logo

Panangin: Gebrauchsanweisung

Das Medikament Panangin gehört zur pharmakologischen Gruppe der Medikamente, die den Stoffwechsel beeinflussen. Es ist eine Quelle für Kalium- und Magnesiumionen und wird daher verwendet, um den Mangel an diesen Elementen im Körper unter verschiedenen pathologischen Bedingungen wiederherzustellen.

Release Form und Zusammensetzung

Panangin ist in zwei Dosierungsformen erhältlich - eine Lösung zur parenteralen Verabreichung und eine Pille zur oralen Verabreichung. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst mehrere Wirkstoffe, darunter:

  • Kaliumasparaginat - 45 mg in 1 ml Lösung oder 158 mg in 1 Tablette.
  • Magnesium Asparaginat - 40 mg in 1 ml Lösung oder 140 mg in 1 Tablette.

In Panangin-Tabletten sind auch Hilfskomponenten enthalten, darunter:

  • Povidon.
  • Kolloidales Siliciumdioxid.
  • Mais und Kartoffelstärke.
  • Magnesiumstearat.
  • Methacrylsäure-Copolymer.
  • Macrogol 6000.
  • Titandioxid.
  • Talk.

Panangin-Tabletten haben eine runde Form, eine bikonvexe Oberfläche und eine weiße Farbe. Die Lösung zur parenteralen Verabreichung von Panangin als Arzneimittelträger enthält Wasser für Injektionszwecke. Es ist transparent, farblos und sollte keine Verunreinigungen enthalten.

Panangin-Tabletten sind in einer Plastikflasche mit 50 Stück verpackt. Die Lösung zur parenteralen Verabreichung befindet sich in einem transparenten, versiegelten Glasfläschchen mit einem Volumen von 10 ml. Die Packung enthält 1 Plastikflasche mit Tabletten oder eine Blisterpackung mit 10 Ampullen sowie eine Gebrauchsanweisung für das Arzneimittel.

Pharmakologische Wirkung

Die Wirkstoffe des Arzneimittels Panangin sind eine Quelle von Kalium- und Magnesiumionen, die eine Reihe von physiologischen Funktionen im Körper haben:

  • Kaliumionen sind ein notwendiger Bestandteil für die Fasern des Leitsystems des Herzens und der Myokardfasern (Herzmuskel), sie sind direkt an der Erzeugung und Weiterleitung von Impulsen beteiligt, die intrazellulären und extrazellulären Konzentrationen von Kaliumionen sind unterschiedlich (höher innerhalb der Zellen), was für eine normale funktionelle Aktivität der Zellmembranen notwendig ist.
  • Magnesiumionen sind Bestandteil von mehr als 300 Enzymsystemen von Zellen, die an der Synthese organischer Verbindungen sowie der Freisetzung von Energie beteiligt sind.

Das Vorhandensein von Asparaginat in der Zusammensetzung des Arzneimittels führt zu einem verbesserten Energiestoffwechsel in den Zellen. Der kombinierte Gehalt an Kalium- und Magnesiumionen in der Zubereitung ist gerechtfertigt, da die meisten pathologischen Prozesse des Ionenmangels mit einer kombinierten Abnahme der Konzentration von Kalium und Magnesium einhergehen. Ein Mangel an diesen Ionen führt zur Entwicklung einer arteriellen Hypertonie (erhöhter systemischer arterieller Blutdruck), von Arrhythmien (Arrhythmien und Herzfrequenz), von Koronaratherosklerose (Cholesterinablagerung an der Innenwand von Arterien, die für die Blutversorgung des Herzens verantwortlich sind).

Nach Einnahme der Panangin-Pille wird der Wirkstoff schnell und nahezu vollständig vom Darmlumen in den systemischen Kreislauf aufgenommen. Die Wirkstoffe (Kalium- und Magnesiumionen) werden im Urin ausgeschieden. Es gibt keine zuverlässigen Daten zur Absorptionsrate von Kalium- und Magnesiumionen nach intravenöser Verabreichung.

Wofür ist Panangin?

Die Anwendung des Arzneimittels Panangin zur Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die mit einem Mangel an Kalium- und Magnesiumionen einhergehen, ist indiziert:

  • Kombinierte Therapie der funktionellen Herzinsuffizienz.
  • Akuter Myokardinfarkt - der Tod eines Teils des Herzmuskels aufgrund einer signifikanten und scharfen Störung seiner Blutversorgung.
  • Arrhythmien, die vorwiegend ventrikulären Ursprungs sind (ein pathologischer Schrittmacher befindet sich in den Ventrikeln) oder aufgrund einer Überdosis von Herzglykosiden (Arzneimittel zur Verbesserung der kontraktilen Funktion des Myokards) auftreten.

Panangin-Tabletten sollen auch den Mangel an Kalium- und Magnesiumionen ausgleichen, wenn sie nicht ausreichend mit Nahrung versorgt werden.

Gegenanzeigen

Die Verwendung des Arzneimittels Panangin ist bei einer Reihe von pathologischen und physiologischen Zuständen des Körpers kontraindiziert, darunter:

  • Akute oder chronische Insuffizienz der Nierenfunktion.
  • Hyperkaliämie oder Hypermagnesiämie ist ein Zustand, der mit einem erhöhten Gehalt der entsprechenden Ionen im menschlichen Körper verbunden ist.
  • Die Addison-Krankheit ist eine chronische Insuffizienz der funktionellen Aktivität der Nebennierenrinde, die mit einer Abnahme der Produktion der entsprechenden Hormone einhergeht.
  • Atrioventrikulärer Block 2-3 Grad, der durch eine Verletzung des Nervenimpulses durch den atrioventrikulären Knoten des Herzleitungssystems gekennzeichnet ist.
  • Schwere Myasthenia gravis ist eine ausgeprägte Schwäche der Skelettmuskulatur.
  • Ein kardiogener Schock ist eine ausgeprägte Abnahme des arteriellen Drucks, die durch eine unzureichende Pumpfunktion des Herzens verursacht wird (der systemische arterielle Druck liegt unter 90 mmHg).

Die Einnahme von Panangin in Tabletten ist auch kontraindiziert bei einer Verletzung des Aminosäurestoffwechsels im Körper, bei Hämolyse (ein Zustand, der mit einer deutlichen Zerstörung der roten Blutkörperchen einhergeht), bei einer akuten metabolischen Azidose (eine Verschiebung des Blut-pH-Werts auf der sauren Seite, hervorgerufen durch Stoffwechselstörungen) und bei Dehydration. Panadol Tabletten werden mit Vorsicht während der Schwangerschaft angewendet. Die Lösung zur parenteralen Verabreichung von Panangin darf nicht angewendet werden, wenn die Nebennierenrinde unzureichend ist, wenn eine Überempfindlichkeit gegen die Komponenten der Lösung vorliegt, wenn zu irgendeinem Zeitpunkt eine Schwangerschaft und Stillzeit vorliegt (Stillen) sowie bei Kindern unter 18 Jahren. Mit Vorsicht wird Panangin-Lösung für atrioventrikulären Block 1 Grad, ausgeprägte Beeinträchtigung der funktionellen Aktivität der Leber, Nieren, metabolische Azidose verwendet. Vor der Anwendung sollte das Medikament von der Abwesenheit von Kontraindikationen überzeugt werden.

Dosierung und Verabreichung

Panangin-Tabletten werden oral nach einer Mahlzeit eingenommen (Salzsäure des Magensaftes verringert die Wirksamkeit des Arzneimittels), die durchschnittliche therapeutische Dosis beträgt 1-2 Tabletten 3-mal täglich. Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt individuell festgelegt.

Die Lösung zur parenteralen Verabreichung von Panangin wird intravenös verabreicht (intravenöse Infusion, deren Geschwindigkeit 20 Tropfen pro Minute beträgt), wobei 10 ml des Arzneimittels in 50-100 ml 5% iger Glucoselösung gelöst werden. Bei Bedarf wird das Einbringen der Lösung nach 4-6 Stunden wiederholt. Panangin Injection Solution kann als Kombinationstherapie verwendet werden.

Nebenwirkungen

Nach Einnahme der Panangin-Pille können unerwünschte Reaktionen von verschiedenen Organen und Systemen auftreten:

  • Das Verdauungssystem - Übelkeit, periodisches Erbrechen, die Entwicklung eines Gefühls von Unbehagen oder Brennen im Oberbauch (Oberbauchregion).
  • Herz-Kreislauf-System - eine paradoxe Reaktion des Herzens, begleitet von der Entwicklung von Arrhythmien, atrioventrikulären Blockaden.
  • Stoffwechsel und Wassersalzstoffwechsel - Hyperkaliämie (erhöhter Kaliumionengehalt im Blut), die mit Übelkeit, Erbrechen, Hautparästhesien (Empfindlichkeitsstörungen), Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfen, Verwirrtheit und Hypermagnämie (erhöhter Magnesiumionengehalt im Blut) einhergeht die Entwicklung von Erbrechen, Lethargie (schwere Schläfrigkeit bis zum Koma), eine Abnahme des systemischen arteriellen Drucks.

Bei der schnellen intravenösen Verabreichung von Panangin-Injektionslösung können Symptome von Hyperkaliämie und Hypermagnämie auftreten. Im Falle von Nebenwirkungen wird die Verabreichung oder die Verabreichung des Arzneimittels gestoppt.

Besondere Anweisungen

Bevor Sie mit der Anwendung von Tabletten oder einer Lösung zur parenteralen Verabreichung beginnen, sollten Sie die Gebrauchsanweisung des Arzneimittels sorgfältig durchlesen. Es gibt verschiedene spezifische Richtlinien für die Verwendung, darunter:

  • Das Arzneimittel wird mit Vorsicht bei Personen mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer Hyperkaliämie angewendet (das Arzneimittel wird unter ständiger Kontrolle des Kalium- und Magnesiumspiegels im Blut im Labor angewendet).
  • Bei intravenöser Verabreichung von Panangin-Injektionslösung ist eine Hyperämie (Rötung) der Haut möglich.
  • Das Medikament kann mit Medikamenten anderer pharmakologischer Gruppen interagieren, daher sollte der Arzt über deren möglichen Einsatz gewarnt werden.
  • Das Medikament beeinflusst nicht den Funktionszustand der Großhirnrinde, die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen und die Möglichkeit der Konzentration.

Im Apothekennetz werden Panangin-Tabletten als nicht verschreibungspflichtiges Medikament abgegeben, bei Zweifeln an ihrer Anwendung sollten Sie einen Arzt konsultieren. Die Lösung zur parenteralen Verabreichung von Panangin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, dessen unabhängige Anwendung ohne entsprechende ärztliche Verschreibung ausgeschlossen ist.

Überdosis

Fälle von Überdosierung mit Tabletten und Lösung zur parenteralen Verabreichung von Panangin wurden bisher nicht registriert. Bei Überschreitung der empfohlenen therapeutischen Dosis kann es zu Manifestationen von Hyperkaliämie und Hypermagneämie kommen. Die Behandlung einer Überdosierung ist eine symptomatische Behandlung.

Analoga

Ähnliche Zusammensetzung und therapeutische Wirkung für Panangin sind Asparkam, Aspangin, Pamaton.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Lagerung

Panangin-Tabletten sind ab dem Herstellungsdatum 5 Jahre haltbar und eine Lösung zur parenteralen Verabreichung 3 Jahre. Das Medikament sollte in der Originalverpackung dunkel, trocken und für Kinder unzugänglich bei einer Lufttemperatur von +15 bis +30 ° C gelagert werden.

Panangin Preis

Die durchschnittlichen Kosten von Panangin in Apotheken in Moskau hängen von seiner Dosierungsform ab:

  • Panangin Tabletten - 137-146 Rubel.
  • Lösung für die parenterale Verabreichung von Panangin - 141-148 Rubel.

Was bedeutet Panangin? Anweisungen, Bewertungen und Analoga, der Preis in Apotheken

Die Quelle für Magnesium- und Kaliumionen, die den Stoffwechsel beeinflussen, ist Panangin. Gebrauchsanweisung erklärt, wie man Pillen, eine Lösung in Ampullen mit Kalium- und Magnesiummangel, Herzinsuffizienz bei Erwachsenen, Kindern und während der Schwangerschaft einnimmt. Von denen hilft Panangin, Preisinformationen, Analoga und Patientenrezensionen werden auch in dem Artikel vorgestellt.

Release Form und Zusammensetzung

Panangin ist in zwei Dosierungsformen erhältlich - eine Lösung zur parenteralen Verabreichung und eine Pille zur oralen Verabreichung. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst mehrere Wirkstoffe, darunter:

  • Kaliumasparaginat - 45 mg in 1 ml Lösung oder 158 mg in 1 Tablette.
  • Magnesium Asparaginat - 40 mg in 1 ml Lösung oder 140 mg in 1 Tablette.

In Panangin-Tabletten sind auch Hilfskomponenten enthalten, darunter:

  • Povidon.
  • Kolloidales Siliciumdioxid.
  • Mais und Kartoffelstärke.
  • Magnesiumstearat.
  • Methacrylsäure-Copolymer.
  • Macrogol 6000.
  • Titandioxid.
  • Talk.

Panangin-Tabletten haben eine runde Form, eine bikonvexe Oberfläche und eine weiße Farbe. Die Lösung zur parenteralen Verabreichung von Panangin als Arzneimittelträger enthält Wasser für Injektionszwecke. Es ist transparent, farblos und sollte keine Verunreinigungen enthalten.

Panangin-Tabletten sind in einer Plastikflasche mit 50 Stück verpackt. Die Lösung zur parenteralen Verabreichung befindet sich in einem transparenten, versiegelten Glasfläschchen mit einem Volumen von 10 ml. Die Packung enthält 1 Plastikflasche mit Tabletten oder eine Blisterpackung mit 10 Ampullen sowie eine Gebrauchsanweisung für das Arzneimittel.

Pharmakologische Eigenschaften

Panangin ist eine Magnesium- und Kaliumquelle und beeinflusst die Stoffwechselprozesse im Körper. Diese Spurenelemente sind äußerst wertvolle Substanzen für den reibungslosen Ablauf verschiedener Prozesse im Körper, einschließlich der gesunden Funktion aller inneren Organe und insbesondere des Herz-Kreislauf-Systems.

Kalium und Magnesium sind direkt an der Funktion verschiedener Enzyme beteiligt, sind an der Wechselwirkung von Makromolekülen und intrazellulären Strukturen sowie an der Wirkung des Mechanismus der Muskelkontraktilität beteiligt. Diese Mikroelemente sind insbesondere für die korrekte kontraktile Arbeit des Myokards notwendig.

Wofür wird Panangin verschrieben? Anwendungsgebiete

Was hilft Panangin? Verschreiben Sie das Medikament in den folgenden Fällen:

  • bei Herzrhythmusstörungen, die durch Elektrolytstörungen (Störungen der Ionenzusammensetzung) verursacht werden - Kaliummangel im Blut;
  • bei Herzrhythmusstörungen durch Vergiftung mit Digitalis-Medikamenten;
  • in Verletzung des atrialen Rhythmus (paroxysmales Flackern);
  • bei frühzeitiger Verletzung des Herzkammerrhythmus (ventrikuläre Arrhythmie);
  • bei der Behandlung von Koronarinsuffizienz (was in der Sprache der Medizin eine Diskrepanz zwischen dem Sauerstoffbedarf des Herzens und dem Volumen seiner Versorgung bedeutet);
  • Verringerung der hypoxischen Stoffwechselstörungen des Herzmuskels (Mangel an Sauerstoffversorgung des Herzgewebes oder Beeinträchtigung seiner Absorption);
  • mit einer Abnahme des Kaliums im Blut, die durch die Verwendung von Saluretika (zum Beispiel Diuretika, die die Ausscheidung von Chlor und Natrium erhöhen) verursacht wird;
  • Zustand nach Herzinfarkt;
  • Ersatztherapie mit einem Mangel an Kalium / Magnesium.

Gebrauchsanweisung

Panangin-Tabletten werden oral nach einer Mahlzeit eingenommen (Salzsäure des Magensaftes verringert die Wirksamkeit des Arzneimittels), die durchschnittliche therapeutische Dosis beträgt 1-2 Tabletten 3-mal täglich. Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt individuell festgelegt.

Panangin-Injektionen in Form eines Konzentrats zur Herstellung einer ausschließlich zur intravenösen Verabreichung verwendeten Lösung. Zur Herstellung der Lösung wird der Inhalt einer Ampulle Panangin in 50-100 ml 5% iger Glucoselösung verdünnt. Es wird empfohlen, den Tropfen in 10-20 ml Lösung einzuführen.

Bei Bedarf ist eine erneute Einführung des Arzneimittels im Abstand von 4 bis 6 Stunden möglich. Die Therapiedauer wird auch vom Arzt individuell festgelegt.

Gegenanzeigen für die Verwendung von Panangin

Es ist verboten, Medikamente einzunehmen, wenn Sie eines der folgenden Anzeichen einer Krankheit haben:

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Stoffe des Produkts.
  • Nierenerkrankungen und Versagen.
  • Erhöhtes Kalium im Körper.
  • Erhöhter Magnesiumgehalt im Körper.
  • Addison-Krankheit.
  • AV-Block ersten und dritten Grades.
  • Gestörter Aminosäurestoffwechsel.
  • Hämolyse
  • Azidose des letzten Stadiums.
  • Dehydration, Schwäche.

Sie müssen auch die individuellen Eigenschaften von Organismen berücksichtigen und die Abstoßung von Substanzen Panangin überwachen.

Nebenwirkungen

Nach Einnahme der Panangin-Pille können unerwünschte Reaktionen von verschiedenen Organen und Systemen auftreten:

  • Das Verdauungssystem - Übelkeit, periodisches Erbrechen, die Entwicklung eines Gefühls von Unbehagen oder Brennen im Oberbauch (Oberbauchregion).
  • Herz-Kreislauf-System - eine paradoxe Reaktion des Herzens, begleitet von der Entwicklung von Arrhythmien, atrioventrikulären Blockaden.

Stoffwechsel und Wassersalzstoffwechsel - Hyperkaliämie (erhöhter Kaliumionengehalt im Blut), die mit Übelkeit, Erbrechen, Hautparästhesien (Empfindlichkeitsstörungen), Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfen, Verwirrtheit und Hypermagnämie (erhöhter Magnesiumionengehalt im Blut) einhergeht die Entwicklung von Erbrechen, Lethargie (schwere Schläfrigkeit bis zum Koma), eine Abnahme des systemischen arteriellen Drucks.

Bei der schnellen intravenösen Verabreichung von Panangin-Injektionslösung können Symptome von Hyperkaliämie und Hypermagnämie auftreten. Im Falle von Nebenwirkungen wird die Verabreichung oder die Verabreichung des Arzneimittels gestoppt.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit

Daten zu den negativen Wirkungen des Arzneimittels in Form einer Lösung zur intravenösen Injektion während der Schwangerschaft und Stillzeit (Stillen) liegen nicht vor. Mit Vorsicht sollte das Medikament während der Schwangerschaft (vor allem in 1 Trimester) und während der Stillzeit (Stillen) verwendet werden.

Analoga

  1. Asparkam;
  2. Asparkam-L;
  3. Asparkam-UBF;
  4. Asparkam-Farmak;
  5. Kalium- und Magnesiumasparaginat Berlin-Hemi;
  6. Pamyaton

Bei der Auswahl von Analoga ist es wichtig zu verstehen, dass die Gebrauchsanweisung für Panangin, der Preis und die Bewertungen von Arzneimitteln mit ähnlicher Wirkung nicht zutreffen. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen und das Medikament nicht eigenständig zu ersetzen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Lagerung

Panangin-Tabletten sind ab dem Herstellungsdatum 5 Jahre haltbar und eine Lösung zur parenteralen Verabreichung 3 Jahre. Das Medikament sollte in der Originalverpackung dunkel, trocken und für Kinder unzugänglich bei einer Lufttemperatur von +15 bis +30 ° C gelagert werden.

Verkaufsbedingungen für Apotheken

Das Medikament in Form einer Lösung für den / die in der Einleitung ist verschreibungspflichtig. Panangin in Form von Tabletten, die als nicht verschreibungspflichtiges Mittel zugelassen sind.

Die Kosten für das Medikament Panangin

Der Durchschnittspreis von Panangin in Apotheken in Moskau hängt von seiner Dosierungsform ab:

Panangin Tabletten - 138 - 147 Rubel.

Lösung für die parenterale Verabreichung von Panangin - 142 - 149 Rubel.

Besondere Anweisungen

Bevor Sie mit der Anwendung von Tabletten oder einer Lösung zur parenteralen Verabreichung beginnen, sollten Sie die Gebrauchsanweisung des Arzneimittels sorgfältig durchlesen. Es gibt verschiedene spezifische Richtlinien für die Verwendung, darunter:

  • Das Arzneimittel wird mit Vorsicht bei Personen mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer Hyperkaliämie angewendet (das Arzneimittel wird unter ständiger Kontrolle des Kalium- und Magnesiumspiegels im Blut im Labor angewendet).
  • Bei intravenöser Verabreichung von Panangin-Injektionslösung ist eine Hyperämie (Rötung) der Haut möglich.
  • Das Medikament kann mit Medikamenten anderer pharmakologischer Gruppen interagieren, daher sollte der Arzt über deren möglichen Einsatz gewarnt werden.
  • Das Medikament beeinflusst nicht den Funktionszustand der Großhirnrinde, die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen und die Möglichkeit der Konzentration.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Bei gleichzeitiger Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Panangin Forte und Einnahme anderer Medikamente sind folgende Konsequenzen möglich:

  • In Kombination mit Diuretika, adrenergen Blockern, Inhibitoren und nichtsteroidalen Antiphlogistika ist ein Überschuss an Kalzium und Magnesium im Körper möglich. Dieser Zustand äußert sich in Hautrötungen und Vergiftungserscheinungen.
  • Panangin reduziert die therapeutische Wirkung einiger antimikrobieller Mittel - Tetracyclin, Streptomycin, Neomycin.
  • Mit Panangin eingenommene Anästhetika verringern die Erregbarkeit des Zentralnervensystems.
  • Der positive Effekt der Einnahme des betreffenden Arzneimittels wird beobachtet, wenn es mit Herzglykosiden kombiniert wird, da die Nebenwirkungen der letzteren minimiert werden.

Was sagen die Bewertungen?

Bewertungen von Panangina während der Schwangerschaft sind wie folgt: Das Medikament wird oft von Ärzten verschrieben und ist recht wirksam, obwohl es empfohlen wird, das Medikament in der Beschreibung des Arzneimittels mit Vorsicht in diesem Zeitraum zu verwenden.

Bewertungen Panangina Foren sind überwiegend positiv. Käufer bezeichnen das Medikament als wirklich wirksam, das Medikament erleichtert die Arbeit des Herzens, beseitigt Krämpfe und hilft wirklich. Als gute Herzpille gekennzeichnet.

Panangin Ampullen (Injektionslösung in / in) 10ml №5 (plast.podd.)

Gebrauchsanweisung

Lösung zur intravenösen Verabreichung.

1 ml Lösung zur intravenösen Verabreichung enthält: Kaliumasparaginat 45,2 mg, Magnesiumasparaginat 40 mg.
Sonstige Bestandteile: Wasser d / und.

In der Durchstechflasche mit farblosem Glas 10 ml Lösung. In der Packung 5 Ampullen.

Panangin - ein Medikament, das Stoffwechselprozesse beeinflusst. Quelle für Kalium- und Magnesiumionen.
Kalium und Magnesium sind intrazelluläre Kationen, die eine wichtige Rolle für die Funktion vieler Enzyme, die Interaktion von Makromolekülen und intrazellulären Strukturen sowie für den Mechanismus der Muskelkontraktilität spielen. Das intra- und extrazelluläre Verhältnis von Kalium-, Magnesium-, Calcium- und Natriumionen beeinflusst die Kontraktilität des Myokards. Ein niedriger Gehalt an Kalium- und / oder Magnesiumionen im inneren Milieu kann einen arrhythmischen Effekt haben, prädisponiert für die Entwicklung von Bluthochdruck, Atherosklerose der Herzkranzgefäße und das Auftreten von Stoffwechselveränderungen im Myokard.
Eine der wichtigsten physiologischen Funktionen von Kalium ist die Aufrechterhaltung des Membranpotentials von Neuronen, Myozyten und anderen erregbaren Strukturen des Myokardgewebes. Das Ungleichgewicht zwischen intra- und extrazellulärem Kaliumspiegel führt zu einer Abnahme der Kontraktilität des Myokards, Arrhythmie, Tachykardie und einer Zunahme der Toxizität von Herzglykosiden.
Magnesium ist ein Cofaktor für> 300 enzymatische Reaktionen des Energiestoffwechsels und der Synthese von Proteinen und Nukleinsäuren. Magnesium senkt die Kontraktionsspannung und die Herzfrequenz, was zu einem Rückgang des Sauerstoffbedarfs des Herzmuskels führt. Magnesium wirkt antiischämisch auf das Herzmuskelgewebe. Reduzierte Kontraktilität der glatten Muskelmyozyten der Arteriolenwände, inkl. Koronar führt zu Vasodilatation und erhöhter koronarer Durchblutung.
Die Kombination von Kalium- und Magnesiumionen in einem Präparat ist dadurch gerechtfertigt, dass der Mangel an Kalium im Körper häufig mit einem Mangel an Magnesium einhergeht und die gleichzeitige Korrektur des Gehalts beider Ionen im Körper erfordert. Bei gleichzeitiger Korrektur der Gehalte dieser Elektrolyte wird eine additive Wirkung beobachtet, zusätzlich verringern Kalium und Magnesium die Toxizität von Herzglykosiden, ohne deren positive inotrope Wirkung zu beeinträchtigen.
Endogenes Aspartat (Asparaginat) wirkt aufgrund vernachlässigbarer Dissoziation als ein Leiter von Ionen in die Zellen als komplexe Verbindungen. Kaliumasparaginat und Magnesiumasparaginata verbessern den Myokardstoffwechsel.

- In der komplexen Behandlung von Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen (vor allem ventrikuläre Arrhythmien).
- Verbesserung der Verträglichkeit von Herzglykosiden.

- Akutes und chronisches Nierenversagen.
- Oligurie, Anurie.
- Addison-Krankheit.
- AV-Block II und III.
- Kardiogener Schock (BP)

Suche nach Medikamenten in Apotheken in Moskau mit der Möglichkeit der Bestellung und Buchung. Die besten Preise auf einer Seite.

Panangin, tab. P / O Film Nummer 50

Panangin

Gedeon Richter (Ungarn)

Filmtabletten; Polypropylenflasche (Fläschchen) 50, Kartonpackung 1; EAN-Code: 5997001382516; № П N013093 / 02, 2007-08-13 von Gedeon Richter (Ungarn)

Lateinischer Name

Wirkstoff

Pharmakologische Gruppen

Nosologische Klassifikation (ICD-10)

Zusammensetzung

Beschreibung der Darreichungsform

Filmtabletten: rund, bikonvex, weiß oder fast weiß mit leicht glänzender und unebener Oberfläche, fast geruchlos.

Pharmakologische Wirkung

Pharmakodynamik

Die wichtigsten intrazellulären Kationen K + und Mg 2+ spielen eine Schlüsselrolle für die Funktion zahlreicher Enzyme, die Bildung von Bindungen zwischen Makromolekülen und intrazellulären Strukturen und den Mechanismus der Muskelkontraktilität. Das intra- und extrazelluläre Verhältnis von Kalium-, Calcium-, Natrium- und Magnesiumionen beeinflusst die Kontraktilität des Myokards. Exogenes Aspartat wirkt als Ionenleiter: Hat eine hohe Affinität für Zellen, durch die leichte Dissoziation seiner Salze dringen Ionen in Form komplexer Verbindungen in die Zelle ein. Magnesium- und Kaliumaspartat verbessern den Myokardstoffwechsel. Magnesium / Kalium-Mangel prädisponiert für die Entwicklung von Bluthochdruck, Arteriosklerose der Herzkranzgefäße, Herzrhythmusstörungen und Stoffwechselveränderungen im Myokard.

Pharmakokinetik

Die Absorption ist hoch. Wird von den Nieren ausgeschieden.

Indikationen Medikament Panangin

Als zusätzliches Mittel:

chronische Herzkrankheit (Herzinsuffizienz, Zustand nach Herzinfarkt);

Herzrhythmusstörungen (hauptsächlich ventrikuläre Arrhythmien);

Behandlung mit Herzglykosiden;

Ersatztherapie mit einem Mangel an Magnesium / Kalium in der Nahrung.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels;

akutes und chronisches Nierenversagen;

PANANGIN FORTE 0.316 + 0.28 N60 TISCH P / PLEN / SHELL

Ähnliche Produkte

Gedeon Richter OJSC

Gedeon Richter AG / Gedeon Richter-RUS, AG

Aktualisieren Sie PFK AO

IRBIT CHEMFARM PLANT, OJSC

Gesundheitsfarm. Unternehmen, Ltd.

Panangin Gebrauchsanweisung

Dosierungsform

Ovale, bikonvexe Tabletten, filmbeschichtet, weiß oder fast weiß, mit leicht glänzender Oberfläche, einseitig mit „A83“ graviert, fast geruchsneutral. Auf dem Querschnitt weiß oder fast weiß.

Zusammensetzung

Wirkstoffe: Kaliumasparaginat 316,00 mg (in Form von Kaliumasparaginat-Hemihydrat 332,60 mg), Magnesiumasparaginat 280,00 mg (in Form von Magnesiumasparaginat-Tetrahydrat 350,00 mg);

Sonstige Bestandteile: Maisstärke 172,20 mg Talkum 20,00 mg Magnesiumstearat 8,00 mg, 6,60 mg Kartoffelstärke, Povidon QSO 6,60 mg kolloidales Siliciumdioxid 4,00 mg;

Tablettenhülle: Talkum 7,30 mg, Butylmethacrylatcopolymer 6,00 mg, Titandioxid (Farbindex: C. I. 77891, E171) 5,30 mg, Macrogol-6000 1,40 mg.

Pharmakodynamik

Die hauptsächliche intrazellulären Kaliumkationen (K +) und Magnesium (Mg ++) spielen eine Schlüsselrolle in der Funktion vieler Enzyme in der Bildung von Bindungen zwischen den Makromolekülen und intrazelluläre Strukturen in dem Muskelkontraktionsmechanismus. Das intra- und extrazelluläre Verhältnis von Kalium-, Calcium-, Natrium- und Magnesiumionen beeinflusst die Kontraktilität des Myokards. Endogenes Asparaginat fungiert als Ionenleiter: Hat eine hohe Affinität für Zellen, durch die unbedeutende Dissoziation seiner Salze dringen Ionen in Form komplexer Verbindungen in die Zelle ein. Magnesiumasparaginat und Kaliumasparaginat verbessern den Myokardstoffwechsel. Magnesium / Kalium Nachteil prädisponiert für die Entwicklung von Bluthochdruck, Arteriosklerose, koronare Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen und metabolischer Veränderungen im Myokard.

Jede Tablette Panangin® Forte enthält 280 mg Magnesiumasparaginat und 316 mg Kaliumasparaginat. Dies ist doppelt so viel wie der Wirkstoffgehalt bei der Herstellung von Panangin®-Filmtabletten. Die tägliche Dosis von Panangin® Forte: 1 Tablette 3-mal täglich entspricht der täglichen Dosis von Panangin®: 2 Tabletten 3-mal täglich. Die Einnahme einer einzelnen Dosis Panangin® Forte in Form einer einzelnen Tablette erleichtert dem Patienten die Behandlung.

Pharmakokinetik

Kalium- und Magnesiumasparginate werden im Darm, hauptsächlich im Dünndarm, intensiv resorbiert. Wird von den Nieren ausgeschieden.

Nebenwirkungen

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Unwohlsein oder Brennen im Oberbauch (Patienten anatsidnyh Gastritis oder Cholezystitis), AV-Block, paradoxe Reaktion (Erhöhung der Anzahl von Extrasystolen), Hyperkaliämie (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Parästhesien) gipermagniemiya (Gesichtsröte, Durstgefühl, Blutdrucksenkung, Hyporeflexie, Atemdepression, Krampfanfälle).

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen schwerwiegend wird oder Sie das Auftreten von Nebenwirkungen bemerken, die nicht in diesem Handbuch aufgeführt sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Verkaufsfeatures

Over-the-Counter

Besondere Bedingungen

Patienten mit Hyperkaliämieerkrankungen benötigen besondere Aufmerksamkeit: Eine regelmäßige Überwachung des Kaliums im Blutplasma ist erforderlich.

Einfluss auf die Fähigkeit, Fahrzeuge und Mechanismen zu fahren

Studien wurden nicht durchgeführt. Es ist nicht zu erwarten, dass dies die Fähigkeit zum Führen von Fahrzeugen und zum Arbeiten mit Mechanismen beeinträchtigt, die eine erhöhte Konzentration der Aufmerksamkeit und Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen erfordern.

Indikationen

Beseitigung von Kalium- und Magnesiummängeln in der Kombinationstherapie bei verschiedenen Manifestationen einer koronaren Herzkrankheit (einschließlich akutem Myokardinfarkt); chronische Herzinsuffizienz; Herzrhythmusstörungen (einschließlich Herzrhythmusstörungen, die durch eine Überdosis von Herzglykosiden verursacht werden).

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Medikaments, akutem und chronischem Nierenversagen, Hyperkaliämie, gipermagniemiya, Addison-Krankheit, atrioventrikulärer Block I-III Grad, Schock (einschließlich kardiogenen) (Blutdruck von weniger als 90 mm Hg), Beeinträchtigung der Stoffwechsel der Aminosäuren, schwere Myasthenie, Hämolyse, akute metabolische Azidose, Dehydrationszustand, Alter bis zu 18 Jahren (Wirksamkeit und Sicherheit wurden nicht nachgewiesen).

Schwangerschaft (insbesondere im ersten Trimenon der Schwangerschaft) und Stillzeit.

Gebrauch während der Schwangerschaft und während des Stillens

Eine Anwendung ist möglich, wenn der potenzielle Nutzen für die Mutter das mögliche Risiko für den Fötus überwiegt.

Kalium- und Magnesium-Asparaginat gelangen in die Muttermilch. Wenn Sie das Medikament während der Stillzeit einnehmen müssen, sollte das Stillen unterbrochen werden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Wenn es mit dem Gebrauch kaliysberegayugtsimi Diuretika kombiniert (Triamteren, Spironolacton), Beta-Blocker, Cyclosporin, Heparin, Inhibitoren des Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) -Hemmer, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente erhöht das Risiko von Hyperkaliämie, bis der Entwicklung von Arrhythmien und Asystolie. Die gleichzeitige Anwendung von Kalium mit Glukokortikosteroiden beseitigt die durch diese verursachte Hypokaliämie. Kalium reduziert die unerwünschten Wirkungen von Herzglykosiden. Panangin® Forte verstärkt die negativen dromo- und bathmotropen Wirkungen von Antiarrhythmika. Magnesium reduziert die Wirkungen von Neomycin, Polymyxin B, Tetracyclin und Streptomycin. Anästhetika verstärken die Hemmwirkung von Magnesiumpräparaten auf das Zentralnervensystem; bei gleichzeitiger Anwendung mit Atracuronium, Decametonium, Succinylchlorid und Suxametonium ist eine verstärkte neuromuskuläre Blockade möglich. Calcitriol erhöht den Magnesiumspiegel im Plasma, Calciumpräparate verringern die Wirkung von Magnesiumpräparaten.

Drugs adstringierend und Abschirmwirkung aufweist, ist Magnesium-Absorption asparaginata asparaginate und Kalium im Gastrointestinaltrakt verringert, daher ist es notwendig, ein dreistündiges Intervall zwischen Drogen Einnahme Panangin® Forte mit den oben genannten Arzneimittel zu beobachten.

  • Kaufen Sie Panangin Forte 0.316 + 0.28 n60 Tabletten pro Packung / Schale in Moskalenki in Ihrem Supermarkt, indem Sie eine Bestellung für Apteka.RU aufgeben.
  • Der Preis für Panangin forte ist 0,316 + 0,28 N60 Tabletten / Plen / Shell in Moskalenki - 356,10 Rubel.

Den nächstgelegenen Lieferort in Moskalenki finden Sie hier.

Die Preise für Panangin in anderen Städten

Dosierung

Konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt.

Drinnen, ohne zu kauen und mit ausreichend Wasser abzuspülen.

Panangin® Forte sollte nach den Mahlzeiten eingenommen werden, weil Das saure Milieu des Magens verringert seine Wirksamkeit.

Empfohlene Tagesdosis: 3-mal täglich 1 Tablette.

Maximale Tagesdosis: 3-mal täglich 1 Tablette.

Überdosis

Das Risiko für Symptome von Hyperkaliämie und Hypermagneämie steigt.

Symptome einer Hyperkaliämie: Müdigkeit, Myasthenia gravis, Parästhesien,

Verwirrtheit, Herzrhythmusstörung (Bradykardie, atrioventrikuläre Blockade, Arrhythmien, Herzstillstand).

Symptome einer Hypermagnesiämie: verminderte neuromuskuläre Erregbarkeit, Übelkeit, Erbrechen, Lethargie, verminderter Blutdruck.

Mit einem starken Anstieg des Gehalts an Magnesiumionen im Blut: Hemmung der tiefen Sehnenreflexe, Atemlähmung, Koma.

Behandlung: symptomatische Therapie - intravenöse Verabreichung von Calciumchlorid in einer Dosis von 100 mg / min, falls erforderlich, Hämodialyse.

Panangin - Anweisungen für das Medikament, Preis, Analoga und Feedback zur Verwendung von

Panangin ist ein komplexes Medikament, um den Mangel an Kalium und Magnesium im Körper auszugleichen. Die Wirkstoffe sind Kalium- und Magnesiumasparaginat.

Das Medikament ist eine Quelle für Magnesium und Kalium und beeinflusst die Stoffwechselprozesse im Körper. Kalium und Magnesium sind direkt an der Funktion verschiedener Enzyme beteiligt, sind an der Wechselwirkung von Makromolekülen und intrazellulären Strukturen sowie an der Wirkung des Mechanismus der Muskelkontraktilität beteiligt.

Diese Mikroelemente sind insbesondere für die korrekte kontraktile Arbeit des Myokards notwendig. Bei längerem Mangel an Magnesium- und Kaliumionen im Körper können sich arterielle Hypertonie, Arteriosklerose der Herzkranzgefäße und Stoffwechselveränderungen im Myokard entwickeln.

Eine der wichtigsten physiologischen Funktionen von Kalium ist die Erhaltung des Membranpotentials von Neuronen und verschiedener erregbarer Strukturen des Myokardgewebes. Ein langfristiger Kaliummangel im Körper führt zu einer erhöhten Toxizität von Herzglykosiden und dem Auftreten von Arrhythmien und Tachykardien.

Magnesium, ein Kofaktor von etwa 300 enzymatischen Austauschreaktionen des Energiestoffwechsels und der Produktion von Nukleinsäuren und Proteinen, ist für den Körper nicht weniger wertvoll. Durch Magnesium werden die Herzfrequenz und die Muskelspannung des Myokards teilweise verringert, und Magnesium bewirkt auch eine antiischämische Wirkung auf das Myokardgewebe.

Schneller Übergang auf der Seite

Preis in Apotheken

Informationen zum Preis von Panangin in Apotheken in Russland stammen aus den Daten von Online-Apotheken und können geringfügig vom Preis in Ihrer Region abweichen.

Sie können das Medikament in Apotheken in Moskau für den Preis von kaufen: Panangin Tabletten 50 Stück - von 144 bis 167 Rubel, Panangin Injektionslösung 10ml 5 Ampullen - von 149 bis 171 Rubel.

Verkaufsbedingungen für Apotheken - Over-the-Counter-Tabletten, verschreibungspflichtige Lösung.

Außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von + 15... + 30 ° C aufbewahren. Die Haltbarkeit der Tabletten beträgt 5 Jahre, die Lösung zur intravenösen Verabreichung 3 Jahre.

Die Liste der Analoga ist unten dargestellt.

Wofür ist Panangin?

Panangin wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • Herzrhythmusstörung;
  • chronische Herzkrankheit;
  • Zustand nach Herzinfarkt;
  • Ersatztherapie bei Kalium / Magnesium-Mangel;
  • Behandlung mit Herzglykosiden.

Panangin wird auch zur Behandlung von Koronarinsuffizienz (Inkonsistenzen zwischen dem Sauerstoffbedarf des Herzens und seiner Entbindung) angewendet. Es gibt Hinweise auf eine Abnahme der hypoxischen Stoffwechselstörungen des Herzmuskels unter dem Einfluss des Arzneimittels, die mit einer Verschlechterung des Herzkreislaufs und einer Hypokaliämie verbunden sind, die durch den Einsatz von Diuretika verursacht werden und die Ausscheidung von Natrium und Chlor erhöhen.

Gebrauchsanweisung Panangin, Dosen und Regeln

Die Tabletten werden nach einer Mahlzeit eingenommen und mit klarem Wasser abgespült.

Die Standarddosis nach der Gebrauchsanweisung - 1-2 Tabletten Panangin 3-mal pro Tag. In schweren Fällen ist es zulässig, 3 Tabletten 3-mal täglich mit einer Dauer von nicht mehr als 3 Wochen einzunehmen und dann auf die Standarddosis umzustellen.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs wird vom Arzt individuell festgelegt.

Injektionen Panangin

Panangin-Lösung (Ampullen) wird mit einer Geschwindigkeit von 20 Tropfen pro Minute intravenös injiziert.Vor der Verabreichung den Inhalt von 1 Ampulle (10 ml) in 20-30 ml isotonischer Natriumchloridlösung oder 5% iger Glucoselösung verdünnen.

Bei Bedarf können Sie eine Lösung aus Strophanthin oder einer anderen Herzglykosid-Kombinationstherapie hinzufügen.

Das Einbringen der Lösung kann nach 4-6 Stunden wiederholt werden.

Wichtige Information

Bei der schnellen intravenösen Verabreichung der Injektionslösung können Hyperkaliämie und Hypermagnämie auftreten.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit

Bei schwangeren und stillenden Frauen ist äußerste Vorsicht geboten. Im ersten Trimester ist das Medikament verboten, dann nur nach Absprache und unter ärztlicher Aufsicht.

Anwendungsmerkmale

Lesen Sie vor der Anwendung des Arzneimittels die Abschnitte in der Gebrauchsanweisung für Kontraindikationen, mögliche Nebenwirkungen und andere wichtige Informationen.

Nebenwirkungen von Panangin

Gebrauchsanweisung warnt vor der Möglichkeit der Entwicklung von Nebenwirkungen des Arzneimittels Panangin:

  • Das Verdauungssystem - Übelkeit, periodisches Erbrechen, die Entwicklung eines Gefühls von Unbehagen oder Brennen im Oberbauch (Oberbauchregion).
  • Herz-Kreislauf-System - eine paradoxe Reaktion des Herzens, begleitet von der Entwicklung von Arrhythmien, atrioventrikulären Blockaden.
  • Stoffwechsel und Wassersalzstoffwechsel - Hyperkaliämie (erhöhter Kaliumionengehalt im Blut), die mit Übelkeit, Erbrechen, Hautparästhesien (Empfindlichkeitsstörungen), Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfen, Verwirrtheit und Hypermagnämie (erhöhter Magnesiumionengehalt im Blut) einhergeht die Entwicklung von Erbrechen, Lethargie (schwere Schläfrigkeit bis zum Koma), eine Abnahme des systemischen arteriellen Drucks.

Bei der schnellen intravenösen Verabreichung der Injektionslösung können Hyperkaliämie und Hypermagnämie auftreten. Im Falle von Nebenwirkungen wird die Verabreichung oder die Verabreichung des Arzneimittels gestoppt.

Gegenanzeigen

Panangin-Tabletten sind bei folgenden Krankheiten oder Zuständen kontraindiziert:

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels;
  • akutes und chronisches Nierenversagen;
  • Hyperkaliämie;
  • Hypermagnesium;
  • Addison-Krankheit;
  • AV-Block I - III Grad;
  • kardiogener Schock (AD Irina:

Meinem Vater wurde für 7 Tage ein Arzt das Medikament Panangin verschrieben. Er sagte, "Panangin" zwei Tabletten pro Tag zu nehmen. Die Gefäße des Herzens stärken. Das Herz meines Vaters schmerzte die ganze Zeit, seine Brust zog sich zusammen, er hatte Kurzatmigkeit. Er fing an zu nehmen, es wurde viel einfacher, die Angriffe taten es nicht. Auch die Schwerkraft. Er war sehr erfreut, dass er sogar anfing zu angeln und die Stimmung schien.

Ich kann nichts schlechtes über Panangin sagen, nur gut! Wird im Rahmen einer komplexen Therapie bei Herzrhythmusstörungen eingesetzt.

Gutes altes Panangin) Ein gutes Medikament, das bei vielen Herzschmerzen hilft - Rhythmusstörungen, hypoxische Veränderungen im EKG. Natürlich ist dies keine schwere Artillerie, aber dennoch sind Mikroelemente für das Herz sehr notwendig.

Vor dem Hintergrund einer Schwangerschaft, bei der ich auf eine Tachykardie gestoßen bin, muss ich mich mit meinem Arzt über dieses Medikament beraten.

Panangin Tabletten 50 Stück

Runde bikonvexe Tabletten, filmbeschichtet, weiß oder fast weiß, mit leicht glänzender und unebener Oberfläche, fast geruchlos.

A.12.C.X Zubereitungen aus anderen Mineralien

Als zusätzliches Instrument bei der Behandlung chronischer Herzerkrankungen (Herzinsuffizienz, Zustand nach Herzinfarkt), Herzrhythmusstörungen (vor allem ventrikuläre Arrhythmien), bei der Behandlung von Digitalis; Ersatztherapie mit einem Mangel an Magnesium / Kalium in der Nahrung.

Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels, akutes und chronisches Nierenversagen, Hyperkaliämie, Hypermagnämie, Addison-Krankheit, atrioventrikulärer Block I-III-Grad, kardiogener Schock (Blutdruck unter 90 mm Hg), gestörter Aminosäurestoffwechsel, schwere Myasthenie, Hämolyse, akute metabolische Azidose, Dehydration.

Schwangerschaft und Stillzeit

Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Unwohlsein oder Brennen im Bereich der Bauchspeicheldrüse (bei Patienten mit saurer Gastritis oder Cholezystitis), atrioventrikulärer Blockade, paradoxe Reaktion (Zunahme der Anzahl der Extrasystolen), Hyperkaliämie (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Parastesie), Hypergonie und Hyperkaliämie (nastesie). Durst, Blutdrucksenkung, Hyporeflexie, Atemdepression, Krampfanfälle).

Symptome: Leitungsstörungen (insbesondere bei früheren Erkrankungen des Herzleitungssystems).

Behandlung: intravenöses Calciumchlorid; bei Bedarf Hämodialyse und Peritonealdialyse.

Pharmakodynamische: kombinierte Verwendung von kaliumsparenden Diuretika (Triamteren, Spironolacton), Beta-Blockern, Cyclosporin, Heparin, Angiotensin-Converting-Enzym (ACE) Inhibitoren, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente erhöht das Risiko von Hyperkaliämie, bis die Entwicklung von Arrhythmien und Asystolie. Die Verwendung von Kaliummedikamenten zusammen mit Glukokortikosteroiden beseitigt die durch diese verursachte Hypokaliämie. Unter dem Einfluss von Kalium werden die unerwünschten Wirkungen von Herzglykosiden verringert. Verbessert die negative dromo und bathmotrope Wirkung von Antiarrhythmika. Magnesium reduziert die Wirkung von Neomycin, Polymyxin B, Tetracyclin und Streptomycin. Anästhetika verstärken die Hemmwirkung von Magnesiumpräparaten auf das Zentralnervensystem; bei gleichzeitiger Anwendung mit Atracuronium, Decametonium, Succinylchlorid und Suxametonium ist eine verstärkte neuromuskuläre Blockade möglich; Calcitriol erhöht den Magnesiumgehalt im Blutplasma, Calciumpräparate verringern die Wirkung von Magnesiumpräparaten.

Pharmakokinetische: Bindemittel Mittel umhüllenden und die Absorption des Wirkstoffs im Gastrointestinaltrakt reduzieren und muß mit den obigen Mitteln zwischen Einnahme Pananginum dreistündiges Intervall beobachtet werden.

Patienten mit Hyperkaliämieerkrankungen benötigen besondere Aufmerksamkeit: Eine regelmäßige Überwachung des Ionogramms ist erforderlich.

Auswirkungen auf die Fähigkeit, trans zu fahren. Mi und Fell.

Bei einer Temperatur von 15-30 ° C Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Panangin Preisführer

Gideon Richter OJSC
1103 Budapest, ul. Demrei, 19-21, Ungarn
JSC "GEDEON RICHTER - RUS"
140342 Russland, Moskauer Gebiet, Jegorjewski-Gebiet,
Shuvoy village, st. Wald, 40

Bei der Verpackung und Verpackung des Arzneimittels bei JSC "GEDEON RICHTER - RUS" ist zusätzlich anzugeben:
Bei GEDEON RICHTER - RUS JSC vorverpackt / verpackt
140342 Russland, Moskauer Gebiet, Yegoryevsky Bezirk, Shuvoe Siedlung, Ul. Wald, 40

Verbraucherbeschwerden gesendet an:
Moskauer Repräsentanz der AG "Gedeon Richter"
119049 Moskau, 4. Dobryninsky Pereulok 8, Tel.: (495) 363–3950, Fax: (495) 363–3949

Pharmakodynamische Wechselwirkung
In Kombination mit Calisbereg-Diuretika (Triamteren, Spironolacton), Betablockern, Cyclosporin, Heparin, angiotensinumwandelnden Enzymhemmern (ACE) und nichtsteroidalen Antiphlogistika steigt das Risiko einer Hyperkaliämie bis zur Entwicklung von Arrhythmien und Asystolen. Die gleichzeitige Anwendung von Kalium mit Glukokortikosteroiden beseitigt die durch diese verursachte Hypokaliämie. Kalium reduziert die unerwünschten Wirkungen von Herzglykosiden. Panangin® Forte verstärkt die negativen dromo- und bathmotropen Wirkungen von Antiarrhythmika. Magnesium reduziert die Wirkungen von Neomycin, Polymyxin B, Tetracyclin und Streptomycin. Anästhetika verstärken die Hemmwirkung von Magnesiumpräparaten auf das Zentralnervensystem; bei gleichzeitiger Anwendung mit Atracuronium, Decametonium, Succinylchlorid und Suxametonium ist eine verstärkte neuromuskuläre Blockade möglich. Calcitriol erhöht den Magnesiumspiegel im Plasma, Calciumpräparate verringern die Wirkung von Magnesiumpräparaten.

Pharmakokinetische Wechselwirkung
Wirkstoffe mit adstringierender und umhüllender Wirkung verringern die Resorption von Magnesiumasparaginat und Kaliumasparaginat im Magen-Darm-Trakt. Daher ist es erforderlich, den dreistündigen Abstand zwischen der Einnahme von Panangin® Forte mit den oben genannten Wirkstoffen einzuhalten.

Es ist ohne Rezept erhältlich.
Verbraucherbeschwerden gesendet an:

Moskauer Repräsentanz der AG "Gedeon Richter"
119049 Moskau, 4. Dobryninsky per., Gebäude 8,
Tel.: (495) 363-39-50, Fax: (495) 363-39-49

Vitamin B6 (Pyridoxin) ist an einer Vielzahl von Stoffwechselprozessen beteiligt:
- an der Regulation des Nervensystems beteiligt
- zeigt Antistress- und Antidepressivumeffekte;
- verbessert die Aufnahme von Magnesium im Magen-Darm-Trakt und erleichtert den Transport von Magnesiumionen in die Zellen;
- Es wirkt sich positiv auf Leberfunktion, Blutbildung, Energiestoffwechsel (Synthese von ATP-Molekülen) aus;
- verbessert die Verwendung von ungesättigten Fettsäuren im Körper, einschließlich solcher, die die Entwicklung von Arteriosklerose hemmen, eine kardioprotektive Wirkung haben und den Cholesterinspiegel senken.

Ein Mangel an Vitamin B6 (Pyridoxin) tritt auf, wenn der Körper einen erhöhten Bedarf daran hat (bei starker körperlicher Anstrengung, während der Schwangerschaft, bei einem Proteinüberschuss in der Nahrung) und geht oft mit einem Magnesiummangel einher. Reduzierte Vitamin B6-Spiegel können mit Reizbarkeit, Lethargie, vermindertem Appetit und Übelkeit einhergehen.

Magnesium ist ein lebenswichtiges Element, das in allen Geweben des Körpers vorkommt und für die normale Funktion der Zellen notwendig ist. Aktiv an mehr als 300 enzymatischen Prozessen beteiligt:
- Es ist ein wesentliches Element zur Regulierung der Übertragung von Nervenimpulsen und der stabilen Funktion des Nervensystems
- fähig, den Widerstand des Körpers gegen psycho-emotionalen Stress zu erhöhen;
- wirkt beruhigend; reduziert Angstzustände, Nervosität und Reizbarkeit;
- positive Wirkung auf Gefäßtonus, Leitfähigkeit, Erregbarkeit und Kontraktilität des Myokards;
- hilft bei der Senkung des Cholesterinspiegels im Blut und im Gewebe und beugt Cholesterinablagerungen in der Arterienwand vor;
- trägt zur Normalisierung der Blutgerinnung und des Knochenstoffwechsels bei.

Ursachen für Magnesiummangel im Körper können akuter und chronischer Stress, körperliche Überlastung und Bewegungsmangel, Alkoholmissbrauch, kalorienarme Ernährung, Schwangerschaft und Stillzeit sein.
Reduzierte Magnesiumwerte können sich entwickeln, wenn sie hohen Temperaturen ausgesetzt werden (heißes Klima, Arbeiten in heißen Läden, übermäßiger Besuch von Saunen und Bädern). beim Verzehr von Lebensmitteln mit einem begrenzten Gehalt an Magnesium oder von Produkten, die die Aufnahme von Magnesium in den Magen-Darm-Trakt verhindern (mit einem hohen Gehalt an tierischen Fetten, Proteinen, Phosphor, Kalzium); mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Diabetes mellitus, chronischer Herzinsuffizienz, Übergewicht. Die Erschöpfung der intrazellulären Magnesiumreserven wirkt sich nachteilig auf das Myokard (Herzmuskel) aus.
Magnesiummangel geht mit einer Verletzung der Herzleitung einher, erhöht das Risiko für Herzrhythmusstörungen, prädisponiert für Krämpfe der Herzkranzgefäße, trägt zur Entwicklung von Schlaflosigkeit, vegetativem Dystoniesyndrom, Arthritis, Migräne und Osteoporose bei.
Magnesium ist ein wichtiges Makroelement für die Aufnahme von Kalium und für die Gewährleistung eines optimalen intrazellulären K + -Spiegels.

Kalium ist das Hauptelement jeder lebenden Zelle:
- reguliert den intrazellulären Austausch von Wasser und Salzen;
- fördert die Ausscheidung von Wasser und Natrium aus dem Körper;
- beteiligt sich an der Weiterleitung von Nervenimpulsen an die Muskeln, normalisiert die Muskelkontraktion;
- Aktiviert eine Reihe von Enzymen und ist an den Prozessen der Energieerzeugung, Protein- und Kohlenhydratsynthese beteiligt.

Der Grund für die Verringerung des Kaliumspiegels im Körper kann der Gebrauch bestimmter Medikamente (Diuretikum, Hormon, Koffein), Durchfall und Erbrechen, übermäßiges Schwitzen sein.
Kaliummangel ist durch asthenieähnliche klinische Symptome (Müdigkeit, Fortbestehen auch nach Schlaf und Ruhe, Müdigkeit, Schlafstörungen, Angstzustände, Depressionen) gekennzeichnet. Ebenfalls charakteristische Symptome eines Kaliummangels sind Blutdruckinstabilität, Herzrhythmusstörungen und Verstopfung.

Die charakteristischsten Anzeichen für einen totalen Mangel an Kalium und Magnesium: Müdigkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Muskelschwäche, Herzrhythmusstörungen, Schlaflosigkeit, Krämpfe, schmerzhafte Kontraktionen und Krämpfe der Wadenmuskulatur, insbesondere nachts oder während des Trainings, Depression.
Die Aufnahme von Magnesium und Kalium im Körper in Form von Aspartikeln aus organischen Salzen trägt zur schnellen Resorption dieser Elemente im Magen-Darm-Trakt und zu ihrem Eintritt in die Zellen bei.

Die gemeinsame Einnahme von Magnesiumasparaginat, Kaliumasparaginat und Vitamin B6 (Pyridoxin) unterstützt die Aufrechterhaltung der Arbeit von Herz und Blutgefäßen unter Stress durch:
- die Normalisierung des Tonus des Herzmuskels und der Blutgefäße, des Blutdrucks und der Herzfrequenz;
- das Risiko von Arteriosklerose verringern;
- Stressresistenz erhöhen;
- Verbesserung des Nervensystems; Angst zu reduzieren.

Panangin

13.07.2017 kardiologische 91.940 Aufrufe

Panangin ist ein Medizinprodukt, das die für das Herz wertvollen Elemente Magnesium und Kalium enthält. Trägt zur Normalisierung des Stoffwechsels und des Myokardrhythmus bei. Die Gebrauchsanweisung enthält Empfehlungen für die korrekte Anwendung und Dosierung des Arzneimittels. Der Artikel enthält Daten zu bestehenden Analoga von Panangin in Russland, in- und ausländischen Herstellern und Preisen. Wichtige Informationen enthalten Bewertungen von Patienten und Kardiologen.

Zusammensetzung

Die Wirkstoffe von Panangin (internationaler Name - Panangin) sind zwei Inhaltsstoffe - Mg und K Asparaginat (Aspartat). Die Anzahl der Wirkstoffe hängt von der Art der Freisetzung des Arzneimittels ab (laut Vidal-Verzeichnis):

  1. In Ampullen (in 1 ml) - Mg-Asparaginat 40 mg und K-Asparaginat 45,2 mg;
  2. In Tabletten - Mg Asparaginat 140 mg und K Asparaginata 158 mg.
  3. Forte-Tabletten - Mg-Asparaginat 350 mg und K-Asparaginat 332,6 mg.
  4. In Tabletten Plus Vitamin B6 - Mg Asparaginat 140 mg und K Asparaginat 158 ​​mg, Vitamin B6 0,6 mg.

Andere Komponenten sind wie folgt:

  • Silizium (kolloidale wasserfreie Form);
  • Talkum;
  • Stärken;
  • Farbstoffe;
  • Magnesiumsalze;
  • povidony;
  • steriles Wasser (für Ampullen).

Formular freigeben

Der Hersteller Gedeon Richter (Polen) stellt ein Werkzeug in folgenden Formen her:

  • Injektion (klar) in 10 ml Ampullen. In Packungen mit 5 Ampullen;
  • Tabletten (Pillen) mit einer Schale (in einem Glas) 50 Tabletten;
  • Panangin forte Tabletten mit einer Schale. Jede Originalverpackung enthält 60 Tabletten.

In jeder Packung gibt der Hersteller die offiziellen Anweisungen an.

Pharmakologische Wirkung

Panangin gehört zur pharmakologischen Gruppe der Wirkstoffe Kalium und Magnesium. Die Wirkmechanismen zeichnen sich durch eine komplexe Wirkung auf den Wirkstoffkörper aus.

Die wichtigsten Richtungen der pharmakologischen Wirkung auf die Beschreibung des Arzneimittels sind wie folgt:

  • Wiederauffüllung des K- und Mg-Mangels im Körper, der sich in der Entwicklung einer Reihe von Krankheiten manifestiert, insbesondere des Herzens und der Muskeln;
  • Verbesserung und Beschleunigung von Stoffwechselprozessen im Herzmuskel;
  • Gewährleistung der normalen Verträglichkeit des Organismus mit Herzglykosiden und Verringerung der Wahrscheinlichkeit ihrer Nebenwirkungen;
  • Verbesserung der Belastbarkeit auch für Sportler;
  • Normalisierung des Herzrhythmus durch Sicherstellung des normalen Prozesses der Myokardkontraktion;
  • Prävention von Bluthochdruck und atherosklerotischen Gefäßläsionen;
  • Gewährleistung der normalen Funktion der Blutgefäße und des Herzens in Stresssituationen (für die Form plus).

Die aktiven Bestandteile der Mittel werden von den Nieren ausgeschieden.

Indikationen zur Verwendung

Panangin wird häufig für solche Zustände verschrieben (durch Anmerkung):

  • Angina Pectoris Therapie;
  • Verhinderung der Entwicklung von Herzinfarkten;
  • alle neurologischen Erkrankungen, die durch Durchblutungsstörungen verursacht werden;
  • Arrhythmien verschiedener Ätiologien, einschließlich solcher, die durch Infarkt und Einnahme von Herzglykosiden entstehen.

Es ist wichtig! Das Medikament wird bei der komplexen Behandlung dieser Indikationen zur Verwendung in Kombination mit Basisarzneimitteln verwendet.

Gegenanzeigen

Panangin wird nicht unter solchen Bedingungen angewendet (gemäß der Gebrauchsanweisung des Herstellers):

  • Mangel an Nierenfunktion bei akuten und chronischen Formen;
  • erhöhte Kaliumspiegel im Blut;
  • Kinder Panangin wird nicht bei Kindern unter 16 Jahren angewendet.

Das Medikament wird im Allgemeinen gut vertragen, was durch eine geringe Anzahl von Gegenanzeigen für die Verwendung belegt wird.

Gebrauchsanweisung

Der Verlauf der Behandlung Injektionslösung

Das Medikament wird intravenös (langsam) verabreicht. Eine Einzeldosis kann 10 bis 20 ml (1 bis 2 Ampullen) betragen. Der Inhalt sollte in 50 bis 100 ml Glucoselösung mit einer Konzentration von 5% verdünnt werden (in Absprache mit dem Arzt - Kochsalzlösung). Eine wiederholte Anwendung mit der Panangin-Pipette in Ampullen ist erst nach 4-6 Stunden möglich. Die Therapiedauer kann nur vom Arzt unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten festgelegt werden.

Methoden zum Auftragen der Tablettenform

Es ist wichtig! Die verschriebene Dosis sollte nach den Mahlzeiten eingenommen werden.

Tabletten schlucken ganz. Es wird empfohlen, 100 ml Wasser zu trinken.

Für Panangin-Tabletten: Die empfohlene Einnahme (auch beim Sport) beträgt dreimal täglich 2 Tabletten. Die Dauer der Aufnahme für Erwachsene wird nur individuell unter Berücksichtigung der Schwere des Krankheitszustands des Patienten gewählt. Die Empfangszeit sollte gleichmäßig über den Tag verteilt sein - vor dem Mittagessen (morgens), während des Mittagessens und nach dem Mittagessen (abends).

Zur Erhaltungstherapie und Prophylaxe wird dreimal täglich 1 Tablette eingenommen. Die Dauer der Anwendung wird individuell ausgewählt.

Für Panangin Forte: Die empfohlene therapeutische Dosis beträgt dreimal täglich 1 Tablette. Die Dauer des Empfangs Panangina wird individuell ausgewählt. Diese Dosierung für diese Form des Arzneimittels ist maximal zulässig.

Für Panangin Plus Vitamin B6 (Nahrungsergänzungsmittel für das Herz): 2 Tabletten zweimal täglich. Nutzungsdauer - 30 Tage.

Es ist wichtig! Es ist verboten, die vom Arzt festgelegte Dosis zu überschreiten, da das Risiko einer Hyperkaliämie (erhöhter Kaliumspiegel im Blut) und einer Hypermagnesie (erhöhter Magnesiumspiegel im Blut) zunimmt.

Überdosis

Ein geringfügiger Überschuss der Dosis des Arzneimittels hat keine schwerwiegenden Folgen. Eine längere und signifikante Überdosierung ihrer Arzneimittelgruppe kann mit Symptomen einer Hypermagneämie einhergehen:

  • Bradykardie;
  • Sprachstörungen;
  • Schwäche und Schläfrigkeit;
  • Durst;
  • verschwommenes Sehen;
  • Rötung der Gesichtshaut;
  • Verringerung der Stärke von Reflexen;
  • Krämpfe;
  • Druckreduzierung;
  • Anfälle von Erbrechen und Übelkeit.

Ein Medikamentenüberschuss geht auch mit Anzeichen einer Hyperkaliämie einher:

  • Störung der motorischen Aktivität;
  • Lähmung;
  • langsame Herzfrequenz;
  • Schwäche

Ein Maß für die Prävention dieser Störungen ist die Einhaltung der verschriebenen Dosis. Methoden zur Unterstützung des Opfers:

  • Calciumsalze;
  • Dialyse;
  • Drogenentzug.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen treten in der Regel während der Behandlung mit hohen Dosen von Panangin auf. Mögliche unerwünschte Reaktionen sind wie folgt:

  • häufige Defäkationshandlungen;
  • Anfälle von Erbrechen, Übelkeit;
  • Symptome von Hyperkaliämie und Hypermagnesiämie;
  • Schmerzen im Bauch.

Es ist wichtig! Nebenwirkungen bei der Einnahme von therapeutischen Dosen treten in der Regel nicht auf. Diese Symptome können bei Überdosierung oder längerer Verabreichung höherer Dosen des Arzneimittels auftreten.

Interaktion mit anderen Mitteln

Es ist zu beachten, dass die gleichzeitige Einnahme solcher Medikamente zu einem erhöhten Risiko für die Entwicklung einer Hyperkaliämie führt:

  • kaliumsparende Diuretika (Veroshpiron);
  • ACE-Hemmer;
  • Adrenoblocker;
  • NSAIDs;
  • Heparin;
  • Cyclosporin.

Um die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, den Kaliumspiegel im Blut eines Patienten, der Tabletten aus dem Herzen von Panangin einnimmt, regelmäßig zu überwachen, insbesondere über einen längeren Zeitraum.

Die Abnahme der Wirksamkeit des Arzneimittels wird beobachtet, wenn es gleichzeitig mit solchen Mitteln eingenommen wird:

  • eisenhaltige Präparate;
  • Produkte auf Fluoridbasis.

Um eine Abnahme der Aktivität von Panangin zu vermeiden, ist es wichtig, das Intervall zwischen der Einnahme der Medikamente für mindestens drei Stunden einzuhalten.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Panangin ist zur Anwendung in der Schwangerschaft (1-3 Trimenon) und Stillzeit zugelassen. Es liegen keine Daten zu den negativen Auswirkungen des Arzneimittels auf Neugeborene und Säuglinge vor. Daher ist es möglich, das Arzneimittel während des Stillens (unter ärztlicher Aufsicht) anzuwenden.

Mit alkohol

Bei Wechselwirkung mit Alkohol kann sich die Resorption des Arzneimittels verringern, was zu einer verminderten Wirksamkeit führt. Daher lohnt es sich, Alkohol bei der Einnahme von Panangin einzuschränken, da aufgrund der geringen Verträglichkeit eine erhöhte Belastung des Magens und des gesamten Körpers auftritt.

Analoga

Pharmahersteller stellen eine Reihe von Arzneimitteln mit identischer Zusammensetzung her, die durch Panangin ersetzt werden können. Solche Medikamente gelten auch als:

  • Asparkam. Produziert von verschiedenen Herstellern. Unter ihnen können Sie Analoga (Ersatzstoffe) billiger (russisch und ausländisch) kaufen;
  • Aspangin - russisches Analogon von Panangin;
  • Pamaton - Kalium- und Magnesiumtabletten;
  • Magnerot;
  • Kaliya und Magnesium Asparaginat (Deutschland).

Es ist wichtig! Alle Möglichkeiten des Arzneimittelersatzes müssen mit dem Arzt abgestimmt werden.

Verfallsdatum

Haltbarkeit bedeutet für verschiedene Formen:

  • Pillen - 5 Jahre;
  • Ampullen - 3 Jahre.

Die Verwendung des Arzneimittels nach Ablauf der angegebenen Frist ist verboten.

Verkaufs- und Lagerbedingungen

Tabletten können ohne Rezept in einer Apotheke gekauft werden. Ampullen werden nur dann hergestellt, wenn es lateinische Rezepte gibt. Es ist wichtig, auf die lateinische INN des Arzneimittels hinzuweisen, damit es ordnungsgemäß aus der Apotheke freigesetzt wird.

Die Lagertemperatur des Arzneimittels sollte 25 ° C nicht überschreiten. Wählen Sie einen trockenen Ort mit ausreichender Luftzufuhr. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Besondere Anweisungen

Für die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels ist es wichtig, es langsam zu verabreichen. Vorsicht ist geboten bei ausgedehnten Verbrennungen, Dehydration (bei solchen Patienten ist die Wahrscheinlichkeit einer Hyperkaliämie stark erhöht).

Das Medikament hat keinen Einfluss auf die Fähigkeit, Maschinen und Transportmittel zu kontrollieren.

Nur unter der strengen Aufsicht von Dr. Panangin Tabletten wird bei Patienten mit Erkrankungen des Magens (Geschwüre, Erosion, Obstruktion) verwendet. Wenn möglich, sollte die Verwendung in dieser Form vermieden werden.

Die Kosten für das Medikament in Apotheken:

  • Tabletten Nummer 50 - von 150 Rubel;
  • die Lösung in Ampullen Nr. 5 ist von 155 Rubel;
  • Tabletten forte Nummer 60 - von 370 Rubel.;
  • Tabletten plus Vitamin B6 Nr. 60 - von 375 Rubel.

Bewertungen

Kirill Porfirov, Kardiologe: Panangin hilft gut (in Kombination mit anderen Medikamenten) bei Herzrhythmusstörungen, Angina Pectoris und Mangel an Kalium und Magnesium. Oft verschreibe ich Medikamente für Patienten, die an Ödemen, Tachykardien und vielen Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße leiden. Die Ergebnisse der Bewerbung sind immer positiv. Nebenwirkungen sind selten.

Olga Petronetz, Kardiologin, Neurologin: Patienten interessieren sich oft für den Unterschied zwischen Panangin und Asparkam. Ich antworte allen, dass diese Medikamente die gleiche Zusammensetzung haben. Der Unterschied besteht darin, dass der Panangin von einem europäischen Hersteller aus hochwertigen Rohstoffen hergestellt wird und nachgewiesene Wirksamkeit und Sicherheit aufweist. Asparks sind billiger, aber ich empfehle oft Panangin, weil ich nur positive Erfahrungen mit seiner Verwendung habe.

Maria K.: Ich habe Muskelschmerzen, Herzinfarkte und Rhythmusstörungen. Der Arzt hat eine ganze Liste von Medikamenten (einschließlich Narkosemittel Testin, Monocaps für das Herz) sowie Panangin oder Cardiomagnyl und Mildronate geschrieben. Ich entschied mich für Panangin, weil es Kalium und Magnesium enthält, laut Bewertungen ist es effektiver. Zusammen sind Mildronate und Panangin erlaubt. Diese Werkzeuge ergänzen sich perfekt. Ich werde eine Woche lang behandelt. Das Ergebnis freut mich sehr, mein Wohlbefinden hat sich deutlich verbessert.

Ivan V.: Doktor behandelt mein Herz, Panangin oder Panangin forte entlassen. Wie sie mir erklärten, bestehen die Unterschiede zwischen Panangin forte und Panangin nur in der Dosierung der Wirkstoffe, aus denen sich das Präparat zusammensetzt. Panangin Forte zeichnet sich durch eine große Menge an Kalium und Magnesium aus, sodass Sie es seltener einnehmen müssen. Im Allgemeinen ist die Wirkung dieser Medikamente gleich.

Weitere Artikel Zu Embolien