchentliche Diät muss folgende Produkte enthalten:

  • frisches Gemüse und Obst, Gemüse;
  • Säfte, jedoch unverpackt und nicht konzentriert;
  • Milchprodukte mit mittlerem Fettgehalt;
  • mageres Fleisch und Fisch;
  • Brei;
  • Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, Gelee, schwacher Tee mit Zucker.

Fast Food, kohlensäurehaltige Getränke, Fertiggerichte und übermäßige Mengen an Süßwaren sind Kindern unter 10 Jahren und älter strengstens untersagt. Bei Neugeborenen und Babys unter einem Jahr hängt die Ernährung von der Ernährung der Mutter ab, sodass die Eltern die Diät einhalten müssen. Es muss daran erinnert werden, dass der Köder rechtzeitig und schrittweise eingeführt werden sollte.

Die Ernährung eines Kindes jeden Alters sollte so gestaltet sein, dass ein Baby täglich genug für sein Alter die Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten erhält. In diesem Fall wird die Rate von Thrombozyten, roten Blutkörperchen und anderen Bestandteilen bei Kindern eingehalten.

Wenn Sie sich bei einem Kind unwohl fühlen, müssen Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. In diesem Fall müssen Sie einen Kinderarzt und einen Hämatologen konsultieren.

Thrombozyten-Norm im Blut von Kindern unterschiedlichen Alters: Die Rolle von Thrombozyten für einen wachsenden Organismus

Thrombozyten sind die farblosen Zellkörper, die für Blutgerinnungsprozesse erforderlich sind. Reife Zellen machen etwa 95% der Gesamtzahl der Blutplättchen aus.

Das Leben dieser Stier - von 7 bis 10 Tagen. Trotz dieser kurzen Lebensspanne spielen Blutplättchen eine enorme Rolle für die Funktion des Kreislaufsystems.

Warum sind Thrombozyten?

Ein anderer Name für Blutplättchen ist Blutplättchen (oder Bitszocero-Plaques). Diesen Namen erhielten diese Zellen aufgrund ihrer Struktur.

Ein Plättchen ist eine kleine Platte, deren Größe 1,5 bis 4 Mikrometer nicht überschreitet und die durch einen Megakaryozyten (eine große Zelle, aus der Knochenmarkgewebe stammt) getrennt ist.

Die Form der Wadenplatte wird durch mikroskopische Röhrchen beibehalten, die sich entlang des gesamten Zellumfangs befinden. Der Gehalt an Blutplättchen im Blut beträgt durchschnittlich 60 bis 75% der Gesamtmenge, der verbleibende Teil (ca. 25-40%) reichert sich in der Milz an.

Die Anzahl der Blutplättchen im Blutplasma kann im Laufe des Tages sowohl nach oben als auch nach unten schwanken. Diese Schwankungen sollten jedoch 10% nicht überschreiten. Wenn der Unterschied im Laufe des Tages größer als der angegebene Wert ist, können Sie eine Pathologie oder Auffälligkeiten in der Arbeit der inneren Organe vermuten.

Die Hauptfunktion der Blutplättchen im menschlichen Körper ist die Bildung von Blutplättchengerinnseln, die zur Verhinderung von Blutverlust erforderlich sind und an Blutgerinnungsprozessen beteiligt sind.

Die Rolle von Blutplättchen bei der Funktion des Körpers des Kindes

Es können mehrere Funktionen unterschieden werden, für die ein kleiner Körper eine bestimmte Anzahl von Blutplättchen benötigt. Dazu gehören:

  • Wiederherstellung beschädigter Blutgefäßzellen;
  • Teilnahme an Zellteilungsprozessen;
  • Transport von Immunkomplexen und deren Anlagerung an die Zellmembran;
  • Aufrechterhaltung der Kontraktilität der Gefäßwände auf Kosten von Serotonin;
  • Isolierung von Proteinen, die für die Blutgerinnung notwendig sind;
  • die Bildung von Blutgerinnseln (Adhäsion), die notwendig sind, um die Blutung zu stoppen und den Blutverlust zu verringern.

Die durchschnittliche Anzahl der Thrombozyten als Norm für Kinder in der Tabelle

Der Gehalt an Blutplättchen im Blut des Kindes hängt von vielen Faktoren ab, z. B. Gesundheitszustand, Ernährungsgewohnheiten, Alter usw. Das Alter bei der Bestimmung der Einhaltung von Normen ist das Hauptkriterium.

Die Thrombozytenrate ist abhängig vom Alter des Kindes (die Tabelle zeigt die Werte für gesunde Kinder!)

Wie wird der Thrombozytenspiegel im Blut bestimmt?

Zur Bestimmung des Blutzellenvolumens wird ein vollständiges Blutbild verwendet, das auch bei Neugeborenen 1-3 Tage nach der Geburt durchgeführt wird.

Gesunden Kindern wird geraten, mindestens einmal im Jahr Blut zu spenden, um Krankheitsbilder frühzeitig zu erkennen.

Bei einer erblichen Veranlagung für Thrombozytopenie oder Thrombozytose kann der Kinderarzt häufiger ein vollständiges Blutbild verschreiben, beispielsweise 2-4 Mal pro Jahr. Knochenmarkpathologen und einige Krankheiten erfordern auch eine häufigere Überwachung.

Benötige ich vor dem Bestehen der Analyse eine spezielle Schulung?

Um die Analyse so genau wie möglich zu gestalten, sollte das Baby angemessen auf die Blutspende vorbereitet sein. Dazu müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • die Fastenzeit muss mindestens 8 (für Kinder unter 7 Jahren) oder 12 Stunden (für Kinder über 7 Jahre) betragen;
  • Das Material sollte am Morgen (60-120 Minuten nach dem Aufwachen) gesammelt werden.
  • Trinken und Essen vor der Analyse ist nicht erlaubt (Sie können ein wenig sauberes Trinkwasser geben);
  • 1-2 Tage vor der Blutspende zur Analyse ist es notwendig, die körperliche Aktivität und die Aktivität des Kindes zu begrenzen (wenn das Kind zur Schule geht, sollten Sie den Sportunterricht auslassen);
  • Reiben Sie sich auf keinen Fall die Finger, bevor Sie das Büro der Krankenschwester betreten, da dies die Ergebnisse der Analyse beeinflussen kann (z. B. den Leukozytenspiegel usw.).

Thrombozytopenie: Symptome und Behandlung

Wie bestimme ich?

Wenn eine Laborblutuntersuchung eine signifikante Abnahme der Thrombozytenzahl im Vergleich zu den Altersnormen ergab, wird bei dem Kind eine "Thrombozytopenie" diagnostiziert.

Ein solcher Zustand ist für einen kleinen Organismus gefährlich, da bei Epithelschäden oder inneren Blutungen kein Blut gerinnen kann, was zu einem erheblichen Blutverlust und einer starken Verschlechterung der Gesundheit (in einigen Fällen sogar zum Tod) führt.

Der einzige Weg, um die Blutung zu stoppen, kann eine Transfusion von Spenderblut mit einem hohen Gehalt an Blutplättchen sein.

Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden, ist es wichtig, die Symptome und Anzeichen einer Thrombozytopenie bei Kindern zu kennen. Dazu gehören:

  • häufiges Nasenbluten;
  • Zahnfleischbluten, unabhängig von der Zahnreinigung;
  • blaue Flecken und kleine Hämatome am Körper;
  • kleiner Ausschlag, der hauptsächlich an Beinen, Knöcheln, Oberschenkeln und Gesäß auftritt (tritt bei 100% der Kinder mit dieser Diagnose auf);
  • Blutstreifen in Kot und Urin.

Gründe

Nicht immer ist eine Abnahme der Blutplättchen durch interne Pathologien zu verzeichnen. Es gibt auch äußere Ursachen, für die bei Kindern Anzeichen einer Thrombozytopenie beobachtet werden können.

Gründe für die Reduzierung der Thrombozytenzahl im Kindesalter:

  • Einnahme von Medikamenten (allergisch gegen Wirkstoffe);
  • falsche und unausgewogene Ernährung mit reduziertem Eisengehalt;
  • Anämie;
  • allgemeine Intoxikation des Körpers (zum Beispiel bei Vergiftungen mit Giften oder Schwermetallen);
  • das Vorhandensein von Anti-Thrombozyten-spezifischen Antikörpern in Blutzellen;
  • bakterielle und virale Infektionen;
  • Fanconi-Syndrom (erbliche Form der Thrombozytopenie);
  • Erkrankungen der Schilddrüse;
  • Mangel an Folsäureaufnahme mit der Nahrung.

Verminderte Thrombozyten bei Neugeborenen und Säuglingen

Bei Kindern im ersten Lebensjahr tritt die Thrombozytopenie hauptsächlich in akuter Form auf. Gleichzeitig bleibt die Gesamtzahl der Blutplättchen auf dem gleichen Niveau, aber das Niveau der Blutplättchenmasse im Plasma ist stark verringert.

Es gibt mehrere Gründe, die die Anzahl der Blutzellen senken können.

  • Thrombozytopenie bei der Mutter während der Schwangerschaft.

Das Risiko für das Auftreten einer Pathologie in der Neugeborenenperiode steigt um ein Vielfaches, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Probleme mit Hämoglobin hatte. Dieser Zustand ist besonders gefährlich für Kinder in den ersten 7-10 Tagen nach der Geburt, da er plötzliche Blutungen und den Tod des Babys verursachen kann.

  • Frühgeburt oder kritisch niedriges Geburtsgewicht.

Fast 60% der Frühgeborenen leiden an Thrombozytopenie. Die Behandlung von Kindern im ersten Lebensjahr (und insbesondere von Neugeborenen) erfolgt ausschließlich im Krankenhaus. In solchen Fällen wird die Mutter häufig allein aus dem Entbindungsheim entlassen, und das Baby wird zur Behandlung zurückgelassen oder in das Spezialkrankenhaus für Kinder überwiesen.

  • Entwicklung von Antikörpern gegen die Mutter gegen die Thrombozyten des Kindes.

Es ist ziemlich selten (ungefähr 5-7% der Fälle). Infolge der Pathologie kommt es zu einem verstärkten Zerfall der Blutzellen und einer Abnahme ihrer Anzahl.

  • Virusinfektionen (Masern, Röteln).

Wie kann die Anzahl der Thrombozyten bei einem Kind erhöht werden?

Die Hauptbedeutung bei der Behandlung und Prävention von Thrombozytopenie ist die Normalisierung des Ernährungsregimes des Kindes.

Um den Thrombozytenspiegel zu erhöhen, sollten die folgenden Lebensmittel (reich an Eisen und Folsäure) in die Ernährung des Babys aufgenommen werden:

  • Nussfrüchte (Cashew, Walnuss, Brasilianer);
  • reifes Bananenfleisch (ohne Anzeichen von Fäulnis);
  • Kohl, Karotten;
  • Granatäpfel und Granatapfelsaft;
  • getrocknete Eberesche und Kompotte daraus;
  • Rindfleisch;
  • Buchweizengrütze (vorzugsweise grüner Buchweizen, fast dreimal mehr Vitamine und Mineralien als Standardgrütze);
  • Hagebutten;
  • Rübensaft (Sie können Rüben in roher und gekochter Form hinzufügen);
  • Blätter der jungen Brennnessel (auf sauberem Boden gesammelt);
  • alle Fischsorten;
  • Rinderleber;
  • Petersilie, Koriander, Dill.

Thrombozytose bei Kindern

Thrombozytose ist ein Anstieg der Blutplättchenzahl auf Werte, die um ein Vielfaches höher sind als normal. Am häufigsten ist die Thrombozytose eine Folge einer viralen oder bakteriellen Infektion. In schweren Fällen kann ein Anstieg der Blutzellen auf die Entwicklung von Krebs hinweisen.

Wie zu bestimmen: Symptome

Die Symptome einer Thrombozytose ähneln den klinischen Manifestationen einer Thrombozytopenie, obwohl es einige Unterschiede gibt. Wenn Ihr Kind mindestens eines der aufgeführten Symptome aufweist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und eine Blutuntersuchung bestehen.

Symptome einer Thrombozytose im Kindesalter:

  • häufiges und schweres Nasenbluten;
  • blaue Haut;
  • das Auftreten von subkutanen Blutungen;
  • Juckreiz und Brennen in bestimmten Bereichen der Haut;
  • Kribbeln auf der Haut;
  • kalte Hände und Füße bei angenehmer Umgebungstemperatur;
  • Kurzatmigkeit;
  • erhöhte Herzfrequenz.

Das Kind kann auch über häufige Kopfschmerzen klagen. In einigen Fällen sind Druckstöße und die Bildung von Blutgerinnseln möglich.

Gründe

Um die Ursache für den Thrombozytenanstieg richtig zu bestimmen, muss genau diagnostiziert werden, welche Art von Thrombozytose bei einem Kind auftritt. Das Behandlungsschema und die Taktik eines kleinen Patienten hängen davon ab.

Wir erzählen alles über die Thrombozytenrate bei Kindern

Blutplättchenfreie Kernzellen erfüllen im Körper zwei Hauptfunktionen: Sie bilden ein Blutgerinnsel an Stellen, an denen die Unversehrtheit des Gefäßes und seine Blutung beeinträchtigt sind, und stärken die Gefäßwände, wodurch sie elastisch werden. Der Gehalt an Blutplättchen im Blut, der innerhalb des normalen Bereichs liegt, zeigt die ordnungsgemäße Funktion des Knochenmarks an, in dem diese Zellen synthetisiert werden. Megakaryozyten, aus deren Plasma Thrombin gebildet wird, kommen ihrer Aufgabe nicht immer nach, daher tritt im Blut ein Ungleichgewicht auf. Wenn es mehr Blutplättchen gibt, als Organismen benötigen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Thrombose hoch, wobei sich reichlich Blutgerinnsel bilden, die das Lumen des Gefäßes blockieren und den natürlichen Blutfluss stören können. Wenn der Mangel an diesen Lamellenkörpern festgestellt wird, hat das Blut nicht die erforderliche Konsistenz, daher ist es nicht in der Lage, während der Entwicklung von Blutungen zu gerinnen, was nicht weniger gefährlich ist und mit einem reichlichen lebensbedrohlichen Blutverlust droht.

Auf die eine oder andere Weise muss der normale Blutplättchenspiegel, insbesondere bei Kindern, ständig überwacht werden. Kleinste Abweichungen sollten untersucht und untersucht werden. Je früher das Ungleichgewicht bemerkt wird, desto größer sind die Chancen für eine erfolgreiche Anpassung. Was sind die Normen der Thrombozyten in der Kindheit sowie durch Abweichungen belegt, analysieren wir weiter.

Die Rolle der Thrombozyten im Körper der Kinder

Bei der Geburt erhält das Kind eine einzigartige Zusammensetzung von Blut, die in vielerlei Hinsicht dem mütterlichen Blutbild ähnlich ist. Zur Bestimmung des Thrombozytenspiegels wird der übliche Bluttest durchgeführt, der aus Nabelschnurblut oder einem Finger entnommen wird. Es versteht sich, dass sich mit der allmählichen Entwicklung der Systeme und Funktionen des Körpers die quantitative und qualitative Zusammensetzung des Blutes ändern kann. Dies ist auf die Arbeit und Bildung der Nebennieren zurückzuführen, deren Hormone die Synthese von Thrombozyten-Megakaryozyten regulieren. Daher können während des gesamten Zeitraums von der Geburt bis zur Reife völlig unterschiedliche Indikatoren als Norm angesehen werden.

Betrachten Sie das Beispiel, wie Thrombozyten bei Kindern von den Entwicklungsstadien des Kindes abhängen:

  1. Bei der Geburt bleiben die primitivsten Reflexe erhalten, und die Funktionen des Körpers beginnen sich erst zu etablieren. Vor dem Hintergrund eines aktiven Wachstums und einer aktiven Entwicklung ist die Streuung in Bezug auf die Norm maximal.
  2. In der Zeit von einem Jahr bis drei Jahren, in der ein Kind aktiv die Welt lernt, laufen lernt, spricht und sich selbst als Person erkennt, wird der Körper von Hormonen gesteuert, unter deren Wirkung eine intensive Produktion von Blutplättchen erforderlich ist. Mit dieser natürlichen Schutzfunktion können Sie starke Blutungen während eines Sturzes vermeiden (es ist unmöglich zu lernen, wie man ohne sie lernt) und außerdem vor Gefäßzerbrechlichkeit schützen, die sich in Form von Hämatomen mit geringfügigen Verletzungen äußert.
  3. Wenn ein Kind etwas älter wird, nähern sich die Normalwerte Erwachsenen. Während der hormonellen Anpassungsperiode (12-15 Jahre) sind Fehler von 15-20% in jede Richtung zulässig.

Es ist wichtig, den Thrombozytenspiegel im ersten Lebensjahr zu kontrollieren, da in dieser Zeit die Mechanismen zur Aufrechterhaltung der Gesundheit und der Immunität festgelegt werden. Um diesen Prozess zu unterstützen, kann eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Es wird empfohlen, mindestens 1 Mal pro Trimester eine Blutuntersuchung durchzuführen.

Normwerte bei Kindern

Um herauszufinden, welche Indikatoren für ein bestimmtes Alter als normal gelten, wird eine Tabelle angezeigt, in der alle Daten angezeigt werden. Indikatoren werden in Tausend pro Milliliter Blut angegeben.

Das Vorhandensein von Fehlern in der Kindheit sowie die Zunahme der Leistungslücke - dies ist eine notwendige Maßnahme, die auf den Ergebnissen einer Reihe von Studien basiert. Dies gilt insbesondere für die hormonelle Anpassungsperiode, wenn in einem gesunden Organismus mit einem hormonellen Ungleichgewicht ein Unterschied in der Anzahl der produzierten Blutplättchen bestehen kann. Thrombozyten bei Säuglingen weisen die höchste Fehlerquote auf, was auf die Unreife des Knochenmarks und des Hormonsystems hinweist.

Anna Ponyaeva. Abschluss an der Medizinischen Akademie in Nischni Nowgorod (2007-2014) und Assistenzarzt für klinische Labordiagnostik (2014-2016)

Abweichungen gelten als Indikatoren für das Ergebnis der Analyse, die über die Grenzen allgemein anerkannter Standards hinausgehen. Wenn sie minderjährig sind, bieten Sie an, die Analyse erneut durchzuführen. Wird das Thrombozytenungleichgewicht jedoch durch Abweichungen von anderen Blutfraktionen unterstützt (Leukozyten sind erhöht), können gesundheitliche Probleme auftreten.

Erhöhte Werte

In den meisten Fällen ist eine Zunahme der Anzahl von Blutplättchenzellen mit dem Vorliegen eines Entzündungsprozesses im Körper verbunden, da ihre Synthese mit der Produktion weißer Blutkörperchen verbunden ist. Thrombozyten sind eine Art Leukozytenhilfsmittel, die dabei helfen, die Zellmembranen zu stärken und das Eindringen von pathogenen Bakterien in sie zu verhindern. Dieser Zustand kann bei akuten Atemwegsinfektionen und akuten Atemwegsvirusinfektionen beobachtet werden, die Gründe können jedoch schwerwiegender sein.

Tatsache ist, dass sich viele Krankheiten, die sich vor dem Hintergrund vergrößerter Thrombozyten entwickeln, lange Zeit nicht symptomfrei bemerkbar machen. Probleme werden zufällig diagnostiziert, wenn eine routinemäßige Blutuntersuchung durchgeführt wird.

Ursachen und Symptome

Erhöhte Thrombozytenwerte werden als Thrombozytose bezeichnet. Die Ursachen können die folgenden Manifestationen sein:

  • mit blutbildenden Organen verbundene onkologische Erkrankungen;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten, die Entzündungen nicht nur des Organs selbst, sondern auch des umgebenden Gewebes hervorrufen: Hepatitis, Tuberkulose, Leberzirrhose, Meningitis;
  • virale Schädigung des Blutes durch Meningokokken, Streptokokken, Staphylokokken: Osteomyelitis, Gicht, Arthrose, Rheuma;
  • Eisenmangel;
  • Langzeitanwendung von antibakteriellen, antiviralen und antimykotischen Medikamenten, die das Immunsystem beeinflussen.

Die primären Symptome der Thrombozytose zeigen keine äußeren Manifestationen. Mit fortschreitender Krankheit können die Symptome jedoch in folgenden Situationen auftreten:

  • das Vorhandensein von Blut im Kot und im Urin;
  • Juckreiz ohne sichtbaren Hautausschlag;
  • kalte Gliedmaßen auch in den Sommermonaten;
  • häufige Kopfschmerzen, Schwindel und Bewusstlosigkeit;
  • Symptome einer vegetativ-vaskulären Dystonie;
  • Tachykardie mit fortschreitender Arrhythmie;
  • Das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Blut äußerlich in einem bestimmten Bereich der Haut blau manifestiert, sowie eine klare Sicht auf die Kontur der Gefäße durch die Haut.

Merkmale der Behandlung und Prävention

Als Hilfsmittel werden blutverdünnende Medikamente eingesetzt (Aspirin, Asparkam, Aspirin-Cardio, Cardiomagnyl). Es ist zu beachten, dass eine unnatürliche Verdünnung des Blutes mit Hilfe von synthetischen Substanzen insbesondere bei Kindern viele Nebenwirkungen haben kann.

Übersteigt der Thrombozytenspiegel die maximal zulässigen Werte um das 2-3-fache, wird eine Notfalltherapie durchgeführt. Verwenden Sie dazu das Filterverfahren Ihres eigenen Blutes (Hämodialyse). Babyblut wird durch einen speziellen Apparat geleitet, der Blutplättchen zurückhalten kann, wobei die Grundzusammensetzung des Blutes dieselbe bleibt. Das Verfahren wird unter sterilen Bedingungen durchgeführt und kann auch in kritischen Situationen Leben retten.

Als Prophylaxe sowie als zusätzliche Behandlungsmethode wird eine Diät angewendet. Kindern wird ein hoher Gehalt an Kohlenhydraten sowie Fetten tierischen Ursprungs (mit Ausnahme von Milchprodukten) nicht empfohlen. Die Diät besteht aus Getreide, Gemüse (frisch und gedämpft), Küsschen aus frischem Obst und Beeren. Gute Hilfe bei der Reduzierung von Thrombozytenprodukten wie:

Wenn das Blut nicht so konzentriert ist, können Sie viel Flüssigkeit trinken. Dem Kind wird angeboten, abgekochtes Wasser in einer Menge von 30 ml pro Kilogramm Gewicht zu trinken. Sie sollten in kleinen Schlucken trinken, aber oft (alle 15-20 Minuten).

Niedrige Werte

Die Gefahr besteht in der Unfähigkeit des Blutes, bei mechanischer Beschädigung der Gefäßintegrität zu gerinnen. Ein Kind kann an einem großen Blutverlust sterben. Unterschätzen Sie daher nicht den Ernst einer solchen Pathologie. Indikatoren unterhalb der Norm sollten untersucht und normalisiert werden.

Ursachen und Symptome

Thrombozytopenie kann auftreten, wenn negative Faktoren wie:

  • hormonelle Störungen;
  • Blutkrebs, bei dem Megakaryozyten ihre Funktion vollständig verlieren;
  • Mangel an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen im Körper: Vitamine der Gruppe B, Folsäure, Kalium, Magnesium, Phosphor;
  • das Vorhandensein einer ausgeprägten allergischen Reaktion;
  • Angioödem vom erblichen Typ;
  • schwere Vergiftung des Körpers durch längeres Funktionieren von Infektionen, Viren und Pilzen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • psychische Störungen;
  • körperliche Überlastung.
Thrombozytopenie ist viel einfacher zu bestimmen als Thrombozytose.

Das erste Symptom für Probleme mit der Blutgerinnung sind Nasenbluten und das Auftreten von Hämatomen und Blutergüssen ohne Grund. Außerdem können Blutungen an den inneren Organen auftreten, und das übliche Niesen führt zur Freisetzung von Blut aus dem Nasopharynx.

Behandlung und Prävention

Die Behandlung zielt in diesem Fall auf die Stimulierung der Thrombozytenproduktion ab. Wenn die therapeutische Wirkung der hergestellten medizinischen Behandlung nicht beobachtet wird, sind radikalere Maßnahmen erforderlich. Die produktivste Behandlung ist:

  • die Infusion von Spenderplättchen in den Körper, deren Vorhandensein das Hormonsystem und die Karyozyten dazu anregen kann, ihre eigenen Zellen zu synthetisieren;
  • Knochenmarktransplantation, die teuer, aber das effektivste Verfahren ist, wenn das Problem niedriger Blutplättchen direkt mit den Knochenmarkzellen zusammenhängt.

Um Kindern vorzubeugen, die die Voraussetzungen für die Entstehung einer Thrombozytopenie haben, wird empfohlen, eine spezielle Diät einzuhalten, die das Blut gesättigter macht:

  • rotes Fleisch;
  • Fisch;
  • Innereien: Leber, Nieren, Herzen.
Speisen, die Farbstoffe und Konservierungsmittel enthalten, von der Ernährung ausschließen.

So kann in der Kindheit ein Ungleichgewicht der Thrombozyten vor dem Hintergrund von hormonellen Veränderungen beobachtet werden, was lebensbedrohlich ist. Oft ist es visuell unmöglich, das Vorhandensein dieses Problems festzustellen. Die Reduzierung des Risikos für schwerwiegende Erkrankungen und Gesundheitsprobleme ermöglicht eine routinemäßige Untersuchung durch einen Kinderarzt sowie eine Blutspende mindestens einmal pro Trimester. Bei Angstsymptomen kann die Häufigkeit der Analyse erhöht werden.

Thrombozytenzahl bei Kindern nach Altersgruppen

Normaler Thrombozytenspiegel im Blut eines Kindes

Wenn ein Kind oder ein Erwachsener eine Verletzung erleidet, die mit einer Schädigung der Haut und des Weichgewebes sowie mit blauen Flecken und Operationen einhergeht, werden Gefäße unterschiedlicher Größe beschädigt.

Das Auftreten äußerer und innerer Blutungen muss dringend gestoppt werden, um Komplikationen zu vermeiden oder sogar das Leben einer Person zu retten. Und genau das ist die Rolle von Blutplättchen im menschlichen Körper.

Was sind Thrombozyten?

Thrombozyten gelten als gebildete Elemente des Blutes. Hierbei handelt es sich um farblose Zellen, die keine Kerne enthalten, also Fragmente des Megakaryozyten, die im Knochenmark gebildet werden. Oft werden sie auch Blutplatten genannt. Das Hauptziel dieser Zellen ist es, den Schaden an den Blutgefäßen zu schließen, um die Blutung zu stoppen, so dass ihre Anzahl als lebenswichtiger Indikator bezeichnet werden kann.

Die Zellen leben und üben ihre Funktionen etwa 7 Tage lang aus, wonach sie in der Milz oder in der Leber zerstört werden. Im menschlichen Körper werden die Thrombozyten ständig erneuert, wodurch ihre normale Existenz und ihre Bereitschaft für Notfallsituationen sichergestellt wird. Gleichzeitig zirkulieren nur 2/3 der Gesamtzahl dieser Zellen ständig in der Blutbahn, der Rest ist in der Milz als Reserve enthalten, die bei Bedarf verwendet wird.

Wenn ein Gefäß beschädigt wird, werden Blutplättchen vom Körper an den Ort einer bestehenden Störung geschickt, wo sie anfangen, sich zu einem Blutgerinnsel zusammenzukleben und die Öffnung zu verschließen. Dieser Vorgang wird als primäre Blutstillung oder Blutplättchenhemostase bezeichnet.

Thrombozytennorm bei Kindern im Blut

Die Blutplättchenrate bei einem Kind und bei Kindern unter einem Jahr hängt in den meisten Fällen von seinem Alter ab.

Gesunde Kinder benötigen eine Blutuntersuchung, um ihre Thrombozytenzahl einmal im Jahr zu bestimmen. Die Anzahl der Studien kann in Fällen erhöht werden, in denen ein Baby an einer Bluterkrankung leidet, zum Beispiel an einer Verletzung seiner Gerinnungsfähigkeit, abhängig von den Thrombozyten.

Die Anzahl dieser Blutzellen kann sich nicht nur mit dem Alter des Kindes ändern, sondern auch in anderen Situationen, beispielsweise mit dem Auftreten verschiedener Pathologien oder Krankheiten. Gleichzeitig wird der Rückgang der Indikatoren als Thrombozytopenie bezeichnet, und ihr Anstieg (über den normalen Bereich hinaus) wird als Thrombozytose bezeichnet.

Eine Verbesserung kann nicht nur bei natürlichen physischen Veränderungen im Körper des Babys, sondern auch bei verschiedenen Stresssituationen sowie bei einer Reihe von Krankheiten beobachtet werden.

Eine Thrombozytose ist sehr gefährlich, da sich in diesem Zustand Gerinnsel (schwimmende Thromben) im Blut bilden, die die Blutgefäße verstopfen und eine Lebensgefahr darstellen können.

Thrombozytenreduktion

Der normale Indikator für das Element sollte die ursprüngliche Normgrenze nicht unterschreiten, in einigen Fällen kann jedoch auch bei kleinen Kindern eine Thrombozytopenie beobachtet werden. Dies tritt aus verschiedenen Gründen auf, zum Beispiel:

  • Mit Anämie des megaloblastischen oder aplastischen Typs.
  • In Gegenwart von Leukämie.
  • Mit dem Fanconi-Syndrom, einer erblichen Veranlagung für Thrombozytopenie.
  • In Gegenwart von Rickettsiose oder Toxoplasmose.
  • Bei Infektionen mit Malaria, Röteln oder Masern.
  • Mit dem Syndrom ICE.
  • Bei mehreren Allergien.
  • Mit der Verlgof-Krankheit.
  • Mit einem Mangel an Folsäure im Körper.
  • Bei Schilddrüsenüberfunktion aufgrund von Schilddrüsenanomalien.
  • Bei längerer Blutung und Übertragung von Verletzungen.

Eine Verringerung der Thrombozytenzahl bei Kindern unterschiedlichen Alters ist nicht so selten. weil ihr Körper verschiedenen negativen Faktoren noch nicht vollständig widerstehen kann, aber sehr empfindlich auf sie reagiert.

Bei Frühgeborenen wird in fast 60% der Fälle eine Thrombozytopenie beobachtet, ebenso wie bei Säuglingen mit geringem Gewicht. Das gleiche Phänomen kann bei Erstickungsbabys während der Geburt oder der intrauterinen Entwicklung sowie bei Problemen im Immunsystem, insbesondere bei der Bildung von Antikörpern gegen Thrombozyten, beobachtet werden.

Thrombozytenanstieg

Dieser Zustand wird als Thrombozytose bezeichnet und in der Medizin in primäre und sekundäre unterteilt.

Primäre Thrombozytose ist eine Erkrankung, bei der der Körper aufgrund von Anomalien in seinen Zellen einen abnormalen Prozess zur Bildung von Blutplättchen im Knochenmark hat. Dies ist normalerweise mit der Bildung von Tumoren in den Vorläuferzellen verbunden, was den Druck in ihnen erhöht, was zur Produktion einer größeren Anzahl von Blutplättchen führt. Eine solche Erkrankung wird als essentielle Thrombozytopenie bezeichnet und tritt bei bestimmten Beschwerden auf, insbesondere bei:

Die sekundäre Thrombozytose ist ein Zustand, der durch eine zu aktive Produktion von Thrombopoetin verursacht wird und den Prozess der Zellteilung und -reifung stimuliert. Es liegt eine solche Verletzung vor, wenn:

  • Operationen durchführen oder verschiedene Verletzungen erleiden.
  • Entzündliche Prozesse.
  • Infektion Infektion.
  • Osteomyelitis.
  • Entfernung der Milz.
  • Tuberkulose.
  • Lange und intensive Blutung.
  • Anämie vom Eisenmangeltyp.
  • Pathologie der Nieren.
  • Durchführung der Therapie unter Verwendung von Kortikosteroiden, insbesondere Kortison.
  • Hämolyse ist die beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen.
  • Das Vorhandensein von Autoimmunerkrankungen.

Wie normalisiert man die Thrombozytenzahl?

Die Wiederherstellung der normalen Werte kann mit Hilfe von Medikamenten sowie durch Normalisierung der Ernährung und Einhaltung einer bestimmten Diät erfolgen. In der Regel greifen Hämatologen nur in Notfällen auf Medikamente zur Behandlung von Kindern zurück, wenn die Thrombozytenzahl kritisch wird und dieser Zustand das Leben des Babys gefährdet.

Bei einer leichten Abweichung von der Norm oder einer vorübergehenden Verletzung des Pegels kann der Normalzustand durch Anpassen der Stromversorgung wiederhergestellt werden.

Thrombozytopenie-Diät

Um den Thrombozytenspiegel zu erhöhen, sollten Sie Produkte verwenden, die die Produktion von Blutplättchen stimulieren, und solche, die zur Hemmung dieses Prozesses beitragen, ausschließen. Es wird empfohlen, in die Ernährung aufzunehmen:

  • Verschiedene Kohlsorten.
  • Buchweizenbrei.
  • Nüsse
  • Karotten und Rüben.
  • Granatäpfel und Bananen.
  • Hagebutten.
  • Ein Sud aus Brennnesselblättern.
  • Rowan Beeren.
  • Frische Kräuter, vor allem Petersilie, Dill und Koriander.
  • Fleisch, Fisch und Leber in gekochter Form.
  • Eine Vielzahl von Vitaminen, insbesondere Folsäure und Vitamin B12.

Es sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden: Grünkohl, rote Trauben, Gurken und Preiselbeeren, die zur Verringerung der Blutgerinnung beitragen.

Diät für Thrombozytose

Auch hier kann eine Normalisierung der Ernährung zur Erhöhung der Thrombozytenwerte beitragen. wenn sein Niedergang keine kritische Form hat. Um dies zu tun, nehmen Sie in die Diät auf:

  • Oliven- und Flachsöl.
  • Fischöl.
  • Tomaten
  • Zitronen
  • Sanddornbeeren
  • Ingwer
  • Grüner Tee und spezielle Kräutermischungen.
  • Knoblauch und Zwiebeln.

Es sollte vermieden werden, Mangos, Bananen, Granatäpfel, Nüsse, Hagebutten und Aronia, Linsen zu essen.

Es ist sehr wichtig, dass ein Kind täglich viel frisches Obst, Beeren und Gemüse sowie Säfte zu sich nimmt. Aber alle Säfte sollten nur natürlich, frisch gepresst und ohne Zuckerzusatz sein.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Verwendung schädlicher Produkte dazu führt, dass die natürliche Produktion von Blutplättchen blockiert wird, sodass deren Anzahl im Blut allmählich abnimmt, was die Situation nur kompliziert macht.

Thrombozytopenie bei Neugeborenen und Babys bis zu einem Jahr

Bei Säuglingen unter einem Jahr kann sich eine Abnahme des Thrombozytenspiegels in einer eher akuten Form manifestieren, was nicht so selten ist. Oft nimmt ihre Zahl im Blutkreislauf ab, aber die Produktion von Zellen im Knochenmark nimmt nicht ab, und manchmal kommt es im Gegenteil zu einer leichten Zunahme der Synthese.

In diesem Zustand kann das Baby blaue Flecken auf der Haut haben. Blutungen werden auch an den Schleimhäuten und manchmal in den inneren Organen beobachtet. Dies ist am häufigsten mit der Übertragung bestimmter schwerwiegender Krankheiten wie Masern oder Röteln verbunden.

Manchmal ist die Ursache für eine Abnahme der Thrombozyten in Krümeln die Produktion von Antikörpern gegen sie durch das mütterliche Immunsystem. Infolgedessen beginnt im Körper des Babys der aktive Zerfall der Blutplatten. Ein Kind in einem solchen Zustand kann Blutungen bekommen, in einigen Fällen sogar lebensbedrohlich. Ein Säugling in einer solchen Situation benötigt möglicherweise Notfallhilfe in Form von Bluttransfusionen oder der Einführung von Thrombozytenmasse.

Für Kleinkinder kann eine Thrombozytopenie eine ernsthafte Gefahr darstellen, da eine solche Erkrankung häufig zum Einsetzen von Blutungen in den inneren Organen sowie zu einem erheblichen Blutverlust während einer Verletzung beiträgt.

Die Behandlung der Thrombozytopenie bei Säuglingen dieses Alters sollte ausschließlich im Krankenhaus und unter strenger Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Gefällt dir dieser Artikel? Teile es mit deinen Freunden in sozialen Netzwerken:

Anzahl der Kinderplättchen

Die Blutplatten, durch die die Blutgerinnung während der Blutung erfolgt und das Gefäßsystem ebenfalls mit Strom versorgt wird, nennt man Blutplättchen. Sie sind eine Zelle in Form eines kleinen, farblosen Kalbes und haben eine linsenförmige Form. Im roten Knochenmark gebildet. Die Dauer ihres Lebens ist nicht lang, nur von zwei bis zehn Tagen. Thrombozyten bei Kindern sind bereits bei der Geburt, ihre Rate hängt jedoch vom Alter des Kindes ab.

Wenn bei der Analyse von Blut ein verringerter oder erhöhter Blutplättchenspiegel vorliegt, bedeutet dies, dass beim Baby eine latente Krankheit vorliegt. Diese Zellen sind sehr groß und wichtig, sie spielen auch eine wichtige Rolle im menschlichen Körper.

Thrombozytenfunktionen und -eigenschaften

Blutplättchen haben Eigenschaften und erfüllen bestimmte Funktionen wie:

  • an einem der wichtigsten und spezifischsten Prozesse der Blutgerinnung teilnehmen;
  • zirkulierende Immunkomplexe tragen;
  • Krampf der Blutgefäße unterstützen.

Der Gehalt an Blutplättchen im Blut eines Kindes ist nicht konstant, sondern hängt mit bestimmten Eigenschaften der Zellen zusammen.

Mit Hilfe einer solchen Funktion von Thrombozyten als Aktivierung bilden Blutplättchen Prozesse. Aktionen, die darin bestehen, sich miteinander zu verbinden und an den beschädigten Gefäßwänden festzuhalten. Infolgedessen bewahren die erhaltenen Blutgerinnsel den Körper vor schwerem Blutverlust.

Tabelle der Thrombozytennorm in der Blutuntersuchung

Gründe für die Erhöhung

Erhöhte Blutplättchen bei einem Kind können bei verschiedenen entzündlichen Prozessen beobachtet werden, die in seinem Körper auftreten. Und auch für bestimmte Blutkrankheiten und alle Arten von Infektions- und Viruskrankheiten.

Eine erhöhte Anzahl von Thrombozyten bei Kindern wird als Thrombozytose bezeichnet. Die Anzahl der Thrombozyten kann mit einem allgemeinen Bluttest bestimmt werden. vom finger genommen. Ein Baby wird normalerweise auf Thrombozyten von einem Zeh oder einer Ferse getestet. Eine Blutuntersuchung auf Thrombozytenzahl ist auf nüchternen Magen erforderlich.

Die Hauptursachen für Thrombozytose können sein:

  • Wenn die Milz entfernt wird, kommt es zu einer langsamen Beseitigung der Blutplättchen.
  • mit starker körperlicher sowie nervöser Überlastung;
  • mit Erythmien.
Erythmie

Arten der Thrombozytose

Bei der Thrombozytose gibt es zwei Arten, die primäre und die sekundäre.

Im ersten Fall, der primären Thrombozytose, tritt eine Entzündung als Folge von Störungen auf, die in bestimmten Zellen des Knochenmarks auftreten.

Sekundäre Thrombozytose, manifestiert mit einem Anstieg der Bildung von Thrombopoetin. Und es kann unter solchen Bedingungen sein wie:

  • verschiedene Verletzungen, Blutergüsse oder verschiedene chirurgische, chirurgische Eingriffe;
  • starke Blutungen;
  • Pathologie der Nieren.

Thrombozytose tritt bei Kindern jeder Altersgruppe auf. Wenn Sie eine solche Krankheit feststellen, sollten Sie sich dringend an einen Blutspezialisten zur qualifizierten Behandlung wenden und die zugrunde liegende Ursache für diese Erkrankung beseitigen.

Die Hauptursachen für eine niedrige Thrombozytenzahl

Die Blutgerinnung spielt eine große und wichtige Rolle beim Heilungsprozess aller Arten offener und geschlossener Wunden. Kinder waren schon immer Besitzer einer positiven Blutgerinnung. Zu diesem Zeitpunkt erscheinen jedoch manchmal reduzierte Thrombozyten bei einem Kind auch in der Analyse der Analyse von Babys.

Eine schlechte Blutgerinnungsfähigkeit bei einem Baby tritt bei Krankheiten auf, wie:

  • alle Arten von Virusinfektionen;
  • verschiedene Infektionskrankheiten;
  • Tuberkulose-Krankheit;
  • onkologische Erkrankungen;
  • verschiedene Arten von Anämie;
  • allergische Reaktion durch Medikamente.
Arzneimittelallergien können zu einem Rückgang der Thrombozyten führen.

Reduzierte Blutplättchen in der Zusammensetzung des menschlichen Blutes sind auch eine Folge einer längeren Einnahme von Antibiotika und antiallergischen Arzneimitteln.

Wenn rote Platten längere Zeit im Blut gesenkt werden, kann dies zu einer schweren Erkrankung wie Hämophilie bei Kindern führen.

Die Symptome dieser Krankheit erscheinen als Blutergüsse und Blutergüsse zwischen den Muskeln auf der Haut. Sowie Schwäche und ein völliger Zusammenbruch.

Wenn Hämatome nur bei einem ungeborenen Kind beobachtet werden, wird dies als erbliche, angeborene Hämophilie angesehen.

Bei niedrigen Blutplättchen muss das Kind vor Stürzen, Blutergüssen und Schnitten jeglicher Art geschützt werden. Wie bei häufigen Verletzungen im Herbst kann das Baby behindert werden.

Thrombozytopenie bei Neugeborenen und Kindern unter einem Jahr

Die andauernden Veränderungen der verminderten Seite, Blutplättchen im Blut des Kindes, bis zu einem Jahr manifestieren sich in einer sehr akuten Form.

Das Baby hat Blutungen auf der Haut, inneren Organen und Schleimhäuten. Dies sind vor allem die Folgen von Krankheiten wie Röteln, Masern. Die Behandlung muss im Krankenhaus unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Auch die Ursache der Krankheit, Blut-Thrombozytopenie. sind Antikörper der Mutter gegen die Thrombozyten des Kindes. Infolgedessen wird ihr Zerfall verstärkt. Kommt es zu häufigen Blutungen, die sein Leben bedrohen, wird dafür eine Bluttransfusion durchgeführt.

Diese Krankheit ist sehr gefährlich, da sie zu inneren Blutungen der Organe des Kindes führen oder zu schwerem Blutverlust nach normalen Verletzungen, Blutergüssen und sogar einfachen Kratzern führen kann. Dies kann zu einem unerwünschten Ergebnis führen. Um die genaue Diagnose zu bestimmen, verschreibt der Arzt eine Blutuntersuchung und andere Kontrollstudien. Dies geschieht, um die Blutgerinnung richtig zu beurteilen.

Eines der wichtigsten Anzeichen für erniedrigte Blutplättchen im Blut eines Kindes unter einem Jahr sind Nasenbluten und die plötzliche Bildung von Hämatomen auf der Haut des Babys.

Niveaunormalisierung

Erhöhung des Thrombozytenspiegels im Blut von Kindern durch eine spezielle Diät. Die Zusammensetzung bestimmter Produkte muss Vitamin B 12, Eisen und Folsäure enthalten.

Eine ausgewogene Ernährung für niedrige Thrombozyten sollte Folgendes umfassen:

  • Kalbfleisch;
  • Schweine- oder Rinderleber;
  • Kaninchenfleisch;
  • fetter Fisch;
  • alles dunkelgrüne Gemüse;
  • grüne Äpfel;
  • Granatapfel;
  • Walnüsse.

Teile den Artikel in sozialen Netzwerken

© Medizinisches Portal zum Thema Blut. Symptome, Ursachen, Diagnose und Behandlung von Blutkrankheiten.
Achtung. Unsere Website dient nur zu Informationszwecken. Für genauere Informationen, um Ihre Diagnose und Behandlungsmethode zu bestimmen, wenden Sie sich an die Klinik, um einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren. Das Kopieren von Materialien auf der Site ist nur mit der Platzierung des aktiven Links zur Quelle gestattet. Bitte lesen Sie zuerst die Nutzungsvereinbarung.

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Umschalt + Eingabetaste oder klicken Sie hier. Wir werden versuchen, den Fehler schnell zu beheben.

Vielen Dank für Ihre Nachricht. In naher Zukunft werden wir den Fehler korrigieren.

Rubrik

Diät mit reduziertem Hämoglobin

Hohe Hämoglobin-Diät

Diät mit niedrigen Leukozyten

Erhöhtes Hämoglobin bei Männern

Hoher Hämoglobinspiegel bei Frauen

Analyse von Serumeisen im Blut

Wie man schnell weiße Blutkörperchen aufzieht

Thrombozytenrate bei Kindern

Es ist wichtig! Thrombozytenerhöhung wird Thrombozytose genannt, und Senkung wird Thrombozytopenie genannt.

Die Rate bei Kindern unter einem Jahr

Im ersten Lebensjahr hat der PLT-Wert aus einer Reihe von Gründen einen Maximalwert, zum Beispiel:

  1. Unreife des Knochenmarks.
  2. Stärkung der Immunität.
  3. Die Bildung des Hormonsystems.
  4. Das schnelle Wachstum und die Entwicklung des Babys.

So kann die PLT-Rate bei Neugeborenen 150-420 * 10 9 / l erreichen. Aber nachdem das Kind 3 Monate alt ist, sinken diese Zahlen allmählich auf 350 * 10 9 / l.

Bei einer Zunahme von über 450 Punkten oder einer Abnahme von 150 * 10 9 / l lohnt es sich, von einem Kinderarzt zu sprechen, da eine solche Abweichung zur Entwicklung von Infektionen, Blutkrankheiten und anderen Komplikationen beitragen kann.

Thrombozyten älter als 1 Jahr

In den ersten 2 Lebensjahren kommt es zu einer aktiven Entwicklung von Thrombozyten, die für eine normale Blutgerinnung notwendig sind. Daher erreicht der PLT-Wert zu diesem Zeitpunkt unabhängig vom Geschlecht des Kindes einen Maximalwert von 160-430 * 10 9 / l.

Im Alter von 3 Jahren lernt das Kind aktiv die Welt kennen, lernt zu sprechen und sich als eigenständige Person zu akzeptieren. Infolgedessen setzt sich die intensive Thrombozytenbildung fort, um bei einer Schädigung des Körpergewebes des Kindes starke Blutungen zu vermeiden.

Mit 5 Jahren stabilisiert sich der PLT-Spiegel und ändert sich erst in der Pubertät des Kindes. Während der hormonellen Anpassungsperiode variiert die Thrombozytenrate geringfügig (15-20%), was keine Abweichung darstellt. Somit liegt das optimale PLT-Niveau bei Mädchen im Zeitraum des Auftretens des ersten Menstruationszyklus bei 75-230 * 10 9 / l.

Normales durchschnittliches Thrombozytenvolumen

Anhand des durchschnittlichen Thrombozytenvolumens (MPV) können Sie herausfinden, welche Arten von PLT in Blutzellen (reif oder jung) vorkommen. Der MPV-Wert wird in Femtoliter (im Folgenden F1) gemessen.

Der Wert von MPV hängt von den Alterskriterien des Patienten ab. Demzufolge beträgt der durchschnittliche Füllstand 7-11 Fl. Der Höchstwert für MPV sollte im Alter von 1 bis 5 Jahren eingehalten werden, und bei Kindern unter einem Jahr werden die Zahlen leicht reduziert, da das hämatopoetische System noch nicht vollständig entwickelt ist.

Tabelle: MPV-Rate nach Alter:

Diese Zahlen unterscheiden sich in verschiedenen Labors. In einer Klinik kann der Preis 6-13 Fl und in der anderen 7,4-10 Fl betragen.

Es ist wichtig! Aus einer Vene wird Blut entnommen. Das Ergebnis der Analyse ist ein Histogramm - eine Linie, die das Verhältnis von jungen und reifen Zellen angibt.

Phonio-Thrombozyten - die Norm bei Kindern

Zur Bestimmung der PLT-Zahl wird eine der folgenden Methoden verwendet: die Fonio-Methode oder die Technik in der Goryaev-Kammer. Am gebräuchlichsten ist also die Fonio-Methode.

Mit dieser Methode können Sie den genauen Wert von MPV ermitteln und die Hauptursachen für Pathologien bei Thrombozytopenie oder Thrombozytose ermitteln. Das Wesen der Methode ist wie folgt: Der MPV wird in einem speziellen gefärbten Blutausstrich pro 1000 roten Blutkörperchen mit einer Umwandlung von 1 ml Blut berechnet.

Somit beträgt die durchschnittliche PLT-Rate für dieses Verfahren 120-400.000 pro Kubikmillimeter Blut. Gleichzeitig beträgt der optimale MPV-Wert bei Kindern unter einem Jahr 180-320.000 und bei älteren Kindern (1-18 Jahre) 8212; 75-420 Tausend.

Es ist notwendig, die Hauptvorteile dieser Methode hervorzuheben:

  1. Der MPV-Wert wird nicht nur im Flüssigkeitsvolumen, sondern auch in einem gefärbten Abstrich berechnet.
  2. MPV-Recherchen können jederzeit durchgeführt werden.
  3. Einfache Berechnungen.

Aber wie ist die Phonio-Methode implementiert?

Die Blutentnahme erfolgt über den Ringfinger, der zuvor mit Alkoholtinktur behandelt wurde, bis die Lösung vollständig absorbiert ist (der Finger muss vollständig trocken sein). Danach sticht der Rettungssanitäter ein und tropft einen Tropfen Magnesiumsulfat auf seinen Finger. Die resultierende Mischung wird auf einen Abstrich gegeben, der getrocknet und gestrichen werden sollte. Der resultierende Abstrich wird unter ein Mikroskop gestellt, um die Gesamtzahl der Blutplättchen in einem bestimmten Blutvolumen zu bestimmen (Koagulogramm). Um genaue Informationen zu erhalten, sollte die Analyse innerhalb von 3-5 Tagen mindestens zweimal wiederholt werden.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Thrombozyten eine wichtige Rolle bei der Identifizierung verschiedener Pathologien spielen. Folglich sollten Eltern die PLT-Standards ihres Kindes sorgfältig überwachen, was in diesem Material ausführlicher erörtert wird.

Das könnte Sie interessieren:

Erhöhte Blutplättchen bei Kindern und Erwachsenen Erniedrigte Blutplättchen Blutplättchenwerte Merkmale von Blutplättchen

Weitere Artikel Zu Embolien