logo

Warum steigt der Blutdruck abends?

Artikel Erscheinungsdatum: 28.09.2008

Datum der Artikelaktualisierung: 28.02.2019

Die Autorin des Artikels: Dmitrieva Julia (Sych) - eine praktizierende Kardiologin

Der Blutdruck (BP) spiegelt die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems wider. Normal ist der Wert, bei dem der systolische Druck 110-140 mm Hg beträgt. Art. Und diastolische 60-90 mm Hg. Art.

Der Blutdruck ist nicht den ganzen Tag über gleich hoch. Normalerweise ist es nachts besonders niedrig, steigt morgens an und erreicht bei täglichen Aktivitäten seine maximale Punktzahl.

Die Änderung der Zahlen ist mit einigen Faktoren verbunden. Wenn der Blutdruck abends ansteigt, kann dies auf Bluthochdruck hindeuten, bei dem die Nachtleistung höher ist als die Tagesleistung. Der Anstieg tritt aufgrund pathologischer Veränderungen in verschiedenen Organen und Systemen auf, gilt als erstes Symptom vieler Erkrankungen.

Mögliche Ursachen

Im Leben treten häufig Zustände auf, die abends zu Blutdruckschwankungen führen. Bei gesunden Menschen, bei denen es hauptsächlich um Stress und übermäßiges Essen geht, werden wir uns jeden Fall genauer ansehen.

Physiologische Faktoren

Die physiologischen Mechanismen, die zu einem Blutdruckanstieg in der Nacht führen, sind nicht vollständig geklärt.

Sie beziehen sich hauptsächlich auf:

  • übermäßige Aktivierung des sympathischen Nervensystems;
  • eine Erhöhung des zirkulierenden Blutvolumens aufgrund der Umverteilung des Plasmas im Gefäßbett.

Zu den Gründen für Blutdrucksprünge gehört auch der Einfluss äußerer Faktoren:

  • Umgebungsbedingungen (hohe Lufttemperatur);
  • körperliche Aktivität;
  • Rauchen;
  • zu herzhaftes Abendessen vor dem Schlafengehen;
  • hoher Natriumgehalt in Lebensmitteln;
  • die Verwendung von Stärkungsgetränken (Kaffee);
  • Alkohol;
  • Übererregung, Stress (Panikattacken).

Der Druckanstieg am Abend ist aufgrund der Eigenschaften eines bestimmten Organismus möglich. Unterschiede hängen von Vererbung, Stimmung, Geschlecht (Männer leiden häufiger) und Persönlichkeitstyp ab. Tägliche Schwankungen nehmen bei älteren Patienten signifikant zu.

Bei Frauen wurde ein Zusammenhang mit dem Einsetzen der Wechseljahre nachgewiesen. Nach den Wechseljahren ist der systolische Blutdruck nachts nicht ausreichend gesenkt. Vermutlich ist dies auf die Entwicklung einer arteriellen Hypertonie vor dem Hintergrund eines fortschreitenden Rückgangs der Östrogensynthese zurückzuführen.

Pathologische Faktoren

Ein Druckanstieg nach Sonnenuntergang kann sich auch durch das Auftreten pathologischer Prozesse im Körper entwickeln. Dieser Zustand wird häufig bei Personen diagnostiziert, die eine Behandlung mit hohen Dosen von Glukokortikosteroiden erhalten.

Zu den wichtigsten pathologischen Ursachen eines erhöhten nächtlichen Blutdrucks gehören:

  • Schlafstörung;
  • orthostatische Hypotonie;
  • obstruktive Schlafapnoe;
  • autonome Dysfunktion;
  • arterielle Steifheit;
  • diabetische Nephropathie.

Erhöhter Nachtdruck wird in den frühen Stadien des Diabetes mellitus diagnostiziert und gilt als prognostischer Parameter für die Entwicklung der Mikroalbuminurie. Am Morgen spricht niedriger und am Abend hoher Blutdruck in der Regel von einer Nierenfunktionsstörung unterschiedlichen Ursprungs.

Eine übermäßige sympathische Aktivität infolge eines gestörten Herz-Lungen-Reflexes tritt bei Patienten nach einer Herztransplantation auf. Dem Erhalt von Immunsuppressiva kommt eine bestimmte Rolle zu.

Der Blutdruck beeinflusst das endokrine System. Eine Thyreotoxikose mit knotigem Kropf führt zu einer verstärkten Synthese der Hormone Thyroxin und Triiodthyronin. Ihr Übermaß führt zu einer Verengung des Gefäßlumens, zu einer Beschleunigung des Herzschlags und zu Bluthochdruck.

Ein Merkmal ist der Anstieg des systolischen Blutdrucks und eine Abnahme des diastolischen Blutdrucks. Der Druckanstieg am Abend wird beim Cushing-Syndrom, dem Phäochromozytom, beobachtet.

Symptome von Bluthochdruck

Bis zu 50% der Menschen mit hohem Blutdruck wissen nichts davon. Oft ist die Krankheit asymptomatisch und wird durch Zufall erkannt, wenn sie gemessen wird. Symptome sind normalerweise mit Überlastung verbunden. In einigen Fällen kann es zu Kopfschmerzen kommen. Es hat einen pulsierenden Charakter, mäßige Intensität. Es ist im Hinterkopfbereich lokalisiert, tritt am Ende des Arbeitstages mit psycho-emotionalem Stress auf.

Drucksprünge von normal zu hoch verursachen Schwindel und flackern in Form von Fliegen vor den Augen. Während dieser Zeit ist das Sehvermögen stark beeinträchtigt. Viele spüren, dass das Gesicht brennt. Andere Anzeichen sind Schmerzen im Bereich des Herzens, Schlafstörungen und allgemeine Schwäche. Es gibt negative Emotionen in Form von Angst.

Mögliche Komplikationen

Schon ein leichter Anstieg des Blutdrucks ist mit einem Anstieg des Risikos für kardiovaskuläre Pathologien und Komplikationen verbunden. Je höher die Leistung, desto mehr Kraft muss das Herz auf das Pumpen von Blut aufwenden. Der Druck liegt innerhalb von 140-150 / 90-95 mm Hg. Art. genannt Zwischenstufe. Mit einem niedrigeren Druck von mehr als 110 mm Hg. Art. Myokardinfarkt entwickelt sich oft. Der mittlere Blutdruck verbirgt eine Prädisposition für Bluthochdruck.

Konstanter Druck über 150/100 mm Hg. Art. Bei Männern führt dies zu einer Verringerung der Lebenserwartung um 16 Jahre im Vergleich zu denen, bei denen die Lebenserwartung innerhalb von 120/80 mm liegt. Hg Art. (Statistiken der WHO).

Tabelle möglicher Komplikationen:

  • nicht-systemischer Schwindel;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Kopfschmerzen;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Sehbehinderung
  • Auftreten in mehreren Teilen des Gehirns gleichzeitig;
  • plötzliche scharfe Kopfschmerzen;
  • Entwicklung von Lähmungen;
  • Sprachbehinderung;
  • rasche Zunahme der Schwere der Erkrankung.
  • ausgeprägter anhaltender Kopfschmerz;
  • Verwirrung;
  • konvulsives Syndrom;
  • Druckanstieg im Inneren des Schädels.

Bluthochdruck ist einer der wichtigsten Risikofaktoren für kognitive Beeinträchtigungen und Demenz. Bluthochdruck betrifft die Netzhautgefäße. Es entwickelt sich eine hypertensive Angioretinopathie. In der Untersuchung des Fundus fanden charakteristische Veränderungen durch einen Krampf der Blutgefäße der Netzhaut und des Gehirns ausgelöst.

Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen steigt mit einem relativ niedrigen Blutdruckwert. Für systolischen Blutdruck mit 110-115 mm Hg. Art., Für diastolischen Blutdruck - mit 70-75 mm Hg. Art. Daher ist Kontrolle wichtig.

Wie kann man den Druck reduzieren?

Für gesunde Menschen wird eine recht intensive Anpassung des Lebensstils und der Gewohnheiten sein.

Aber mit der Unwirksamkeit dieses Ansatzes oder in schwereren Fällen wird die nicht-medikamentöse Behandlung durch den Einsatz von Medikamenten ergänzt. Bei den meisten Patienten erfordert ein regelmäßiger Anstieg des Blutdrucks, unabhängig von der Ursache, eine lebenslange medikamentöse Behandlung. Nur eine rationale blutdrucksenkende Therapie kann die Anzahl der kardiovaskulären Komplikationen und die Mortalität senken.

Medikamentöse Therapie

Therapeutische Taktiken werden individuell ausgewählt. Sie wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Risikobeurteilung, Komorbiditäten, Beteiligung der Zielorgane festgelegt. Das Hauptziel der Therapie ist es, optimale Blutdruckindikatoren zu erreichen und aufrechtzuerhalten.

Die Höhe des Blutdrucks nach Sonnenuntergang hängt von der Aktivität des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS) ab. Medikamente, die es beeinflussen, sind am wirksamsten, wenn sie vor dem Schlafengehen eingenommen werden. RAAS-Blocker umfassen Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (ACE-Inhibitoren). Perindopril gilt als eines der am besten untersuchten. Reduziert das Schlaganfallrisiko, vaskuläre Komplikationen bei Diabetes, verbessert die Prognose von Patienten mit koronarer Herzkrankheit.

Oft wird Perindopril in Kombination mit Diuretikum Indapamid angewendet. Der Synergismus der Wirkung von ACE-Hemmern und Diuretika führt zu einer stärkeren Blutdrucksenkung und einer Verringerung unerwünschter Reaktionen.

Je nach Indikation umfasst die Therapie:

  • adrenerge Rezeptorblocker;
  • Calciumkanalblocker;
  • Aldosteron-Antagonisten;
  • Vasodilatatoren;
  • zentral wirkende adrenerge.

Zu Beginn der Behandlung ist eine Monotherapie angezeigt. Mit der Unwirksamkeit einer Art von Pille verwendet niedrig dosierte Kombination von mehreren Mitteln. Zum Beispiel ein ACE-Hemmer + Diuretikum oder Angiotensinrezeptorblocker + Diuretikum. Die blutdrucksenkende Behandlung sollte so sein, dass jeden Tag die Wirksamkeit für 24 Stunden in einer Tagesdosis sichergestellt wird.

Wenn der Druck abrupt ansteigt, kann die Person nervöse Anspannung verspüren, grundlose Angst. In solchen Fällen müssen Sie eine Beruhigungspille einnehmen. Unter den Beruhigungsmitteln im Hinblick auf die Häufigkeit der praktischen Anwendung stehen Baldrian-Medikamente an erster Stelle. In der Komplextherapie werden auch Tranquilizer und Antidepressiva verschiedener Strukturen eingesetzt. Sie ermöglichen es Ihnen, psychisch-vegetative Störungen zu normalisieren und die Häufigkeit von hypertensiven Krisen zu verringern.

Traditionelle Medizin

Die klinische Praxis zeigt die hohe Wirksamkeit von Volksheilmitteln bei steigendem Blutdruck. Ärzte verschreiben neben der häuslichen Grundbehandlung auch Kräutertees, die aus blutdrucksenkenden Heilpflanzen bestehen.

Die bekanntesten Pflanzen mit einer solchen Wirkung sind:

  • Mutterkraut Gras;
  • Astragalus dicht geblüht;
  • Sumpfknospen;
  • Weißdornfrucht;
  • Aronia Aronia;
  • Hagebutten.

Die angioprotektiven Eigenschaften sind den Früchten von Viburnum, Wegerichblättern und Knotengras inhärent.

Das Ziel der Kräutermedizin ist es, Vasospasmus, Normalisierung von atherosklerotischen Erkrankungen zu reduzieren. Die Liste der Kräuter ist breit, Sie müssen sie nur geschickt verwenden. Pflanzliche Picks mit einem relativ kleinen Satz von Bestandteilen sorgen für die Normalisierung physiologischer Prozesse, die zu einem Druckanstieg führen. Kräutertee trinken sollte eine lange Zeit sein.

Prävention

Um den Druck nicht zu erhöhen, müssen einige Regeln eingehalten werden:

  1. Verbrauchen Sie die richtigen Lebensmittel.
  2. Hör auf zu rauchen.
  3. Kampf gegen Stress.
  4. Fit bleiben
  5. In regelmäßigen Abständen eine umfassende Untersuchung des Körpers durchführen.

Das Risiko für Bluthochdruck verringert die regelmäßige Ernährung, die Einhaltung der Lebensmittelbilanz. Sie sollten so viel Nahrung zu sich nehmen, wie Sie zur Wiederherstellung der Energiekosten benötigen. Reduzieren Sie die Aufnahme von Salz und Zucker, um mehr Gemüse und Obst zu sich zu nehmen. Es ist besser, das Essen im Dampf zu kochen, indem man es backt und kocht.

Tägliche körperliche Aktivität senkt den Blutdruck um durchschnittlich 10-20 mm Hg. Art. Es wird empfohlen, viel Zeit in der Luft zu verbringen, Spaziergänge zu machen und morgendliche Übungen zu machen. Entspannung, Yoga und Autotraining helfen im Kampf gegen Stress. Alkohol und Rauchen verschlimmern das Problem.

Durch regelmäßige körperliche Untersuchung können Sie den normalen Druck aufrechterhalten und das Risiko für Bluthochdruck frühzeitig verringern.

Warum steigt der Blutdruck abends an?

Millionen von Menschen wissen aus erster Hand, was Blutdruckanstiege sind. Sie können zu jeder Tageszeit auftreten. Es hängt alles von den Eigenschaften des menschlichen Körpers sowie dem Einfluss von nachteiligen Faktoren ab. Fragen, warum der Druck am Abend steigt, sind nicht neu. Sie klingen oft in der Arztpraxis, die Patienten mit hypertensiven oder hypotensiven Störungen zur Teilnahme einlädt.

Gründe für die Erhöhung

Es gibt ein Dutzend Gründe, die erklären, warum der Druck am späten Nachmittag plötzlich anstieg. Dieser Verstoß macht sich in der Regel nach 16.00 Uhr bemerkbar. Dies liegt daran, dass zu diesem Zeitpunkt die Energieressourcen des Körpers stark erschöpft sind. Dies bedeutet, dass eine erhöhte Belastung des Herz-Kreislauf-Systems auftritt.

Die Hauptgründe, die erklären, warum der Druck am späten Nachmittag steigt, sind:

  1. Überessen am Abend;
  2. Empfang von koffeinhaltigen Getränken;
  3. Schlafmangel;
  4. Eine Reihe von Medikamenten einnehmen;
  5. Emotionale Überforderung;
  6. Langer Aufenthalt hinter dem Computermonitor.

Ein herzhaftes Abendessen bringt nicht nur zusätzliche Pfunde, sondern auch einen erhöhten Blutdruck.

Ein dichtes Unterschreiten vor dem Schlafengehen, wodurch eine große Menge Fett in den menschlichen Körper gelangt, führt mit Sicherheit zu einem Druckanstieg. Um eine solche Masse an Nahrung zu verdauen, braucht der Körper viel Energie, was abends nicht so viel ist. Ein großer Blutstrom sollte zum Magen fließen. Ein solcher Druck übt Druck auf die Gefäßwände aus, was sich nicht in bester Weise in ihnen widerspiegelt. Infolge dieser Aktion kann der Druck im Durchschnitt auf 15 mm Hg ansteigen. Art. von der aktuellen Anzeige. Manchmal ist dieser Wert höher.

Hoher Blutdruck in der Nacht kann durch die Aufnahme von Kaffee oder anderen koffeinähnlichen Getränken ausgelöst werden. An sich sind sie starke Energetiker, die die Aktivierung der inneren Ressourcen des Körpers erzwingen. Deshalb sollten Menschen mit Bluthochdruck auf den Konsum solcher Getränke verzichten. Am besten ersetzen Sie sie durch einen leichten Snack in Form von Salat und Minztee.

Stress war und ist die Hauptursache für Bluthochdruck. Die Abstoßung führt auch zur Einnahme von Kräutertinkturen bei Pflanzen, die den Blutdruck erhöhen können. Damit eine Person das Einsetzen eines pathologischen Zustands verhindern kann, muss sie sich mit den Hauptfaktoren vertraut machen, die eine Zunahme des Drucks am Abend verursachen.

Die Verwendung von Produkten mit hypertensiven Eigenschaften

Wenn eine Person dazu neigt, den Druck zu erhöhen, was zu einer hypertensiven Erkrankung führt, sollte sie abends die Verwendung der folgenden Produkte einstellen:

  1. Salziges Essen;
  2. Fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
  3. Würzige Gewürze;
  4. Kartoffeln;
  5. Soda;
  6. Backen;
  7. Konserven;
  8. Nüsse;
  9. Butter;
  10. Kaffee und starker Tee.

Sobald sie in den Körper eindringen, beginnt er mit einem Anstieg der Blutdruckwerte auf sie zu reagieren.

Kaffee hypertonisch schädlich, vor allem, wenn Sie es am Abend trinken

Krankheiten

Hoher Blutdruck am Abend wird häufig bei Patienten beobachtet, die an verschiedenen Krankheiten leiden. Ein pathologischer Zustand sollte in diesem Fall als Symptom einer Störung angesehen werden, die Aufmerksamkeit erfordert.

Der Anstieg der Blutdruckwerte ist häufig mit folgenden Erkrankungen verbunden:

  • Osteochondrose;
  • Pathologie des Urogenitalsystems;
  • Fettleibigkeit.

Osteochondrose wird früher oder später eine Person stören, die einen niedrigen aktiven Lebensstil führen muss. Erkrankungen der Wirbelsäule treten vor dem Hintergrund einer unzureichenden Verteilung der gesamten Belastung auf dem Rücken auf. So ist die Krümmung der Wirbelsäule und Einklemmen der Nervenenden. Dies führt wiederum zu einer Verengung der Blutgefäße und einer schlechten Durchblutung der einzelnen Organe. Das Gehirn fängt an, Sauerstoffmangel zu erleben. Er ist oft besorgt über Kopfschmerzen und ein Gefühl des Pulsierens im Kopf. Da die Wirbelsäule abends die größte Belastung erfährt, ist es nicht verwunderlich, dass eine Person mit Osteochondrose den Blutdruck erhöht.

Experten konnten einen direkten Zusammenhang zwischen dem Anstieg des Blutdrucks am Abend und Problemen in der Arbeit der Organe des Urogenitalsystems nachweisen. Eine Nierenfunktionsstörung führt zu einer Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Dadurch wird überschüssige Flüssigkeit dauerhaft im menschlichen Körper zurückgehalten. Dieses Phänomen führt fast jeden Abend zu einem Druckanstieg.

Hypertonie vor dem Hintergrund von Problemen mit dem Urogenitalsystem kann durch solche Krankheiten verursacht werden:

  • Pyelonephritis;
  • Blasenentzündung;
  • Urolithiasis.

Bei Männern führt eine Entzündung der Prostata zu ähnlichen Problemen. Sobald die Krankheit abgeklungen ist, normalisiert sich der Druck sofort wieder.

Ständiger Druck am Abend? Überprüfen Sie die Nieren

Übergewicht beeinträchtigt nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern den gesamten Körper. Aufgrund der Fettleibigkeit muss er sich einer schweren Belastung stellen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass bei solchen Menschen von Zeit zu Zeit verschiedene pathologische Zustände diagnostiziert werden, die mit Druckstößen verbunden sind.

Je mehr Faktoren zu einem Anstieg der Druckwerte führen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person früher oder später immer noch einem solchen schmerzhaften Zustand ausgesetzt ist.

Wie zu reduzieren

Nicht jeder weiß, was zu tun ist, wenn der Blutdruck abends steigt. Zuallererst muss ein Mensch erkennen, dass etwas mit seinem Körper nicht stimmt. Und das ist ein guter Grund, einen Spezialisten aufzusuchen.

Wenn der Druck abends anstieg, sollte der Patient ihn im Tagebuch festhalten. Es tut auch nicht weh, deine Gefühle im Moment zu beschreiben.

Die Patienten können nicht nur daran interessiert sein, warum der normale oder niedrige Druck am Abend anstieg, sondern auch, ob sich seine Werte während des Schlafs erhöhen können. Das passiert auch. In diesem Fall müssen Sie Ihren Arzt um ein Rezept für den Kauf von Arzneimitteln bitten, die solche Zustände verhindern. Auf andere Weise ist es unwahrscheinlich, dass das Problem gelöst werden kann.

Damit der Patient nachts nicht durch irgendetwas gestört wird, sollte er unmittelbar vor dem Schlafengehen die vom Arzt verschriebenen Druckpillen einnehmen. Bei einem solchen Verstoß wird in der Regel vorgeschrieben:

  1. Alpha- und Beta-Blocker;
  2. Diuretika;
  3. Calciumkanalblocker;
  4. ACE-Hemmer.

Wenn der Druck die Norm nicht so oft überschreitet, sollten die Patienten nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden einschränken. Ihnen können die folgenden Verfahren angeboten werden:

  • Massage Ein nützliches und sehr wirksames Verfahren, das Verspannungen löst und die Muskeln entspannt. Mit seiner Hilfe ist es möglich, den Zustand bei vielen Krankheiten, einschließlich Osteochondrose, zu lindern;
  • Körperkultur. Das Durchführen bestimmter Übungen hilft, den Körper zu verbessern. Menschen, die einen sitzenden Lebensstil pflegen, können nicht auf tägliche medizinische Übungen verzichten. Es sollte auch als vorbeugende Maßnahme eingesetzt werden, um Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System zu vermeiden.
  • Kräutermedizin Eine der angenehmsten Prozeduren. Es wird von der traditionellen Medizin angeboten. Während der Behandlung mit Phytotherapie sollte der Patient regelmäßig die auf der Basis von Heilpflanzen hergestellten Mittel einnehmen. Welche Art von Aufgüssen und Abkochungen besser zu trinken ist, muss ein Spezialist entscheiden.

Eine nicht medikamentöse Therapie ist nur angezeigt, wenn bei einer Person keine schwerwiegenden Funktionsstörungen der inneren Organe und Systeme auftreten. Andernfalls führt dies nicht nur nicht zu Ergebnissen, sondern auch zu einer Verschlimmerung der Krankheit.

Folk-Methoden helfen nur in nicht gestarteten Fällen.

Prävention

Vorbeugende Maßnahmen zur Vorbeugung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems tragen dazu bei, das Auftreten eines schmerzhaften Zustands zu verhindern, der die Einnahme vieler Medikamente erfordert. Eine Person kann Probleme mit hohem Blutdruck vermeiden, wenn sie die folgenden Regeln einhält:

  1. Es ist notwendig, einen aktiven Lebensstil zu führen;
  2. Stresssituationen sind zu vermeiden;
  3. Es ist ratsam, schlechte Gewohnheiten wie Alkoholmissbrauch und Rauchen aufzugeben.
  4. Es ist notwendig, den Schlaf- und Ruhemodus zu normalisieren.
  5. Es ist nicht notwendig, übermäßiges Essen nachts zuzulassen.
  6. Es ist ratsam, so nervös wie möglich zu sein.
  7. Sollte sich an eine gesunde Ernährung halten.

Wenn eine Person abends einen systematischen Anstieg des Blutdrucks bemerkt, aber gleichzeitig nie Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System hat, sollte sie sofort einen Arzt aufsuchen. Es ist möglich, dass dies die ersten Manifestationen einer hypertensiven Erkrankung sind, die noch im Anfangsstadium der Entwicklung gestoppt werden kann. Erhöhte Aufmerksamkeit für den eigenen Körper ermöglicht es einer Person, sich vor ernsthaften Gesundheitsproblemen zu schützen.

Warum steigt der Blutdruck abends an und was trägt zu diesem Zustand bei?

Steigt der Druck abends stark an, während eine solche Klinik fast jeden Abend beobachtet wird, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Je früher die Ursache für diese pathologische Manifestation identifiziert wird, desto leichter und einfacher ist es, sie loszuwerden.

Ärzte nennen mehrere Faktoren, die schnelle Blutdrucksprünge am Abend hervorrufen können, nicht nur bei vorhandenem Bluthochdruck, sondern auch bei Menschen mit recht stabiler Gesundheit. Was sind die Gründe für den Druckanstieg am Ende des Tages, ist es eine Norm oder eine Pathologie, welche medizinischen Maßnahmen sind zu ergreifen und wie können solche Symptome verhindert werden?

Welcher Druck sollte am Abend sein?


Selbst bei einer gesunden Person kann sich der arterielle Spiegel im Laufe des Tages ändern. Beispielsweise ist es morgens nach dem Aufwachen leicht unterbewertet und steigt abends leicht an. Wenn aus irgendeinem Grund Abweichungen vom normalen Blutdruck auftreten, fällt sein Wachstum in den meisten Fällen in der Abendperiode ab - etwa 15 Einheiten oder mehr.

In Bezug darauf, welcher Druck abends als normal angesehen wird, hat sein Wert keine Konstanz. Sie kann von verschiedenen Situationen und individuellen Merkmalen des Organismus einschließlich des Geschlechts abweichen. Während einer körperlichen Anstrengung steigt sie beispielsweise an, während sie sich ausruht oder schläft, nimmt sie ab.

Der Normalwert des Blutdrucks für eine bestimmte Person wird jedoch als der Indikator angesehen, der erhalten wird, wenn er in einem ruhigen Zustand gemessen wird.

Darüber hinaus weist der Blutdruckindex während des gesamten Lebens einer Person auch keine konstanten Zahlen auf:

  1. In der Kindheit die niedrigste Druckrate.
  2. Bei jungen Menschen sind die normalen Parameter niedriger als bei älteren Patienten.
  3. Ältere Menschen haben die höchste Rate an arteriellen Parametern.

In der Pubertät oder während der Schwangerschaft, wenn ein hormoneller Anstieg beobachtet wird, ändert sich auch die Blutspiegelrate nach oben. Beispielsweise kann bei zukünftigen Müttern der Druck gegenüber den vorherigen korrekten Indikatoren um 10 Einheiten ansteigen, dh wenn der Blutdruck vor der Schwangerschaft normalerweise 120/75 beträgt, wird er während der Schwangerschaft als normal angesehen.

Trotzdem gibt es bestimmte Blutdruckwerte, deren Überschuss das Arzneimittel für jedes Alter als gefährlich erachtet, auch für ältere Menschen.

  • Wenn ein signifikanter Druckanstieg am Abend in der Natur ein- oder zweimal alle paar Monate sehr selten ist und schnell nachlässt, besteht kein Grund zur Besorgnis, möglicherweise ein Sprung aufgrund einer Überstimulation oder eines berechtigten Alarms.
  • Kommt es abends häufig zu einem Druckanstieg, so sprechen die Ärzte über das sogenannte Nachthypertonie-Syndrom, von dem eine Person möglicherweise nicht einmal den Verdacht hat, und ergreifen deshalb keine Maßnahmen, um es zu beseitigen.

Die Tabelle zeigt, wie sich die Druckrate ändert, wenn eine Person älter wird:

Die Gründe für den Druckanstieg am Abend: Was tun in einer solchen Situation?

Viele Menschen ahnen nicht einmal, dass sie nach einem Arbeitstag Anzeichen einer arteriellen Hypertonie haben. Warum steigt der Druck am Abend und was ist zu tun?

Symptome von Bluthochdruck sind Druck in den Arterien, der normale Niveaus übersteigt. Pathologie bedroht das Auftreten von Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenschäden und anderen Krankheiten.

Die Krankheit ist bei Menschen über vierzig verbreitet. Obwohl junge Menschen leben, ohne zu wissen, dass sie hohen Blutdruck haben. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, verwandelt sich die Pathologie schnell in eine chronische Form und es treten schwerwiegende Komplikationen auf. Die Schwierigkeit wird auch durch die Tatsache verursacht, dass Symptome im Frühstadium normalerweise mit Unwohlsein verwechselt werden.

Es kommt häufig vor, dass sich Menschen abends oder nachts über einen erhöhten Blutdruck beschweren. Ärzte nennen diesen Zustand nächtlichen Bluthochdruck. Häufiger ist es ein Zeichen für eine Störung des Herz-Kreislauf-Systems und erfordert eine sofortige Behandlung.

Gründe für die Erhöhung

Bei einer gesunden Person kann der Blutdruck während des Tages aufgrund verschiedener Belastungen erhöht sein. Zum Beispiel körperlich oder geistig. Abends stabilisiert sich die Situation weitgehend.

Nächtliche Hypertonie tritt häufiger bei Menschen auf, die vom richtigen Schlaf und von der Wachsamkeit abweichen. Dies gilt für Menschen, die in der Nachtschicht arbeiten, und für Studenten, die bis tief in die Nacht fernsehen. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Blutdrucksprünge.

Die Hauptursachen und Risikofaktoren für den Druckanstieg am Abend:

  1. Betrunkener Kaffee, Alkohol, häufige Rauchpausen;
  2. Starke körperliche Anstrengung während des Tages;
  3. Emotionaler Stress bei der Arbeit;
  4. Durchblutungsstörungen in einem ruhigen Rhythmus;
  5. Hochsalziges oder scharfes Abendessen;
  6. Über morgen überleben.

Leider führt diese Pathologie zu negativen Konsequenzen, so dass Ihr Blutdruck ständig überwacht werden sollte.

Wenn der Druck abends häufig steigt, müssen Sie sich an einen Kardiologen wenden.

Die Pathologie wird in der Anfangsphase der Entwicklung erfolgreich behandelt. Aber die Laufstadien führen zum Versagen und zur Zerstörung vieler Organe. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, steigt das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Symptome und Anzeichen einer Manifestation

Eine nächtliche Hypertonie kann sich überhaupt nicht manifestieren. Nur wenn der Blutdruck große Werte überschreitet, kann sich eine Person unwohl fühlen.

Diese Symptome können auftreten:

  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Herzklopfen;
  • Schwindel;
  • doppeltes Sehen;
  • Schwere im Hinterkopf;
  • Nasenbluten;
  • klopfe an die Schläfen.

In einer hypertensiven Krise (sehr hoher Blutdruck) können Taubheitsgefühle in Armen und Beinen, Sprachstörungen und häufiges Flackern der schwarzen „Fliegen“ vor den Augen auftreten. Infolgedessen beginnen sich die Wände der Gefäße zu verdicken und es kommt zu einer Trennung oder einem Bruch in der Aorta.

Eines der anhaltenden Symptome sind Kopfschmerzen. Es kann sowohl morgens als auch nachmittags auftreten. Schmerzmittel zu nehmen ist keine Option, da dies nicht die Hauptursache der Krankheit beseitigt.

Erste Hilfe

Der normale Blutdruck für einen Erwachsenen sollte 120 bis 80 mm Hg betragen. Die Werte für den oberen und unteren Druck können abhängig von den individuellen Merkmalen des Organismus von der Norm abweichen. Zum Beispiel Größe oder Gewicht.

Was tun, wenn der Blutdruck abends steigt? Um keinen weiteren Blutdruckanstieg zu provozieren, muss man sich entspannen und nicht in Panik geraten. Wenn das Tonometer zeigt, dass es wirklich hoch ist, gibt es genug Möglichkeiten, es zu reduzieren.

Zum Beispiel tragen eine warme Dusche und ein belüfteter Raum vor dem Schlafengehen zu einem schnellen Schlaf bei. Die vor dem Abendessen eingenommene Kräutersammlung senkt den Blutdruck und sorgt für eine angenehme Erholung.

Wenn dies die Ursache für Müdigkeit und Überlastung ist, müssen Sie sich eine Weile hinlegen und entspannen. Nach dem Ausruhen können Sie Ihre Füße in heißem Wasser dämpfen, wodurch der Blutfluss aus dem Kopf erhöht wird.

In einer hypertensiven Krise ist es besser, Senfpflaster auf die Wadenmuskeln der Beine aufzutragen. Dies hilft, die Durchblutung im Unterkörper zu verbessern. Viel Essig hilft beim Komprimieren, das auf die Füße aufgetragen wird.

Erhöhter Blutdruck sollte versuchen, sich weniger zu bewegen, da körperliche Aktivität nicht zu seiner Stabilisierung beiträgt. Wenn diese Methoden nicht helfen und es schlecht wird, sollten Sie einen Krankenwagen rufen.

Volksräte helfen

Sie können sich an die traditionelle Medizin wenden, um Hilfe zu erhalten:

  1. Kräutertee trinken. Gut in dieser Hinsicht helfen Weißdorn, Hagebutte und Pfefferminze. Dazu sollte ein Esslöffel getrocknete Blätter und Früchte der Pflanze mit einem Glas kochendem Wasser übergossen und mindestens zwanzig Minuten lang darauf bestanden werden. Falls gewünscht, fügen Sie Zitrone und Honig hinzu.
  2. Machen Sie eine Kompresse für die Beine. Mischen Sie dazu zu gleichen Teilen Apfelessig und Wasser. Das Handtuch einweichen und die Füße einwickeln. Ein positives Ergebnis tritt normalerweise nach 10-15 Minuten auf.
  3. Sie können Ihre Beine auch abwechselnd für 20 Minuten senken, zuerst in einem Becken mit heißem Wasser, dann mit kaltem.

Druckmittel

Erhöhter Druck am Abend wird durch die akzeptierte Dosis des Arzneimittels eingestellt. Die medikamentöse Behandlung ist wirksamer als herkömmliche Methoden, macht jedoch häufig abhängig. Verschreiben Sie Medikamente sollte ein Arzt sein, basierend auf den individuellen Eigenschaften des Organismus.

Alle modernen Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck werden nicht nur eingesetzt, um den Druck zu senken, sondern auch, um die pathologischen Veränderungen, die bei der Arbeit verschiedener Organe auftreten, zu beseitigen. Die wirksamsten und gleichzeitig erwägen Medikamente, die die linksventrikuläre Hypertrophie reduzieren können. Sie haben keine Nebenwirkungen wie allgemeine Schwäche und Schläfrigkeit.

Fachärzte verschreiben Patienten in der Regel Medikamente, die ein- oder zweimal täglich eingenommen werden können. Der Effekt tritt normalerweise nach kurzer Zeit auf, jedoch nicht nach mehr als anderthalb Stunden.

Es ist notwendig, die Pillen streng nach den Anweisungen oder Empfehlungen des behandelnden Arztes einzunehmen.

Welche Medikamente eignen sich zur Blutdrucksenkung:

  1. Adrenerge Blocker mit blutdrucksenkender Wirkung (Anaprilin, Egilok, Bisoprolol usw.). Ihr Vorteil ist, dass sie schnell anfangen zu handeln. Aber sie haben viele Nebenwirkungen.
  2. Calciumantagonisten (Kordafen, Veramapil, Corinfar usw.).
  3. Antispasmodika (Spasmalgon, Papaverin).
  4. Nitrate (Sustonit, Nitrosorbid).

Beginnen Sie die Therapie am besten mit sanft wirkenden Medikamenten (Verapamil, Clophelin). Wenn der Druck wieder normal ist, nehmen Sie an diesem Tag keine Pillen ein! Besser, Kräuterkochen zu machen und sich zu entspannen. Dies gilt nicht für diejenigen, bei denen Bluthochdruck diagnostiziert wird. Solche Patienten sollten ständig Medikamente einnehmen.

Prävention von nächtlichem Bluthochdruck

Wenn Sie einfachen Empfehlungen folgen, können Sie versuchen, eine solche Krankheit wie einen Druckanstieg am Abend und in der Nacht zu vermeiden.

Effektive Präventionsmethoden:

  • Gewichtsverlust.
  • Regelmäßige Bewegung.
  • Aufrechterhaltung einer gesunden Ernährung mit der Reduzierung von cholesterinhaltigen Lebensmitteln sowie der Reduzierung von Natrium in der Ernährung
  • Verzicht auf Alkohol und Tabak.
  • Kaffeeliebhaber sollten dieses Getränk ablehnen oder durch Chicorée ersetzen. Es ist nützlicher und gleichzeitig ein leckeres Gegenstück.

Chronischer Stress ist ein wichtiger Faktor, der auch den Blutdruck erhöht. Daher ist es notwendig, Stresssituationen, Überlastung und große körperliche Anstrengungen zu vermeiden.

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen empfehlen Experten Akupunktur- oder Massagekurse, wenn der Blutdruck manchmal abends ein wenig ansteigt. Sie raten Ihnen auch, mehrmals am Tag genügend Zeit an der frischen Luft zu verbringen und Atemübungen zu machen.

In jedem Fall sollten Sie sich sofort an einen Hausarzt oder Kardiologen wenden, wenn abends die ersten Anzeichen von Bluthochdruck auftreten. Der Arzt wird die geeignete Behandlung auf der Grundlage des Krankheitsverlaufs und der persönlichen Merkmale des Körpers verschreiben.

Die Autorin des Artikels ist die Allgemeinmedizinerin Svetlana Ivanov Ivanova

20 Gründe, warum der Blutdruck abends steigt und was der Patient tun sollte

Und der Blutdruck ist ein allgemeiner Indikator für das menschliche Herz-Kreislaufsystem. Es ist unmöglich zu sagen, dass die Pegel des Tonometers vorhanden sind, wir sprechen über den dynamischen Wert, der sich jede Sekunde ändert.

Die Blutdrucknormen werden von der Weltgesundheitsorganisation als Intervall von 100 bis 140 für 60 bis 90 Einheiten definiert. Es kann geringfügige Abweichungen in die eine oder andere Richtung geben.

Ein übermäßiger Druck von 10 Einheiten am Abend ist akzeptabel und stellt selten eine Gefahr für Leben oder Gesundheit dar. 20 oder mehr ist nicht mehr wünschenswert. Die Hilfe des Arztes ist notwendig.

In den meisten Fällen beruht der Anstieg des Blutdrucks im Dunkeln auf subjektiven Faktoren wie pathologischen Ernährungsgewohnheiten, längerem Verbleib in einer Position, Missbrauch von alkoholischen Getränken oder Nikotin.

Mögliche und pathogene Ursachen im Zusammenhang mit dem Verlauf bestimmter Pathologien renalen, kardialen, endokrinen und neurogenen Ursprungs.

Das erforderliche Mindestforschungsprogramm ermöglicht es Ihnen, die Ursache des Druckwachstums schnell zu identifizieren und das Risiko gefährlicher Komplikationen für Gesundheit und Leben zu verringern.

Physiologische Faktoren für erhöhten Blutdruck am Abend

Natürliche, nicht krankheitsbedingte Ursachen können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Konsum von Koffein und seinen Getränken und Drogen. Die Substanz hat eine ausgeprägte tonisierende Wirkung, provoziert einen deutlichen Blutdruckanstieg, indem sie den Tonus großer Hauptgefäße erhöht.

Das Ergebnis ist eine Stenose (Verengung) der Blutversorgungsstrukturen, die Entwicklung eines erheblichen arteriellen Widerstands und eine Zunahme der Tonometerindizes.

Unter den gefährlichen Getränken - Tee, Kaffee, Energie (sie enthalten auch viel Zucker, weil sie bei längerem Konsum Diabetes provozieren können).

  • Rauchen Besonders häufig steigt der Blutdruck abends bei Patienten mit anständiger Erfahrung im Umgang mit Tabakprodukten. Sowohl klassische Zigaretten als auch Zigarren, Zigaretten sind gefährlich.

Es ist nicht nur und nicht so viel Nikotin, das für die Erhöhung des Blutdrucks verantwortlich ist, sondern Harze und chemische Verbindungen sind schädlich.

Variieren Indikator Tonometer kann weit. Je mehr Tabak ein Patient am Tag konsumiert, desto stärker steigt der Druck in der Nacht.

Der Grund - ein Krampf der Blutgefäße, eine Abnahme der gesamten Hämodynamik (Blutfluss durch die Gefäße).

  • Reichlicher Verzehr von salzigen Lebensmitteln zum Mittag- oder Abendessen. Eine erhöhte Belastung des Magens und des gesamten Verdauungstrakts wirkt sich auf das Herz-Kreislauf-System aus.

Macht Sie auf die Notwendigkeit einer intensiveren Durchblutung anatomischer Strukturen aufmerksam.

Im Allgemeinen ist eine Erhöhung des Blutdrucks um mehr als 10 Einheiten gegenüber der Norm auch nach einer reichhaltigen Mahlzeit kein normales Phänomen. Dies ist ein Hinweis auf einen pathologischen Prozess.

Darüber hinaus sollte auf die eigene Gesundheit geachtet werden und gleichzeitig eine Tachykardie auftreten (Erhöhung der Herzfrequenz).

  • Wetterabhängigkeit. Laut Statistik leiden ungefähr 25% der Bevölkerung an dieser Erkrankung. Bei Änderung des atmosphärischen Drucks wächst der Indikator eines Tonometers.

Besonders häufig kommt es zu Veränderungen bei einsetzendem Regenwetter und niedrigem Luftdruck.

  • Alkoholkonsum am Morgen. Im Gegensatz zu allen Mythen über die Vorteile von Alkohol (es geht um kleine Dosen) - dies ist nichts weiter als eine Lüge der Verkäufer und die Täuschung der Käufer selbst.

Im ersten Moment sinkt der arterielle Druck, die Gefäße werden breiter.

In der nächsten Zeit tritt das Gegenteil mit einem Anstieg des Blutdrucks und einer Stenose (Kontraktion) der Hauptblutversorgungsstrukturen auf. Es ist äußerst gefährlich und mit einem Schlaganfall oder Herzinfarkt behaftet.

  • Das Übergangsalter von 12-19 Jahren. Der Druck während des Tages kann stark variieren: von 120 bis 180 mm Hg und noch höher.

Die Pubertät ist mit einer induzierten sekundären Hypotonie oder Hypertonie der endokrinen und neurogenen (gemischten) Genese verbunden.

In diesem Fall brauchen Sie nichts, ohne Situationen zu zählen, und die Leistung des Tonometers wird stetig gesteigert.

  • Schwangerschaft Die Schwangerschaft wird von starken Blutdrucksprüngen in signifikanten Bereichen begleitet. Am Abend steigt der Druck aufgrund eines langen Aufenthalts in aufrechter Position, aber nach einer Pause ist alles normalisiert. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie einen Kardiologen konsultieren, um die mögliche Therapie auszuwählen.
  • Wechseljahre, Menstruationszyklus. Beeinflusst eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds einer Frau. Eine Normalisierung des Drucks ist wahrscheinlich, nachdem der „Sturm“ abgeklungen ist. Wechseljahre nicht mitgerechnet. Es wird durch Substitutionstherapie korrigiert.
  • Der Stress ist physisch und psycho-emotional. Verursacht einen starken Blutdrucksprung im Dunkeln aufgrund der langen Freisetzung von Cortisol, Noradrenalin und Adrenalin (Nebennierenhormone).
  • Büste mit oralen Kontrazeptiva gestagenen und östrogenen Ursprungs.

Ein hoher Druck am Abend ist aus physiologischen Gründen auf Müdigkeit, Klimaeinflüsse, Witterungseinflüsse und hormonelle Einflüsse zurückzuführen. Eine Behandlung ist in der Regel nicht erforderlich.

Pathologische Faktoren

Die Ursachen der krankheitsverursachenden Natur sind viel größer. Unter ihnen:

  • Hyperthyreose. Verursacht einen anhaltenden, konstanten Blutdruckanstieg, auch nachts, wenn der Patient schläft.

Der Grund - ein Überschuss an Schilddrüsenhormonen im Blut. Möglicherweise erhöhte Herzfrequenz durch Tachykardie (mehr als 90 Schläge pro Minute).

  • Hyperkortikoidismus. Erhöhte Cortisolmenge beim Patienten. Verursacht durch Nebennierentumoren, Hypophysensystem (Adenom und andere). Cortisol hat eine ausgeprägte hypertonische (druckerhöhende) Wirkung, der Höhepunkt der Sekretion tritt in der Abendnacht auf.
  • Diabetes, vor allem der erste Typ. Zerstört den Boden aller Systeme und Organe, ohne dass eine spezielle Behandlung droht, mit schwerwiegenden Behinderungsfolgen: Brandwunden, Erblindung, Blutungen.
  • Pathologie ist neurologisch. Dysregulation des Gefäßtonus auf zentraler Ebene infolge von Durchblutungsstörungen, traumatischen Läsionen und anderen Zuständen. Der Prozess wird von vielen zusätzlichen Symptomen begleitet.
  • Erkrankungen der Wirbelsäule, begleitet von einer Abschwächung der lokalen Hämodynamik in zerebralen Strukturen.

Die spezifischen regulatorischen Zentren des Gehirns, die für die Erhöhung oder Senkung des Gefäßtonus verantwortlich sind, leiden.

Zu den möglichen Diagnosen gehören: vertebrobasiläre Insuffizienz, Osteochondrose, Hernie der Halswirbelsäule usw.

  • Gefäßerkrankungen. Der Rekordhalter ist Atherosklerose der Aorta oder anderer großer Gefäße. Bestimmt durch Einengung oder Blockierung des Lumens der Hohlstruktur, Bildung von Cholesterin-Plaques und Beeinträchtigung der Durchblutung. Versorgung der Gewebe mit Sauerstoff und nützlichen Substanzen.

Das Herz fängt an, härter zu arbeiten und Blut mit mehr Kraft zu werfen. Der systolische (obere) und der diastolische (untere) Indikator wachsen.

Im Laufe der Zeit kommt es zu einer Versteinerung (Versteinerung) von Sedimenten. Dieses Formular wird nur umgehend bearbeitet. Eine gefährliche Grenze zu erreichen, lohnt sich nicht.

  • Erkrankungen im Zusammenhang mit Nierenproblemen. Pyelonephritis, Nephritis, Glomerulonephritis, Nephropathie, Hyperhidrose, polyzystische und andere Pathologien des nephrogenen Profils rufen einen Blutdruckanstieg hervor, der abends auftritt.
  • Hirnverletzungen (Gehirnerschütterungen, Hämatome).

Die Gründe für den Druckanstieg am Abend sind Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Gehirns, des Bewegungsapparates, der Nieren und der Ausscheidungsstrukturen.

Steigt der Druck nachts, liegt der Grund in den endokrinen Faktoren (Schilddrüsenerkrankung, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren).

Wie gefährlich ist dieser Zustand?

Hängt von der Leistung des Tonometers und der Intensität des hypertensiven Prozesses ab. Der normale Bereich beträgt 100-140 bis 80-90 mm Hg und die maximal zulässige Abweichung beträgt 10 Einheiten. 20 oder mehr ist ein Grund, einen Kardiologen zu kontaktieren.

Ein kritischer Anstieg des Blutdrucks geht mit Werten von 190–200 bei 100–120 und höher einher. Solche Veränderungen am Abend und in der Nacht sind kein gutes Zeichen: Ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt, Unterbrechungen der Herzarbeit bis hin zum kardiogenen Schock sind möglich.

Das Anrufen eines Krankenwagens ist unter diesen Umständen die beste Lösung für das Problem.

Alle 20 Minuten werden Messungen durchgeführt, um den Gesamtzustand zu überwachen. Nach der Ankunft der Ärzte müssen Sie den AD-Spiegel melden.

Welche Symptome sollten besonders beachtet werden (wann sollte man zum Arzt gehen)?

Gefährliche Erscheinungen sind vielfältig, und diese Zeichen sollten auf Folgendes hinweisen:

  • Starke Kopfschmerzen ohne ersichtlichen Grund. Ballengefühl im Hinterkopf, parietaler Bereich.
  • Schwindel. Bis zum völligen Orientierungsverlust im Raum bei akuter Ischämie des Kleinhirns verantwortlich für den Vestibularapparat.
  • Erbrechen ohne Anzeichen von Erleichterung nach dem Prozess.
  • Schmerzhafter Schmerz hinter dem Brustbein, Beschleunigung der Herzfrequenz oder im Gegenteil Verlangsamung.
  • Probleme mit der Herzfrequenz (Fehlen eines klaren Orgelschlagmusters, Zufälligkeit in seiner Arbeit).
  • Schwitzen (Hyperhidrose).
  • Kognitive Beeinträchtigung (Gedächtnisverlust, geistige Aktivität)
  • Schräges Gesicht, Unfähigkeit, die Gesichtsmuskulatur zu kontrollieren.
  • "Naughty" die Hälfte des Körpers. Parese, Lähmung.
  • Parästhesie, Gänsehautgefühl.
  • Beeinträchtigung des Hörvermögens, des Sehvermögens, des Geruchs (fokale neurologische Symptome).

Das Erscheinen einer bestimmten Manifestation ist die Grundlage für den Ruf eines Krankenwagens. Vor allem, wenn Sie einen Schlaganfall oder Herzinfarkt vermuten.

Erste Hilfe bei einem Anfall von Bluthochdruck

Ein signifikanter Anstieg des Blutdrucks erfordert dringend ärztliche Hilfe. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu veranlassen. Bevor die Ärzte eintreffen, müssen Sie eine horizontale Position einnehmen, sich beruhigen und keine Panik auslösen. Dies wird nur die bereits schwerwiegende Erkrankung verschlimmern.

Seelen, Bäder und andere zweifelhafte Methoden sollten beiseite gelegt werden. Dies sind Sabotagetipps, die das Leben des Patienten kosten können.

Vor der Ankunft des Krankenwagens sollten Sie das verschriebene Medikament (falls bereits eine Behandlung verordnet wurde) oder Arzneimittel auf der Basis von pflanzlichen Inhaltsstoffen Phenobarbital (Corvalol, Valocordin, Motherwort und Valerian, jedoch nicht in Form einer Alkoholtinktur einnehmen: Ethanol ist der Feind des Hypertonikums).

Kapoten, Captopril, Vasopressoren (Dopamin) und andere Arzneimittel können nicht getrunken werden: Die Dosis kann nicht selbst berechnet werden, daher besteht die Gefahr eines starken Blutdruckabfalls bei Auftreten eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls.

Mit dem Eintreffen der Brigade soll die Frage eines möglichen Transports ins Krankenhaus geklärt werden. Gehen oder nicht - der Patient selbst wählt. Aber es macht keinen Sinn, sich zu weigern: Es ist nicht bekannt, worum es geht. Es ist besser, die Grundursache zu verstehen und festzustellen.

Welche Tests werden benötigt?

Kardiologen kümmern sich vor allem abends um die Behandlung von Bluthochdruckpatienten. Nach Ermessen des Facharztes beteiligten Nephrologen, Neurologen, Endokrinologen.

Liste möglicher Studien:

  • Untersuchung des Patienten, Beurteilung von Beschwerden. Objektivierung von Symptomen zur weiteren Analyse und zum Vergleich von Faktoren.
  • Anamnese (persönlich und familiär). Möglicherweise belastete Vererbung, das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten.
  • Blutdruckmessung mit einem Tonometer. Zu zwei Händen.
  • Das Studium der täglichen Dynamik des Blutdrucks. Es wird ein Holter-Monitor verwendet, der auf 24 Stunden eingestellt und zuvor programmiert wurde. Die Messung wird alle 20 bis 40 Minuten durchgeführt, wobei die Ergebnisse im Speicher des Geräts gespeichert werden.
  • Echokardiographie. Ultraschalltechnik. Hypertonie führt zu charakteristischen Veränderungen im Herzen (Verdickung des Myokards, linksventrikuläre Hypertrophie).
  • Die Blutuntersuchung ist eine allgemeine, biochemische Urinuntersuchung.
  • Bewertung des Hormonspiegels, des neurologischen und nephrologischen Zustands mit speziellen Techniken.

Umfassende Untersuchung - der Schlüssel zur schnellen Diagnose.

Medizinische Ereignisse

Spezifische Therapie mit Medikamenten mehrerer Gruppen:

  • Beta-Blocker.
  • Calciumkanalblocker.
  • Diuretika.
  • ACE-Hemmer.
  • Vitamin- und Mineralstoffkomplexe.
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Spurenelementen.

Statine werden zur Beseitigung von Lipidablagerungen eingesetzt.

Toner werden im Kampf gegen erhöhten Blutdruck nicht als gefährlich und unwirksam eingesetzt.

Es werden pflanzliche Beruhigungsmittel auf der Basis von Mutterkraut und Baldrian sowie Barbiturate in kleinen Dosierungen verschrieben.

Bei Bedarf wird eine Operation (Herzfehler, Blutgefäße, Entwicklung von Missbildungen, gutartigen und bösartigen Tumoren in anatomischen Strukturen, Aneurysmen, Cholesterin-Plaques) gezeigt.

Wenn die physiologische Natur des Staates eine Veränderung der Grafik, des Lebensstils zeigt. Sie müssen mindestens 8 Stunden schlafen, Anstrengung vermeiden, rauchen, Alkohol, insbesondere psychoaktive Substanzen, Drogen in einer genau festgelegten Dosierung nach Rücksprache mit einem Spezialisten einnehmen.

Bei der Behandlung kommt es auf Konsistenz und Komplexität an.

Abschließend

Der Blutdruck steigt abends mit Stress, Unterernährung, Erkrankungen des neurologischen, nephrologischen, endokrinen und kardiologischen Profils. Natürliche Faktoren sind möglich. Alle Fälle erfordern eine sorgfältige Untersuchung.

Materialien zum Thema:

Spezialität: Qualifikationskategorie Endokrinologe I. Ausbildung: Medizinische Universität Lodz, Polen, 2006, Promotion. Berufserfahrung: 11 Jahre.

Die Gründe für den Blutdruckanstieg am Abend

Tagsüber unterliegt der Blutdruck physiologischen Schwankungen. Überlegen Sie, warum der Druck am Abend steigt, wozu er führen kann, wie Sie die Leistung reduzieren können - Erste Hilfe, Medikamente, Präventionsmethoden.

Was ist die Gefahr eines Blutdruckanstiegs am Abend?

Wenn abendliche Hypertonie nicht oft vorkommt, ist es etwa 15 Einheiten die Differenz zwischen normalem Blutdruck und seinem Sprung, von selbst vergeht, ohne Konsequenzen (oft wird es einfach nicht bemerkt), es gibt keinen Grund zur Beunruhigung. Auslöser oder Stress werden in der Regel zu Auslösern für einen solchen Prozess.

Wenn das Syndrom der abendlichen Hypertonie fast täglich beobachtet wird, ein unangenehmes Gefühl hervorruft und die Anzahl der systolischen, diastolischen Biomarker unerschwinglich ist, muss das Problem radikal gelöst werden.

Es gibt drei Grade von Hochdruck, von denen jeder sich in der Rate der Zunahme der Symptome unterscheidet, mit Konsequenzen:

  • Licht (weich) ist auf dem Niveau von 140/90 bis 160/100 festgelegt, es ist nicht kritisch, wirkt sich nicht auf die Zielorgane aus: Herz, Niere, Gehirn;
  • mäßig (mäßig) - bis 180/110, gekennzeichnet durch langsame Bildung der Pathologie der inneren Organe, was zu linksventrikulärer Hypertrophie, Veränderungen der Fundusgefäße, Angiospasmus führt;
  • schwerwiegend (kritisch) - alles über 180/110 ist am gefährlichsten, da die Elastizität der Arterien nachlässt und die Gefahr eines Bruchs mit der Entwicklung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls mit einem plötzlichen Tod behaftet ist.

Hoher Druck am Abend, der ziemlich lange anhält, ist gefährlich, da er normalerweise nicht bemerkt wird und Unannehmlichkeiten aufgrund natürlicher Müdigkeit und Überanstrengung abschreibt. Daher kann es nach und nach eine Reihe von pathologischen Erscheinungen hervorrufen, die für Herz, Blutgefäße, Nieren und Augen besonders gefährlich sind.

Herzprobleme

Essenz - Verletzung der Blutversorgung, myokardiale Sauerstoffversorgung:

  • LVH (linksventrikuläre Hypertrophie), deren Wandstärke in der Regel 11 mm nicht überschreitet, und aufgrund des ständigen Drucks von Blut aus dem Herzen mit einer Anstrengung (mit erhöhtem Blutdruck) - hypertrophiert. Pathologie hat keinen Altersrahmen, wird nur operativ behandelt. In der Praxis unterliegen solche Patienten jedoch einer konservativen Korrektur, da keine Gesundheitsgefährdung besteht. Der Patient fühlt sich ein wenig unwohl, die Lebensqualität ist leicht gestört.
  • Die Arrhythmie ist nicht mehr so ​​unschuldig, sie kann je nach Schadensbereich des mit einem Organstopp behafteten Herzleitungssystems zu Vorhofflimmern oder pathologischer Bradykardie führen. Das Unwohlsein bleibt erhalten, die Lebensqualität kann sich erheblich verschlechtern. Herzinsuffizienz, chronisches Müdigkeitssyndrom aufgrund von Hypoxie, gestörte Ernährung des Herzmuskels. Myokard arbeitet ständig mit Mühe, ruht sich ein wenig aus, ist überfordert, bedarf der Linderung dieses Zustandes.
  • Koronare Herzkrankheit, Angina Pectoris, zuerst Verspannungen, dann Ruhe ist der Vorläufer eines Herzinfarkts mit Nekrose des Herzmuskels. Dies ist eine weitere gefährliche Folge des hohen abendlichen Drucks, da der Herzinfarkt plötzlich auftritt und sofortige spezialisierte Hilfe erforderlich ist.

Ohne rechtzeitiges medizinisches Eingreifen können Probleme irreversibel werden.

Gefäßpathologie

Die Essenz ist die Transformation der Gefäßwand, der Ersatz des Muskelgewebes durch das Bindegewebe, die Verengung des Lumens, die Ablagerung von Cholesterin-Plaques. Vor diesem Hintergrund gibt es:

  • Sehstörungen: Hypoxie, Angiospasmus, schlechte Blutversorgung. Das gefährlichste Ergebnis kann eine Blutung im Glaskörper, eine Netzhaut und eine vollständige Erblindung sein.
  • Eine Verletzung der Hirndurchblutung führt zu Migräne, Bewegungsstörungen, Schlaganfall, Sprachstörungen und völliger Lähmung.
  • Aortenaneurysma mit Verletzung der Durchlässigkeit der Gefäßwand oder deren Ruptur.

Gefäßerkrankungen erfordern eine spezialisierte stationäre Notfallversorgung.

Nierenfunktionsstörung

Sehr häufig beobachtet, Vergiftungssymptome aufgrund von Angiospasmus der Nierenkapillaren, Funktionsstörungen von Toxinen, Schlacken. CNE, Nephrosklerose, CNE werden gebildet. Die Ursache der Pathologie wird zufällig bei Lieferung der KLA, OAM, gefunden. Trotz der Tatsache, dass die Nierenhypertonie häufig latent verläuft, ist die Gefahr für den Körper des Patienten schwer zu übertreiben.

Chronisches Nierenversagen ist eine komplexe Erkrankung, die eine regelmäßige Nachsorge, eine regelmäßige Hämodialyse, die strikte Einhaltung einer Diät, eine bestimmte Lebensweise, eine Kur in einem Sanatorium, vorbeugende Rehabilitationskurse und vieles mehr erfordert.

Ursachen der abendlichen Hypertonie

Das normale Leben gibt viele Gründe für Blutdruckschwankungen: Stress, Überanstrengung, übermäßiges Essen. Somatische Begleiterkrankungen tragen ebenfalls zum pathologischen Prozess bei. Daher sind die abendlichen Blutdruckausbrüche physiologisch und pathologisch. Betrachten Sie die Gründe für die Erhöhung genauer:

Physiologisch

Sie werden erst am Ende studiert. Der Hauptauslöser für die Druckerhöhung am Abend ist die Umverteilung der biologischen Flüssigkeit im Gefäßbett. In der Praxis sind die Gründe dafür:

  • stickigkeit im zimmer oder auf der straße;
  • körperliche Aktivität;
  • eine scharfe Veränderung der Körperhaltung;
  • eine Zigarette rauchen;
  • volles Abendessen, besonders mit einem Glas Wein;
  • eine Tasse Kaffee;
  • Stress

Dies alles ist jedoch individuell, abhängig von Geschlecht, Alter, erblicher Veranlagung und Stimmung. Bei älteren Patienten treten viel häufiger abendliche Variationen der Biomarker auf. Bei Frauen sind sie mit hormonellen Veränderungen verbunden: Schwangerschaft, Menstruation, Wechseljahre (eine Abnahme der Östrogensynthese).

Pathologisch

Der Blutdruck kann aufgrund einer inneren Pathologie ansteigen:

  • Hormonersatztherapie bei somatischen Erkrankungen;
  • Schlaflosigkeit;
  • Atemstillstand im Schlaf (Schnarchen);
  • Steifheit der Arterien;
  • Nephropathie unterschiedlicher Genese, insbesondere Nierenerkrankungen;
  • Gefäßdystonie;
  • empfängnisverhütende Verwendung.

Der Druck am Abend kann das einzige Symptom für das Auftreten von Diabetes, Nephritis, Nephrose und anderen Nierenerkrankungen mit Mikroalbuminurie sein. Ein Sonderfall ist der Zustand des Patienten nach einer Herztransplantation: Der Einsatz von Immunsuppressiva führt zu einem kardiopulmonalen Reflex, der zu hypersympathischer Aktivität und einem Blutdruckanstieg führt. Tritt bei Adipositas-Syndromen unterschiedlichen Ursprungs, bösartigen Tumoren und Thyreotoxikose auf.

Erste Anzeichen

Chronische Hypertoniker spüren den Druck. Aber Patienten, die nicht an Bluthochdruck leiden, oft die Ursachen für Beschwerden nicht verstehen, neigen dazu, an Überanstrengung zu denken, einem schwierigen Arbeitstag. Der abendliche Blutdruckanstieg weist jedoch eine Reihe charakteristischer Anzeichen auf, die sie alarmieren sollten:

  • morgendliche Depression, Gefühl der Schlaflosigkeit, "abgestandener" Kopf, leichte Tachykardie;
  • intermittierende Taubheit der Fingerspitzen während der Arbeit;
  • Migräne mitten am Tag;
  • Übelkeit, Tinnitus, subfebriles Gefühl, Luftmangel;
  • Schläfenpochen oder Kopfschmerzen am späten Nachmittag;
  • Probleme beim Einschlafen, flacher Schlaf mit Alpträumen;
  • sich im Schlaf kalt oder stickig fühlen, schwitzen;

Die Kombination von drei beliebigen Symptomen - ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Symptome von erhöhtem Druck am Abend

Lang anhaltende, latent auftretende Blutdruckanstiege führen zu folgenden Symptomen:

  • ständige okzipitale Kopfschmerzen, die durch Schmerzmittel nicht gelindert werden;
  • Schwindel, Ohnmacht;
  • Flackern von schwarzen Punkten vor den Augen;
  • verschwommenes Sehen;
  • purpurrote Wangen, brennendes Gesichtsgefühl;
  • vorübergehende Schmerzen in der Brust;
  • unvernünftige Angst, ständige Unruhe, Schwäche.

Dies sind deutliche Anzeichen für eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems. Die Tatsache, dass solche Symptome näher an der Nacht auftreten, zeigt nur an, dass der Patient das Ausgleichspotential des Kreislaufsystems hat, bittet jedoch um Hilfe.

Erste Hilfe

Hoher Druck am Abend ist an sich gefährlich, da er im Schlaf noch höher werden kann, was schwerwiegende Folgen hat. Ein starker Blutdruckanstieg erfordert jedoch immer Sofortmaßnahmen. Ein Überschuss eines systolischen und diastolischen Indikators auf 200/120 a priori setzt einen Anruf beim Krankenwagen voraus. Vor ihrer Ankunft sollte:

  • lege dich hin, beruhige dich;
  • keine Duschen, Bäder;
  • Wenn der Patient bereits Antihypertonika einnimmt, ist ein außergewöhnliches Medikament erforderlich, wenn nicht, ein Beruhigungsmittel: Corvalol, Valocordin, Motherwort, Valerian, aber nicht in Alkohol, sondern in Brühen, da Ethylalkohol den Blutdruck weiter erhöht;
  • Sie können Capoten-, Renitec-, Captopril- und Dopamin-Tabletten nicht selbst einnehmen, da es einfach unmöglich ist, die erforderliche Dosis zu berechnen, dh es besteht das Risiko eines Herzinfarkts oder eines Schlaganfalls.

Die Emergency Brigade bietet Krankenhausaufenthalte an, die der Patient möglicherweise ablehnt. Dies ist jedoch unvernünftig, da der Ausgang der Krise unklar ist und Sie die Ursache ermitteln müssen.

Medikamente

  • Beeinflussung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems (RAAS). Am häufigsten handelt es sich um ACE-Hemmer (Perindopril, Prestarium, Enalapril, Prestantium, Captopril). Sie reduzieren das Risiko für Schlaganfall, diabetische Angiopathie und myokardiale Ischämie. Manchmal wird diese Behandlung mit Diuretika (Furosemid, Hypothiazid, Diacarb) für eine größere Wirksamkeit kombiniert.
  • Adrenerge Blocker - Inaktivieren Sie die Rezeptoren der Gefäßwand, das Herz zu Adrenalin, Noradrenalin, wodurch das Lumen der Arterien erweitert wird, normalisieren Sie den Herzrhythmus, Blutzucker, verengen Sie die Bronchien, reduzieren Sie den Druck. Sie sind selektiv und blockieren einen Rezeptortyp, nicht selektiv und gemischt. Das Gefäßendothel enthält 4 Arten von Rezeptoren, Adrenoblocker machen alles inert: Alpha und Beta. (Doxazosin, Terazosin, Yohimbin, Nicergolin, Proroksan).
  • Kalziumantagonisten - verhindern den Eintritt von Kalzium in die Zellen durch Kalziumkanäle. Calcium reguliert die Arbeit des Sinus, der atrioventrikulären Knoten, das heißt, es ist für die Herzfrequenz, die Kontraktion des Myokards und die glatte Gefäßmuskulatur verantwortlich. Seine Ernennung normalisiert den Betrieb dieser Systeme (Amlodipin, Felodipin, Lerkamen, Verapamil, Diltiazem).
  • Aldosteronblocker sind kaliumsparende Diuretika (Spironolacton, Eplerenon).
  • Vasodilatatoren - Vasodilatatoren, die die Funktion der Zielorgane aufgrund des Blutflusses, des Sauerstoffs zu ihnen und der Umverteilung des Blutvolumens innerhalb des Kreislaufsystems verbessern (No-Spa, Theophyllin, Atropin, Platyphyllin);
  • Präparate mit zentraler Wirkung beeinflussen die sympathische Aktivität des Gehirns, lockern die Arterien, senken den Druck (Clonidin, Moxonidin - streng verschreibungspflichtig).

Beginnen Sie die Behandlung mit einem einzigen Medikament, ohne Erfolg - stellen Sie eine Arzneimittelkombination zusammen, die den Druck sicher und zuverlässig senkt. Eine Tagesdosis wird durch ihre tägliche Wirkung berechnet. Angst, Angst, wird von Valerian, Corvalol, Valocordin gestoppt. Verwenden Sie Tranquilizer (Afobazol, Fenazepam, Seduxen), Antidepressiva (Amizol, Coaxil, Mirtazapin).

Volksheilmittel

Traditionelle Medizin ist der Fall, wenn Kräuter, natürliche Produkte einen relativ hohen Wirkungsgrad aufweisen. Dies ist besonders praktisch zu Hause:

  • Kräutertees auf der Basis von blutdrucksenkenden Pflanzenbestandteilen: Mutterkraut, getrocknete Eier, Astragalus, Weißdorn, Heckenrose, Apfelbeere, Apfelbeere und Apfelbeere haben eine hohe Wirksamkeit.
  • Die Eigenschaften von Angioprotektoren zeigen sich an Kochbananen, Knotengräsern, Kastanien, Weinblättern, Metzgereiextrakten und Ginkgodikotum. Sie normalisieren die Durchlässigkeit der Gefäßwand, lindern Schwellungen, verbessern die Mikrozirkulation und die rheologischen Eigenschaften des Blutes.
  • Hintergrund der Volkstherapie ist eine beruhigende Mischung aus gleichen Anteilen von Wasserinfusionen aus Pfingstrose, Minze, Baldrian, Eukalyptus, Mutterkraut, Gewürznelken.

Japanische Wissenschaftler haben eine alternative Magnetfeldtherapie vorgeschlagen, die blutdrucksenkende, sedierende und angioprotektive Eigenschaften kombiniert. Magnetplatten werden für 8 Tage vom Nordpol auf die Haut in der Ecke des Unterkiefers gelegt, der Sternocleidomastoideus, die Pulsation der rechten Halsschlagader, am Halsansatz, am Handgelenk, mit einem Pflaster fixiert. Die Magnete wechseln alle drei Tage. Russische Kardiologen empfehlen, täglich eine halbe Stunde lang Magnete zu tragen. Nicht mehr.

Erforderliche Mindestübersicht

Der Umfragealgorithmus lautet wie folgt:

  • Anamnese, körperliche Untersuchung;
  • Tonometrie an beiden Händen;
  • tägliche Überwachung des Blutdrucks;
  • Cardio-Ultraschall;
  • OAK, OAM, biochemische Studien zur Klärung der Diagnose;
  • Testen des Hormonstatus des Patienten;
  • Konsultation enger Fachärzte: Nephrologe, Endokrinologe, Neurologe.

Eine genaue Diagnose kann nur mit einer umfassenden Untersuchung des Patienten gestellt werden.

Mögliche Komplikationen

Schon ein minimaler Blutdruckanstieg am Abend kann zu ernsthaften Komplikationen führen. Der unterste Indikator ist mehr als 110 - das Risiko von AMI, permanente Biomarker auf dem Niveau von 150/100 ohne Symptome - führt laut WHO zu einer Verkürzung des Lebens von Männern um 16 Jahre. Die häufigsten Komplikationen sind:

  • hypertensive Krise: systolischer Biomarker - ab 180, diastolisch - ab 120;
  • Gehirnblutung mit systolischem Blutdruck für 200 Einheiten;
  • unterschiedlich schwere Enzephalopathie mit Ataxie - wenn die Biomarker-Zahlen einen konstanten Unterschied von über 60 Einheiten aufweisen;
  • Demenz - 30% der abendlichen Hypertonie, ohne rechtzeitige Aufmerksamkeit verlassen;
  • intraokulare Blutung mit Beteiligung der Netzhaut und des Sehnervs.

Das Risiko von Komplikationen steigt mit einem relativ niedrigen Blutdruckwert. Für den oberen Biomarker von 110 bis 115 Einheiten, für den unteren - von 70 bis 75. Daher ist eine ständige Überwachung wichtig.

Prävention

Bluthochdruck am Abend kann durch folgende einfache Regeln verhindert werden:

  • aktiver Lebensstil, gemessene körperliche Aktivität, Sport, Leibeserziehung (idealerweise Schwimmen);
  • Das atherogene Lebensmittelprofil ist obligatorisch, die Ernährung ist ausgewogen, das Essen ist regelmäßig, fraktioniert, in kleinen Portionen mit einem überwiegenden Anteil an gedünstetem, gekochtem, gebackenem, mit einem Minimum an Salz.
  • Ablehnung von alkoholischen Getränken, Nikotin, Betäubungsmitteln, Energiegetränken;
  • Machen Sie es sich zur Regel, 8 Stunden nach dem Aufwachen im normalen Modus zu essen, und lehnen Sie es ab, nach den nächsten 16 Stunden zu suchen - dies ist die Balance zwischen Tag- und Nachtmahlzeiten (zum Beispiel Frühstück um 9 Uhr, bis 17:00 Uhr, normales Essen und dann 16 Stunden - Hunger) ;
  • Kontrollieren Sie Ihren emotionalen Hintergrund, vermeiden Sie Stresssituationen und Konflikte.
  • Gehen;
  • Apothekenbeobachtung.

Körperliche Betätigung senkt den Blutdruck um 10–20 Einheiten, regelmäßige ärztliche Untersuchungen gewährleisten eine frühzeitige Diagnose von Bluthochdruck und verhindern die Entstehung von Komplikationen.

Material von den Autoren des Projekts vorbereitet
gemäß den redaktionellen Richtlinien der Website.

Weitere Artikel Zu Embolien